PROstitutions-Def., Leitbilder Sexwork & StigmaForschung

Berichte, Dokus, Artikel und ja: auch Talkshows zum Thema Sexarbeit werden hier diskutiert
Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

PROstitutions-Def., Leitbilder Sexwork & StigmaForschung

#1

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Prostitutionsdefinitionen und Leitbilder

Bild



hier:
Von PROSTITUTION sprechen, wenn nicht Sexwork gemeint ist oder wie eine Berufsbezeichnung für die Moral hinhalten muß

Prostitution hat mindestens zwei Bedeutungsebenen






1.) lexikalisch, nominelle, explizite, positivistisch-materielle Bedeutung:
Tausch sexueller Dienstleistung gegen geldwerte Leistung - Sex gegen Geld

1.1) freiwillig, konsensual, unter Erwachsenen:
vertretbare Prostitution
(Sexuelle Prostitution)

1.1.1) lustvoll, selbstkontrolliert:
Prostitution aus Berufung - heilige Hure - Kurtisane - LiebeskünstlerIn

1.1.2) erduldet, Pflicht, nur des Geldes wegen:
Job, Sexarbeit


1.2) nichtvertretbar, Zwang, nicht volljährig etc.:
sog. Zwangsprostitution oder verbotene, illegale Prostitution
(ist keine Prostitution sondern sexuelle Gewalt)



1.A) angemeldet und registriert (und stigmatisiert?):
Kontrollprostituierte, Professionelle..

1.B) informell aber registriert:
z.B. Tänzerin, Bardame, Masseuse..

1.C) clandestin und privat:
Geheimprostituierte, Hobbyhure..
(so privat und diskret wie die Freier)



1.I) kurzfristig
(Pornokino, Kabinensex, Autostrich, Quicky..)

1.II) mittelfristig
(Bordellbesuch, Escort, One Night Stand..)

1.III) langfristig
(Reisebegleitung, sextouristischer Urlaubsflirt ... serielle Monogamie, Zweck-Partnerschaft auf Zeit, Versorgungsehe)



2.) implizite, innere-ideelle, eigentliche Bedeutung:
Seine Werte und Ideale verkaufen und verraten - sich korrumpieren - betrügen - die Gemeinschaft schädigen - asozial...
(Nichtsexuelle Prostitution)





Für konservative Kreise ist 1.) = 2.)
Für aufgeklärte Menschen, die z.B. sexuelle Lust, Emotionen des Verliebtseins und unkonditionierte Liebe trennen können ist es nicht äquivalent.
(Wenn Konservative 1.) = 2.) als eins setzen, trennen sie andererseits die Frau in Heilige und Hure.)





Weil die innere, eigendliche Prostitution (2.) individuell und sozial schädigend, aber äußerlich nicht erkennbar und nachweisbar ist, benutzt die Gesellschaft hilfsweise die äußere, materielle Prostitution (1.) als wertbildenden Maßstab, um sich und die Menschen zu schützen. [Soweit meine Theorie als Prostitutions-Philosoph]





Beispiele

Zu 1.)
Anm. zum Wortgebrauch von lat. Pro-stituere

Sprachanalyse von "Körper Verkaufen" oder wie Sprache stigmatisiert


Zu 1.2):
Interner Querverweis: Unwort Zwangsprostitution

Die gesellschaftliche Medienberichterstattung bringt Prostitution oft in Verbindung mit Gewalt weil sex&crime den Umsatz erhöht. Dies führt jedoch zu einer Begriffsvermischung und diskreditiert damit die konsensualen Prostitutionsformen 1.1).


Zu 1.I bis 1.III):
Prostitutionsdefinitionen enthalten oft das abschätzige Wort "wahllos"
Als wenn die Prostituierte es mit jedem triebe. Ja, sie folgt nicht ihrem persönlichen Präferenzen oder "Beuteschema" bzgl eines Idealpartners. Sie hat die Fähigkeit und Kompetenz zur Initmität auch mit wenig schönen und sexy Männern. Nein, denn sie verhandelt ein Geschäft. Nur wer diese Verhandlungen übersteht wir als Dienstleistungskunde zugelassen. Die Verhandlungsposition und -sicherheit hängt natürlich von der gesellschaftlichen Stellung ab. "Mit leerem Bauch verhandelt sich schlecht".


Zu 2.):
Fall von Käuflichkeit des wissenschaftlichen Geistes

57jähriger Rentner (700 eu Erwerbsunfähigkeitsrente) wollte seinen Bauch für Werbe-Tattoo bei Ebay für 5.000 versteigern

Wortverwengung für nichtsexuelle Prostitution i.S. Geschäfte gegen ein moralisches Sittengesetz

Diese Schimpfwort-Verwendung des Wortes Prostitution stigmatisiert eine ganze Branche. Hier ist die Frage nach der Definitionsmacht zu stellen.

Auch heute benutzen Jugendliche auf dem Schulhof z.B. immer noch das Schimpfwort schwul, um Verhalten im Kontext ihres Identitätsfindungsprozesses von Männlichkeit zu charakterisieren. In Medien und Politik ist ein solch despektierlicher Gebrauch dank der Erfolge der Schwulenbewegung jedoch nicht mehr möglich.
Rappen gegen Schwule - hegemoniale Männlichkeitskonzepte heute (taz.de)

Eine noch reifere Gesellschaft wird auch den "Mißbrauch des Wortes Prostitution" nicht mehr nötig haben.





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 14.09.2010, 14:47, insgesamt 12-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Alles lebt .. sogar die Prostitutionsdefinition!

#2

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Zur Soziologie von Wissen und Definitionen...



