1026 Personen haben (bisher) die SexarbeiterInnen Petition unterschrieben

Helft mit, dass es mehr werden

Verteilt unsere Petition in Foren oder auf Euren Webseiten: Protest gegen EU-Entschliessung Carlshamre.pdf PDF 2 Seiten. Zum Verteilen!

Und unterzeichnet selbst unsere SexarbeiterInnen Petition

LAND                            KOMMENTAR              POSTLEITZAHL                     NAME/Nickname

Deutschland 18055 Bonita-Lucia
Deutschland 10115 Tordis
Deutschland 10115 Thomas
Deutschland 17419 Sylvie
Angola 17438 Celestino
D Es muss jetzt was getan werden für die Sexarbeiter, denn der Pussy Club muss bleiben 03046 Philipp G
BRD Klaus Dietrich
Deutschland 73630 Michael Roedeske
Deutschland 79194 Schneiter
Deutschland 71522 Socrates
Deutschland 71394 reymi
Deutschland Find ich einfach richtig was ihr macht.... 77716 Ralf L
Germany 89079 hpkoe
Deutschland 76135 weissnix
Spanien Nicht kriminalisieren, sondern liberalisieren und legalisieren, zum Schutz der Betroffenen.Schutz vor Ausbeutung und gesellschaftlicher Ausgrenzung vorantreiben. 17480 Dr. Ludwig Ess
Deutschland 75175 mick69
Deutschland Die Clubs sind viel Sauberer als manch andere Clubs und Wohnugen.
Die Frauen sind hier viel besser gelaunt als in anderen Clubs.
Habe mich mit Selena aus dem Club Heidelberg auf Deutsch unterhalten Sie meinte Sie möchte nicht in einen anderen Club wechseln da sie hier mehr verdient und sie keinen Druck hat wie anderswo.
77830 NoAdonis
Deutschland 70135 Nightrider
Deutschland ich will, dass das Bordell nebenan legal ist und dass es das auch bleibt! 71336 Waiblingen Andreas Conradt
Deutschland 79194 Anubis
Deutschland bin dabei 75175 zauberer
Deutschland 18528 Conny
Deutschland 18528 Sebastian
Deutschland Ich möchte den Beamten sagen, dass sie ihre Arbeit nicht sehr gut gemacht haben. Aufgrund von politischen Weisungen, darf die Polizei in Deutschland nicht solche drakonischen Maßnahmen ergreifen. Ein Armutszeugnis für unseren Rechtsstaat. Sämtliche Gewalt geht vom Volk aus und nicht von einer moralinsauren Minderheit, die versucht ihre scheinheiligen politischen Interessen im Wahljahr durchzudrücken. Wegen ein paar durchgeschwitzten Liegen eine Polizeiaktion wie im Iran abzuziehen steht unserem Staat überhaupt nicht. Jeder normale Saunaclub wäre hygienisch etwas im Argen, bei einem solchen Besucherandrang. Ferner hat die Polizei wohl nichts weiter gefunden als einen Masseur mit abgelaufener Arbeitserlaubnis, von der die Betreiber wahrscheinlich keinen Schimmer hatten. Ferner erscheint es mir absolut unglaubwürdig, dass die Staatsanwaltschaft irgendwelche Fälle von Zwangsprostitution und SV-Betruges vorgefunden haben soll. Ein Betreiber eines solchen Clubs wäre ja wahnsinnig bei einer solchen Werbung und Interviews zum Teil sogar im Fernsehen solche Leichen im Keller zu stapeln.
Ich fordere die Staatsanwaltschaft daher auf, sämtliche politischen Gefangengen freizulassen und die Untersuchungen gegen den pussyclub einzustellen. Die Gesundheitsbehörden können dann gesittet wie in einer Demokratie üblich die Hygienestandards kontrollieren und verbessern helfen. Ich behalte mir ferner vor sämtliche Politiker von CDU bis FDP für diese Maßlosigkeiten im Auge zu behalten und bei der nächsten Wahl durch meine Wahlstimme abzustrafen. Ich fordere sämtliche Bürgerinnen und Bürger dazu auf, dies ebenso handzuhaben.
71636 Klaus Cleber
Ö 1090 Benedikt Föger
Deutschland 17419 Helmut
Deutschland 17419 Brigit
[1][2][3][4][5][6][7][8][9][10][11][12][13][14][15][16][17][18][19][20][21][22][23][24][25][26][27][28]
[29][30][31][32][33][34][35][36][37][38]