Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

SEXWORKER - Forum für professionelle Sexarbeit Foren-Übersicht SexarbeiterInnen ForumPortal
Forum  •  Portal  •  FAQ-SW  •  Sicher  •  Tour  •  SuchG  •  SuchF  •  Registrieren  •  Login  Chat ( )
Die Registrierung im und die Nutzung des SexarbeiterInnen Forums ist selbstvertändlich kostenlos
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 02:01  Beitrag #1/34     Titel:  ::: Sicherheitsmaßnahmen FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

Hier möchte ich ein Thema aufgreifen, welches sehr oft während unserer Beratungsgespräche, die wir oft mit NeueinsteigerInnen durchführen, zur Sprache kommt:

Das Thema beginnt zumeist mit Worten wie


ICH HABE GEHÖRT, DASS MAN ALS PROSTITUIERTE SO VIEL VERDIENEN KANN


Da schwirren Gerüchte herum, die jeder Grundlage entbehren - da sie jedoch immer wieder gehört werden - auch von Medien bereitwillig breitgetreten, glaubt man sie bisweilen doch ein wenig.... - Außer man hat Einblicke - die jedoch einer NeueinsteigerIn naturgemäß verborgen bleiben. Und so kann es leider vorkommen (und es kommt viel zu oft vor), dass Menschen unter völlig falschen Voraussetzungen (und Hoffnungen) den Beruf der Sexarbeit ergreifen.

Nicht, dass in der Sexarbeit kein Geld zu verdienen wäre! Aber weit nicht so viel, wie Manche es uns glauben lassen wollen! Es gibt zwar einige Wenige, die sehr viel Geld machen. Aber da steckt dann zumeist mehr dahinter, als nur der Glaube daran. Es ist viel Arbeit - es ist viel Wissen - und es steckt oft ein großer Zeitaufwand dahinter - und auch eine gehörige Portion Selbstdisziplin, um in dieser Branche über den Durchschnitt hinaus erfolgreich zu sein.

Und, was auch nicht vergessen werden darf: Erfolgreiche Sexarbeit verhält sich wie absoluter Spitzensport! Nur ganz kurze Zeit ist man ganz oben - und man muss täglich kämpfen um oben zu bleiben. Und nach ganz oben (zur großen Kohle) gelangen nur sehr Wenige...

Nehmen wir uns einmal die Zeit, und schauen uns an, wer diese Gerüchte von der ganz leicht viel verdienenden Prostituierten verbreitet - Zumeist sind es Personen, die versuchen aus NeueinsteigerInnen Gewinne zu lukrieren. Sei es, dass sie sie vermitteln wollen, um Provisionen zu kassieren, oder ihren Club, Bar, Laufhaus oder was auch immer "Frischware" zu liefern. Oder oft auch Personen, die über Umwege aus Sexarbeit Anderer profitieren.

Ich habe mir erlaubt, als Beispiel (unter Etlichen) eine Webseite heranzuziehen, um zu verdeutlichen, wie das unsägliche Konzept funktioniert:

Welche Information sucht eine mögliche NeueinsteigerIn und wo sucht sie? Wahrscheinlich bei Google im Internet? Und was tippt sie ins Suchfeld ein? Vielleicht die Begriffe "CALLGIRL werden"?

Wenn man bei Google diese Begriffe (nur als ein Beispiel von Vielen) sucht, stößt man unter Umständen auf eine Seite, die genau auf diese Begriffe optimiert ist - sie nennt sich auch callgirl-werden.com - und wenn man die Seite betritt, glaubt man (und so wahrscheinlich auch unsere fiktive NeueinsteigerIn), auf Grund der Aufmachung und Themen, dass man sich auf einer seriösen Seite befindet - offensichtlich wurde der Text von einer Frau verfasst - und es gibt sogar (spärliche) Sicherheits- und Gesundheitstipps für SexarbeiterInnen (sogar Kondome werden erwähnt....

Nur: Manche der Tipps würden wir definitiv nicht als "gut" ansehen! Wenn da zum Beispiel zu lesen ist:

Zitat:
ein Stammkunde ist bis zu 100 Neukunden wert

Es ist ganz einfach - macht einen guten Job und die Männer kommen immer wieder. Lasst sie sich in euch verlieben[/B


so sind wir grundsätzlich anderer Meinung - Ein Kunde der verliebt ist, erkennt den Unterschied nicht mehr. Der Unterschied zur sexuellen Dienstleistung - professionell und sicher - und dem Kontakt zu einem liebeskranken Freier - und der macht Euch wahrscheinlich Probleme....

Noch ärger ist die Fehlinformation, den möglichen Verdienst als Prostituierte betreffend:

Zitat:
und ihr braucht nur 3-4 Stammkunden um mehr zu verdienen als jede Angestellte.


oder noch unsinniger:

Zitat:
wenn du gleich 5000€ in der Woche verdienen willst, dann kannst du das sicher mit den Infos hier.


und

Zitat:
aber du musst auch auf dich achten und am besten ist es, du lernst erst einmal mit bezahltem Sex umzugehen, bevor du [B]jeden Tag deine 10 Kunden machst.


Und natürlich gibt es auch "Links" auf dieser Webseite und den Hinweis, dass es "nur dort Kohle zu verdienen gibt"... Wenn man die Links genauer analysiert, dann kommt man drauf, dass sie zumeist einen Code beinhalten, welche die angeklickte Seite informiert, von wo der Click gekommen ist - es handelt sich um sogenannte Bezahllinks - Jemand zahlt dafür, dass der Besucher einer Seite zu ihm hingeleitet wird. In dem gegenständlichen Fall unter Anderem zu rotlichtkartei.com

Vollmundig steht unterhalb des Links:

Zitat:
Die Premiumanmeldung, die hier VIP-Inserat heißt, kostet 99€ im Monat - diese Investition hast du mit einer halben Stunde Kundenkontakt wieder drin - diese Investition bringt dir eine Menge Vorteile:
.


