Wo ist Amanda aus Usti?

Hier findet die Diskussion über "Hilfe für Prostituierte in Notsituationen" statt
Gesperrt
Partner

Wo ist Amanda aus Usti?

#1

Beitrag von Partner »

Letzten Samstag erreichte mich von einem Mädchen aus Tschechien, die sich Amanda (ist nicht ihr richtiger Name) nennt, per sms ein Hiferuf, dass sie in einen Nachtclub nach Österreich verbracht wurde. Kurz danach brach der Kontakt völlig ab, ihr Handy ist nicht mehr erreichbar.
Bisher hatte Sie an der Straße zwischen Teplice und Bilina "gearbeitet".

Sie ist ca. 1,70 m groß, mittellange stark blondierte Haare, Augenfarbe grau, Körbchengröße 80C, spricht fast kein deutsch. Raucht, nimmt aber keinerlei Drogen. Ihre Zähne sind blendend weiß, allerding fehlt oben links ein Zahn.
Keine Tatoos, nur Zungenpiercing (Silberkugel). Bekleidung und Körper immer blitzsauber.
Wohnung hat sie in Usti nad Labem/Tschechien.
Sie ist noch 18 Jahre, hat am 08.09.2010 ihren 19. Geburtstag.

Sie ist sehr nett, wir waren richtig gut befreundet, wenn man das so nennen kann.

Über ihre derzeitige Situation bin ich sehr besorgt, da sie manchmal etwas leichtgläubig ist.

Falls jemand Informationen zu ihrem Verbleib hat, wäre ich dankbar das zu erfahren.

Ich hoffe sie wird gut behandelt und kommt bald gesund zurück.

Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 17820
Registriert: 15.06.2006, 19:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Zwerg »

Ich ersuche den Threadersteller dringlich um Kontaktaufnahme!

am Besten telefonisch ++43 676 413 32 23

christian

Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 17820
Registriert: 15.06.2006, 19:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Zwerg »

Ich habe nach Rücksprache mit dem Threadersteller die Behörden von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt - und auch, da hier ein Verbrechen vorliegen dürfte, sämtliche Kontaktdaten (IP-Adresse und auch Telefonnummer) weiter gegeben!

Ich bin überzeugt, dass wir (neben unserer eigenen gesetzlichen Verpflichtung die Behörde zu informieren) in erster Linie die Hilfestellung für die betroffene SexarbeiterInnen vorrangig sehen müssen.

Ich danke dem Threadersteller für den Hinweis - möchte aber gleichzeitig betonen: In so einem Fall bitte immer SOFORT die Behörde informieren! Keine eigenen Recherchen - Wenn der Anruf bei der Behörde, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich ist, bitte sofort an uns wenden - wir leiten die Anzeige weiter. Man kann mich auch gerne mit unterdrückter Nummer oder von einer Telefonzelle anrufen......

christian

Partner

RE: Wo ist Amanda aus Usti?

#4

Beitrag von Partner »

Danke vorerst und ich hoffe auf einen positiven Ausgang.

Hätte eine so schnelle professionelle Hilfe nicht erwartet.
In Deutschland hätte man mich wegen eines Mädchens aus Tschechien, welches jetzt höchstwahrscheinlich in Österreich ist mit Sicherheit wegtreten lassen. Es sei denn ich hätte noch eine CD mit Schweizer Kontodaten deutscher Steuersünder dabei gehabt...
Da hat der Fall "Kampusch" wohl doch einiges bewirkt, wenn auch hier die Situation grundsätzlich anders ist.
Egal was und wie es passiert ist, bin ich sicher, dass das illegal war und das Mädel, wie es in A heißt, keinen "Deckel" hat. Nicht sofort und gleich garnicht am Wochenende.

Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 17820
Registriert: 15.06.2006, 19:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Zwerg »

Ich denke, dass die Reaktion absolut nichts mit Frau Kampusch zu tun gehabt hat!

Mein Verhältnis zur Polizei war immer ein Gespaltenes - ABER: Wir haben durch das Forum bereits mehrfach mit Dingen zu tun gehabt, wo wir die Hilfe der Behörden benötigt haben - und der wohl spektakulärste Fall war in Bayern - und auch da ging es äußerst flott und respektvoll zu - genauso wie Heute in Wien. Ich hatte bisher eigentlich selten den Eindruck, wie wenn unsere Anliegen bzw. auch Anfragen nicht ernst genommen werden würden.

Wie auch immer: In dem Fall, also wenn es um Gewalt geht, gibt es keine andere Möglichkeit als die Behörde sofort zu informieren.

Nachsatz : Der "Deckel" ist für uns absolut kein Argument! Meine Reaktion war lediglich auf Grund der von Dir im ersten Posting geäußerten Vermutung, dass die Frau unter Zwang nach Österreich gebracht wurde! Wir sind um die Sicherheit der SexarbeiterIn bemüht.

Ich schließe das Thema - bin aber zu jeder Zeit telefonisch oder auch per Mail erreichbar. Das Foto stelle ich in unseren SW-Only Bereich (also nicht öffentlich einsehbar).

Sollte jemand einen Tipp haben, bitte telefonisch (0676 413 32 23) oder per Mail. (an admin@sexworker.at). Oder natürlich direkt an die Behörden.

Liebe Grüße

christian

Gesperrt