::: ALLGEMEINE SICHERHEITSTIPPS zur SEXARBEIT :::

Hier werden die Sicherheitsmaßnahmen für SexarbeiterInnen gesammelt, welche später auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wer Tipps zum Thema hat, oder Links kennt, bitte hier posten!
Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

::: ALLGEMEINE SICHERHEITSTIPPS zur SEXARBEIT :::

#1

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-11-25, 20:43

Bild Translate this page into English

Hier im Posting und in diesem Unterforum viele Zusammenstellungen und Ergebnisse der User und SexarbeiterInnen des Forums SEXWORKER.AT, wie wir sie auch in unserem 1. Massen-Chat SEXWORKER.AT am 13.12.7 diskutiert haben.





Dieses Safety-Forum einzurichten ist eine Aktion zum Gedenktag 17. Dezember "Ende mit der Gewalt an Sexarbeitern".

Unser erstes Sicherheits-Kit für SW präsentieren wir als Download siehe unten und auf der

Neuen Webseite:

www.sexworker.at/sicherheit






Bitte postet hier ergänzende Informationen und Erfahrungen. Wir würdigen, daß ihr Euer Sexworker-Wissen auf dem steinigen Erfahrungsweg habt sammeln müssen, da es ja immer noch kein Hurencollege gibt. In Solidarität und vielen Dank.





Checklisten:

Sex Work Safety First


Sicherheits-Tipps für das Überleben und nachhaltiges Arbeiten.


Bild




17. Dezember
Bis dahin sollten wir unser Flugblatt/Liste/Postkarte fertig haben.

Weitere Tipps in
Sicherheitsfibeln und Faltblättern von Projekten:


- Protect youself von SCOT PEP
- sex-work.org
- TAMPEP CD ROM
- Schütz Dich - Wissenswertes zur Arbeit und Sicherheit (klicken und der TAMPEP-flyer wird automatisch runtergeladen).
...




Bild
Dateianhänge
sexworker safety first.pdf
Druckvorlage für ein Sexworker Safety Flyer. PDF 3 Seiten. Version 0.1 beta.
(71.11 KiB) 742-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2012-05-17, 07:45, insgesamt 44-mal geändert.

Benutzeravatar
ohLeonie
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 741
Registriert: 2007-06-29, 19:20
Wohnort: nrw/ruhrgebiet
Ich bin: Keine Angabe

#2

Beitrag von ohLeonie » 2007-11-25, 21:22

Marc of Frankfurt hat geschrieben:
  • Im Notfall beherzt in die Eier greifen/treten.


So hilfreich im Notfall die Maßnahme sein würde - aber mal ganz ehrlich - viele von uns sind doch schon von klein auf so erzogen worden, daß sich soetwas eben nicht gehört - selbst in Notsituationen haben manche diese Benimmregeln noch im Hinterkopf.


Ich habe mal in einer Reportage, welche das Thema Selbstverteidigung für Frauen behandelte, gesehen, wie der Trainer seinen Schützlingen den Tipp mitgab "...und wenn gar nichts mehr geht, dann stecht ihr eurem Angreifer Zeige- und Mittelfinger in die Augen."

Eine der Damen dort hatte bereits einen realen Angriff auf ihre Person hinter sich, meldetet sich zaghaft zu Wort und ließ verlauten, dass sie selbst in so einer Notsituation nicht in der Lage gewesen sei, dieses bei ihrem Angreifer anzuwenden.


Wie war das doch noch? Liebe Mädchen kommen in den Himmel und böse überall hin?!



leonie

Benutzeravatar
ohLeonie
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 741
Registriert: 2007-06-29, 19:20
Wohnort: nrw/ruhrgebiet
Ich bin: Keine Angabe

#3

Beitrag von ohLeonie » 2007-11-25, 21:43

Tanja_Regensburg hat geschrieben:und zum Covern.... wir haben uns als Kolleginnen zusammengeschlossen......zu einem coverzirkel

vielleicht können wir ja sowas auf die Füße stellen....



...ließe sich das umsetzen? Hier? Oder zwischen dem einen oder anderen User?

Was müßte man beachten? Welche Bedenken kann man äußern zu solch einer Vorgehensweise?



mit Grüßen von leonie

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-11-25, 21:48

Ruf doch einfach Catarina König an die wohnt doch in deiner Nähe (schönen Gruß von uns).


hier hatte ich mal angefragt so was wie "I am safe" aufzubauen für uns:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=13782#13782


p.s.
habe meine liste oben noch ergänzt
(so wie ich es bei vielen meiner postings ständig mache;-)

Benutzeravatar
ohLeonie
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 741
Registriert: 2007-06-29, 19:20
Wohnort: nrw/ruhrgebiet
Ich bin: Keine Angabe

#5

Beitrag von ohLeonie » 2007-11-25, 22:18

Daß dein Vorschlag mit Catharina König gerade jetzt kommt läßt mich lächeln - ich habe nämlich soeben hier mit einer Userin eine PN ausgetauscht zwecks evtl. Kontaktaufnahme mit Catharina. Allerdings bezüglich deren Arbeit und nicht wegen des Coverns.

Und das Covern betreffend - schön wäre schon jemand in meiner Nähe. Aber sie und ich, wir kennen uns (bisher) doch gar nicht, für sie bin ich derzeit nicht existierend, wie könnte ich sie dann mit dem Covern überfallen?


Zurück auf die Ergänzungen deiner obigen Liste: da ist ja ´ne Menge dazu gekommen... :-)

aber der unten angehängte Link "Protect youself von SCOT PEP" führt mich lediglich auf das Portal... (?)



mit lieben Grüßen von leonie

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-11-25, 22:39


Benutzeravatar
mandala87
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1159
Registriert: 2007-11-18, 22:22
Wohnort: Mainz
Ich bin: Keine Angabe

#7

Beitrag von mandala87 » 2007-11-25, 22:50

@ Marc :thumbsup

@ Leonie Was meint der Begriff "covern"? Ist das die Rückruf-Aktion für den Escort?
Liebe Grüsse,
mandala87

BildGib AIDS keine Chance!

Benutzeravatar
ohLeonie
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 741
Registriert: 2007-06-29, 19:20
Wohnort: nrw/ruhrgebiet
Ich bin: Keine Angabe

#8

Beitrag von ohLeonie » 2007-11-25, 23:08

Covern bedeutet soviel wie - decken, wenn ich es mal so ausdrücken kann und darf.

Also im Kontakt stehen mit einer Vertrauensperson deiner Wahl, welche Bescheid weiß, was wo und mit wem du gerade etwas machst.
Kontroll- bzw. Rückversicherungs-Anrufe, dass alles ok ist - und wenn diese Rückversicherung an die Vertrauensperson nicht lückenlos und korrekt erfolgt, dann kann die Vertrauensperson weitere Schritte einleiten.

So in der Art.


leonie

Benutzeravatar
mandala87
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1159
Registriert: 2007-11-18, 22:22
Wohnort: Mainz
Ich bin: Keine Angabe

#9

Beitrag von mandala87 » 2007-11-25, 23:17

Danke, kannte diesen Begriff gar nicht :wink
Liebe Grüsse,
mandala87

BildGib AIDS keine Chance!

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-12-06, 09:28

bald ist der 17. Dezember
Gedenktag gegen gewalt gegen SW


Wer hat eine idee wie wir bis dahin unsere sicherheitstips als E-Card umsetzen können?

@Zwerg
können wir dann unsere e-card funktion
ecard.php
bekanntmachen?

Können/sollen wir alle Gedenktagpostkarten die ich im thema zum gedenktag gesammelt habe dort einstellen?

...

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Zwerg » 2007-12-06, 09:32

@Marc - ich kümmere mich um die Programmierung am Wochenende - teilt mir bitte mit, welche Karten rein gehören.

Christian

@tanja hat bereits einen sehr guten Ansatz bzgl. Tipps zur Absicherung ausgearbeitet - wäre gut, die bisherigen Texte hier reinzustellen.