Und hier entlarvt sich die "Ratgeberseite" selbst... Es wird Geld gemacht, um mögliche EinsteigerInnen auf eine Seite zu locken, damit sie dort ein Inserat schalten.... "um nur 99,- Euro/Monat" Und um die Leute dazu zu bringen, Inserate dort zu schalten - oder sich bei den "einzig gewinnbringenden Camportalen" zu registrieren. Und um dies zu ermöglichen, wird ein völlig falsches Bild der Sexarbeit gezeichnet - werden mögliche EinsteigerInnen im Glauben gelassen, dass man nur mal ein Inserat schalten muss, um locker gutes Geld zu verdienen.

Diese Vorgehensweise finde ich persönlich absolut verantwortungslos - diese Webseite wurde ausschließlich dazu erstellt, um Geld zu verdienen - was durchaus legitim ist - aber bitte nicht unter dem Deckmantel "ich gebe Euch Informationen, die wertvoll sind" und schon gar nicht, wenn die Info gefährlich ist!

Als Beispiel:

Zitat:
Im Internet gibt es einen Haufen Möglichkeiten, wie du arbeiten kannst, ohne das du Ärger mit Zuhältern oder ähnlichem hast - so etwas gibt es garnicht mehr in Zeiten des Internet, du arbeitest für dein eigenes Geld, deine Kunden können alle mit einem Computer und mit dem Internet umgehen und finden dich mit meinen Tipps ganz einfach - dann rufen sie dich an oder schreiben dir eine Mail und du triffst dich mit ihnen.
.


Zusammenfassend: Wenn Euch Jemand Dinge erzählt, dass es leicht viel Geld für nichts gibt (und das scheint die oben erwähnte Seite Glauben machen zu wollen), dann hinterfragt bitte sofort, warum der/die Jenige Euch das erzählt - Ihr werdet drauf kommen, dass es zumeist ein Motiv gibt - und dies heißt fast immer "wenn Du anfängst", dann verdiene ich.... - und somit ist die Gefahr gegeben, dass die Interessen des "Tippgebers" sich nicht mit Euren decken. Und Ihr solltet ihm keinen Glauben schenken!

Sexarbeit ist, weitgehend gefahrlos und auch Gesund machbar - aber nicht so, wie auf manchen Webseiten, von manchen BetreiberInnen beschrieben. Bevor Ihr Euch bindet, oder auch bevor Ihr Euch verleiten lässt - sprecht mit den Leuten, die die Materie kennen - und Eure Seite vertreten - oder liest Deren Beiträge hier im Forum. Ihr werdet sehr schnell erkennen, dass manche vollmundige Ankündigung nicht den Tatsachen entspricht.

Liebe Grüße

christian


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Sexworker Forum Team
Hinweis für Gäste





Verfasst: 2011-05-19, 02:01  Beitrag #     Titel:  Nach untenNach oben

Willkommen als Gast im Sexworker Forum! Wir freuen uns, wenn Du Dich (kostenlos/anonym) registrierst. Den Link findest Du oben im Menu!
Nach der Registrierung stehen Dir zusätzliche Funktionen zur Verfügung

Das Sexworker-Team


  
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 09:47  Beitrag #2/34     Titel:  B2B Betrugsmaschen  Nach untenNach oben

Das ist wohl ein Akquise-Seite für diese Rotlichtkartei. So wie es inzwischen auch Pornofirmen machen, um neue Leute ins Geschäft als Darsteller zu locken mit dafür spezialisierten Lockangeboten sog. Casting-Seiten. So hatte hier bei uns z.B. berlinMediaModels.de.to allerdings mit grob falschen Angaben geworben (Mode-Modeln statt Hardcore Porn für einen vorbestraften Produzenten).

Die Firmen haben erkannt, dass ihre Werbeseiten für die männlichen, sexsuchenden Kunden nicht unbedingt passend sind für potentielle (weibliche) Mitarbeiter, die zunächst keinen Sex suchen sondern in erster Linie natürlich Geld verdienen wollen (müssen wg. Notlage).

Da die meisten Seiten natürlich eindeutig zuzuordnen sind wohin sie ihre Besucher und pot. Bewerber zur Anmeldung weiterleiten (vgl. Bezahl-Links), warum machen die dann auf heimlich und verstecken ihr Impressum?

Ich frage mich ob camgirlJob.net von unserer Userin Camdy auch so eine inszenierte Werbeseite für die großen Camportale ist, weil es gibt auch eine anal-oge Seite für Boys? Was meint ihr? (Nachtrag weiter unten.)

Andererseits ist das Sexbiz oder die Camportale auch eine komplizierte Sache, so daß es verständlich ist, dass es einer Hinführung und zusätzicher Aufklärungsanstrengungen bedarf. Letztlich Gründe, warum wir uns für eine Sexworker Akademie einsetzen bzw. diese virtuell hier bereits realisiert haben.





Weitere fragwürdige Angebote bzw. Betrugsmaschen:

Statt einer Webseite veranstalten andere gleich ein Pseudo-Seminar z.B. 1. Webcam-Akademie in Wien. Das fragwürdige Werbeposting ist inzwischen zum Sammelthema mit vielen Tipps und Warnungen von uns ergänzt und umfunktioniert worden.

Dann gibt es da noch die Betrugsmodelle, wo Sexworker erstmal bezahlen müssen, um vermittelt zu werden. Das wird gerne versucht bei männlichen Sexworkern, die für Frauen arbeiten wollen und die man so abzocken will, weil viele mehr geil als wissend sind und der Markt klein und anders organisiert ist.

Oder das Agentur-Betrugsmodell, wo Sexworker erstmal eine kostenlose Arbeitsprobe geben sollen, weil "der Chef ja wissen will wen er vermittelt". ;-((

Oder die Agentur versucht über die erotischen Bilder und Bildrechte Geld zu machen (Sexworker-Kandidat soll zahlen oder gar Kosten abarbeiten) und mit diesem Trick die Sexworker an sich zu binden, was bis zu Erpressungen gehen kann ("Ich zeig die Bilder deiner Familie". Das ist dann die sog. Zwangsprostitutions-Falle (vgl. Verschuldungsfalle), die im Internetzeitalter sogar von einer Web-Werbeagentur als moderner Form des Zuhälters ausgehen kann).

