Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

Treffpunkt für Menschen mit Interesse an dem Thema Transidentität bzw. Transsexualität
Antworten
Benutzeravatar
violet
unverzichtbar
unverzichtbar
Beiträge: 164
Registriert: 27.08.2018, 23:21
Ich bin: SexarbeiterIn

Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#1

Beitrag von violet »

Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen
Die Regierung will in offiziellen Dokumenten demnächst nur noch das "Geschlecht bei Geburt" erfassen lassen.

Der stellvertretende Ministerpräsident Ungarns, Zsolt Semjén, hat am Dienstagabend ein umfassendes Gesetzespaket an das Parlament verschickt, das in einer der vorgesehenen Neuregelungen enorme Auswirkungen auf Transsexuelle haben würde.

Demnach würde in dem Personenstandseintrag einer Person beim Standesamt künftig nicht mehr das "Geschlecht" erfasst, sondern das "Geschlecht zur Geburt" – definiert als "das biologische Geschlecht", wie es "durch primäre geschlechtliche Merkmale und Chromosomen bestimmt" werde.

Der Eintrag wäre danach – ebenso wie der Vorname – nicht mehr änderbar.
~~~ Am Rande des Abgrunds ist die Aussicht sehr gut ~~~

Benutzeravatar
floggy
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 154
Registriert: 15.09.2013, 19:28
Wohnort: 85716 Unterschleissheim
Ich bin: KundIn
Kontaktdaten:

Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#2

Beitrag von floggy »

dazu passt das sendschreiben von Metropolit Mark, dem Russisch-orthodoxen Erzbischof von Deutschland, heute gelesen auf ggg.at
Wo Schatten ist, muß auch Licht sein.

Benutzeravatar
violet
unverzichtbar
unverzichtbar
Beiträge: 164
Registriert: 27.08.2018, 23:21
Ich bin: SexarbeiterIn

Re: Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#3

Beitrag von violet »

@floggy: Danke für den Hinweis.

https://www.ggg.at/2020/03/27/russisch- ... ronavirus/
Russisch-orthodoxer Erzbischof: Transsexualität schuld am Coronavirus

„Der Mensch wollte Gott durch sich selbst ersetzen, als er sich gedankenlos in die Welt – die Schöpfung Gottes, und die Natur des Menschen einmischte“, schreibt der 79-Jährige in dem Brandbrief zur Corona-Krise: Dazu gehöre auch, dass der Mensch „nicht den gottgegebenen Unterschied zwischen Mann und Frau anerkennen“ wolle oder „das Kindergebären als natürliche Erscheinung seines Lebens anzuerkennen“.

„Erstaunt es da, dass ständig neue Krankheiten auftauchen, und dass es gegen sie keine Heilmittel mehr gibt, die das Los der Infizierten lindern würden?“, stellt der als Michael Arndt in Chemnitz geborene Geistliche daraufhin seinen Lesern eine rhetorische Frage.

Für den Erzbischof wirksam gegen das Coronavirus: Fasten und Beten

Eine Antwort hat Metropolit Mark hingegen, wenn es um die Bekämpfung des Coronavirus geht – nicht durch Wissenschaft natürlich: „Lasst uns beim Fasten und Gebet nicht nachlassen, um den allbarmherzigen Gott gnädig zu stimmen“, empfiehlt er seinen Gläubigen: „Ich rufe jeden Gläubigen der deutschen Diözese auf, beharrlich morgens und abends die festgelegten Abend- und Morgengebete zu verrichten.“ Dann werde Gott von einer weiteren Bestrafung absehen, ist er überzeugt.
Wenn es man es nicht besser wüßte, könnte man meinen das wäre Satire.
~~~ Am Rande des Abgrunds ist die Aussicht sehr gut ~~~

Benutzeravatar
malin
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1141
Registriert: 01.09.2008, 18:26
Ich bin: Keine Angabe

Re: Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#4

Beitrag von malin »

Was für eine Anmassung. Ich bin immer wieder erschüttert dass Menschen so etwas wirklich glauben können. Bei der Entwicklung in Ungarn und beim Lesen des salbungsvollen Briefes fällt mir tatsächlich "the handmaid's tale" ein.
liebe grüsse malin

eventuell fehlende buchstaben sind durch meine klemmende tastatur bedingt :-)

Benutzeravatar
Sabine Bauer
UserIn
UserIn
Beiträge: 32
Registriert: 06.12.2019, 09:52
Wohnort: Dresden
Ich bin: SexarbeiterIn

Re: Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#5

Beitrag von Sabine Bauer »

ist schon erschütternd

Benutzeravatar
violet
unverzichtbar
unverzichtbar
Beiträge: 164
Registriert: 27.08.2018, 23:21
Ich bin: SexarbeiterIn

Re: Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#6

Beitrag von violet »

aktuelles zum Thema:

https://www.theguardian.com/world/2020/ ... ans-people
Hungary prepares to end legal recognition of trans people

Trans people fear more discrimination as Orbán pushes through law defining gender based on ‘sex at birth’


https://www.independent.co.uk/news/worl ... 86056.html
EU urged to act as Hungary’s far-right government moves to end legal recognition of trans people

Proposed legislation says gender should be defined as ‘biological sex based on primary sex characteristics and chromosomes’


https://www.out.tv/de_AT/news/die-uno-w ... a8d07474d8
Die UNO weist Mitgliedsstaaten an, die Rechte von LGBT+ trotz der Pandemie zu schützen

Die Vereinten Nationen weisen die Mitgliedsländer an, COVID-19 nicht als Ausrede zu verwenden, um Angelegenheiten bezüglich LGBT+-Rechte zu umgehen. Die Länder müssen sich darüber im Klaren sein, dass die LGBTQI+-Community im Zuge dieser Pandemie besonders gefährdet sein könnte und es wird deshalb strikt erwartet, dass diese Gruppe nun nicht verstärkt diskriminiert wird. Diese Anweisungen kamen von Michelle Bachelet, der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte.
~~~ Am Rande des Abgrunds ist die Aussicht sehr gut ~~~

Benutzeravatar
violet
unverzichtbar
unverzichtbar
Beiträge: 164
Registriert: 27.08.2018, 23:21
Ich bin: SexarbeiterIn

Re: Ungarn will Transsexuelle nicht mehr anerkennen

#7

Beitrag von violet »

Wie bereits zu befürchten war, hat Ungarn jenes Gesetz beschlossen, mit dem die Rechte von transsexuellen Menschen drastisch beschnitten werden:

https://orf.at/stories/3166349/
Ungarn beschränkt Rechte von Trans- und Intersexuellen

Ungarns Parlament hat gestern mit den Stimmen der rechtsnationalen Regierungsmehrheit ein Gesetz beschlossen, das die Rechte von trans- und intersexuellen Menschen drastisch einschränkt. Dem Gesetz zufolge darf im standesamtlichen Personenregister das biologische Geschlecht eines Menschen, das dort nach seiner Geburt eingetragen wurde, später nicht mehr verändert werden.

Insbesondere schließt das aus, dass eine Person, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat, unter ihrem neuen Geschlecht anerkannt wird und ihre Dokumente in diesem Sinne ändern kann.
https://www.amnesty.de/allgemein/presse ... -das-wirft

DISKRIMINIERUNG VON TRANS-PERSONEN UND INTERSEXUELLEN: "DAS WIRFT UNGARN INS MITTELALTER ZURÜCK"

Ungarn hat die rechtliche Anerkennung von Trans-Personen und intersexuellen Menschen abgeschafft.Das hat das ungarische Parlament am heutigen Dienstag trotz internationalen Protests entschieden. Amnesty International kritisiert dies scharf.

"Diese Gesetzgebung verletzt erheblich die Rechte von Trans-Personen und intersexuellen Menschen, setzt sie weiterer Diskriminierung aus und weitet eine intolerante und feindselige Umgebung aus. Diese Entscheidung wirft Ungarn zurück ins Mittelalter", kommentiert Dávid Vig, Direktor von Amnesty International in Ungarn den Parlamentsbeschluss.

"Es ist empörend, dass das ungarische Parlament dieses Gesetz durch das Parlament gepeitscht hat. Die Behörden sollten sich derzeit auf den Kampf gegen den Gesundheitsnotstand konzentrieren, anstatt diesen als eine Möglichkeit zu betrachten, Menschenrechte mit Füßen zu treten", so Vig.

Ungarn ist heute ein EU-Staat, der die Rechte von LGBTI, von Flüchtlingen oder von wohnungslosen Menschen bewusst, gezielt und menschenrechtswidrig einschränkt und verletzt.

Markus N. BeekoGeneralsekretär der deutschen Amnesty-Sektion
~~~ Am Rande des Abgrunds ist die Aussicht sehr gut ~~~

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag