Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

SEXWORKER - Forum für professionelle Sexarbeit Foren-Übersicht Erotik Rotlicht WebkatalogPortal
Forum  •  Portal  •  FAQ-SW  •  Sicher  •  Tour  •  SuchG  •  SuchF  •  Registrieren  •  Login  Chat ( )
Die Registrierung im und die Nutzung des SexarbeiterInnen Forums ist selbstvertändlich kostenlos
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 annainga annainga setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-02, 23:49  Beitrag #1/8     Titel:  JEDER KUNDE HAT SEINEN PREIS  Nach untenNach oben

ein populär-wirtschaftswissenschaftliches buch, das "schwierige Preisgespräche souverän zum Abschluss führen" soll.

nicht für sexarbeit konzipiert, gerade deswegen verleiten die formulierungen oft zu einem schmunzeln:

"Sie verkaufen nicht nur Ihr Produkt, sondern auch sich selbst. Ihr Kunde schließt von Ihnen auf Ihr Produkt bzw. Ihre Leistung. aus der Art, wie Sie ihn behandeln, schließt er auf die weitere Zusammenarbeit und entscheidet sich dafür oder dagegen."

in diesem buch werden menschen, kunden, in ein farbsystem eingeordnet. es gibt rote (dominant, zielgerichtet, egoistisch), blaue (gewissenhaft, kritisch, distanziert), gelbe (kontaktfreudig, kreativ) und grüne (gewohnheitsliebend, einfühlsam, zuverlässig) kunden. (und entsprechend auch anbieter).

je nach farbe ist ein unterschiedliches kaufverhalten erfolgversprechend. diese persönlichkeitstypen werden in verkaufsstrategien analysiert.

ich weiß, hört sich nach schubladen-denken und berechenheit an. da ist anscheinend nichts mehr unbefangen und natürlich.

aber trotzdem will ich ein paar stellen zitieren, denn als lektüre fand ich´s spannend und aufschlußreich, wieso ich mit manchen menschen nicht klar komme. (ich bin blau-grün und habe mit roten menschen die meisten probleme).

"die goldene regel lautet: behandele andere so, wie du selbst behandelt werden willst. die platin-regel lautet: behandele andere so, wie sie gerne behandelt werden wollen."

"kommt es zum preisgespräch, verlieren viele verkäufer ihre souveränität. sie fürchten die kraftprobe mit dem kunden. ihren inneren zwiespalt, einerseits verkaufen zu wollen, andererseits nicht zu jedem preis, spürt der kunde. im preisgespräch geht es nicht um "gewinnen" oder "verlieren". letztendlich entscheidet nicht der preis über den kauf, sondern

-ob der kunde den nutzen erkennt
-ob er von der qualität ihrer produkte überzeugt ist
-ob er ihren service gut findet
-ob er mit ihnen eine langfristige geschäftsbeziehung beginnen will.

der preis ist nebensächlich.

kunden kaufen nur von siegern. eine untersuchung belegt, dass

-die emotionale begeisterung auf seiten der kunden entscheidend für den verkaufserfolg ist

-nur 33 % der abschlüsse in der industrie und nur 21 % im konsum auf grund vernünftiger und rationaler argumente erfolgen

-dagegen 66 % aller abschlüsse in der industrie und 78 % im konsum erfolg hatten, weil die verkäufer ihre kunden begeistern und faszinieren konnten.


unter www.talentcheck.com kann man eine verkäufer-analyse erstellen lassen.

auch das thema preisnachlässe, sehr interessant:

"der kunde darf nicht den respekt vor ihnen verlieren. lassen sie heute den preis nach, will er morgen einen weitaus größeren rabatt. muss er für einen nachlass nichts tun, dann weiß er ihn nicht zu schätzen. der nachlass verliert an wert und wird zur selbstverständlichkeit."

"mögliche "preise" für nachlässe können sein:

-größeres auftragsvolumen (das 10. date ist kostenlos)
-feste jahreskontingente (für betrag xxx.ooo)
-barzahlung (für uns sowieso selbstverständlich)
-selbstständige abholung (bei hausbesuchen eher unerwünscht)
-selbstständige montage (?)
-kürzere garantiezeit (ohne kommentar)
-längere lieferzeit (hm)

ein ratschlag:

haben sie spaß an hohen preisen!
hören sie auf, sich mit billigangeboten zu beschäftigen!
heulen sie mit den wölfen- bewegen sie sich im reich der reichen!

haben verkäufer, die normale oder teure produkte anbieten überhaupt noch eine chance? ALLERDINGS

bilige und teure produkte schließen sich nicht gegenseitig aus, im gegenteil, sie bedingen und fördern einander.