Dann gibt es die Newcomer-Werbeportale, die bei anderen Internetseiten sich ihren Content oder Werbung von anderen Sexworkern zusammenklauben, um mit falschen Federn geschmückt für zahlende Werbekunden attraktiv zu werden.

Ferner gibt es die Webseiten, wo Männern wie Frauen versprochen wird wie lukrativ es doch sei eine Escort-Agentur per Webseite z.B. als Franchise Modell zu eröffnen bzw. zu kaufen. Da will eine Internetwerbeagentur oder alteingesessene Escortagentur langfristig gut mitverdienen und alle Neugründer vorneweg abfischen.

Und dann gibt es in einem anderen Teil-Markt noch die zahllosen mir auch fragwürdig erscheinenden Geschäftsmodelle mit Webmasterprogrammen (mitverdienen durch Werbeweiterschaltung) für Adult Web Master (AWM) z.B. von Camsex und Pornoseiten.

Und es gibt die Agenturen und Anzeigenportale die mit äußerst fragwürdigem Gesundheitssiegel und Garantieversprechen werben, weil ihre Sexworker (gezwungen vom Gesetz wie z.B. in Wien) zur regelmäßigen Gesundheitsuntersuchung erscheinen müssen. Dabei wissen aufgeklärte Erwachsene, dass manche STD-Tests erst nach Tagen Ergebnisse liefern, wenn die Zeit der höchsten Ansteckungs-Übertragungs-Raten evt. schon wieder abgesunken ist, womit sich das Gütesiegel als Nonsense erweist und die Zwangstests als Diskriminierung.
Safer Sex heißt nach wie vor Kondome zu verwenden!!!

Es ist also keinesfalls leicht im und für das tabuisierte, stigmatisierte und teilweise kriminalisierte Sexbiz ehrliche, gute Angebote und Qualität zu liefern. Also besonders wachsam sein und sich nicht täuschen aber auch nicht entmutigen lassen. Es lockt einer der befriedigendsten und menschlichsten Berufe den es immer schon gibt.





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 marcopeter
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 12:04  Beitrag #3/34     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

Hm... diese Seite gehört mir...

Also:
Harte Arbeit, viel kämpfen um oben zu bleiben - das sehe ich ein.
Wie die Arbeit aussieht, das werde ich mir anlesen.
Sicherheitstipps für SexarbeiterInnen,
Gesundheitstipps:
was würdet ihr verbessern - dazufügen?

Ich bin jetzt bei der Seite eigentlich von dem Ausgegangen, was ich mir für Webcam Arbeiterinnen angelesen hatte - daher die Stammkunden-geschichte, das ein Stammkunde viel wert ist, viel bringt.... einige wenige Stammkunden viel mehr bringen als diese Pfennigkunden...

Wie es tatsächlich läuft, werde ich mir anlesen hier... dementsprechend werde ich auch Änderungen vornehemen - eine Aquiseseite für Rotlichtkartei, Escort 21 (Sind erfahrungen mit der Agentur vorhanden?) und die Amateurportale wird es bleiben und soll es auch sein - aber die Infos und den Text kann ich na klar so anpassen, das es auch sinn ergibt und keine Falschen Infos mehr enthält.

Tut mir leid, wenn die Seite so schlecht ist - ich habe halt keine Ahnung - aber werde mir soviel Know How anlesen wie möglich und so viel wie möglich ändern


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 12:24  Beitrag #4/34     Titel:  Re: RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

          Image
marcopeter hat folgendes geschrieben:
Tut mir leid, wenn die Seite so schlecht ist - ich habe halt keine Ahnung - aber werde mir soviel Know How anlesen wie möglich und so viel wie möglich ändern


Man sieht beim Lesen Deiner Seite, dass Du keine Erfahrungen hast - Du solltest diese Erfahrungen aber sammeln bevor Du als Sicherheits- und Gesundheitsexperte Ratschläge - gezielt an NeueinsteigerInnen - gibst!

Und Du solltest auch die Täuschung mit dem falschen Geschlecht unterlassen: Aus dem Text Deiner Webseite geht eindeutig hervor, dass Du vorgibst weiblich zu sein - als SexarbeiterIn gearbeitet zu haben! Dies geschieht einzig und alleine aus Gewinnsucht - um mögliche angehende SexarbeiterInnen zu überzeugen, dass Du "wissend" bist - und dies bist Du nicht!

Zitat:
In meinem Studium hatte ich einige Probleme, mir ein normales und sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Das Geld hat hinten und vorne nicht gereicht, ich musste viel lernen und ein Nebenjob wie Kellnern oder im Callcenter hätte zwar das nötige Geld gebracht, jedoch hätte ich mich niemals über Wasser halten können, ohne dafür mein Studium zu vernachlässigen - das lernen ging vor. Nach einigen Monaten bei Brot und Wasser hat mich dann auf der Straße ein Mann angesprochen und mir Geld für Sex angeboten - ich nahm das Angebot zwar nicht an, aber ich bin ins Nachdenken gekommen und habe schnell angefangen, als Callgirl zu arbeiten.


Da Du eindeutig in Gewinnabsicht handelst, möchte ich einmal in den Raum stellen, dass auch ein Gericht es als gegeben ansehen könnte, dass der Tatbestand des Betruges erfüllt ist...

Ich gebe Dir den Rat Dein Konzept dringlich zu überdenken! Falsche Angaben zu machen, in einem öffentlichen Medium, ist gesetzlich bedenklich - und generell ist schon das Fehlen des Impressums ausreichend, um Schwierigkeiten zu bekommen.

Das Sexworker Forum zu kopieren ist übrigens auch keine gute Idee....

christian


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 marcopeter
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 12:57  Beitrag #5/34     Titel:  Re: RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

Zitat:
Du solltest diese Erfahrungen aber sammeln bevor Du als Sicherheits- und Gesundheitsexperte Ratschläge - gezielt an NeueinsteigerInnen - gibst!


Ratschläge gebe ich, weil Werbung machen in diesem Falle ohne diese Ratschläge nicht funktioniert - und auch deswegen Frage ich hier im Forum, bevor ich jemand etwas falsches Erzähle.

Zitat:
Und Du solltest auch die Täuschung mit dem falschen Geschlecht unterlassen: Aus dem Text Deiner Webseite geht eindeutig hervor, dass Du vorgibst weiblich zu sein - als SexarbeiterIn gearbeitet zu haben! Dies geschieht einzig und alleine aus Gewinnsucht - um mögliche angehende SexarbeiterInnen zu überzeugen, dass Du "wissend" bist - und dies bist Du nicht!

Da Du eindeutig in Gewinnabsicht handelst, möchte ich einmal in den Raum stellen, dass auch ein Gericht es als gegeben ansehen könnte, dass der Tatbestand des Betruges erfüllt ist...

Ich gebe Dir den Rat Dein Konzept dringlich zu überdenken! Falsche Angaben zu machen, in einem öffentlichen Medium, ist gesetzlich bedenklich - und generell ist schon das Fehlen des Impressums ausreichend, um Schwierigkeiten zu bekommen.


Zitat:
Unter Betrug versteht man
im strafrechtlichen Sinn ein Vermögensdelikt, bei dem der Täter in rechtswidriger Bereicherungsabsicht das Opfer durch Vorspiegelung oder Unterdrückung von Tatsachen gezielt so irreführt, dass es sich selbst oder einen Dritten am Vermögen schädigt, d. h. materiellen Schaden zufügt.


Das ist nicht meine Absicht, wenn du dich mal umschaust - und ich bin sicher das hast du als Betreiber dieses Forums mal gemacht... Ich mache im Endeffekt nichts anderes als eine Datingseite.. zum Beispiel: Österreichisches Produkt:http://www.sexkiste.com Zeigt Profile an mit Ort darunter, die einfach mal nicht zutreffen.

Wenn ich mich dann anmelde, dann kommen ganz schnell nachrichten....
Ist in diesem Bereich überall so.
Weiter geht es mit Livecam und Amateurseiten - der tragische Fall Sexy Cora ... ihr Profil ist bei vielen Amateurseiten (bei amateurseite.com mittlerweile nicht mehr) immernoch zu sehen und stellenweise gibt es nichtmal einen Hinweis auf ihren Tod.

Und und und.... Ich will niemand Betrügen... aber ich will auch das die seite effektiv ist und werde weiter in diesem Sinne handeln - und hoffe darauf, diese Seite so anpassen zu können, das auch Sexarbeiterinnen einverstanden sind mit den "Tipps" und "Anleitungen", und ich hoffe darauf, das die Seite so passt, das niemand auf falsche Ideen kommt.

Zitat:
Das Sexworker Forum zu kopieren ist übrigens auch keine gute Idee....


Hm ich habe nen falschen Eindruck erweckt anscheinend.... was soll ich denn kopieren? Warum sollte ich was kopieren, das bringt mir nichts!? Und wo habe ich gesagt, ich will etwas kopieren?

Warum ich hier angemeldet bin ist nicht, um irgendwie Content zu klauen oder sonst irgendwas in dieser Richtung - das würde eh keinen sinn machen, weil anscheinend sogar gesperrte bereiche über google lesbar sind (btw ist das hier ein öffentlicher bereich?),
sondern ich habe mich hier angemeldet, weil ich hier auf Informationen hoffe, die mir helfen, in diesem Bereich als Affiliate ohne eigene Erfahrungen zu arbeiten - und dabei niemandem zu Schaden und an den Punkten wo es drauf ankommt, die richtigen Informationen zu geben -

Diese Punkte, die wirklich wichtig sind und wegen denen ich mich angemeldet habe hier:

1. Infos zum Job
Wie läufts ab, wie geht man mit den Kunden um?
2. Infos zur Gesundheit
Kondome benutzen und Intimpflege -
3. Sicherheitstipps für SexarbeiterInnen
Sicherheit ist verdammt wichtig, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Auch der Umgang mit den Kunden, die nicht so wollen wie man selber... auch das ist eine wichtige Sache denke ich...
Alles was ich dazu sagen konnte bisher, habe ich auf der Seite veröffentlicht -
der Grund warum ich hier angemeldet bin ist wie gesagt, damit ich eben mit Euch, sollte es in eurem Interresse sein, diese 3 Punkte verbessern kann im Content meiner Seiten.

Gruß,

Marco


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 13:03  Beitrag #6/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Du erzielst Gewinne mit der "callgirl werden Seite" durch die Links - und dies in dem Du vorgibst weibliche SexarbeiterIn zu sein und Tipps gibst (die schlichtweg falsch sind)!

Du solltest als Nicht-SexarbeiterIn keinen SexarbeiterInnen Tipps geben!

christian


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 marcopeter
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 13:33  Beitrag #7/34     Titel:  Re: B2B Betrugsmaschen  Nach untenNach oben

Marc of Frankfurt hat folgendes geschrieben:
Das ist wohl ein Akquise-Seite für diese Rotlichtkartei. So wie es inzwischen auch Pornofirmen machen, um neue Leute ins Geschäft als Darsteller zu locken mit dafür spezialisierten Lockangeboten sog. Casting-Seiten. So hatte hier bei uns z.B. berlinMediaModels.de.to allerdings mit grob falschen Angaben geworben (Mode-Modeln statt Hardcore Porn für einen vorbestraften Produzenten).

Richtig, das ist eine Aquiseseite. Reine Webung. Ich versuche jedoch die Kernaussagen (siehe mein Letzter Post) so richtig wie möglich zu halten

Zitat:
Die Firmen haben erkannt, dass ihre Werbeseiten für die männlichen, sexsuchenden Kunden nicht unbedingt passend sind für potentielle (weibliche) Mitarbeiter, die zunächst keinen Sex suchen sondern in erster Linie natürlich Geld verdienen wollen (müssen wg. Notlage).

genau richtig, deswegen habe ich diese Seite erstellt - weil eben noch nicht viele drauf gekommen sind und ich dort potenzial sehe

Zitat:
Da die meisten Seiten natürlich eindeutig zuzuordnen sind wohin sie ihre Besucher und pot. Bewerber zur Anmeldung weiterleiten (vgl. Bezahl-Links), warum machen die dann auf heimlich und verstecken ihr Impressum?