Christian

Tanja_Regensburg
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1396
Registriert: 2007-02-22, 20:17
Ich bin: Keine Angabe

#12

Beitrag von Tanja_Regensburg » 2007-12-06, 11:27

Schütze DICH!

Allgemeine Tipps für Haus/Hotelbesuche
und Escorttermine

Hausbesuche

Hotelbesuche

Escorttermine

Allgemeine Sicherheits-Tipps


Verhalten beim Date

Verhalten nach einer Straftat

Wie helfe ich einer Kollegin

Nützliche Kontakte


Vorwort

Zusammen mit anderen Kolleginnen haben wir hier einen kleinen Leitfaden zusammengestellt um Maßnahmen gegen Gewalt in unserem Job zu treffen.

Gewalttätigkeit gegen Sexworker/innen ist eine Straftat und nicht akzeptabel.

Dieser Leitfaden mit allgemein gültigen Regeln richtet sich an Kolleginnen, die Haus- und Hotelbesuche und ebenso an Escorts.

Hier finden Sie Tipps und Warnungen. Informationen, die Ihnen helfen, und die Sie zu ihrer eigenen Sicherheit beachten sollten.
Verteilen Sie diese Tipps bitte auch bei Ihren Kolleginnen, damit auch diejenigen, die bisher noch nicht über das Thema Sicherheit nachgedacht haben sich informieren können.


Hausbesuche

Terminvereinbarung am Telefon

Absprache über gebotenen Service

Preisabsprache

Vollständiger Name des Kunden

Vollständige Adresse mit PLZ

Telefonnummer für Rückruf

Überprüfung der Angaben, Telefonnummer über Auskunft, Adresse bei Google Maps oder über Navi

Rückruf, nach vorheriger Absprache und Termin bestätigen

Adresse, Telefonnummer, Termin und Dauer des Termins an eine Person des Vertrauens/Kollegin (Cover) weitergeben

Handy mit vollen Akkus und Gesprächsguthaben (mind. 15 €)mitnehmen.

Telefonnummer des Covers so speichern, dass Sie mit einem Tastendruck anrufen können

Niemals Handy ganz ausschalten, auch nicht lautlos, sondern nur leiser und niemals die Tastensperre aktivieren.

Ankunft bei dem Cover melden und Adresse bei dem Cover, im Beisein des Gastes, nochmals telefonisch bestätigen.

Weisen sie den Kunden auf ihre Sicherheitsmaßnahmen hin, jemand der nur ein schönes Date mit Ihnen haben möchte wird das verstehen.

Sofern Sie mit dem Kunden das Haus verlassen, dem Cover Rückmeldung geben, wo Sie hingehen und den ungefähren Zeitraum mitteilen. Sobald Sie sich wieder in den Räumen des Gastes befinden, dem Cover ein kurzes Feedback geben.

Verlängerungen des Termins rechtzeitig beim Cover melden
Vom Auto aus nochmals beim Cover melden und bestätigen, dass alles in Ordnung ist.


Bei Hausbesuchen darauf achten, dass Sie keinen Schal oder feste, schwere Ketten um den Hals tragen.

Lange Haare zusammenbinden.

Ohrringe, wenn sie lang sind, nur Clips. Kleidung so wählen, dass Sie im Ernstfall damit rennen können, also keinen engen langen Rock….

Halten sie die Augen offen und vergewissern Sie sich, dass keine weiteren Personen in der Wohnung sind.

Nehmen Sie keine offenen Getränke und Speisen zu sich, die Sie angeboten bekommen, da sich darin Drogen oder KO-Tropfen befinden können.
Bitten Sie um eine verschlossene Flasche. Achten Sie bei Verschlüssen darauf, dass der Verschluss unbeschädigt ist, KO-Tropfen können auch in Flaschen injiziert werden.

Achten sie darauf, dass die Türen geöffnet sind, auch keinen Fall sollten Sie verschlossen werden, damit Sie im Notfall flüchten können.

Prägen sie sich ihre Umgebung ein, damit Sie diese beschreiben können, wenn während dem Termin Zwang auf Sie ausgeübt wurde, und Sie Anzeige erstatten möchten.

