::: Sicherheitsmaßnahmen HANDY / TELEFON :::

Hier werden die Sicherheitsmaßnahmen für SexarbeiterInnen gesammelt, welche später auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wer Tipps zum Thema hat, oder Links kennt, bitte hier posten!
Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Wenn die Polizei dein backup macht

#21

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2011-05-02, 13:26

Bild
Cellebrite cell phone Universal Forensic Extraction Device (UFED)


Mit diesem Gerät können Sicherheitsbehörden alle Handy-Daten (auch gelöschte) auslesen und sicherstellen.


www.gizmodo.de/2011/04/26/ufed-physical ... s-aus.html

www.translogic.aolautos.com/photos/cell ... 2/#4099150

www.cellebrite.com/forensic-products/uf ... dized.html

www.cellebrite.com
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2011-05-02, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jupiter
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 836
Registriert: 2010-08-13, 08:30
Wohnort: Südbaden
Ich bin: Keine Angabe

RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen HANDY / TELEFON :::

#22

Beitrag von Jupiter » 2011-05-02, 20:15

Grundsätzlich konnte dies ohne diesem Gerät schon über die Niederlassung der Hersteller erfolgen.
Nicht erst seit dem Datenskandal von Apple hatte ich um Vorsicht bei Verwendung von Smartphone mit GPS gewarnt (Ironie dabei, Apple spricht von einem Softwarefehler, kurze Zeit später wird bekannt, dass von Apple hierzu ein Patentantrag läuft).

Die heutigen Geräte haben einen recht großen Speicher, welcher ja auch so schön für Bilder und Musik genutzt werden kann. Die Löschung von Daten (z.B. SMS, Anruferliste) erfolgt nach dem gleichen Prinzip, wie am PC. Die entsprechende Daten erhalten eine Kennung, damit diese nicht mehr angezeigt werden. Neue Daten werden in den freien Speicherplatz geschrieben und erst wenn dieser voll ist, werden die ältesten Daten mit Löschkennung überschrieben.

Ich bin der Ansicht, dass eine SW im "Einsatz" keinesfalls ein Smartphone benutzen sollte, nur ein möglichst einfaches Handy und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen sollte.

Das o. a. Gerät wird sicher nicht von einem normalen Ermittlungsbeamten benutzt werden, da gewisse Fachkenntnisse erforderlich sind. Ich denke, dass in Deutschland hier die Fachkräfte in Frage kommen, welche auch PC untersuchen (BKA ggf. LKA). Deswegen wird sicher nicht auf die Schnelle die PIN 2 zu knacken sein (Lt. Beschreibung des Gerätes damit möglich).

Gruß Jupiter
Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Funkloch-Diskretion

#23

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2011-05-03, 14:20

Satire:

Wegen Ortungsdaten: Bordell wirbt mit Funkloch um iPhone-Besitzer



Das Chateau Schlotz im Funkloch

kojote/BERLIN, 02.05.11 – Nach der neuesten Apple-Datenpanne wirbt ein Bordell um iPhone-Besitzer als Kunden, weil es in einem Funkloch liegt.

Das Bordell “Chateau Schlotz” hat schon bessere Zeiten gesehen. Nur wenige auswärtige Besucher fanden in den letzten Jahren den Weg in das Etablissement, das an einem Waldrand hinter dem 800-Einwohner-Dorf Rabenwalde liegt. Doch nachdem bekannt wurde, dass iPhones permanent Positionsdaten speichern, hat Bordellinhaber Albert „Berto“ Schlotz eine neue Zielgruppe ausgemacht: „Wir haben jetzt einen Standortvorteil, denn unser Club liegt in einem Funkloch“, sagte Schlotz am Montag. Der nächste Mobilfunkmast stehe in der 45 km entfernten Kreisstadt. „Selbst wenn ein Gast sein Telefon nicht ausschaltet, gibt es keinen verräterischen Eintrag in der Ortungsdatei. Das wird unser Unique Selling Point“, freut sich der 38-Jährige. Schlotz will seine neue Klientel gezielt ansprechen: So hat er am Wochenende das rote Neonherz im Fenster durch das Bild eines Apfels ersetzt – und sein Bordell in „iPuff“ umbenannt


www.kojote-magazin.de/2011/wegen-ortung ... tzer/3359/
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2011-05-03, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Adultus-IT
Fachmoderator
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-08-23, 14:38
Wohnort: Palma (Islas Baleares) / Santa Ponsa - Calviá / Berlin
Ich bin: BetreiberIn
Kontaktdaten:

RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen HANDY / TELEFON :::

#24

Beitrag von Adultus-IT » 2011-05-03, 15:33

Das mit dem Funkloch ist natürlich ein Argument... :002
Was aber passiert mit etwaigen GPS Daten :017
Ärgerlich....man ist nirgends ohne Beobachtung. :glasses9

Gruss Adultus - IT Micha

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

App

#25

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2011-05-13, 23:52

Sexworker Aktivistin erstellt Sex Safety App


A mobile web HIV/STI
prevention intervention


Sarah Jenny Bleviss
Brooklyn, New York City, USA

mit pdf und 15 min video
www.sarahJenny.org/blog/2011/05/11/thesis-presentation/





www.chatAboutThat.com

www.facebook.com/CHATaboutTHAT

Hetrik Martin Institut
seit 1979
www.hmi.org

Harvey Milk Schule
seit 1985
http://de.wikipedia.org/wiki/Harvey_Milk_High_School

Harvey Milk (1930-1978)
Schwuler Bürgerrechtler und Bürgermeister in San Francisco
vom Konkurrent erschossen

Benutzeravatar
DanaBahama
engagiert
engagiert
Beiträge: 141
Registriert: 2009-11-29, 08:11
Wohnort: Saarbrücken
Ich bin: Keine Angabe

Sperrliste

#26

Beitrag von DanaBahama » 2011-05-14, 17:24

Sperrliste für Samsung GT-S5230:

Menü-Einstellungen-Anwendungseinstellungen-Anruf-Alle Anrufe-Automatisch abweisen-Aktivierung Ein-Sperrliste, Nummer hinzufügen.....

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Kameras-Fernabschaltung fürs Bordell

#27

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2011-06-24, 16:08

Sexworker insbesondere in offenen, starkfrequentierten Arbeitsumgebungen wie Straße, Laufhaus und Clubs sind zunehmend Opfer von ungefragten Videoaufnahmen insbesondere von Handies...


Bild


Jetzt gibt es ein Patent der Fa. Apple um Videocameras in bestimmten Zonen sperren zu können.



www.xcpus.com/general/apple-patents-cam ... y-shut-off

Benutzeravatar
Jupiter
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 836
Registriert: 2010-08-13, 08:30
Wohnort: Südbaden
Ich bin: Keine Angabe

RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen HANDY / TELEFON :::

#28

Beitrag von Jupiter » 2011-07-04, 21:25

Wie sicher sind Daten auf dem iPhone

In der Zeitschrift c't 15/2011 wird auf die Datensicherheit dieses Smartphone eingegangen.
http://www.heise.de/ct/inhalt/2011/15/154/

Insbesonders wird die Aktivierung der "Code-Sperre" hervorgehoben und nahegelegt, den "Einfachen Code" auszuschalten um mehr als vier Ziffern zu verwenden (es ist dann Passcode mit Buchstaben und Sonderzeichen möglich) sowie den MobileMe-Account einzurichten, um bei Verlust hierüber den "Kill-Schalter" zu aktivieren.

Gruß Jupiter
Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)


Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Bundesweite Hotline kommt 2012

#30

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2011-12-23, 15:28

Ob das auch eine gute Anlaufstelle für Sexworker in Not sein wird ??? Was meint ihr?