Richtig, es geht darum werbung zu machen... um mehr nicht, aber mir persönlich nicht um jeden Preis
Zitat:

Ich frage mich ob camgirlJob.net von unserer Userin Camdy auch so eine inszenierte Werbeseite für die großen Camportale ist, weil es gibt auch eine anal-oge Seite für Boys? Was meint ihr?

Teils Teils würde ich sagen. Camdy ist wirklich gut, sie hat sich schnell gut bei Google plaziert und sie verdient definitiv ein sehr gutes Geld mit der Seite - sie macht einerseits Werbung, andererseits empfiehlt sie auch Seiten (visitx zum Beispiel), die eben kein Geld bezahlen für eine Vermittlung einer Senderin

Zitat:
Andererseits ist das Sexbiz oder die Camportale auch eine komplizierte Sache, so daß es verständlich ist, dass es einer Hinführung und zusätzicher Aufklärungsanstrengungen bedarf. Letztlich Gründe, warum wir uns für eine Sexworker Akademie einsetzen bzw. diese virtuell hier bereits realisiert haben.

Ich finde das sehr gut was ihr da gemacht habt - ich denke, das es sehr sinnvoll ist, eben Sexworkern und Interressierten ein Plattform zu geben und ich denke auch eine Akademie und ein guter Inhalt wie bei camdy (großer Respekt vor der seite)
machen sinn....
Such mal im gegenzug bei google nach "geld verdienen im Internet" - was findest du? Ein Marketing Forum? Eine Seite wo Foren, Infoquellen, Affiliate Programme, Tipps Tricks aufgelistet sind?
Nein du findest den reichen sack, der ein total seichtes Ebook verkauft. Meine Intention und mein Job íst es, surfern bei dem was sie suchen das zu geben, was sie möchten - und mit gutem Content (Sicherheitstipps für SexarbeiterInnen, Gesundheitstipps für SexarbeiterInnen und sogar eine Anmeldung in einem Forum, um diese Realistisch zu gestalten...) dorthin zu bringen, wo sie das kaufen können was sie suchen und wo sie das bekommen was sie suchen.

So wie der reiche sack sein ebook verkauft, verkaufe ich (oder versuchs, die seite ist sehr sehr neu...) eben rotlichtkartei, amateurportale und escort 21 zu verkaufen. Ganz einfach nur das.

Wenn ich aber dabei auch gute Tipps geben kann, wirklich guten und wirklich angemessenen Text liefern kann, der nicht nur zum Kaufen animiert, sondern auch stimmt, dann ist das deutlich besser - der grund für meine anmeldung hier.




Zitat:
Weitere fragwürdige Angebote bzw. Betrugsmaschen:

Statt einer Webseite veranstalten andere gleich ein Pseudo-Seminar z.B. 1. Webcam-Akademie in Wien. Das fragwürdige Werbeposting ist inzwischen zum Sammelthema mit vielen Tipps und Warnungen von uns ergänzt und umfunktioniert worden.

Webcam Akademie ist einfach ne geniale Idee - aus sicht der leute, die mit der Akademie geld verdienen wollen. Betrug ist es nicht - oder ist der Betreiber einer Agentur, der vielleicht 30% einbehält da besser?

Es wird ein service verkauft - camdy zum Beispiel offeriert diesen Service kostenlos und verdient trotzdem.

Fragwürdig ist das auf jeden Fall, stimme ich zu.

Zitat:
Dann gibt es da noch die Betrugsmodelle, wo Sexworker erstmal bezahlen müssen, um vermittelt zu werden. Das wird gerne versucht bei männlichen Sexworkern, die für Frauen arbeiten wollen und die man so abzocken will, weil viele mehr geil als wissend sind und der Markt klein und anders organisiert ist.

Klar, das ist ein echtes Abzockmodell - wenn die Kunden am Ende bekommen wofür sie bezahlen, dann wäre es keins - aber ich denke auch der Markt ist zu klein.. siehe Rotlichtkartei... wenn sich dort ein Mann anmeldet, dann wird dieser sicher eines Tages auch dafür bezahlen, das er die Profile der Sexarbeiterinnen dort sehen darf komplett - denn er bekommt keine Kundschaft.

Gleiches in oben genannten "Flirtportalen" und die bereits bekannten und zu recht verbotenen SMS Flirts mit Animateuren oder einfach ein Internationaler Gigant auf diesem Markt, der inzwischen gesezlich dazu verpflichtet ist, einen Hinweis auf teilweise(größtenteils warscheinlich) gefakte Profile zu geben:
adultfriendfinder.com
(various.inc)

Zitat:
Oder das Agentur-Betrugsmodell, wo Sexworker erstmal eine kostenlose Arbeitsprobe geben sollen, weil "der Chef ja wissen will wen er vermittelt". ;-((

Krasse Abzocke, klar kommt das vor... gibt sogar ne Us Seite, die nur solchen Content bereit stellt... irgendwas mit casting couch. Ist aber definitiv zu beanstanden und in dem Falle auch rechtlich.
Zitat:

Oder die Agentur versucht über die erotischen Bilder und Bildrechte Geld zu machen (Sexworker-Kandidat soll zahlen oder gar Kosten abarbeiten) und mit diesem Trick die Sexworker an sich zu binden, was bis zu Erpressungen gehen kann ("Ich zeig die Bilder deiner Familie". Das ist dann die sog. Zwangsprostitutions-Falle (vgl. Verschuldungsfalle), die im Internetzeitalter sogar von einer Web-Werbeagentur als moderner Form des Zuhälters ausgehen kann).

ja da gibt es viele varianten denke ich die alle extrem krass sind...