...hier ein interessanter Link aus der Frauen- und verallgemeinert: Genderforschung:

Als ein Beispiel, wie unterschiedlich Wissen produziert werden kann, nennt die Historikerin Kerstin Wolff aus Kassel die Thematisierung von Prostitution gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Damals hat in Europa ein gesellschaftlicher Diskurs begonnen, der sich mit dem neu wahrgenommenen "Massenphänomen" Prostitution beschäftigte.

Das Wissen um die Prostitution
Zu den Produzenten des Wissens um Prostitution gehörte der italienische Mediziner und Anthropologe Cesare Lombroso.

Er hat in seinem breit rezipierten Buch "Das Weib als Verbrecherin und Prostituierte" von der "geborenen Prostituierten" mit zahlreichen typischen Merkmalen gesprochen.

Zu dieser in der Bevölkerung weit verbreiteten medizinisch-anthropologischen Sicht auf die Prostitution hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Opposition entwickelt, die vor allem aus der bürgerlichen Frauenbewegung entstammte.

Dabei wurde versucht, den männlichen Erklärungsmodellen ein neues, "weibliches Wissen" über Prostitution entgegenzustellen. Eine Hauptvertreterin dieses "Wissens-Streits" auf Seiten der Frauenbewegung war die Frauenrechtlerin Anna Pappritz, die sich dafür einsetzte, vor allem die sozialen Ursachen der Prostitution zu analysieren.

Wissen im Wandel der Zeit
Auf eine Frage, nämlich "warum gibt es Prostitution" gab es also zumindest zwei Antworten. Die bürgerlich-liberale mit den sozialen Ursachen und die kriminalistisch-medizinische mit dem typologischen Zugang. Die historisch vergleichende Wissenschaft kann zeigen, dass Wissen in unterschiedlichen Zeithorizonten sehr unterschiedlich ausgeprägt sein konnte. (Wolfgang Slapansky)






Mir bei SEXWORKER.AT geht es darum im logisch folgenden Evolutionsschritt der Wissensfindung, die Sicht von Prostituierten selbst bzw. als Prostituierter darzustellen. Vgl. hier.

Unsere Lebensvollzüge bedingen und ermöglichen ganz einzigartige Erfahrungswelten, die auch nur wir zum Wissensgebäude und zur Definitionsbildung beitragen können.

Prostituierten eine wahrgenommene Stimme zu geben, war die wesentliche Errungenschaft der Hurenbewegung und Prostitutionsportale wie SEXWORKER.AT tragen diesen Aufklärungsgedanken im Zeitalter des Internets mit Methoden von WEB2.0 weiter.




.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Bsp.: Prostitution als Schimpfwort (nichtsexuelle Prost.)

#3

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Washington: US-Politiker Tom Lantos sagt: Er wolle Ex-Bundeskanzler Schröder gerne einen "politischen Prostituierten" nennen.

mehr bei Süddeutsche.de

Und heuchlerisch aber in Verstärkungsabsicht fügt der Amerikaner hinzu: "Aber die Prostituierten in meinem Wahlbezirk fühlen sich beleidigt."


Bild

Hat er seine local hooker wirklich befragt?


(mehr T-shirts und Mode bei SEXWORKER.AT)

Aber möglicherweise kennt er sie als Kunde ;-)





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Was ist Sexwork?

#4

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Angelsächsische Prostitutionsforschung:

What is Sex Work - Was ist Sexarbeit?

  • sex work as a job, and that some are fairly well paid and independent while others are not.
    (Benoit and Millar, 2001; Bruckert, Parent and Robitaille, 2003; Chapkis, 1997; McLeod, 1982; Perkins, 1991; Sanders, 2005)
  • sex work as work as to the role of constraining structures in shaping or limiting that work and the amount of agency exercised by sex workers.
    (O'Connell Davidson, 1998; O'Neill, 2001; Sanders, 2005; Phoenix, 1999; van der Veen, 2001)
  • sex work as a form of liberated sexuality and/or resistant identity.
    (Bell, 1994; Queen, 1997; Nagle, 2002)
  • sex work as resistance.
    (McLeod 1982)

    A form of resistant identity - not just in terms of sexuality, but in terms of resisting the power of neo-liberal discourse and discipline by refusing to internalize the way they are positioned as workers in the "straight" workplace.

    The role discursive power -including that contained in hegemonic academic theorizing- plays in suppressing or silencing precisely that which is resistant, and therefore potentially politically powerful, in sex work and in sex workers.
    (Lerum, 1999)
Quelle:
Jeffrey Leslie Ann and Gayle MacDonald 2006: "It's the money, honey - the economy of sex work in the Maritimes”
Canadian Review of Sociology and Anthropology 43, 3 (August 2006): 313-27.
Anybody can tell anybody something from reading. Literature is literature.
But if you have never lived the life you ain't telling me nothin'
Katrina, sex worker Halifax Canada
Das neuste Buch:

Bild

Sex Workers Talk Back

(bei Amazon)

SEXWORKER.AT ist auch so ein Talk Back-Tool :-)
siehe Hetärengespräche über Freierforen.

Unsere Gründe, warum wir Sexdienstleistungen anbieten:
viewtopic.php?t=5429





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 08.08.2010, 17:28, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Leitbild Hure

#5

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Provokativ-stolzer Entwurf: LEITBILD Sex Worker