Deutscher Bundestag beschließt:

Gesetzentwurf (HilfetelefonG) zur Einrichtung und zum Betrieb eines bundesweiten Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“



Es geht um die Einrichtung und den Betrieb des bundesweiten Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“. Eine Hotline "Gewalt gegen Sexarbeiter_innen" haben wir uns immer gewünscht. Der Gesetzesentwurf legt seine Rahmenbedingungen und Aufgaben fest und stellt sicher, dass die mit ihm verfolgten Ziele erreicht werden können.

Die Freischaltung der Hotline mit einer qualifizierten, barrierefreien und anonymen Beratung in mehreren Sprachen soll Ende 2012 erfolgen. Darüber hinaus ist die Einberufung eines Beirats vorgesehen.

40% der in Deutschland lebenden Frauen seien in ihrem Leben mindestens 1 x Opfer körperlicher und/oder sexueller Gewalt geworden.

Zukünftig haben Frauen, die von Gewalt betroffen sind, bundesweit zum ersten Mal in Deutschland die Möglichkeit, sich rund um die Uhr und mehrsprachig beraten zu lassen.

Pressemitteilung
www.BMfsfj.de/BMFSFJ/Presse/pressemitte ... 75446.html

Stellungnahme KOK
www.kok-buero.de/index.php?idcatart=306&lang=1

Bundestagdrucksache Gesetzentwurf Hilfetelefongesetz (HilfetelefonG)
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/072/1707238.pdf

Kosten ab 2013 jährliche in Höhe von 6 Mio. Euro.
Evaluierung kostet 120.000 Euro.





Sexworker und Sozialberatungsstellen für Prostituierte sind meines Wissens nach nicht befragt worden. Schade, denn der Gesetzentwurf verspricht: es werden "Hilfemöglichkeiten zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen vorgehalten".

Da aber der Schwerpunkt des Hilfetelefons nicht die Beratung sondern die Vermittlung (Lotsenfunktion) an Beratungsstellen und andere Dienste ist, ist es wichtig, dass die Beraterinnen dort die Probleme, Lösungswege und Tipps bezüglich Sexwork gut kennen, so wie wir sie hier im Sexworker Forum seit 2005 sammeln und aufbereiten.

Wichtig wäre z.B. darauf hinzuweisen, dass die meisten Beratungsstellen nur Beratung via Büroarbeit und Öffnunszeiten leisten. Das hilft vielen Sexarbeiter_innen wenig, wenn die Probleme bei der Nachtarbeit auftreten...

Wir könnten das Beratungstelefon, wenn es die Arbeit aufnimmt sensiblisieren und ihnen unsere UN-Schattenberichte, Deklaration, Links etc. zusenden:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1497

Dokumentierte Gewalt und Haßtaten gegen Sexworker:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=803

Auf jeden Fall werden wir das Hilfetelefon zu gegebener Zeit testen.

Die Politik muß dann beweisen wie ernst sie es mit ihren Aussagen meint, Frauen in der Prostitution zu helfen, da sie ja oft behauptet Sexarbeiterinnen seien meistens Opfer...




__
EU-weite einheitliche Hotline für vermißter Kinder seit 2011
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=127664#127664
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2012-12-26, 09:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Hotline: Ugly Mugs schemes

#31

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2012-01-03, 10:45

Das was Deutschland jetzt also endlich für alle Frauen macht, macht UK speziell für Sexworker: Eine Warn- und Hilfe-Hotline

Ugly Mug = gefährliche Kunden
(Blacklist, Schwarze Liste)


UK Equalities Minister Lynne Featherstone has launched a national pilot scheme to help protect sex workers from violent and abusive individuals.

The 12-month pilot will bring together locally run ‘Ugly Mugs’ schemes, which encourage sex workers to report incidents of violence.

Details of perpetrators are then shared with other sex workers to help improve safety, and can be passed on to the police if the victim consents.

The Home Office will provide £108,000 [130.000 EUR] to establish a national online network to collate and distribute information between ‘Ugly Mugs’ schemes in local areas.

The initiative will be run by UK Network of Sex Work Projects www.UKnswp.org .