Zitat:
Dann gibt es die Newcomer-Werbeportale, die bei anderen Internetseiten sich ihren Content oder Werbung von anderen Sexworkern zusammenklauben, um mit falschen Federn geschmückt für zahlende Werbekunden attraktiv zu werden.

content klauen lässt sich ganz leicht beherrschen:
Wenn du ein Bild, einen Text von dir auf einer anderen webseite findest, dann find einfach raus, wie der provider heist und stell eine DCMA (http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Millennium_Copyright_Act) anfrage an den Provider, die Hosting Firma die die Webseite betreibt und in 99% der fälle ist der Content ganz schnell gelöscht.
Zitat:
Ferner gibt es die Webseiten, wo Männern wie Frauen versprochen wird wie lukrativ es doch sei eine Escort-Agentur per Webseite z.B. als Franchise Modell zu eröffnen bzw. zu kaufen. Da will eine Internetwerbeagentur oder alteingesessene Escortagentur langfristig gut mitverdienen und alle Neugründer vorneweg abfischen.

Oder im Adult Webmaster Bereich: topxcash... ich habe das modell nicht mit gemacht und werde keinesfalls sagen, das die Betrug sind (schon alleine weil die dann dieses Forum abmahnen könnten)... aber ein MLM modell so wie ich das gelesen habe, was nicht immer profite abwirft..

Zitat:
Und dann gibt es in einem anderen Teil-Markt noch die zahllosen mir auch fragwürdig erscheinenden Geschäftsmodelle mit Webmasterprogrammen (mitverdienen durch Werbeweiterschaltung) für Adult Web Master (AWM) z.B. von Camsex und Pornoseiten.

Hm... Werbung als fragwürdiges Geschäftsmodell bezeichnen halte ich für gewagt... um 1000 besucher auf eine Seite zu bekommen jeden Tag braucht es viel viel Zeit und aufwand... wenn niemand werbung machen würde für die ganzen Camsex seiten, dann hätten die auch weniger Besucher. Dank dieser Affiliate Programme ist das Internet voll mit Werbung - und möglichst viele Benutzer werden zu den Camsex Seiten geleitet.


Zitat:
Safer Sex heißt nach wie vor Kondome zu verwenden!!!

Weis ich, praktiziere ich privat auch so, habe ich den Hinweis drauf gegeben und stark unterstrichen:
Zitat:
Nach 30 Jahren AIDS und HIV Aufklärung sollte es jedem klar sein - Kondome schützen. Du solltest immer welche benutzen - auch beim Oralverkehr. Die Kunden mögen keine Kondome das ist klar - sag ihnen deutlich, das du nichts ohne Kondome machst. Manche werden dir mehr Geld bieten oder nicht wollen mit Präservativ - du solltest meiner Meinung nach auf deine Gesundheit achten, und niemals ohne Kondome mit einem Kunden schlafen.


Zitat:
Es ist also keinesfalls leicht im und für das tabuisierte, stigmatisierte und teilweise kriminalisierte Sexbiz ehrliche, gute Angebote und Qualität zu liefern. Also besonders wachsam sein und sich nicht täuschen aber auch nicht entmutigen lassen. Es lockt einer der befriedigendsten und menschlichsten Berufe den es immer schon gibt.

Dann hilf mir nicht in den oben genannten Punkten müll zu erzählen - und wenn du mir angebote für neueinstegerinnen (wie dieses forum zum beispiel) nennst, dann macht das vielleicht sinn auf irgend eine art und weise, diese in die besprochene und andere Webseiten zu intigrieren - ich will nicht betrügen sondern effizient werbung machen - und vielleicht entsteht so eine Win Win Situation:

Ich mache meinen Job gut, indem ich wirklich richtig effektive Werbung mache - und die Neueinsteigerinnen finden die Informationen die sie brauchen schnell und einfach.


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 marcopeter
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 13:42  Beitrag #8/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

          Image
Zwerg hat folgendes geschrieben:
Du erzielst Gewinne mit der "callgirl werden Seite" durch die Links - und dies in dem Du vorgibst weibliche SexarbeiterIn zu sein und Tipps gibst (die schlichtweg falsch sind)!

Wie gesagt, die Tipps werde ich definitiv verbessern - und ich will mich nicht in eine reihe betrüger einreihen, die abzocken - ich denke, nur das du meine Sichweise verstehst... da ist ein Markt... und wenn ich diesen Markt nutzen kann, dann mache ich das. Klar kostet es mich meine Zeit und damit mein Geld, wenn ich hier schreibe - aber wie gesagt, ich will diese Seite verbessern, vielleicht komme ich mit dem Inhalt ja an einen Punkt, wo alle hier sagen:
Super Tipps, Tolle Infos, das der Typ sagt er ist eine Frau ist fürn A.. aber was er da schreibt macht sinn, ist hilfreich und kann ich unterschreiben / sage ich meinen neuen Kolleginnen/Mitarbeiterinnen auch so.
Deswegen schreibe ich hier und deswegen versuche ich hier das Bild des bösen Betrügers zu wiederlegen - klar, ich will geld verdienen - aber ich will niemand dabei einen Vermögensschaden zufügen oder zu einer Krankheit, zu einem schlagenden Zuhälter oder zu einem perversen Vergewaltiger bringen.

Deswegen schreibe ich hier - deswegen oute ich mich hier als Seitenbetreiber anstelle dieses Forum, zu ignorieren, versuche ich, inhaltlich auf einen Nenner zu kommen, damit eben das nicht passiert, damit diese Punkte eben passen auf meinen Seiten:

Zitat:


1. Infos zum Job
Wie läufts ab, wie geht man mit den Kunden um?
2. Infos zur Gesundheit
Kondome benutzen und Intimpflege -
3. Sicherheitstipps für SexarbeiterInnen für SexarbeiterInnen
Sicherheit ist verdammt wichtig, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Auch der Umgang mit den Kunden, die nicht so wollen wie man selber... auch das ist eine wichtige Sache denke ich...
Alles was ich dazu sagen konnte bisher, habe ich auf der Seite veröffentlicht -
der Grund warum ich hier angemeldet bin ist wie gesagt, damit ich eben mit Euch, sollte es in eurem Interresse sein, diese 3 Punkte verbessern kann im Content meiner Seiten.


