Das älteste Gewerbe der Welt - Geschichte der Prostitution

Historische Betrachtungsweisen der Prostitution - Ein Spiegel der jeweiligen Zeit und Moral.
Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Wir brauchen Sexworker in der Forschung

#41

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-12-12, 12:58

Ich findes es eine Dreistigkeit akademisch-bürgerlicher Frauen, den Sexworkern mit nur einer Vermutung deren Freiheits-Tradition des uralten Berufsfeldes Prostitution abzusprechen, was da evt. die Historikerin Caroline Arni von der Universität Basel und die Althistorikerin Tanja Scheer von der Universität Göttingen machen, wenn der Zeitungsartikel aus Basis sie inhaltlich richtig zusammenfaßt.


Bei Sexwork muß man doch entsprechend unten stehender Graphik mindestens zwei Dimensionen unterscheiden: Die Innendimension der Paysexbeziehung zwischen Sexworker und Kunde und die Außendimension der Gesellschaft in der Prostitution stattfindet.

- Bei der Außendimension kann man/frau meinetwegen argumentieren, die Kunden das seien zumeist wie auch heute die Männer und davon waren einige oder die Mehrheit(?) demnach die sog. freien Männer, d.h. Bürger die Wahlrecht hatten (in der Athenischen Demokratie als unserem Ideal und Vorbild) und somit repräsentiert die Nachfrageseite die herrschende Klasse. Also sind die Prostituierten als mehrheitlich Frauen oder Jüngere schonmal grundsätzlich einer unteren oder weniger priviligierten Schicht zugehörig, quasi versklavt und somit auch die Anbieterseite eher oder näher dem Status der Sklaven...

- Aber bei der Innenperspektive zwischen zwei Menschen beim intimen Kontakt ist doch die Machtverteilung eine ganz andere!!! Dort wird jede selbstbewußte Frau, jeder fast-erwachsene Knabe... sagen "und was gibst du mir", wenn bereits vorher klar ist dass das sexuelle Verlangen nur einseitig ist aber bedient werden will. Hier haben wir also die typische Situation des Deals, d.h. grundsätzlich auf Augenhöhe. Der Wesenskern der Prostitution (und des Liberalismus), wenn nicht äußere materielle Umstände eine Asymmetrie bedingen (illegale Migranten, Klassengesetze...) oder Gewalt angewendet wird (Mißbrauch).


Bild
mehr



So eine Beziehung auf Augenhöhe wird sogar in der Bibel im Alten Testament beschrieben:

Tamar (Gen 38,13-17), die schon wußte dass man Vorkasse nehmen muß.
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=76905#76905

Auch die selbstbewußt, clandestin organisierte Sexarbeit einer Kaiserin als Sexworker Lycisca spricht m.E. gegen die Hypothese vom Sklaverei-Ursprung:

Byzanz: Kaiserin Theodora I aka. Lycisca 500-548 n.Chr.
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=32362#32362


Auch gibt es Studien, die unsere, d.h. von männlichen Historikern projizierte oder konstruierte Wahrnehmung der Athener Demokratie in klassischer Periode grundsätzlich auseinandernehmen:

SMPT = small property mode of production oder wie eine erstmals historisch neu auftretende Klasse freier kleiner Kaufleute (Bauern, Handwerker, Händler inkl. Sexworker) die Demokratie erfanden
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=134567#134567

Geschichte der Märkte und Wirtschaftsweisen (nach Karl Marx)
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=72376#72376
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2013-12-21, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Aoife
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 7068
Registriert: 2008-09-20, 21:37
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

RE: Das älteste Gewerbe der Welt - Geschichte der Prostituti

#42

Beitrag von Aoife » 2013-12-21, 02:23

Ein Bericht (auf English geschrieben) zur Prostitution Anfang des 14. Jahrhunderts in Kilkenny/Irland (hier zeigt sich schon deutlich der normannisch-englische Einfluss auf die Gesetzgebung und Gerichtsbarkeit) - erfreulich finde ich dass der Autor die Gründe für Prostitution differenziert sieht, die Beschränkung auf Armuts-/Elendsprostitution schon für die damalige Zeit als nicht realitätsentsprechendes Klischee sieht und darauf hinweist, dass die spätere Illegalisierung den Frauen in keiner Weise geholfen hat:

http://irishhistorypodcast.ie/2013/12/1 ... elhackere/

Liebe Grüße, Aoife
It's not those who inflict the most, but those who endure the most, who will conquer. MP.Vol.Bobby Sands
'I know kung fu, karate, and 37 other dangerous words'
Misspellings are *very special effects* of me keyboard

Benutzeravatar
nicole6
ModeratorIn
ModeratorIn
Beiträge: 2258
Registriert: 2009-09-11, 13:01
Wohnort: München
Ich bin: ehemalige SexarbeiterIn
Kontaktdaten:

#43

Beitrag von nicole6 » 2013-12-21, 11:12

".....Auch gibt es Studien, die unsere, d.h. von männlichen
Historikern projizierte oder konstruierte Wahrnehmung der
Athener Demokratie in klassischer Periode grundsätzlich
auseinandernehmen: ....."
eine sehr gute Analyse zu dem Thema findet man bei
Ernest Bornemann, Das Patriarchat, Fischer Verlag.

Nicole

Guja
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 3
Registriert: 2018-03-14, 07:42
Ich bin: Keine Angabe

Re: Das älteste Gewerbe der Welt - Geschichte der Prostitution

#44

Beitrag von Guja » 2018-07-10, 19:06

Toller Beitrag!

EDIT by Zwerg.... weniger toller Spamversuch - deshalb User Guja gesperrt EDITENDE

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag