::: Sicherheitsmaßnahmen ESCORT (in AGENTUREN) :::

Hier werden die Sicherheitsmaßnahmen für SexarbeiterInnen gesammelt, welche später auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wer Tipps zum Thema hat, oder Links kennt, bitte hier posten!
Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

::: Sicherheitsmaßnahmen ESCORT (in AGENTUREN) :::

#1

Beitrag von Zwerg » 2007-12-14, 01:03

Dieser Thread sollte alle Vorschläge, Sicherheit betreffend, für Escorts aufnehmen. Bitte postet hier Links oder Beiträge direkt zum Thema Sicherheit. (Wenn möglich keine Geschichten, sondern direkte Verhaltensmaßregeln, welche der Sicherheit für SexarbeiterInnen die als Escort arbeiten dienen.





Wie man gutes Management / Betriebe / Agenturen / Arbeitgeber erkennt:
(Checkliste / Tipps engl.)
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=121928#121928

[nachgetragen Marc]

Benutzeravatar
6T
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 773
Registriert: 2006-08-24, 16:22
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von 6T » 2007-12-14, 12:00

-) sucht euch legale, seriöse agenturen
legale agenturen können, sofern beim kunden probleme entstehen die strefrechtlich rellevant sind, die polizei rufen, und haben auch keine scheu davor. BITTE NICHT VERSUCHEN SELBST oder mit diversen "schlägern" zu lösen, das kann ganz schnell zum strefrechtlichen bummerang werden.

-) um schnell einschreiten zu können ist ein an und abmelden beim kunden ungemein wichtig
meldet euch bitte IMMER an wenn bei einem kunden alles "ok" ist. kurzer anruf bei der agentur, "alles in ordnung, ich bleibe hier.... oder ich bleibe so und so lange". ebensowichtig ist der anruf nach ablauf der zeit.

-) haltet eure agentur dazu an auf den fahrer einzuwirken dass er bis zu eurem anmelden vor ort bleibt
der fahrer hat grundsätzlich vor ort zu bleiben bis er von der agentur das "ok" bekommt, dass ihr angerufen habt und beim kunden alles in ordnung ist, ihr bei ihm bleibt.

-) speichert euch die agenturnummer grundsätzlich als kurzwahl in eurem handy
damit ihr mit einem tastendruck mit der agentur verbunden seid. hinweise dazu findet ihr auf den webseiten der entsprechenden telefonhersteller.

-) haltet bei unbekannten kunden immer das handy bereit, achtet immer auf ausreichendes guthaben der sim karte.
erklärt sich von selbst. bei problemen seid ihr dann telefonisch ungebunden.

-) sollte ein kunde aggressiv, verstört, auf drogen oder sonstwie seltsam sein, einfach gehen
die ruhe bewaren und versuchen den ausgang, die tür zu erreichen. wortlos den ort verlassen, nach möglichkeit die kurzwahl am handy benutzen und schon mal die agentur anrufen.
agenturen die ein verschwinden bei unangenehmen kunden nicht unterstützen sind zu meiden.

-) versucht immer klaren kopf zu bewahren
drogen oder übermässiger alkoholkonsum sind zu vermeiden. in einer stimmung mit drogen oder großem alkohol konsum kann eine entspannte situation sehr leicht kippen. auch dann müsst ihr immer die kontrolle über euch und auch die situation haben.

-) bei unbekannten kunden auf verabreichung von beteubungsmittel achten
achtet immer darauf woher der kunde eure getränke bringt. stand das glas schon gefüllt da, schenkte er euch frisch ein, nahm er sich selbst vom gleichen getränk. lasst euer glas nie aus den augen um die verabreichung von betäubungsmittel zu vermeiden. bei zweifel lieber nichts trinken, oder ein glas wasser selbst holen.

-) achtet darauf wer noch anwesend ist
achtet darauf ob sich evtl in anderen zimmern noch personen befinden von denen ihr nichts wisst. sprecht den kunden sofort darauf an. bei unklaren angaben sofort den ort verlassen.

-) achtet auf trickbetrüger und falschgeld
sehr leicht können sich "blüten" einschleichen, oder eben tricks bei der übergabe von bargeld

-) achtet auf eure persönlichen gegenstände
taschen, brieftaschen, handys, bargeld.... niemals unbeachtet herumliegen lassen. selbst wenn ihr auf die toillette oder ins bad geht, immer die tasche mitnehmen. es gab bereits vorfälle wo kunden geld stahlen oder telefonnummern erschlichen. bei verlust von gegenständen noch vor dem kunden die agentur anrufen

-) achtet auf korrekte bezahlung vor dienstleistung
es obliegt natürlich jeder dame selbst ob sie vorab oder im nachhinein mit dem kunden verrechnet. jedoch unsere erfahrung zeigte, dass bei unbekannten kunden eine genaue vorverrechnung zur vermeidung von problemen führt.

Benutzeravatar
ex-oberelfe
Vertrauensperson
Vertrauensperson
Beiträge: 2002
Registriert: 2005-04-05, 15:12
Wohnort: Wien
Ich bin: Keine Angabe

#3

Beitrag von ex-oberelfe » 2007-12-14, 14:26

Wichtig wären auch zwei Punkte, die ich meinen Damen immer rate...

-Selbstverteidigungskurs (gibt es kostenlos bei Sophie z.B)
-Pfefferspray in der Handtasche für den Notfall
-immer die Ruhe bewahren, bei Problem oder unguten Gefühl sofort gehen und die Agentur verständigen

Ansonsten hat 6t schon sehr viele wichtige Punkte hier erwähnt, falls mir noch was einfällt, reich ich es nach...
<i>::: Jasmin war SexarbeiterIn, später BetreiberIn und bis Ende 2010 für das Sexworker Forum mit besonderen Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit tätig :::</i>

Benutzeravatar
JayR
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 1311
Registriert: 2006-08-20, 02:03
Wohnort: Dänemark
Ich bin: Keine Angabe

Taschenlampe

#4

Beitrag von JayR » 2007-12-15, 00:50

Eine kleine LED Taschenlampe für handelsübliche AAA oder AA Batterien immer in der Handtasche, die ihr mit ins Badezimmer nehmt (siehe 6T’s sehr gute Tipps) Die meisten Badezimmer haben den Lichtschalter aussen, wo ihr keine Kontrolle über ihn habt. Hoffentlich habt ihr den Schlüssel innen auf eurer Seite.

Arc-AAA Light Premium – ich liebe diesen Winzling
Fenix L0D CE
Fenix L1D CE
http://www.toolshop.de/index.php?cPath=362_370

Benutzeravatar
Lovara
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 808
Registriert: 2005-04-25, 19:04
Ich bin: Keine Angabe

Türen nicht abschließen

#5

Beitrag von Lovara » 2007-12-15, 08:29

achtet darauf das, egal ob in einem hotel oder in einer wohnung, niemals die eingangstüre versperrt wird.

die ausrede "damit wir ungestört sind" solltet ihr nicht gelten lassen.

aus folgendem grund ist ein absperren der eingangstüre nicht notwendig:

erstens: befindet sich auf der aussenseite der tür ein knopf, braucht man einen schlüssel um in die wohnung zu kommen, somit ist ein zusperren nicht notwendig.

zweitens: befindet sich auf der aussenseite der türe eine normale türschnalle (eine die man runter drücken kann, wie bei jeder innentüre), gibt es in 95% aller eingangstüren ein sicherheitsschloss, erkennt man sofort wen man vor der türe steht. dieses sicherheitsschloss macht es ebenfalls unnötig die türe zuzusperren.
dieses sicherheitsschloss ist nur von aussen mit einem schlüssel zu sperren, innen ist ein knopf zum drehen um es aufzusperren.

es gibt also keinen grund eine türe von innen, mit schlüssel, zu versperren.
lg LOVARA
es gibt nur wenige, die es ehrlich meinen

annainga
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 3784
Registriert: 2007-02-01, 22:33
Wohnort: nrw
Ich bin: Keine Angabe

#6

Beitrag von annainga » 2007-12-16, 10:50

hier sind einige tipps von tanja, aus einem anderen beitrag, die frage ist, sollten wir dependent von independents unterscheiden?



Anruf zur Terminverinbarung.... kommt bei mir an.

- Bei Hausbesuchen...

Frage nach Namen und Adresse
nach Festnetznummer
Ankündigen eines sofortigen Rückrufes zur Kontrolle der Tel nr
Überprüfung der Adresse durch mein Navi und bei der Telefonauskunft
Nochmaliger Anruf, wenn ich losfahre

Ich weise auch darauf hin, dass ich vor Abfahrt nochmal anrufe und wenn niemand ans Telefon geht ich nicht losfahre!

Dann gebe ich die Daten einer Kollegin, die mich covert inclusive meiner Gesprächsnotizen.

Wenn ich an der Adresse angekommen bin, sag ich kurz Bescheid, geh rein und melde mich wenn ich das Geld habe nochmal bei meiner Kollegin.

Dann genieße ich das Date ;-)

Am Ende des Dates melde ich mich nochmal bei meiner Kollegin und wenn ich im Auto bin das zweite und letzte mal.

Also ganz wichtig immer ein Handy mit vollem Akku und aufgeladen bei Pre Paid!!!!!!!!!!!!!!

Bei Hotelbesuchen

gleiche Vorgehensweise nur dass ich mich von der Rezeption direkt in das Zimmer verbinden lasse.

Wird dort nicht abgehoben fahr ich nicht los.

Wichtig, ich höre immer auf mein Bauchgefühl!



Komisch ist es wenn jemand nicht nach dem Preis fragt!
Wenn er seine Nummer nicht rausgeben will!




JEDEN ORTSWECHSEL (z.B. Essen gehen)DEM COVER MITTEILEN UND DAZWISCHEN IMMER MAL MELDEN DAS ALLES OK IST!

Tanja_Regensburg
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1396
Registriert: 2007-02-22, 20:17
Ich bin: Keine Angabe

#7

Beitrag von Tanja_Regensburg » 2007-12-16, 11:05

für Independents gehören noch Tipps zur Terminvereinbarung dazu, die eine Agentur normalerweise im Vorfeld übernimmt.

Außerdem sind sich die Bereiche Haus und Hotelbesuche und Escort in vielem ähnlich....

Hausbesuche


Terminvereinbarung am Telefon

Absprache über gebotenen Service

Preisabsprache

Vollständiger Name des Kunden

Vollständige Adresse mit PLZ

Telefonnummer für Rückruf

Überprüfung der Angaben,

Telefonnummer über Auskunft,

Adresse bei Google Maps oder über Navi

Rückruf, nach vorheriger Absprache und Termin bestätigen

Adresse, Telefonnummer, Termin und Dauer des Termins an eine Person des Vertrauens/Kollegin (Cover) weitergeben

Handy mit vollen Akkus und Gesprächsguthaben (mind. 15 €)mitnehmen.

Telefonnummer des Covers so speichern, dass Sie mit einem Tastendruck anrufen können

Niemals Handy ganz ausschalten, auch nicht lautlos, sondern nur leiser und niemals die Tastensperre aktivieren.

Ankunft bei dem Cover melden und Adresse bei dem Cover, im Beisein des Gastes, nochmals telefonisch bestätigen.

Weisen sie den Kunden auf ihre Sicherheitsmaßnahmen hin, jemand der nur ein schönes Date mit Ihnen haben möchte wird das verstehen.

Sofern Sie mit dem Kunden das Haus verlassen, dem Cover Rückmeldung geben, wo Sie hingehen und den ungefähren Zeitraum mitteilen. Sobald Sie sich wieder in den Räumen des Gastes befinden, dem Cover ein kurzes Feedback geben.

Verlängerungen des Termins rechtzeitig beim Cover melden
Vom Auto aus nochmals beim Cover melden und bestätigen, dass alles in Ordnung ist.



Bei Hausbesuchen darauf achten, dass Sie keinen Schal oder feste, schwere Ketten um den Hals tragen.

Ohrringe, wenn sie lang sind, nur Clips. Kleidung so wählen, dass Sie im Ernstfall damit rennen können, also keinen engen langen Rock….

Halten sie die Augen offen und vergewissern Sie sich, dass keine weiteren Personen in der Wohnung sind.