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 marcopeter
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 14:01  Beitrag #9/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Ich hoffe der Link zu euch mit eurem Banner unterstreicht meine Absichten nochmals und ist euch recht - ansonsten einfach kurz was sagen, dann ist der wieder weg.
Ich lasse jetzt mal die diskussion für heute diskussion sein, ich freue mich auf kritische meinungen hier - und ich hoffe viele Mitglieder dieses Forums äussern sich weiterhin kritisch und geben mir die chance diese Seite weiter zu verbessern, ich werde mich hier die nächste Zeit mal durchforsten, und dann diese Seite und alle anderen in dieser Art entsprechend verbessern.


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 14:52  Beitrag #10/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

NEIN! Er ist mir (!) nicht recht! Du erweckst auf dieser Seite den Eindruck, wie wenn Du eine SexarbeiterIn wärst - und mit dem Link auf uns, unterstreichst Du zusätzlich noch (Deine absolut nicht vorhandene) Seriosität! Du hast keine Ahnung von Sexarbeit und gefährdest mögliche NeueinsteigerInnen durch Deine Unwissenheit und noch ärger - durch falsche Tipps!

Wir wollen keine Männer, die sich als Frauen ausgeben, um an Sexarbeit Anderer zu verdienen unterstützen! Und FakesexarbeiterInnen sind schon gar nicht in unserem Sinne!

christian


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 marcopeter
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 16:56  Beitrag #11/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

alles klar^^


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 20:46  Beitrag #12/34     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

Ich habe mich gefragt, was die Leute dafür bezahlt bekommen, dass sie vorsätzlich beginnen andere Personen zu betrügen: Und um nichts Anderes handelt es sich im gegenständlichen Fall

Bei meiner Recherche bin ich fündig geworden - auf folgenden Text:

!!! AKTION Escortbewerbung !!!
jeder NEUE Escort 60 EUR Provision


+ ML-Provision 3% E2 / 5% E3 / 2% E4


Das ist die Beute, die Demjenigen winkt, der versucht Frauen der Prostitution zuzuführen....

Es ist mir ein Bedürfnis, meine Abscheu vor solchen Personen und deren Machenschaften zum Ausdruck zu bringen!

Ich denke, dass der Vorwurf des Betruges durchaus schlüssig sein könnte - und ich würde auch gerne wissen, ob diese Form der Zuführung zur Prostitution nicht ebenso strafbar ist.

Natürlich ist das angeführte Beispiel nur Eines von Vielen - aber für die Jenigen, die durch diese Seite bzw. durch die gewissenlose Gewinngier des Betreibers geschädigt werden, ist dies ziemlich gleich. Für mich besteht kein Unterschied, ob Jemand in einer Disco (vielleicht bei einem unserer Nachbarländer) jemand Anderen das Blaue vom Himmel vorlügt um letztendlich zu bewirken, dass sein Gegenüber sich hinkünftig prostituiert - oder zu dieser Methode. In beiden Fällen geht es darum, Jemand zu täuschen, um sich selbst zu bereichern.

Der Betreiber der Seite betont, dass er die Seite besser machen möchte - dafür habe ich einen Tipp - und zwar nicht in Gewinnabsicht und ohne Werbelink - einfach löschen! Das ist das Beste, was man daraus machen kann.

christian


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 ehemaliger_User
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: ohne Angabe
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 20:57  Beitrag #13/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Das Erfolgshonorar bei Headhuntern ist mehrfach höher...

Aus dem Text alleine kann ich keine Betrugsabsicht erkennen. Bitte nähere Info. Was ist ML-Provision?


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 21:32  Beitrag #14/34     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

@ehemaliger_User

Jemand gibt vor eine andere Person (weibl. u. SexarbeiterIn) zu sein - und stellt wissentlich unrichtige Behauptungen in den Raum um Jemand dazu zu bewegen als Prostituierte zu arbeiten - um die Provision zu lukrieren...

Es ist die Täuschung und die Gewinnabsicht vorhanden - ebenso die Schädigung, da der auf der Webseite vorgegaukelte Wert der Buchung einer Anzeige nicht real ist.

So weit ich es verstehe, ist die betrügerische Absicht schlüssig. Ebenso erscheint mir die Zuführung mittels einer Täuschung gegeben

christian

Die Folgeprovisionen aus meinem Zitat wären natürlich interessant zu hinterfragen. Wahrscheinlich wird es eine Provisionsstafel sein... - Aber %te wovon? Vom Umsatz des Escorts?????


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Aoife Aoife setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 21:40  Beitrag #15/34     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

@ehemaliger_User: ML-Provision sagt mir jetzt auch nichts - assoziativ befürchte ich jedoch ein Schneeballsystem ...

Und was die head hunter angeht: Zunächst einmal denke ich, dass auch hier Prostitution kein "Beruf wie jeder andere" ist, sondern eben so höchstpersönlich, dass er als freiberuflich eingeordnet werden müsste. Eine Provision um jemanden, die das nicht von sich aus will dazu zu bringen - hat für mich mehr als einen schlechten Beigeschmack. Nicht nur weil das zu persönlichen Leiden führen wird, auch auf die Prostitutionsfeindlichkeit der Politik haben solche Dinge einen uns schädlichen Effekt, erhöht es doch den Anteil derer, die die Prostitution nicht aus innerer Ursache selbst als ihre Berufung sehen, somit darunter leiden und so die Statistik verfälschen hin zum Anschein einer psychischen Belastung durch den Job.

Wir hatten die Diskussion um "Beruf wie jeder andere" ja schon an anderer Stelle, deshalb hier nur speziell zu Anwerbestrategien: Ich bin sehr zufrieden, dass die von uns beratenen möglichen Einsteigerinnen sich nach der Beratung zu etwas über der Hälfte gegen diese Berufswahl entscheiden. Weil ich überzeugt bin, dass wir so einige, die nicht damit zurechtkämen vor einer Fehlentscheidung bewahren konnten. Wobei ich ausdrücklich darauf hinweisen möchte, dass das keinerlei Wertung beinhaltet. Die Menschen sind eben unterschiedlich, und eines passt nicht für alle.

Eine Provision ist aber dazu ausgeschrieben, diese Ehrlichkeit bei der Beratung zu unterlaufen, einen finanziellen Anreiz zu schaffen, die Sachlage nicht so, wie sie ist darzustellen, sondern durch eine rosarote Brille gesehen ...