die verbraucher wollen nicht mehr alle dasselbe. manche wollen produkte so billig wie möglich beziehen, aber damit erschöpft sich der bedarf nicht. viele kunden wollen sich abheben und sind bereit darür mehr geld auszugeben. der markt hat sich aufgeteilt in billig- und luxusanbieter. wer bei aldi (billa) rotwein kauft, holt sich trotzdem die jeans bei JOOP.

für die rendite ist es am besten, sich entweder auf billig-produkte zu spezialisieren und radikal am sortiment, an der beratung und am service zu sparen oder ins andere extrem zu gehen und eine breite auswahl, umfassenden service und qualitativ hochwertige beratung anzubieten - zu dementsprechend hohen preisen.

beide verkaufsstrategien bedingen sich gegenseitig. wo die billigläden zunehmen, werden auch die luxusshops attraktiver.
wollen sie billig oder teuer sein?"


naja, die letzten zitate gefallen mir weniger .....

alles in allem: ein ganz nettes buch, bei der schlußfolgerung auf sexarbeit oft lustig. ein paar ratschläge werde ich beherzigen, der tipp an mich:

"sie sind ein mensch, der sehr stark von seinen werten und idealen beeinflusst wird. es fällt ihnen schwer, ein produkt zu verkaufen, das ihren überzeugungen widerspricht. ebenso fällt es ihnen schwer, an menschen zu verkaufen, die völlig andere werte und einstellungen haben als sie selbst. davon sollten sie sich aber nicht zu stark leiten lassen. andere werte haben die gleiche berechtigung wie ihre eigenen. lassen sie ihre wertvorstellungen nicht zu stark in den verkaufsprozeß einfließen, daraus entstehen konflikte mit ihrem kunden. es geht nicht um philosophische auseinandersetzungen, sondern um geschäfte. lernen sie stattdessen die werte ihres kunden zu erkennen und zu nutzen, um seine kaufentscheiung positiv zu beeinflussen."

ich lasse euch wissen, wann ich die millionenmarke übersprungen habe. *g*

liebe grüße, annainga


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Sexworker Forum Team
Hinweis für Gäste





Verfasst: 2008-01-02, 23:49  Beitrag #     Titel:  Nach untenNach oben

Willkommen als Gast im Sexworker Forum! Wir freuen uns, wenn Du Dich (kostenlos/anonym) registrierst. Den Link findest Du oben im Menu!
Nach der Registrierung stehen Dir zusätzliche Funktionen zur Verfügung

Das Sexworker-Team


  
 Hanna Hanna setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-03, 01:41  Beitrag #2/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

hallo Annainga
klingt interessant,
verrätst du uns noch den Namen des Autors?
lg
Hanna


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 JayR
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: Kunde
denmark.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-03, 02:20  Beitrag #3/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

http://www.amazon.de/Jeder-Kunde-hat-seinen-Preis/dp/3802933591

liebe Hanna, als blau - grün - rot - gelber Kunde (gewissenhaft und zuverlässig und zielgerichtet und kreativ) ergoogelt man sich so was.

Welche Farbe bist du?

LG JayR


 Geschlecht*:Männlich  Offline
 Hanna Hanna setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-03, 02:43  Beitrag #4/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

blond

...mit einer gewissen Neigung zum delegieren


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 annainga annainga setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-03, 23:22  Beitrag #5/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

falls der hinweis des bunten hundes nicht ausreicht:

die autoren heissen:

Erich-Norbert Detroy und Frank M. Scheelen.

für fragen zu dem buch und inhalt stehen sie unter

info@detroy-consultants.de
und
info@scheelen-institut.de

zur verfügung.

noch ein zitat:

"Wo, wenn nicht hier,
wann, wenn nicht jetzt,
wer, wenn nicht wir!"

liebe grüße von annainga


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-04, 12:33  Beitrag #6/8     Titel:  Zur Kunst und Wissenschaft des Verkaufens  Nach untenNach oben

Schön, dass du so ein essentielles Buch hier vorgestellt hast. Wir Sexworker können soooo viel von den VerkäuferInnen lernen...

Aber wie das Wort sexwork schon sagt: Man denkt zuerst an Sex und das ist abendfüllend...

Aber um zu professionalisieren und um aus der (selbst-)Diskriminierung herauszukommen brauchen wir Business-Kompetenzen wie z.B. ein guter "Verkäufer sein".

Und da gibt es unendlich viel Literatur:
http://amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk.....x=0&Go.y=0&Go=Go
http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrieb

Und das ist zugehörige BWL-Fach heißt: Marketing
http://amazon.de/s/ref=nb_ss_b?__mk.....x=0&Go.y=0&Go=Go
http://de.wikipedia.org/wiki/Marketing

Hatte ja schonmal vorgeschlagen eine Rubrik "Ökonomie - Geld - BWL" einzurichten, um dieses Defizit auch hier im Forum wettzumachen (hallo Moderatoren: Wie verbessern wir die Struktur des Forums?).



LG,
Euer Marc
(after-sales-manager)





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2008-01-17, 12:54  Beitrag #7/8     Titel:  Deine Kunden verstehen...  Nach untenNach oben

Hier gibt es eine andere Kundenanalyse nach 3 Typen:

  • Kunsumsteigerer - 12 %
    Zwölf Prozent der Deutschen Konsumsteigerer, die im kommenden Jahr Mehrausgaben gegenüber dem Jahr 2007 planen. Diese Verbraucher haben eine erlebnisorientierte, kritische und kämpferische Werteorientierung, die sich in einem aktiven, zuversichtlichen und zielstrebigen Lebensstil äußert.

  • Konsumstabile - 55 %
    Ein Käufer-segment, dass für 2008 davon ausgeht, seinen Konsum stabil halten zu wollen. Die Werte-orientierung ist deutlich kulturell und religiös geprägt. Immaterielle Dinge wie Theater, Literatur und Kunst haben für diese Personen eine größere Bedeutung als der private Konsum. "Diese Konsumenten legen besonderen Wert auf bekannte und bewährte Marken"

  • Konsumverhaltene - 31 %
    Dieses Verbrauchersegment hat im Kern eher eine materielle, traditionsverbundene und pflichtbewusste Werteorientierung. Das Bedürfnis nach materieller Sicherheit und Stabilität im Leben ist bei diesen Personen besonders ausgeprägt.



Semiometrische Studien der Konsumforschung:

Semiometrie ist ein Verfahren zur qualitativen Beschreibung von Zielgruppen. Es basiert auf der Grundannahme, dass Wertevorstellungen von Menschen durch die Beurteilung von Begriffen abgebildet werden können. So lassen sich beispielsweise die Verwender einer Marke und die Seher einer Sendung im Hinblick auf die Übereinstimmung ihrer Wertevorstellungen vergleichen.

http://www.absatzwirtschaft.de/Cont....ft/_b/62554/default.aspx/





Scoring

Das ist die computerisierte Kundenklassifizierung der größeren bis großen Wirtschaftsunternehmen bei Kreditvergaben oder jetzt auch immer mehr im Online-Handel. Was früher nur die Schufa zur Bonitätsprüfung für die Banken machte wird immer mehr zu einer Art Datenvoratsspeicherung der Industrie. Datenschutz und Recht auf informationelle Selbstbestimmung wird schleichend ausgehöhlt und Kontrolle ist oft unmöglich, weil das Geschäftsgebaren hinter dem Etikett Betriebsgeheimnis versteckt wird.

Aber im Sexbiz gilt ja das simple und ehrliche Prinzip Vorkasse ;-)







Tabelle der 5 Freiertypen:

http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=30270#30270





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Mandy
PlatinStern
PlatinStern





Ich bin...: SexarbeiterIn
austria.gif
BeitragVerfasst: 2008-02-21, 16:20  Beitrag #8/8     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

klingt gut


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen


Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

JEDER KUNDE HAT SEINEN PREIS


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge Wenn man sich als Kunde verliebt hat luckyman Psychologie der Sexarbeit 6 2014-04-02, 21:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge «Nicht jeder Zuhälter ist ein Mensche... fraences Sexarbeit in Gesellschaft und Politik 0 2013-11-25, 22:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Preis für billige Klischees Snickerman Sexarbeit in den Medien 0 2013-10-02, 23:18 Letzten Beitrag anzeigen

Sitemap - der Überblick über unsere Foren


Impressum www.sexworker.at



Sexworker Forum - das Forum von Profis für Profis aus der Sexarbeit
Die Registrierung und Nutzung des Sexworker Forums ist kostenlos!
Diskussion Tipps und Information
Ein- bzw. Um- und Ausstiegsberatung
Hilfe für Prostituierte

Wir sehen nicht jede SexarbeiterIn automatisch als Opfer an!
Aber wenn es notwendig ist, versuchen wir zu helfen!
---------
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Pagerank: PAGERANK-SERVICE
:: Sexworker Zeitung :: BDSM Profis :: BDSM Ratgeber :: Erotikportal von und für SexarbeiterInnen :: kostenlos inserieren GRATISLINK Webverzeichnis Webkatalog

[ Zeit: 1.2094s ][ Queries: 44 (0.3606s) ]