Vertrauen Sie immer ihrem Bauchgefühl, Wenn Sie sich unsicher fühlen, gibt es dafür einen triftigen Grund.

Ignorieren Sie nie ihren Instinkt und gehen Sie lieber, wenn Sie der Meinung sind, etwas ist nicht in Ordnung. Kein Geld ist es Wert ihre Sicherheit zu gefährden.

Treten Sie immer selbstbewusst und selbstsicher auf, lassen Sie sich Angst nicht anmerken, sondern handeln Sie konsequent und bestimmt

Merken Sie sich soviel wie möglich von einem unangenehmen Kunden.
Alter, Größe, Statur, Aussehen, Behinderungen, Brille, Tätowierungen, Körpermale, Piercings, Schmuck, sprachliche Eigenarten, Dialekt und sonstige Auffälligkeiten. Notieren Sie sich das zu Ihrer Gesprächsnotiz vom Telefonat zur Terminvereinbarung, damit Sie Kolleginnen eventuell vorwarnen können.


Hotelbesuche

Terminvereinbarung am Telefon ähnlich wie bei einem Hausbesuch

Absprache über gebotenen Service

Preisabsprache

Vollständiger Name des Kunden

Vollständige Adresse des Hotels und Zimmernummer

Anruf in diesem Hotel und mit dem Kunden auf dem Zimmer verbinden lassen.

Adresse, Telefonnummer, Termin und Dauer des Termins an eine Person des Vertrauens/Kollegin (Cover) weitergeben

Handy mit vollen Akkus und Gesprächsguthaben (mind. 15 €) mitnehmen

Telefonnummer des Covers so speichern, dass Sie mit einem Tastendruck anrufen können

Niemals Handy ganz ausschalten, auch nicht lautlos, sondern nur leiser und niemals die Tastensperre aktivieren.

Sofern Sie mit dem Kunden das Haus verlassen, dem Cover Rückmeldung geben, wo Sie hingehen und den ungefähren Zeitraum mitteilen. Sobald Sie sich wieder in den Räumen des Gastes befinden, dem Cover ein kurzes Feedback geben.

Verlängerungen des Termins rechtzeitig beim Cover melden
Vom Auto aus nochmals beim Cover melden und bestätigen, dass alles in Ordnung ist.


Escort

Sicherheitsmaßnahmen wie bei Haus und Hotelbesuchen, hier auch jeden Ortswechsel dem Cover miteilen, z. B. Restaurantbesuch und immer wieder mal telefonisch melden.

Sms auf alle Fälle meiden, da nur im Zusammenspiel mit Wortwahl und Ihrer Stimme der Cover erkennen kann, ob es ihnen gut geht.

Eine weitere Sicherheitsmaßnahme ist das Codewort oder der Codesatz. Vereinbaren Sie mit Ihrem Cover ein Codewort. So können Sie unauffällig und ohne den Kunden weiter zu reizen Ihrem Cover mitteilen, wann es einzuschreiten gilt.


Das sind die Sicherheitsgrundregeln, die ich für wichtig halte.

Leider hatte ich noch keine Zeit, diesen Leitfaden weiter auszuführen....

Aber schon mal als Vorabinfo für alle!

Busserl Tanja
Das Leben genießen, sich nicht über Kleinigkeiten ärgern und großzügig sein: dann gelingt der Tag heute, und der morgige auch. Liebe und tu, was du willst. (Aurelius Augustinus)

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#13

Beitrag von Zwerg » 2007-12-06, 11:29

Tanja_Regensburg hat geschrieben:Aber schon mal als Vorabinfo für alle!
VorarbInfo??? Ich würde sagen:"Grundstock und zwar ein Guter"

Vielen Dank

Christian

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Arbeitsschutz und -sicherheit OHS

#14

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-12-06, 12:50

Toll, sehr umfangreich.

Was ist der nächste Schritt-für wen?