Tja und dann: Ich ahbe den vorherigen Teil aus gutem Grund mit "Zunächst einmal ..." angefangen. Weil ich nicht sicher bin, ob head hunter Provisionen nicht genauso unmoralisch sind? Auch hier wird ja jemand dafür belohnt, einen anderen zu einer Entscheidung zu bringen, die dieser nicht ohnehin getroffen hätte. Werden hier nicht Manager genauso verheizt, wie wir es bei SW nicht sehen wollen? Gut, von der Psychostruktur her gibt es Unterschiede, wir sind mehr bordie, Manager mehr narzißtisch, aber ist es denn überhaupt richtig, jemanden bei solch einem Psychoproblem "zu packen" und dafür Provision zu kassieren? Auch Manager sind ja bei weitem nicht die psychisch gesündesten, und werden so in eine Karriere gebracht, die sie noch verrückter macht. Wenn das aber nicht o.k. sein sollte, dann könnte es auch nicht als Rechtfertigung herhalten, bei SW die gleichen Prinzipien anzuwenden.

Liebe Grüße, Aoife


 Geschlecht*:Weiblich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Svea Svea setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 22:47  Beitrag #16/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Hm ich bin verärgert, ich hab das Glück hier her gekommen zu sein, aber ich bin mir sicher, das viele Schwestern.-. nicht das Glück haben, erst mal hier her zu kommen um sich im Vorfeld zu informieren.

Nun ja ich bin jedenfalls froh, das Chris aufpasst und gleich aufräumt. danke dir!!!

Kuss deine Svea


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 ehemaliger_User
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: ohne Angabe
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 23:02  Beitrag #17/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Danke Christian und Aoife für Eure Ausführungen.

Die geneigte Leserin, der geneigte Leser möge bitte meine "..." im Beitrag 13 beachten!


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 fraences fraences setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Admina
Admina





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-19, 23:32  Beitrag #18/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Auch von mir ein großen Dank,Christian, für diesen sehr aufklaerenden, wahnenden Bericht und Nachforschung.Haette mir nie vorstellen können(bin noch ein Internetbanause),das es so etwas gibt.Neuensteigerinnen die von jemand ,der selbst keine Ahnung von unsere Branche hat und sich selbst nur theoretisch informiert halte ich für sehr fragwürdig, wenn nicht sogar für gefaehrlich.Wenn dann noch die Motivation aus reiner Gewinnsucht dazu kommt,grenz es an moderne Internet Zuhaelterei.Hoffe das hier mal den Betreiber solche Seiten einen gesetzlichen Riegel vorgeschoben wird oder das diese Art der Abzocker so bekannt wird, das da keine darauf reinfaellt.Liebe Gruesse,Fraences


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-20, 10:35  Beitrag #19/34     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen - FALSCHE INFORMATIONEN :::  Nach untenNach oben

Ich habe soeben mit der Rechtsabteilung von rotlichtkartei.com gesprochen und ersucht sich die Seite "CALLGIRL WERDEN" einmal ansehen - aus dem Gespräch entnehme ich, dass man dort die oben zitierten Werbungen ähnlich kritisch wie wir zu sehen scheint.

Es wird an einer Lösung gearbeitet, welche verhindern soll/könnte, dass weiter angehende SexarbeiterInnen durch diese Art der "Werbung" mit Partnerprogrammen falsch informiert werden. Mir gegenüber wurde bereits glaubhaft betont, dass man sich selbstverständlich von derartigen Vorgehensweisen (Personen die unter Vorgabe einer falschen Identität auftreten und unhaltbare Versprechungen sowie grundsätzlich falsche Sicherheits- und Gesundheitstipps für SexarbeiterInnen zum Zwecke der Bereicherung abgeben) distanziert.

christian knappik
pannaschgasse 5-7
A-1050 Wien


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Zwerg Zwerg setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Senior Admin
Senior Admin





Ich bin...: Engagierte(r) Außenstehende(r)
austria.gif
BeitragVerfasst: 2011-05-20, 11:21  Beitrag #20/34     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Auch affili21.com (über dort werden die Bezahllinks abgerechnet) bedankt sich für die Information und wird entsprechend reagieren. Die Betonung lag auf "das ist selbstverständlich nicht in unserem Interesse"

Ebenso wird sich einer der Provider, bei welchem eine der Seiten gehostet ist, die Sache (über die er sich telefonisch entsetzt gezeigt hat) ansehen. Auch von dort ist eine Reaktion zu erwarten.

Frauen unter falscher Identität wissentlich durch falsche Informationen der Prostitution zuführen zu wollen, ist kein Kavaliersdelikt!

christian


 Geschlecht*:Männlich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen


Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

::: Sicherheitsmaßnahmen FALSCHE INFORMATIONEN :::


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge 21.01.2014 Aktuell - Datelklau und Si... Adultus-IT Aktuelle Pressemeldungen 0 2014-01-21, 21:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ::: Sicherheitsmaßnahmen VERTRÄGE ::: ehemaliger User Sammlung von Sicherheitsmaßnahmen 10 2013-10-23, 12:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Netzwerk-Ro-Informationen NeRoIn Klaus Fricke Sexarbeit in Gesellschaft und Politik 28 2013-07-12, 21:57 Letzten Beitrag anzeigen

Sitemap - der Überblick über unsere Foren


Impressum www.sexworker.at



Sexworker Forum - das Forum von Profis für Profis aus der Sexarbeit
Die Registrierung und Nutzung des Sexworker Forums ist kostenlos!
Diskussion Tipps und Information
Ein- bzw. Um- und Ausstiegsberatung
Hilfe für Prostituierte

Wir sehen nicht jede SexarbeiterIn automatisch als Opfer an!
Aber wenn es notwendig ist, versuchen wir zu helfen!
---------
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Pagerank: PAGERANK-SERVICE
:: BDSM Profis :: BDSM Ratgeber :: Erotikportal von und für SexarbeiterInnen :: kostenlos inserieren :: Tantra Escort

[ Zeit: 0.9576s ][ Queries: 56 (0.1305s) ]