Nehmen Sie keine offenen Getränke und Speisen zu sich, die Sie angeboten bekommen, da sich darin Drogen oder KO-Tropfen befinden können.
Bitten Sie um eine verschlossene Flasche. Achten Sie bei Verschlüssen darauf, dass der Verschluss unbeschädigt ist, KO-Tropfen können auch in Flaschen injiziert werden.

Achten sie darauf, dass die Türen geöffnet sind, auch keinen Fall sollten Sie verschlossen werden, damit Sie im Notfall flüchten können.

Prägen sie sich ihre Umgebung ein, damit Sie diese beschreiben können, wenn während dem Termin Zwang auf Sie ausgeübt wurde, und Sie Anzeige erstatten möchten.

Vertrauen Sie immer ihrem Bauchgefühl, Wenn Sie sich unsicher fühlen, gibt es dafür einen triftigen Grund.

Ignorieren Sie nie ihren Instinkt und gehen Sie lieber, wenn Sie der Meinung sind, etwas ist nicht in Ordnung. Kein Geld ist es Wert ihre Sicherheit zu gefährden.

Treten Sie immer selbstbewusst und selbstsicher auf, lassen Sie sich Angst nicht anmerken, sondern handeln Sie konsequent und bestimmt

Merken Sie sich soviel wie möglich von einem unangenehmen Kunden.
Alter, Größe, Statur, Aussehen, Behinderungen, Brille, Tätowierungen, Körpermale, Piercings, Schmuck, sprachliche Eigenarten, Dialekt und sonstige Auffälligkeiten. Notieren Sie sich das zu Ihrer Gesprächsnotiz vom Telefonat zur Terminvereinbarung, damit Sie Kolleginnen eventuell vorwarnen können.



Hotelbesuche

Terminvereinbarung am Telefon ähnlich wie bei einem Hausbesuch

Absprache über gebotenen Service

Preisabsprache

Vollständiger Name des Kunden

Vollständige Adresse des Hotels und Zimmernummer

Anruf in diesem Hotel und mit dem Kunden auf dem Zimmer verbinden lassen.

Adresse, Telefonnummer, Termin und Dauer des Termins an eine Person des Vertrauens/Kollegin (Cover) weitergeben

Handy mit vollen Akkus und Gesprächsguthaben (mind. 15 €) mitnehmen

Telefonnummer des Covers so speichern, dass Sie mit einem Tastendruck anrufen können

Niemals Handy ganz ausschalten, auch nicht lautlos, sondern nur leiser und niemals die Tastensperre aktivieren.

Sofern Sie mit dem Kunden das Haus verlassen, dem Cover Rückmeldung geben, wo Sie hingehen und den ungefähren Zeitraum mitteilen. Sobald Sie sich wieder in den Räumen des Gastes befinden, dem Cover ein kurzes Feedback geben.

Verlängerungen des Termins rechtzeitig beim Cover melden
Vom Auto aus nochmals beim Cover melden und bestätigen, dass alles in Ordnung ist.


Escort

Sicherheitsmaßnahmen wie bei Haus und Hotelbesuchen, hier auch jeden Ortswechsel dem Cover miteilen, z. B. Restaurantbesuch und immer wieder mal telefonisch melden.

Sms auf alle Fälle meiden, da nur im Zusammenspiel mit Wortwahl und Ihrer Stimme der Cover erkennen kann, ob es ihnen gut geht.

Eine weitere Sicherheitsmaßnahme ist das Codewort oder der Codesatz. Vereinbaren Sie mit Ihrem Cover ein Codewort. So können Sie unauffällig und ohne den Kunden weiter zu reizen Ihrem Cover mitteilen, wann es einzuschreiten gilt.



Busserl Tanja
Das Leben genießen, sich nicht über Kleinigkeiten ärgern und großzügig sein: dann gelingt der Tag heute, und der morgige auch. Liebe und tu, was du willst. (Aurelius Augustinus)

Benutzeravatar
Moon Dog
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 317
Registriert: 2006-03-10, 21:27
Wohnort: Wien
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von Moon Dog » 2007-12-16, 11:54

Sind vielleicht Grundlagen, aber passiert immer wieder (eigene Erfahrung als Kunde!):

Die Identität nicht preisgeben. Man weiß nicht, welcher Typ der Kunde ist, und wenn er den echten Namen erfährt, ist das eine schöne Grundlage für Stalker. Habe mich schon mit Mädchen getroffen, die mir unaufgefordert ihren Ausweis gezeigt haben mit den Worten "Schau, das ist mein echter Name" :009
Wozu gibt es die netten Decknamen?

Aus dem gleichen Grund ebenso niemals die Handtasche alleine zurücklassen, wenn man ins Bad oder auf die Toilette geht (das passiert wirklich sehr oft) - soll auch schon Fälle gegeben haben, wo das Geld vom Kunden samt dem anderen dann fehlte...
Maithuna - von der Wurzel geht der Strom ins Universum und zurück. (c) J.K.

annainga
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 3784
Registriert: 2007-02-01, 22:33
Wohnort: nrw
Ich bin: Keine Angabe

#9

Beitrag von annainga » 2007-12-16, 19:20

mittelbar vor einem Termin:
-Selbstverteidigungskurs belegen
-Deeskalationstraining belegen
-die Coverperson/den Chauffeur als Kurzwahl im Handy speichern

unmittelbar vor einem Termin:
-am Telefon klare Absprachen über Service und Preis machen
-am Telefon Daten des Kunden einholen und überprüfen
-Rückruf beim Kunden tätigen
-die Handtasche auf folgende Utensilien kontrollieren: mit Guthaben und Speicherkapazität aufgeladenes Handy, Gummis, Pfefferspray, Trillerpfeife
-keine beengende oder flattrige Kleidung oder Schmuck tragen

während des Termins:
-auf unabgesperrte Türen achten
-den Weg zur Haustür im Kopf behalten
-auf andere anwesende Personen achten, Haus gegebenenfalls verlassen
-im Beisein des Kunden den Rückruf zur Coverperson/zum Chauffeur bei Beginn des Termins und bei Beendigung des Termins durchführen
-bis zum erfolgten Anruf sollte der Chauffeur vor der Tür warten
-nur verschlossene Speisen und Getränke, die im Beisein geöffnet werden akzeptieren
-Geldbetrag für die sexuelle Dienstleistung im Vorfeld verlangen
-das Handy in Reichweite behalten, auf persönliche Gegenstände achten
-zusammen ins Bad gehen, Kunden nie unbeaufsichtigt lassen


im Fall eines Übergriffs:
-Flucht ergreifen, nicht den Helden spielen
-durch Schreie und/oder Trillerpfeife auf sich aufmerksam machen
-Pfefferspray einsetzen
-beherzte Tritte in den Genitalbereich

Generell gilt: Wendet Euch im Falle eines Übergriffes an die Behörden! Denkt auch an andere Sexarbeiterinnen, dadurch helfen wir einander.

Benutzeravatar
kaktus
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 1211
Registriert: 2007-02-01, 23:32
Wohnort: Wien
Ich bin: Keine Angabe

#10

Beitrag von kaktus » 2007-12-17, 12:52

Tanja_Regensburg hat geschrieben: Weisen sie den Kunden auf ihre Sicherheitsmaßnahmen hin, jemand der nur ein schönes Date mit Ihnen haben möchte wird das verstehen.
Wenn ich als Kunde ein schönes Date haben möchte kann das nur in einer entspannten Situation stattfinden.
Ich habe Getränke (es gibt ja kleine Gebinde) nur in Originlverschlossenen Dosen oder Flaschen. Vom Mineralwasser über Fruchtsaft bis zum Sekt gibt es da alles.
Ich führe Die Dame auch zu erst durch die ganze Wohnung damit Sie sich orientieren kann und weiss das keine dritte Person anwesend ist.
In ihrer Anwesenheit lege ich auch frische Handtücher bereit.
Das Finanzielle regle ich immer im Vorhinein --auch wenn mir manchmal gesagt wurde das können wir ja später machen--

Ich versuche auch immer bei seriösen Agenturen zu buchen ausser ich kenne die Dame bereits und sie wechselt zu einer mir unbekannten Agentur.

