Zahnprobleme durch Kondome (Spermizid)

Hier soll eine kleine Datenbank entstehen, die sich vornehmlich mit über den Geschlechtsverkehr übertragbaren Krankheiten und dem Schutz vor ihnen beschäftigt
Antworten
Benutzeravatar
Cardi
interessiert
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2020, 07:18
Ich bin: SexarbeiterIn

Zahnprobleme durch Kondome (Spermizid)

#1

Beitrag von Cardi »

Mir ist aufgefallen, das viele SW Zahnprobleme haben...
Das geht mit vergilbten Zähnen los, chronische Zahnfleischentzündungen...
Nun ist an Kondomen ja bekannterweise Nonoxinol als Spermizid aufgetragen. Einfaches abwischen mit Papier entfernt das Nonoxinol jedoch nicht vollständig, reste verbleiben immer am Kondom. Nonoxinol ist dafür bekannt Schleimhäute zu reizen und zu schädigen.

Jetzt frage ich mich: Ist Nonoxinol für die ganzen Zahnprobleme verantwortlich? Kann Nonoxinol auch Zähne vergilben? Sind hier vielleicht Zahnärzte die dazu eine fachliche Einschätzung abgeben können?


Cardi

Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 17820
Registriert: 15.06.2006, 19:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

Re: Zahnprobleme durch Kondome (Spermizid)

#2

Beitrag von Zwerg »

So weit mir gesagt wurde, sind Kondome der Firma EINHORN nonoxinolfrei. Auf Anfrage einer unserer UserInnen, wurde zugesagt, dass eine genau Beschreibung an uns weitergereicht wird.

Andere Firmen haben bisher noch nicht zurückgeschrieben.

Sobald wir mehr wissen, gibt es mehr Info.

Liebe Grüße

christian

Antworten