40 REASONS WHY WHORES ARE MY HEROES


Bild

Deutsch in diesem PDF (280 KB):
download.php?id=543


1. Whores have the ability to share their most private and sensitive body parts with total strangers.
2. Whores have good senses of humor.
3. Whores challenge sexual mores.
4. Whores are playful.
5. Whores are tough.
6. Whores have careers based on giving pleasure.
7. Whores are creative.
8. Whores are adventurous and dare to live dangerously.
9. Whores teach people how to be better lovers.
10. Whores are multi-cultured and multi-gendered.
11. Whores give excellent advice and help people with their personal problems.
12. Whores have fun.
13. Whores wear exciting clothes.
14. Whores have patience and tolerance for people that other people could never manage to put up with.
15. Whores make lonely people less lonely.
16. Whores are independent.
17. Whores teach people how to have safer sex.
18. Whores are a tradition.
19. Whores are hot and hip.
20. Whores are free spirits.
21. Whores relieve millions of people of unwanted stress and tension.
22. Whores heal.
23. Whores endure in the face of fierce prejudice.
24. Whores make good money.
25. Whores always have a job.
26. Whores are sexy and erotic.
27. Whores have special talents other people just don't have. Not everyone has what it takes to be a whore.
28. Whores are interesting people with lots of exciting life stories.
29. Whores get laid a lot.
30. Whores help people explore their sexual desires.
31. Whores explore their own sexual desires.
32. Whores are not afraid of sex.
33. Whores hustle.
34. Whores sparkle.
35. Whores are entertaining.
36. Whores have the guts to wear very big wigs.
37. Whores are not ashamed to be naked.
38. Whores help the handicapped.
39. Whores make their own hours.
40. Whores are rebelling against the absurd, patriarchal, sex-negative laws against their profession and are fighting for the legal right to receive financial compensation for their valuable work.

DO YOU HAVE WHAT IT TAKES TO BE A WHORE?




Quelle:
www.annieSprinkle.org





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 01.11.2010, 21:58, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Frauen regieren die Welt?

#6

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Filmclip: Why Women rule the world

Tauschgeschäfte in der Geschlechterwirtschaft

Eine Interaktion mit Transaktion zwischen Boy- und Girl-Baby

www.metacafe.com/watch/498894/why_women_rule_the_world/

:-)





Oder im Lied:

Roger Cicero: "Frauen regieren die Welt"


European Song Contest 2007

http://youtube.com/watch?v=T1pWn3qUgVg




Aristoteles Onassis hat geschrieben:Ohne Frauen wäre all das Geld der Welt bedeutungslos.




.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 19.03.2008, 14:43, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Versachlichung eines anscheinenden Glaubenskrieges

#7

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Hintergrundinformationen zur Prostitution

Gegenüberstellung von verschiedenen Definitionen
Was ist Prostitution (englisch)

Dies ist nur eine gute Webseite einer fantastischen Site zur einer politisch höchst kontroversen bis polarisierten oder ideologisierten Prostitutionsdebatte
www.prostitutionProCon.org

Und dies ist nur eine von vielen Websites einer non-profit Organisation, die sich um die Versachlichung politischer Debaten bemüht (www.proCon.org).




[hr]




PWSI / SIW

People Working in the Sex Industry / Sex Industry Worker
Dies ist ein neues besonders sorgfältig gewähltes Acronym im angelsächsichen Schrifttum, um bestehende Konnotierungen zu umgehen um herrschende Diskriminierungen zu vermeiden.


Prostitution

Das ist der Lexikonbegriff, den auch die Wissenschaft benutzt, der aber politisch und im Alltag verbraucht oder mißbraucht ist. Er löst regelmäßig Assoziationen wie Straßenstrich oder Beschaffungsprostitution aus. Ferner wird er in allen Lebenlagen als Negativfolie benutzt, um gesellschaftlich inakzeptables, asoziales und entwürdigendes oder selbstkorrumpierendes Verhalten zu kennzeichnen.


Sex work, Sexarbeit

Das ist ein neuer alternativer, Begriff emanzipierter Sexarbeiter, um selbstbestimmt ausgeübte Prostitution als Sexarbeit abzugrenzen.


WG

Working Girl, Sexarbeiterin


Sexdienstleistung

Das ist ein Begriff, der die Qualifikationen, die Kunstfertigkeiten und Freiberuflichkeit der Tätigkeit unterstreichen will. Eine Kurtisane oder Callgirl im Luxussegment der Branche hat ja nicht jede Stunde einen anderen Freier wie eine Fließbandarbeiterin im niedrigpreisigen Laufhaus oder am Strich.


Sexualassistenz, Surrogacy, Sexualbegleitung, Sexualcoaching, Sexualtherapie

Das sind weitere Begriffe für qualifizierte Sexarbeit mit sexuologischem Fachwissen.


Paysex, professioneller Sex, Sexservice

Dies sind Begriffe die das Konsumfeld aus Kundensicht kennzeichnen.


Weitere teilweise umgangsprachliche Berufsbezeichnungen:
Deutsche : 32 von 567 | Englische : 45

Diskussion über die Berufsbezeichung

Umfrage zum Wortgebrauch 'Nutte'




.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 01.04.2008, 08:28, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Millionenschwere Wirkung eines Wortes aus 4 Buchstaben

#8

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Jetzt ist es quasi amtlich:

Nicht die in den politischen Diskurs geschmuggelte Zahl von 40.000 sog. Zwangsprostituierten, sondern das altbekannte Werkzeug der Frauenunterdrückung, das Schimpfwort Hure bestimmte den Ausgang der Fußball-WM in Deutschland 2006

Lange wurde nur spekuliert und sogar Lippenleser wurden engagiert.

Bild

Illegale Kopfstoßattakte eines der weltbesten Fußballstars beim entscheidenden Spiel
vor Millionen Zuschauern in aller Welt.
Männlich-körperliche Gegenwehr gegen einen verbalen-weiblichen(?) Psychoangriff.





Die Beschimpfung seiner Schwester als "Hure" hat zum unrühmlichen Kopfstoß-Abgang von Frankreichs Fußball-Superstar Zinedine Zidane geführt. Italiens Verteidiger Marco Materazzi hat nun nach über einem Jahr sein Schweigen gebrochen und gegenüber dem Magazin "TV Sorrisi e Canzoni" den Wortlaut seiner Auseinandersetzung mit Zidane im WM-Finale am 9. Juli 2006 in Berlin wiedergegeben.