“The government's ambition is to end all forms of violence against women and girls. This includes protecting those involved in prostitution, who are particularly vulnerable to violent and sexual crimes,” Ms. Featherstone said.

She added that 'Ugly Mugs’ schemes “encourage individuals to report incidents so that others can be safeguarded in the future, and more perpetrators can be brought to justice.”

www.theafronews.eu/uk-news/featherstone ... ex-workers





Kommentar von Cheryl: "It would be nice if the fact that this scheme was developed by a sex worker and put into practice for the first time by a genuine sex worker group was acknowledged. The decimation and rewriting of our history is a stong indicator of oppression. My 2012 task is to turn that around. It remains to be seen how an Ugly Mugs scheme without sex worker control will work. I hope it is evaluated by someone other than the implementers."

Andere UK Sexworker haben sich bereits öffentlich verbeten, dass www.UKnswp.org öffenlich für sie spricht und Position bezieht. Das wäre vergleichbar, wenn wir www.bufas.net LAG Recht www.sophie.or.at oder www.lefoe.at absprechen über oder für Sexwork öffentlich aufzutreten. Wieder ein Beispiel, wie schwer gemeinsame Interessenvertretung für Sexworker ist.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Tool für Bürgerrechtler und Bürger

#32

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2012-04-06, 16:45

Bild



Schutz vor Übergriffen, Beweissicherung beim Überfall ...

Sicherheit gegen Polizei- und Behördenübergriffe bei Razzia oder Demonstrationen ...




Open Source-Software App fürs Mobiltelefon:
kann heimlich Ton oder Video aufzeichnen
kann Daten auf den entfernten sicheren Server senden
wo es anonymisiert, ausgewertet und veröffentlich werden kann...

Für alle die bei Hilfseinsätzen mitwirken,
oder mit Behörden zu tun haben.

Als eigene mobile Überwachungskamera gegen Übergriffe von Tätern.

Pressebericht: Policing the Police
www.theatlantic.com/technology/archive/ ... ps/240916/


Fotorechte und Technik:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=108456#108456

Webcam & Livestreaming für Revolutionäre (Occupy Wall Street e.a.):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=108618#108618

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Wer Privatspähreschutz will

#33

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-07-14, 16:30

Encrypted Phone Calls

Verschlüsselte Handy Telefonate



Da wir jetzt wissen, dass NSA der USA by Skype von Microsoft Ton und auch Videobild mitschneidet, gibt es neue Versuche geschützte Kommunikationssoftware zu entwickeln.

Sie basiert auf einer peer-2-peer Weiterleitung der Datenpakete wie bei der ursprünglichen Skype-Entwicklung aus Estland, bevor es von Microsoft aufgekauft wurde und dann die Daten nur noch über den eigenen Server geleitet wurden, wo die NSA einen Backdoor-Zugang bekommen hat. Wie man seine E-Mail sicher macht steht hier
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=133398#133398

Weitere Computer Tools
www.encryptEverything.ca

www.prism-break.org




____
Snowdon US-NSA-PRISM, UK-GCHQ-TEMPORA, DE-BND-SIGINT Links - Was wir inzwischen durch ihn wissen:
NSA - Microsoft/Skype Ausspähung und Kooperation seit 2012
Data Intercept Technology Unit (DITU) des FBI
MS-Outlook/Hotmail mit FBI Hintertür seit 2013
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 10863.html
Was bereits alles in unseren Metadaten steckt
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 09942.html
Blanket orders from the secret surveillance court allow these communications to be collected without an individual warrant if the NSA operative has a 51% belief that the target is not a US citizen and is not on US soil at the time.
NSA's Special Source Operations (SSO) division
http://www.guardian.co.uk/world/2013/ju ... -user-data
NSA Spionage-Einheit in Deutschland: Kommende Besichtigung vom Dagger Complex bei Griesheim Darmstadt.
www.facebook.com/events/162381927278279/
Merkel Ausspioniert
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -begonnen/
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... rollieren/
Kanzlerbriefe, Geheimverträge und fehlende Souveränität von Deutschland
http://www.nachdenkseiten.de/?p=17860
Abhören schon unter Adenauer
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html
NSA Echelon 1989
http://wissen.spiegel.de/wissen/image/s ... 300049.pdf
BAS 1971-2004 http://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Aibling_Station
NSA Big Data Centre in Utah
http://nsa.gov1.info/utah-data-center/
Stasi NSA Vergleiche, wer speichert mehr
http://apps.opendatacity.de/stasi-vs-nsa/
http://apps.opendatacity.de/prism/de
Das kannte der Bundespräsident wohl noch nicht
https://netzpolitik.org/2013/bundespras ... tenbanden/
Bei uns heist die Datenausspähung BESTANDSDATENAUSKUNFT
http://bestandsdatenauskunft.de/?p=346
https://stopp-bda.de/mitmachen/
US Prison & UK Tempora 2010
www.perlentaucher.de/blog/362_prism-ska ... wissen_wir
Karte der angezapften Seekabel
www.subMarineCableMap.com
...