Hier, gerade gefunde, zum Vergleich und evt. Abgleich noch eine offizielle Tipp-Liste von der Arbeitsgesundheitsbehörde SW in Neuseeland


Homepage
OHS = Occupational Health & Safety = Arbeitssicherheit
http://www.business.govt.nz/healthandsa ... dustry.pdf
http://www.osh.dol.govt.nz/order/catalogue/235.shtml



Fact Sheet 1: Safety and Security Guidelines for
Sex Workers Who Provide Outcall


Seite 82:

SEX INDUSTRY WORKERS PROVIDING OUTCALL HAVE SAFETY AND SECURITY issues
particular to this form of sex work.
Operators in an outcall service also have added responsibilities
to ensure the safety of their sex workers while working.

Having an established outcall work safety procedure is essential — as is
adhering to it.

The following guidelines are designed to assist outcall
workers maximise their health, safety and well-being.


Bookings

Whoever is taking bookings for outcall work, either the receptionist or the
sex worker themselves, should take the following steps:

• When a client calls, take their name, address and phone
number and tell the client you will call them back to take the
booking. Call Telecom Directory Assistance (018) and verify
that the name matches the name and address given.

• Keep a list of bad clients at hand, and share this information
with other sex workers.

• When calling the client back, ascertain whether the client is
alone. Explain that the sex worker will not stay if the client
has misrepresented how many people are there.

• Make it clear to the client that the sex worker will only
provide services that conform to safer sex practices.

• Receptionists should keep all potentially necessary emergency
phone numbers up-to-date and share them with sex workers.
Financial incentives for receptionists are sometimes used to
encourage them to book as many jobs as possible. This may
lead to sex workers going on a job to a bad client. Safety of the
worker — not financial profit — must be the first
consideration.


Getting to the job

• Drivers must be provided with training in their role by the
employer and be clear as to their responsibilities.

• On arrival, the sex worker should note whether the house is
well lit and listen as she/he approaches the front door for
voices that may indicate more than one person. If the client is
not alone, then the sex worker may require the driver to
accompany her/him inside. The sex worker should try to
ascertain whether the client is too intoxicated. If the sex
worker feels uncomfortable or endangered at any stage, she/he
should leave immediately.

• The sex worker should always get the payment first. She/he
should give it to the driver or put it straight into a discreet
pocket or bag. The money bag should be kept within sight at
all times, even when the sex worker goes to the bathroom.

• The sex worker should phone in on arrival. Repeating the
address, the booking in and out time and having a prearranged
code word or phrase that represents a dangerous
situation is strongly advised.

• If the sex worker is working alone, she/he should still make
the phone call to a friend. Even calling her/his own number is
better than nothing, so that the client believes that someone is
aware of her/his location at all times.
Doing the job

• The sex worker should always carry a “work kit” containing
condoms, lubricant, dams, gloves and any other tools of the
trade with them at all times.

• Checking the client for visible signs of sexually transmissible
infections is strongly advised.
Operators’ responsibility for outcall worker safety

• Operators should ensure that sex workers are aware of,
understand and follow any safety guidelines and policies.

• Operators who provide outcall services should provide sex
workers with a mobile phone and personal alarm while
working, at no cost to the sex worker.

• Operators should provide training in procedures and
responsibilities to all sex workers providing outcall services,
reception staff and drivers.

• Operators should ensure that drivers have adequate driving
skills, do not indulge in intoxicating substances while working
and interact with sex workers in a respectful and supportive
manner.

• Operators should provide training to new sex workers on all
aspects of outcall work including safer sex practices. Local sex
work organisations can assist with training provision.

• Operators who provide outcall should provide secure lockable
facilities for sex workers to store clothing, valuables, etc.





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2013-11-15, 14:15, insgesamt 3-mal geändert.

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

TAMPEP-Flyer

#15

Beitrag von Zwerg » 2007-12-06, 18:39

Die im Anhang befindliche Broschüre scheint mir auch lesenswert....
Dateianhänge
Protect Yourself-de.pdf
Über sicheres arbeiten als SexarbeiterIn - lesenswerte Broschüre!
(128.78 KiB) 717-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#16

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-12-06, 20:37

Ja ist einer der TAMPEP-Flyer von der CD, der auch nochmal auf dem KoopKoMa-Server liegt. Hast Du die email von Madonna gelesen "wie findet ihr den neuen Server?" Evt. gar nicht, weil die url vergessen wurde. ;-(

Wenn man etwas sucht, sieht man vieviel es zu diesem elementaren Thema schon gibt. Manches ist aber "nur" für Straßenstrich. Unsere Perspektive ist wohl eher Escort-Outcall.

Wollen wir auch ein PDF-draus machen, oder eine sexy Diashow.gif oder eine Animation.shockwave ...

Nur in deutsch?

Wo sind unsere Crativen?

Tanja_Regensburg
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1396
Registriert: 2007-02-22, 20:17
Ich bin: Keine Angabe

#17

Beitrag von Tanja_Regensburg » 2007-12-06, 20:48

Ich persönlich würde es so gestalten, dass man es sich als gutgestalteten Flyer, aufgeteilt in mehrere Seiten, ausdrucken kann. eventuell so, dass es gefaltet und in der Mitte geheftet werden kann... als Nachschlagewerk.
Zur Sicherheit auf dem Straßenstrich, in Clubs oder Bordellen und Laufhäuser kann ich leider nicht viel beitragen, da ich dort keine Erfahrung hab.
Meine Sicherheitsregeln gelten für Wohnungen, Haus und Hotelbesuche und für Escort.
Es wäre toll, wenn es überall verteilt werden kann durch Streetworker und dadurch, dass jede Kollegin es ausdrucken kann....

Busserl Tanja
Das Leben genießen, sich nicht über Kleinigkeiten ärgern und großzügig sein: dann gelingt der Tag heute, und der morgige auch. Liebe und tu, was du willst. (Aurelius Augustinus)

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2007-12-07, 09:32

wollen wir gemeinsam den text im wiki editieren und fertigstellen?

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

Madonna e.V.

#19

Beitrag von Zwerg » 2007-12-07, 19:18

Tanja hat mir per Mail noch 2 PDF zugesandt - Vielen Dank!
Dateianhänge
Anschaffen - so sicher wie möglich.pdf
Anschaffen, so sicher wie möglich
(17.68 KiB) 430-mal heruntergeladen
BerufHure.pdf
Beruf Hure
von Ludwina, Madonna e.V.
6 Seiten.
(107.36 KiB) 2889-mal heruntergeladen
Zwerg

Kontakt per PN oder über das Kontaktformular:
memberlist.php?mode=contactadmin

Notfälle: ++43 (0)676 413 32 23

Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16560
Registriert: 2006-06-15, 18:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von Zwerg » 2007-12-07, 19:24

Wir sollten auf alle Fälle aus den bereits vorhandenen Texten das Wichtigste heraussuchen und um unsere Ideen erweitern.

Download und Verbreitung als PDF - eventuell E-Card mit Link auf das PDF... Ein (realer)Folder ist wieder eine Frage der Finanzierung - wenn die Geschichte Hand und Fuß hat, bin ich auf alle Fälle einverstanden. Ich kann mir durchaus vorstellen das Ding zum Beispiel in Wien zu verteilen - wobei: Wenn ich daran denke, dass alleine in Wien nach aktuellen Schätzungen zwischen 8 und 10 000 SexarbeiterInnen tätig sind....

Es ist auch durchaus spielbar, dass ich eine eigene kleine Webseite mache sicherheit.sexworker.at und versuche diese Site auf Stichworte wie "Sicherheit, Sexarbeit, Prostitution, Leitfaden, Gefahr usw." zu optimieren (für Suchmaschinen aufzubereiten)

Den Text im Wiki zu bearbeiten wäre gut - ich gebe aber zu bedenken, dass sich die wenigsten unserer UserInnen dort mit dem Editieren zurecht finden werden. Vielleicht sollten wir doch das Form hier benutzen (und den fertigen Text im Wiki einstellen? Was sagt Ihr?

Christian

Antworten