"Deine Schwester, die Hure, wäre mir lieber." (Auf Italienisch: "Preferisco la puta di tua sorella.")

http://www.oe24.at/zeitung/sport/fussba ... 114016.ece



Nachtrag:
Interview mit Marco Materazzi vom 15.6.08:
http://www.welt.de/wams_print/article21 ... weich.html





Mehr ...
zu WM 2006 und EM 2008:
viewtopic.php?p=10093#10093

zum Unwort Zwangsprostitution:
viewtopic.php?t=761

weibliche Stalkering benutzt das selbe häßliche aber poppuläre Schimpfwort:
viewtopic.php?p=23882#23882





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 24.09.2010, 13:52, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Für Blumenfreunde

#9

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Pflanzenkunde:

Wiesenblume "Nackte Hure"



Bild

"Anfangs hat mich ihre wechselhafte Existenz in Verwirrung versetzt. Eines Tages war sie als Blüte da, blasslilia, länglich, eine Art Krokus im September. Dann verschwand sie scheinbar spurlos, einen leeren Fleck zwischen zwei Steinen hinterlassend. Im Frühjahr folgten an derselben Stelle dicke, fleischige Blätter, Tulpenblättern ähnlich. Im Frühsommer verschwanden auch die, das heißt, sie wurden gelb, und ich zupfte sie aus. Dann, im September, wieder die zarten Blüten, blattlos. Ich las, dass die Herbstzeitlose deshalb im Volksmund auch nackte Jungfer heißt oder nackte Hure. Schön, aber ohne Kleider.

...

ist nämlich schrecklich giftig.

...

Als traurige Erinnerung daran, dass das Jahr zur Neige geht."

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Zu-H ... 60,2403239



Wikipedia


Interner Querverweis:
Hurenanalogie "Rose" in Straßennamen

Die Blume und Droge der Cleopatra:
viewtopic.php?p=38665#38665 (SW-only)

Blumen der Sexworker: Lilie

Die Blume mit der die Periode d.h. arbeitfreien Tage diskret angezeigt werden konnte: Kamelie





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 01.02.2009, 14:01, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Für Schlangenliebhaber

#10

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Tierkunde:

Puffotter



Bild


Lebt nicht im Freudenhaus, sondern macht bei Gefahr ein dem Fauchen ähnliches "Puff-Geräusch" - Uff, nochmal diskriminierungstechnich Glück gehabt.





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 16.05.2008, 12:45, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Sprachgebrauch und Sexwork

#11

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Ho Hurenwort verboten

Australiens Nikoläuse dürfen nicht mehr "Ho ho ho" rufen.


Bild

SYDNEY afp/taz In Australien sollen Weihnachtsmänner künftig nicht mehr "Hohoho" rufen dürfen. Die Miet-Nikoläuse einer der größten Spezialfirmen in Sydney seien angewiesen worden, auf den angeblich frauenfeindlichen Ruf zu verzichten, berichtete der Daily Telegraph am Donnerstag. Stattdessen sollten sie es lieber mit einem unverfänglichen "Hahaha" versuchen, da "ho" auf Englisch auch eine Kurzbezeichnung für Prostituierte sei: Hure heißt "whore" oder eben "ho". Ein verstimmter Weihnachtsmann berichtete der Zeitung, er habe diese Anweisung von der Firma Westaff bekommen. Ein Sprecher von Westaff sagte allerdings, die Angaben seien "irreführend". Die endgültige Entscheidung zwischen "Ho" und "Ha" sei dem Weihnachtsmann selbst überlassen, diesem chauvinistischen, frauenverachtenden Ekelpaket! Darauf ein deftiges "Hohoho"!!!

Quellen:
taz.de, blog.tagesschau.de/?p=889




Dabei soll das historische Vorbild des Nikolaus bereits den Prostituierten geholfen haben:

"Bekannt ist auch, dass er ein Sohn reicher Eltern war. Nach dem Tod seiner Eltern durch die Pest soll er sein ererbtes Vermögen unter den Armen verteilt haben. Durch diese Tat, hat er unter anderem junge Frauen aus seiner Nachbarschaft vor dem Zwang zur Prostitution bewahrt."

Quelle

Inwieweit diese christliche Schenkung gesichert ist, übersteigt meine Urteilsfähigkeit, die schon zur Schulzeiten sehr erschüttert worden war durch die größte Fälschung aller Zeiten.






Anderer englischer mehrdeutige Begriff: "pimping"
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=26617#26617





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 06.12.2007, 09:03, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Sexarbeiter-Frauen-Bewegung

#12

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Sexworker als Avangarde des Feminismus


"Einige wenige Feministinnen sehen in der Prostitution eine konsequente Weiterführung der weiblichen Rolle in dieser Gesellschaft, dem ein emanzipatorisches Moment inhärent sei.

Die Prostituierte lasse sich nicht mehr in der Art und Weise ausbeuten, wie Frauen es beispielsweise in der Ehe etc. tun.

Sie entschleiere Sexualität von Frauen im Patriarchat als Arbeit und verschaffe sich durch ihren Gelderwerb Autonomie und Macht. Sie werde dadurch zu einer Art Avantgarde der Frauenbewegung."

Schmackpfeffer, Petra: Frauenbewegung und Prostituion (1989)
http://docserver.bis.uni-oldenburg.de/p ... fra89.html

Internationale Studie zur Sexarbeiter-Emanzipationsbewegung:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=37570#37570





Die erste Konferenz von Feministinnen und Prostituierten über Prostitution fand im Jahre 1971 statt.

Der erste Hurenkongress in Deutschland fand im Oktober 1985 in Berlin statt.
www.hurenKongress.de

Der erste internationale Hurenkongress fand im Jahre 1985 in Amsterdam statt. Das International Commitee for Prostitutes' Rights (ICPR) verabschiedete eine World Charter for Prostitutes' Rights.
www.sexworkEurope.org





Schowispruch:
"Forget feminism and embrace femininity."