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Landesweites Warnsystem

#34

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-07-18, 12:53

Bericht über das landesweite Englische
National Ugly Mugs Scheme

NUM Scheme



In the Booth with Ruth – Alex Bryce, Manager, National Ugly Mugs

Many sex workers that we speak to are initially cautious about reporting, but often when we reassure them that we have a specific contact in a force who will take them seriously they are far more likely to want to engage. So, often the boundaries and the initial reluctance can be broken down by proactive work by police and effective partnerships.

The sex work community is a very diverse one and some barriers may not be relevant to all sectors.
- For example, many street sex workers have fairly chaotic lifestyles and substance dependence and therefore the process of going to the station for a few hours to make a statement is not always a realistic option or a priority for them.
- In addition, immigration status, for example, can be a barrier to migrant sex workers.

The role of the police as both the protector of sex workers (particularly when they are the victims of crime) as well as the enforcers of legislation around prostitution can be problematic.

There is also a need to challenge the view that crimes against sex workers are an occupational hazard.

NUM launched reports of inappropriate police responses to sex workers, and they are becoming less frequent.

There is an established body of evidence that sex workers are often targeted by dangerous perpetrators but are far less likely to report these incidents to the police.

Local ugly mugs scheme have existed throughout the world for around 30 years now but this is the first time that there has been a national scheme with formal police links, so NUM is pioneering.

The Home Office funded the UKNSWP to run a development project, which involved a broad consultation. This was run by Shelly Stoops and Rosie Campbell (two of the main pioneers of the Merseyside [Liverpool] model). A nine-month NUM pilot which ended March 2013. Now seeking funds to continue.


How the scheme works?!

NUM is so simple but so effective. Individual sex workers, organisations offering frontline support (including NHS clinics), escort advertising sites and even establishments can all join the scheme and report incidents.

When incidents are reported to us, we produce an alert that is sent by e-mail or SMS to all members of the scheme to warn sex workers about potentially dangerous individuals.

This is to prevent crimes and from our evaluation, it is clear that some sex workers are working more safely and avoiding particular individuals as a direct result of our alerts. As well as preventing crimes, we also want to make sex workers safer by bringing these perpetrators to justice.

So, the other main aspect of the scheme, if we have consent from the victim, is sharing the intelligence anonymously with police crime analysts. We can also provide support for victims in making formal reports to the police.

One of the crucial aspects of the NUM Scheme is that it provides a service to all sex workers irrespective of their gender identity, sexual orientation or the sector they work in and this reflects the diversity of the industry.

One example of this is that we had some feedback from private or independent escorts at the start of the scheme that providing incomplete phone numbers in our alerts wasn’t helpful to them. As a result of this we consulted with legal advisers and developed a number checker which, from what we are told, has proved to be very useful for sex workers advertising online who are often contacted initially by phone.