Ich habe auch schon Damen erinnert sich beim Fahrer und bei der Agentur zu melden. Das dient ja auch meiner Sicherheit!!

Ich habe nichts davon ,wenn knapp vor dem Höhepunkt, ein Rollkommando vor meiner Tür steht.

Auch als Kunde werde ich nicht meine Brieftasche offen liegen lassen. Gesundes Mistrauen ist gegenseitig angebracht und nötig.

Ich glaube nur so kann für beide Seiten ein angenehmes Date entstehen.

LG Kaktus

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Professionel Selbstständig

#11

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-12-18, 13:12

Mit SW-Fachwissen Geld verdienen:

www.theInternetEscortsHandBook.com
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2009-11-20, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Magdalena
unverzichtbar
unverzichtbar
Beiträge: 151
Registriert: 2008-09-30, 22:02
Wohnort: Wien
Ich bin: Keine Angabe

#12

Beitrag von Magdalena » 2008-10-11, 15:28

Arbeitet nicht für Agenturen, die Euch nur einen Bruchteil des erzielten Umsatzes zugestehen! Es ist nicht in Ordnung, wenn Euch nur 50 oder 60 Euro für ein Date bleiben, bei dem der Kunde 150,- oder noch mehr hinblättert! Die Unterschiede bei den Bezahlungen sind gravierend! Ich kenne Agenturen, die nur 50 oder 60 auszahlen - manche 80,- und einige wenige 100,-! Mit anderen Worten gesagt: Bei den schlechten Angenturen müsst ihr doppelt soviele Dates machen, um das Gleiche zu verdienen! Achtet darauf: Der Großteil der Arbeit wird von Euch erledigt - also sollte Euch auch der Großteil des Geldes zustehen!

Ist nicht unbedingt ein Sicherheitstipp - aber trotzdem wichtig!

Magda
Unrecht kann nur mit Recht bekämpft werden

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Vorbereitet sein

#13

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2009-09-06, 02:32

Sich nicht von Agenturen verheizen lassen

Sich nicht von Agenturen "ans Messer liefern lassen"



Warnung und Berufserfahrung einer Sexarbeiterin dieses Forums in SW-only


Genau nachfragen:
- Was will der Kunde,
- Was für Leistungen wurden genau verabredet
- Was ist das für ein Kunde/Stammkunde
- Hat er seltsame Verhaltensweisen oder Wünsche, auf die man sich durchaus einstellen kann, wenn man es nur vorher genau weis.
- ...



Für die Zusammenarbeit mit Agenturen gelten die Regeln und Tipps des -> Covern (Sicherheit: Cover Circle) SW-only


Das Grundproblem im Agenturbetrieb:

viewtopic.php?p=70171#70171





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2009-11-20, 13:10, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Dreibeiner
aufstrebend
aufstrebend
Beiträge: 19
Registriert: 2009-07-25, 15:05
Wohnort: Waiblingen
Ich bin: Keine Angabe

#14

Beitrag von Dreibeiner » 2009-10-07, 21:11

          Bild
kaktus hat geschrieben:...
Ich habe Getränke (es gibt ja kleine Gebinde) nur in Originlverschlossenen Dosen oder Flaschen. Vom Mineralwasser über Fruchtsaft bis zum Sekt gibt es da alles.
sorry - ich möchte keine Ängste schüren - aber dieser Thread weckte, als ich ihn vor paar Tagen las, meine subversive Ader in mir.
Heute hatte ich mal Zeit, zu recherchieren, und fand:
http://www.winzereibedarf.de/contents/d ... orken.html
Das gibt es natürlich auch für Schraubverschlüsse - und wer weiss, ich persönlich käme bedingt durch meine Tätigkeit eventuell im Laufe meines Lebens sogar an original Coca-Cola-Verschlüsse ran. Aber zumindest hätte ich mal Phantasie genug, so einen Schraubverschluss so von der Flasche zu trennen, dass der Sicherheitsring nicht abreisst und so sich auf eine geöffnete Flasche so wieder aufdrehen lässt, als sei sie originalverschlossen.
Was ich sagen will: vor nichts hätte ich mehr Sorge, als vor zehn vor mir stehenden, dem Augenschein nach originalverschlossenen Fläschchen, von denen neun mutmaßlich vergiftet wären und nur mein Gegenüber die eine ungiftige kennt.
Und was mir als Kunde im Kopf rumschwirrt: kann es mir als Kunde nicht auch passieren, dass ich plötzlich zum Opfer von KO-Tropfen werde?

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#15

Beitrag von Zwerg » 2009-10-07, 21:24

Darum sagen wir ja - nur Wasser bzw. Mineralwasser trinken - damit ist es so gut wie unmöglich KO-Tropfen zu verabreichen, da man den Geschmack erkennt. Getränke mit Eigengeschmack sind da wesentlich gefährlicher!

Liebe Grüße

christian

Bendover2
interessiert
interessiert
Beiträge: 2
Registriert: 2009-10-01, 14:55
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen ESCORT (in AGENTUREN) :::

#16

Beitrag von Bendover2 » 2009-10-08, 18:25

In der rechten Hand ein Link entfernt Pfefferspray und in der linken Hand so eine taktische Taschenlampe von Link entfernt oder einem anderen Hersteller. Wenn der Angreifer damit geblendet sieht er für ein paar Sekunden gar nchts mehr und das können die entscheidenden Sekunden sein abzuhauen.

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von Zwerg » 2009-10-08, 18:30

Wird das jetzt zum Werbethread für Internetshops? Um ehrlich zu sein, kann ich dem nichts abgewinnen (deshalb habe ich im oberen Postings die Links entfernt)

christian

Sandy79
interessiert
interessiert
Beiträge: 4
Registriert: 2009-09-17, 06:51
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen ESCORT (in AGENTUREN) :::

#18

Beitrag von Sandy79 » 2009-11-11, 10:04

Ich wollte mal eine Diskussion zum Thema (Link ist kein Shop) EDIT by Zwerg - Link neuerlich entfernt! Schön langsam empfinde ich es als unhöflich! Für Werbung gibt es einen eigenen Thread! Der Link ist zwar kein Shop - sondern eine angebliche Infoseite - wo nichts empfohlen wird, außer ein einziger Shop - und zwar der auch in Deinem Profil verewigt ist- sowas nenne ich Bauernfängerei! EDITENDE im Bereich Eskort anstoßen. Was haltet ihr davon? Führt schon jemand so ein Ding mit sich?

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#19

Beitrag von Zwerg » 2009-11-11, 10:51

@sandy79

Ich verbringe ja einen Teil meiner Tätigkeit "vor Ort", also gewissermaßen direkt in Gesprächen mit SexarbeiterInnen. Dabei hat sich gezeigt - Situation deeskalieren ist die Empfehlung, die wir ausgeben möchten.

Wenn eine Waffe mitgeführt wird (welche auch immer das sein mag), so ist der Umgang unbedingt vor dem Einsetzen einzuüben. Nichts ist verheerender als eine Abwehrreaktion, die sich gegen einen selbst richtet!

Ich persönlich (bin aber nicht das Maß aller Dinge!) halte nichts von Pfefferspray und Co! Wenn es brenzlig wird, in der Tasche nach dem Ding zu kramen und dann nicht zu wissen, wie es wirkt, fördert in meinen Augen die Agression des Gegenübers. Und ich habe schon Personen gesehen, die mit den handelsüblichen Mitteln definitiv nicht zu stoppen waren!

Ein ausgeklügeltes Coversystem - Deeskalation, also ein Beruhigen der Situation und auch von sich selbst, während das Cover agiert - meines Erachtens besser als ein Pfefferspray...

Aber natürlich kann ein Selbstverteidigungskurs nicht schaden :-)

christian

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Sich nicht täuschen lassen

#20

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2010-11-11, 01:44

Die Mischung aus unerfahrener EinsteigerIn/SexarbeiterIn in Kombination mit fragwürdigen/ausbeuterischen Agenturangeboten ("hier bei uns schnell viel Geld zu verdienen") ergibt ein typisches Rezept ein Opfer von Menschenhandel werden zu können.

Inexperienced sex workers, unscrupulous agents: recipe for trafficking


http://www.lauraagustin.com/mini-trafficking

Antworten