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 27.05.2008, 18:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Schimpfwortgebrauch Hure?

#13

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Inflationärer aber traditioneller Gebrauch des Schimpfwortes "Hure"

Übertragener Wortgebrauch von Hure/Prostitution
für gesellschaftlich/sozial/moralisch nicht akzeptierbare Handlungen/Lebensweisen.

[i.e. verallgemeinerte i.a. nichtsexuelle Prostitution]



Fall 1:

Luther zitiert aus der Bibel: Rom und die päpstliche Kirche ist wie die Hure Babylon


Martin Luther zum Beispiel verfasste kurz nach seiner Exkommunikation im Jahre 1520 eine Streitschrift mit dem Titel «De captivitate Babylonica ecclesiae» (Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche): Darin vergleicht er (ganz auf den Spuren von Augustinus) das päpstliche Rom mit dem Sündenpfuhl Babylon, dem höllischen Gegenteil des himmlischen Jerusalem. Wie einst Babylon wolle Rom sich als das Zentrum des Kosmos verstehen, und wie in Babylon werde auch in Rom weltliche Macht mit spiritueller Hoheit korrumpiert. Ja Martin Luther geht noch weiter und vergleicht die Baustelle des neuen, teilweise natürlich auch durch Ablassgeschäfte finanzierten Petersdoms mit der Baustelle des Turms von Babylon, jenes in der Genesis (Kapitel 11) beschriebenen Urmonuments der menschlichen Hybris – und er findet gar die sieben Köpfe des Tieres, auf dem die Hure Babylon gemäss Offenbarung des Johannes (Kapitel 17) daherreitet, in den sieben Hügeln von Rom wieder.

http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/ak ... 95546.html

Bild





Fall 2:

Selbstbezeichnung von Medienschaffenden: «Alle Filmschaffenden sind Huren»

...
Hier darf sogar der verrückte Onkel Doyle gleich mehrfach alle als Huren bezeichnen - «Alle Filmschaffenden sind Huren, denn wir machen euch glücklich, und wir genießen auch noch, was wir tun». Eine «wunderbare Hure» ist in seinen Augen Ballhaus, der mit dem Ehrenpreis des Weltkinos ausgezeichnet wurde. ...

http://www.netzeitung.de/entertainment/ ... 30530.html





Fall 3:

NPD-Politiker beschimpft die Justiz


Leipzig (ddp-lsc). Dem NPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Gansel droht ein Verfahren wegen Volksverhetzung und Verunglimpfung des Staates. Nach einem Bericht der «Leipziger Volkszeitung» (Freitagausgabe) hat die Staatsanwaltschaft Dresden entsprechende Vorermittlungen gegen den 33-Jährigen aufgenommen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, müsste der sächsische Landtag die Immunität von Gansel aufheben.

Grund für die Vorermittlungen ist eine Mitteilung des Rechtsextremisten vor wenigen Tagen. Darin habe Gansel sich antisemitisch positioniert und zudem die Justiz als «Hure der antideutschen Politik» bezeichnet. Damit könnten nach Auffassung der Staatsanwaltschaft die Tatbestände der Volksverhetzung und der Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole erfüllt sein, schreibt das Blatt.

Den Vorermittlungen war dem Bericht zufolge eine Anzeige des CDU-Landtagsabgeordneten Günther Schneider vorausgegangen. Vor knapp drei Jahren hatte Gansel bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, weil er in einer Landtagsdebatte die Luftangriffe auf Dresden im Februar 1945 als «Bomben-Holocaust» bezeichnet hatte. (ddp)

http://de.news.yahoo.com/ddp/20071130/t ... 24b_1.html
Fortsetzung:
viewtopic.php?p=36864#36864





Fall 4:

Kaiser nennt eine Zeitung die "Hure vom Rhein"


Längst misstrauisch beäugt von den preußischen Zensurbehörden, wurde die Zeitung – die „Hure am Rhein“, wie sie der preußische König Friedrich Wilhelm IV. bezeichnete – schon 1843 verboten.

1842 trat er in die Redaktion der liberalen „Rheinischen Zeitung“ in Köln ein, deren Leitung er bald übernahm.

Er, das war Karl Marx. Hier eine Würdigung "Karl Marx als erster Globalisierungskritiker":

http://www.damals.de/sixcms/detail.php? ... ery_id=544





Fall 5:

Vater beschimpfte berühmte Tochter weil sie Schauspielerin werden will


"Als ihr Vater davon hörte, dass seine Tochter Schauspielerin werden wollte, nannte er sie eine Hure. Trotzdem gelang es Luise Rinser, mit 16 Jahren Max Reinhardt in Berlin vorzusprechen."

Link faz.net





Oft kommt es auf den genauen Kontext an.

Aber die Zitate machen verständlich, warum die neue Berufsbezeichnung Sexworker erforderlich wurde.





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 16.05.2008, 22:48, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Harald
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 899
Registriert: 16.05.2007, 06:54
Wohnort: 1020 Wien
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Bitte gibt es von den Weihnachtsmännern auch weibl. Pendants

#14

Beitrag von Harald »

Meine Frau hat sich sehr über die Weihnachtsmänner zum Vernaschen gefreut! :007
Gibt's auch für mich etwas Ähnliches? :002
lg
Harald
"Was wollen wir mehr, als immer mehr als alle anderen?"

Benutzeravatar
JayR
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 1311
Registriert: 20.08.2006, 03:03
Wohnort: Dänemark
Ich bin: Keine Angabe

Werbegeschenke

#15

Beitrag von JayR »

Lieber Harald,
Wie wär’s denn hiermit

Bild

Als Alternative könntest du deiner Frau ja eine Hot Chocolate Massage spendieren und sie anschliessend vernaschen.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Öffentliche Meinung

#16

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Ansehen der Berufsgruppen untersucht

Nach Sexdienstleistern wurde erst gar nicht gefragt.
Sonst würden ja altbekannte Schimpfworte und ein praktisches gesellschaftliche Feindbild wertlos werden.