NUM led to the arrest and imprisonment of 8 serial offenders. NUM was crucial in the arrest and conviction of 4 violent robbers who targeted at least 13 premises and small businesses. They got 4 years in prison. 2 rapists in Merseyside have been arrested, charged and sentenced thanks to partnership work between NUM. In 1 case, NUM reports were used as similar fact evidence. 1 rapist in Manchester has also been arrested. NUM has also led to the apprehension of 1 well-known violent fraudster who targeted male escorts and hotels and has been imprisoned to serve the remainder of a previous sentence for similar crimes.

NUM has raised awareness about crimes against sex workers, promoted sex worker rights and changes some of the attitudes and approaches amongst police forces. 9 sex worker awareness and NUM training sessions for police officers throughout the country.

The scheme is managed by the UKNSWP.

Some funding from police forces, selling our merchandise and trying to encourage people to donate.

1,100 individual sex workers are signed up.
[ 36.000-80.000 Sexworker geschätzt in UK;
also haben sich 1%-3% angemeldet. ]

Merseyside model Liverpool is treating crimes against people in the sex trade as hate crimes.

An ISVA (Independent Sexual Violence Advisor) is working directly with sex workers.

Of the 345 incidents reported to NUM nationally only around 28% of the victims are willing to formally engage with the police. The project in Merseyside reports a significantly higher proportion engaging with the police.

http://ruthjacobs.co.uk/2013/07/06/alex ... interview/

http://ruthjacobs.co.uk/2013/05/29/rosi ... interview/





UK NSWP
Ugly Mugs
www.uknswp.org/um

www.twitter.com/NationalUglyMug

Benutzeravatar
fraences
Admina
Admina
Beiträge: 7257
Registriert: 2009-09-07, 03:52
Wohnort: Frankfurt a. Main Hessen
Ich bin: Keine Angabe

Handy Herstellernummer

#35

Beitrag von fraences » 2013-08-03, 21:27

Die Herstellernummer des Handy notieren, damit er bei Diebstahl vom Hersteller blockiert werden kann.

Dies kann wie folgt aufgerufen werden: * # 0 6 #

Bild
Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich.Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht. (Albert Schweitzer)

*****
Fakten und Infos über Prostitution

annainga
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 3784
Registriert: 2007-02-01, 22:33
Wohnort: nrw
Ich bin: Keine Angabe

RE: Handy Herstellernummer

#36

Beitrag von annainga » 2013-08-04, 04:57

um ein verloren gegangenes oder gestohlenes smart-phone wieder zu bekommen, gibt es eine app:

http://www.chip.de/artikel/Handy-orten- ... 82282.html

"Android-Handys orten gehört zu den Standard-Aufgaben von Security-Apps, auch von kostenlosen Angeboten."

"Die kostenlose App lässt sich einfach nachträglich via Google Play Store auf ein Android-Handy schieben. Danach kann man das Gerät bequem orten."

lieben gruß, annainga

Benutzeravatar
Jupiter
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 836
Registriert: 2010-08-13, 08:30
Wohnort: Südbaden
Ich bin: Keine Angabe

Re: Handy Herstellernummer

#37

Beitrag von Jupiter » 2013-08-04, 07:50

          Bild
fraences hat geschrieben:Die Herstellernummer des Handy notieren, damit er bei Diebstahl vom Hersteller blockiert werden kann.

Dies kann wie folgt aufgerufen werden: *Raute06Raute

Bild
Jein, leider nur theoretisch, da nicht alle Netzbetreiber dies machen.
Bei dieser Nr. handelt sich um die IMEI, siehe auch unter Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/IMEI

Gruß Jupiter
Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Benutzeravatar
Jupiter
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 836
Registriert: 2010-08-13, 08:30
Wohnort: Südbaden
Ich bin: Keine Angabe

RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen HANDY / TELEFON :::

#38

Beitrag von Jupiter » 2013-08-06, 14:58

Durch ein Ereignis im Bekanntenkreis und der immer größeren Verbreitung von Smartphone möchte ich auf Folgendes hinweisen:

Ein Laden von Zusatzprogrammen (App) sollte nur von einer vertrauenswürdigen Stelle des Herstellers erfolgen.
Da es sich beim Android-Betriebssystem um ein offenes System handelt, sind insbesonders hier auch Zusatzprogramme mit Schadsoftware im Umlauf, um folgendermaßen per SMS-Betrug den Nutzer zu schröpfen. Diese App geben sich als nützliche Zusatzprogramme, ja es gibt sogar Kopien der Original-App ergänzt mit Schadprogramm oder sogar als Sicherheits- bzw. Zertifikat-Update einer Bank.

1. Der Nutzer lädt versehentlich oder mit einer App eine Schadsoftware aufs Smartphone.
2. Die Schadsoftware beauftragt unbemerkt per SMS einen kostenpflichtigen Dienst (Premium-Dienst).
3. Die Bestätigungsnachricht wird von der Schadsoftware so blockiert, dass der Nutzer diese nicht sieht.
4. Die Kosten des Premium-Dienstes belasten das Konto des Nutzers und wandern in die Taschen des Betrügers. An diese kommt man nicht dran, da alle im nichteuropäischen Ausland sitzen.

Dies kann ich grundsätzlich verhindern, indem ich den Netzbetreiber beauftrage, kostenpflichtige Premium-SMS-Dienste zu sperren. Manche Verträge (besonders für Jugendliche) haben diese Sperre von Haus aus. Hier als Beispiel dies bei Vodafone CallYa-Junior: http://www.vodafone.de/jugendschutz/pre ... mmern.html

Gruß Jupiter
Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Ugly Mugs App

#39

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-09-04, 15:29

Sowas brauchen wir dringend für den Deutschsprachigen Raum und die Sexworker.at-Länder .at .be .ch .de .li .lu

Kundenwarn-App:

Ugly Mugs Android App

Ugly Mugs for Android is a free safety app for sex workers in the UK, Ireland, Sweden and Norway.


The app automatically screens incoming and outgoing calls and text messages, and alerts the phone user if they have contact with a number that is in the Ugly Mugs database.

www.safeiq.com/work/ugly-mugs-android-app/


_____


www.keepsafeInitiative.org

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Handy das Allround Talent

#40

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-10-26, 13:03

Off topic, but of interest

Technische Handy-Anwendungen - High-tech zum selber machen:

Wie man aus seinem Handy für 10 Euro ein digitales Mikoskop bastelt


[youtube][/youtube] www.geekosystem.com/smartphone-microscope-diy


Mögliche Anwendung für Sexworker:
STI: Filzlaus und Co anschauen
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1310
Täterspuren untersuchen: Haare, Spermien...
Beweise dokumentieren von betrügerischen Kunden...


[hr]


Eine andere innovative Anwendung für das Handy ist es mit selbstgebauten Aufhängungen und Transportsystemen z.B. Lenk-Drachen eigene Luftbilder zu fotographieren und dann mit freier Internet-Software Landkarten zu erstellen, um so in der Kommunalpolitik Beweise vorbringen zu können... www.grassrootsMapping.org - www.mapknitter.org

Mögliche Sexworker Anwendungen:
Rotlichtviertel oder Sperrgebiete dokumentieren
www.bit.ly/sperrgebiet
www.bit.ly/sexworkatlas


Es gibt sogar schon Studenten, die mit Wetterballons oder selbstgebauten Raketen Handys bis über die Wolkendecke in den Weltraum geschossen haben. Heutzutage ermöglicht es uns die überall und für fast jeden relativ preiswert verfügbare Hightech und das globale Internet-Wissen ganz neue Dimensionen zu erreichen, die bis vor wenigen Jahren nur Rocket-Science oder Großforschungszentren hatten.

Vgl. auch die neue Maker-Bot Bewegung, wo man mit dem Computer seine eigenen Gegenstände ausdrucken kann: Prothesen, Häuser oder sogar Waffen...

Das sind wissenschaftlich-technische Revolutionen mit ganz neuen Partizipationsmöglichkeiten, die wir da gerade miterleben !!!

Antworten