"Ärzte genießen höchstes Ansehen

Für den Beruf des Politikers haben Deutsche nur wenig übrig. Mediziner hingegen gelten als besonders vertrauenswürdig.

78 Prozent der Deutschen achten ihren Arzt

Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte Erhebung des Allensbacher Instituts für Demoskopie. Neben Ärzten genießen demnach vor allem Pfarrer und Hochschulprofessoren hohes Ansehen in der Bevölkerung.

Zu den Verlierern zählen der Umfrage zufolge Rechtsanwälte und Politiker. Das Ansehen von Anwälten lag bis Ende der 90er-Jahre noch bei 37 Prozent. Inzwischen haben nur noch 27 Prozent der gut 900 Befragten vor ihnen besonders hohe Achtung. Die Meinung über Politiker als Berufsgruppe war in Deutschland dem Institut zufolge ohnehin niemals hoch. Eine Ausnahme habe es Anfang der 70er-Jahre gegeben: Damals zollten 27 Prozent der Westdeutschen den Regierungsmitgliedern besonderen Respekt. Derzeit täten dies nur noch sechs Prozent in Westdeutschland und sieben Prozent in den neuen Bundesländern. Noch geringer schätzen die Deutschen laut der Erhebung lediglich Buchhändler."



Ansehen | Veränderung gegenüber 2003 | Beruf

78% +6% Arzt
39% +0% Pfarrer, Geistliche
34% +4% Hochschulprofessor
33% +6% Grundschullehrer
31% +1% Unternehmer
27% -2% Rechtsanwalt
27% +1% Ingenieur
25% +0% Botschafter, Diplomat
25% +3% Atomphysiker
24% -2% Apotheker
17% -1% Direktor in großer Firma
14% +0% Studienrat
11% -2% Journalist
08% -1% Offizier
08% +1% Gewerkschaftsführer
06% -2% Politiker
05% -2% Buchhändler

??% +? SexarbeiterIn


Quelle:
Allensbacher Archiv, IfD-Umfragen 7040 (2003) und 10015 (2008)



Quelle:
focus.de/jobs/berufsalltag/berufe_aid_262931.html




Wie das mit der öffentlichen Meinung und Wertschätzung funktioniert, siehe auch den Begriff:

"Schweigespirale"

Der wurde geprägt von der Gründerin des Meinungsforschungsinstitut Allensbach, Frau Elisabeth Noelle-Neumann:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale

Allensbach über Privatisierung der Sexualmoral (2011):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=100653#100653





Eränzung, June 22, 2011. Jetzt die vollständige Liste mit Sexworkern.

Australia's most trusted:

sex workers trump pollies in public confidence stakes



The nation's political leaders have been rated behind sex workers in the trustworthy stakes for the fifth year in a row.

This year's Reader's Digest survey on the most-trusted professions sandwiches politicians between car salesmen and telemarketers, in the bottom three out of a list of 45 vocations.

Journalists, who also take a battering every year, came in just a few spots ahead of the politicians who dominate their attention.
Advertisement: Story continues below

The bottom half of the list also includes bankers, financial planners, highly paid CEOs, real estate agents, and tow truck and taxi drivers, with telemarketers bringing up the rear.

The good half has followed previous trends with caring professions topping the list.

Paramedics were rated the most trusted, followed by firefighters, pilots, rescue volunteers and nurses.

Hairdressers, who came in at number 18, were considered more trustworthy than the judges who uphold Australia's justice system, religious ministers and charity collectors.

The list is compiled from a survey of 1000 Digest readers:
1. Paramedics
2. Firefighters
3. Pilots
4. Rescue volunteers
5. Nurses
6. Pharmacists
7. Farmers
8. Medical specialists
9. GPs
10. Veterinarians
11. Armed forces
12. Police
13. Childcare workers
14. Teachers
15. Scientists
16. Dentists
17. Bus/train/tram drivers
18. Hairdressers
19. Psychologists/counsellors
20. Chefs
21. Judges
22. Accountants
23. Cleaners
24. Plumbers
25. Waiters
26. Weather forecasters
27. Mechanics
28. Builders and labourers
29. Shop assistants
30. Religious ministers
31. Charity collectors
32. Financial planners
33. Lawyers
34. Bankers
35. Council workers
36. Tow truck drivers
37. CEOs
38. Celebrities
39. Sex workers
40. Journalists
41. Taxi drivers
42. Real estate agents
43. Car salesmen
44. Politicians
45. Tele-marketers

AAP
www.theage.com.au/national/australias-m ... 1ge82.html
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 26.06.2011, 01:59, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Interne Konkurrenzen

#17

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Gibt es Solidarität unter den Diskriminierten im Sexbiz?


Ein schwieriges Unterfangen.



Möglicherweise ist vor einer allgemeinen gesellschaftlichen Anerkennung, erstmal oder parallel eine interne Aufarbeitung innerer, feiner Demarkationslinien erforderlich.


Da gibt es viele Antagonismen wie z.B. zwischen:
(undokumentierter) Migrantin vs. nationaler/inländischer/heimischer Sexarbeiterin [Anmerkung 0]

(Independant) Sexworker vs. (Agentur/Bordell-)Betreiber [Anmerkung 1]

Hobbyhure oder Studentensexworker vs. Vollzeitprofi

Hure vs. Freier

Kurtisane/Luxusmodel vs. Bordellhure vs. Beschaffungsprostituierte

(BDSM-)Domina vs. Hure

Pornodarsteller/Stripper vs. Prostituierter [Anmerkung 2]

(Hand-)Massage vs. Full Service [Anmerkung 3]

Rotes vs. Weißes Tantra

Jungfräulichkeit versteigern vs. Prostitution [Anmerkung 4]

...

Sex vs. Erotik

Vergnügen vs. Heilung

Arm vs. Reich

Frau vs. Mann

Arbeiter vs. Unternehmer

Fremder vs. Einheimischer

Promiskuität vs. Monogamie

Sex vs. Liebe

Profan vs. Heilig

Materie vs. Geist
...



[Anmerkung 0]
Tampep: Vulnerabilities Migranten / Einheimische
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=68763#68763

[Anmerkung 1]
In Australien haben Sexworker und auch Betreiber für Reglementierung/Lizensierung gekämpft und diese auch errungen. Danach haben Sexworker feststellen müssen, daß Betreiber dieses Instrumentarium nutzen, um die lästigen Mitbewerber der Independants loszuwerden ...
Zur Kapitalistische Kontroverse: Arbeiter-Unternehmer:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=2288

[Anmerkung 2]
Bei Pornodarstellern fließt Geld und die Energie des Sexappeals in parallelen Strömen über einen Vermittler, den Filmproduzenten, hin zum Konsumenten. Das scheint wesentlich weniger anrüchig, als der Direktkontakt [Wahlfreiheit/Wahllosigkeit] und insbesondere nicht kriminalisiert wie die Dreieckskonstellation, wo nur der Geldstrom über einen Vermittler abgewickelt wird [sog. Zuhälterei oder Menschenhandel].
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=55514#55514
Männlicher Pornodarsteller: "Ich bin keine Hure":
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=32623#32623

[Anmerkung 3]
Urteil in Hamburg gegen einen Erotik-Massagesalon Jan09.
Hier hatte sich die Verteidigung darauf versteift dass sei kein Sexwork, weil Prostitution sei ja wohl Zwangsprostitution und die läge nicht vor:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=48395#48395

[Anmerkung 4]
Entjungferung kann per se nicht auf geschäftliche Wiederholung angelegt sein
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=80784#80784
Hintergrundartikel Jungfräulichkeit versteigern:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=49717#49717





Bei allen politischen Aktivitäten der sexuellen und ökonomisch-politischen Emanzipation gilt es,
das zentrale Stigma des 'Gelderwerbs durch sexuelle Prostitution' zu entkriminalisieren.

Erst dann scheint mir die sexuelle Potenz des Menschen
vollwertig in unserer geldzentrierten Kultur akzeptiert und integriert zu sein.





Siehe
Pornostar: "Ich bin keine Hure"
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=32623#32623

Stripper wollen nicht als Sexworker klassifiziert werden
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=45339#45339

Playmate im Huren chic
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=35333#35333

Ariane zur Rangordnungsdebatte:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=6103

Abgrenzung zur Reduktion kognitiver Dissonanz:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=95662#95662





Nur gemeinsam sind wir stark! Gemeinsam diskriminieren lassen?





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 15.07.2011, 00:26, insgesamt 14-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Anfang eines Subkultur-Lexikons

#18

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Milieusprache


BILD: Die Sprache der Sex-Mädchen


Abkochen: betrügen

Ackern, anschaffen: Geld mit Sex verdienen [Sexarbeit]

Eisen: Pistole

Englisch: dominanter Sex [BDSM]
[Solche nationalen Zuschreibungen sind selbstverständlich in jedem Land anders ;-)]

Falle schieben: Geschlechtsverkehr vortäuschen

Französisch: Oralverkehr

Freier: Kunden

Griechisch: Analverkehr

Kobern: Männer aufs Zimmer locken
[Teilweise notwendiges aber aufwendiges(=teures) Marketing zum Geschäftsabschluß im Niedrigpreissegment des Sexbiz]

Russisch: Ganzkörper-Ölmassage

Schmiere: Polizei
[Warum heißt die wohl so? Weil die sich bisweilen schmieren läßt! Sic]

Steige: Huren-Zimmer [z.B. im Stundenhotel]

Wirtschafter: Aufpasser, Zuhälter
[Wirtschafter sind die Betreiber/Security im Bordell/Laufhaus
Zuhälter sind die Freunde/Partner/Security/Ausbeuter einzelner Sexarbeiter]

Aus diesem BILD-Zeitungs-Artikel über Hamburg:
viewtopic.php?p=33942#33942





Links:

Sex-Abkürzungen von AF bis ZK:
viewtopic.php?p=29864#29864

Englische Sexvokabeln:
viewtopic.php?t=111

Wikipedia zu Sexarbeit:
viewtopic.php?p=21279#21279

SEXWORKER.AT-Lexikon:
lexicon.php

viewtopic.php?t=2665 (Lexikon-Diskussion)





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 09.05.2008, 15:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

"Preferisco la puta di tua sorella."

#19

Beitrag von Marc of Frankfurt »

SexarbeiterInnen-Diskriminierung weniger schützensWERT als Rassissmus?



Bild

ORF Sport: Materazzi gewinnt Klage gegen Rassismus-Vorwürfe


Italiens Abwehrspieler Marco Materazzi hat am Montag vor Gericht von der britischen Zeitung "Daily Star" eine öffentliche Entschuldigung für deren Berichterstattung nach dem WM-Finale 2006 erwirkt.

Das Blatt hatte nach dem Endspielsieg Italiens gegen Frankreich geschrieben, Materazzi habe Zinedine Zidanes Kopfstoß mit rassistischen Äußerungen provoziert und die Mutter des Franzosen u. a. als "terroristische Hure" bezeichnet.



"Wahrheit kommt ans Tageslicht"

Die Herausgeber der Zeitung "Express Newspapers" veranlassten nun den Abdruck einer Entschuldigung in der aktuellen Ausgabe und werden dem Italiener laut dessen Anwalt Steve Heffer in der Folge "umfangreichen Schadenersatz" leisten. Außerdem übernehmen sie seine gerichtlichen Kosten.

In einer Pressekonferenz nach dem Prozess sagte Materazzi: "Jetzt kommt die Wahrheit endlich ans Tageslicht. Ich werde aber erst dann wirklich befriedigt sein, wenn alle Klagen gegen Zeitungen, die diese Lügen über mich verbreitet haben, zu einem positiven Ende gebracht werden." Klagen des 34-jährigen Inter-Mailand-Spielers gegen zwei weitere Zeitungen werden derzeit noch behandelt.



Zidanes Schwester "nur" beleidigt

"Es war eine sehr anstrengende Zeit für mich und meine Familie. Als Vater musste ich meinen Kindern erklären, was da vor sich geht", sagte Materazzi weiter. "Ich musste ihnen vor allem erklären, dass die Leute nur alles falsch verstanden haben. Jetzt bin ich natürlich sehr froh über den positiven Abschluss des Falles."

In seiner Autobiografie, die 2007 erschienen war, hatte Materazzi gestanden, dass er im WM-Finale 2006 eine beleidigende (allerdings nicht rassistische) Bemerkung über Zidanes Schwester gemacht habe.

sport.orf.at%2Fticker%2F285584.html





Vorgeschichte s.o.:
Schimpfwort "Hure" hatte die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland entschieden
viewtopic.php?p=21316#21316

Wer kennt sich in der Anti-Diskriminisierungs-Gesetzgebung aus?





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Fußballskandal in Polen

#20

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Und wieder einmal war das Wort 'Hure' bei einem Skandal beim Fußball beteiligt.

Diesmal wurde der Rivale "jüdische Hure" geschimpft.

Doch die Moralwächter und Medien beschränken sich nur auf den rassistsichen Teilaspekt des Schimpfwortes. Der sexistische und alle Sexarbeiter stigmatisierende Aspekt wird totgeschwiegen oder gar nicht wahrgenommen.



Polen

30.04.2008 | 14:13 | (DiePresse.com)

Ein Spieler des Erstligisten LKS Lodz soll ein Leibchen mit einer rassistischen Aufschrift getragen haben. Der EM-Co-Gastgeber 2012 hat in jüngster Zeit immer wieder mit ähnlichen Vorfällen zu kämpfen.

Der polnische Fußball kommt nicht zur Ruhe. Erneut sorgt ein Rassismus-Skandal für Aufregung im Land des österreichischen Gruppengegners bei der Euro: Abwehrspieler Arkadiusz Myson vom Erstligisten LKS Lodz soll ein T-Shirt getragen haben, dessen Aufschrift den Lokalrivalen Widzew Lodz antisemitisch beleidigt. Der Vorfall soll sich bereits vor zwei Wochen ereignet haben. Das berichtet die deutsche Nachrichtenagentur dpa.

Der 26-jährige Pole gab gegenüber der polnischen Zeitung "Gazet Wyborcza" zu, das Leibchen getragen zu haben. Myson will die Aufschrift, die den Erzrivalen als "jüdische Hure" bezeichnet, aber nicht bemerkt haben. Er sei kein Rassist und habe nichts gegen Juden, verteidigte sich der Fußballer.

Michal Listkiewicz, Präsident des Polnischen Fußballverbandes PZPN kündigte an, dass sich ein Ausschuss des Verbandes mit der Causa befassen werde. Das Stadion von LKS Lodz wurde bis Saisonende geschlossen, drei Spieltage sind noch ausständig. Laut "Gazeta Wyborcza" soll Myson eine hohe Geldstrafe bekommen.



Rassismus-Problem in Polen

Polen, gemeinsam mit der Ukraine Gastgeber der Euro 2012, hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit derartigen Skandalen zu kämpfen: Eine Krakauer Fangruppe namens "Juden-Gang" schockierte zuletzt mit einem Transparent mit der Aufschrift "Arbeit macht frei" (Toraufschrift im nationalsozialistischen Vernichtungslager Auschwitz).

Auch der polnische Zweitligist Lechia Danzig ist berüchtigt für seine rechtsextremen Fans. Diese warteten 2006 mit dem Schlachtruf "Unser Vorbild ist Rudolf Heß" auf. Rudolf Heß, Stellvertreter von Adolf Hitler, war in Polen aktiv an der Judenverfolgung beteiligt.

Zudem hat der polnische Fußball mit einem riesigen Korruptionsskandal zu kämpfen: Nach Angaben von Justizminister Zbigniew Cwiakalski sind mindestens 29 Mannschaften involviert. Die Staatsanwaltschaft in Wroclaw führte seit 2005 Ermittlungen gegen korrupte Trainer, Schiedsrichter, Spieler und Funktionäre. Gegen rund 120 Personen wurde Anklage erhoben.

(sb)
http://diepresse.com/home/sport/fussbal ... 7/index.do





Ausländer und Juden werden heute zumindest vor Diskriminierung geschützt. Aber Sexarbeiter fallen unten durch und gelten heutzutage immer noch nicht als schützenswert oder diskriminierungsbedroht. Sie stehen ganz unten. Es ist toleriert Prostituierte als Schimpfkategorie zu mißbrauchen.

Das fühlt sich ganz so an wie das überkommene juristische Unwerturteil: "Huren können nicht Opfer einer Vergewaltigung sein".






So urteilte eine Richterin in den U.S.A.:
viewtopic.php?p=25947#25947

So urteilten Freier in einer strittigen Studie:
viewtopic.php?p=36011#36011

Selbst bei Prof. Renzikovski zur Evaluation des ProstG findet sich eine diesbezüglich für uns Sexworker nicht akzeptable Darstellung:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=9190#9190





.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag