Einen Massage Salon eröffnen?

Hier können sich Angehörige von SexarbeiterInnen untereinander und auch mit uns austauschen
Antworten
Linchen92
interessiert
interessiert
Beiträge: 2
Registriert: 2017-01-02, 13:04
Ich bin: Keine Angabe

Einen Massage Salon eröffnen?

#1

Beitrag von Linchen92 » 2017-01-02, 15:35

Hallo liebes Sexworker Forum.
Zu mir ich bin 24 Jahre alt komme aus der Nähe von Hamburg und arbeite seit 3 1/2 Jahren als Masseuse. Als ich angefangen habe wollte ich eigentlich in Salons arbeiten fand aber Mieten oder auch die prozentuallen Abretungen nicht so toll. Deswegen hatte ich mich schnell entschieden mir eine Massageliege zu besorgen und als mobiler Service in und rund um Hamburg tätig zu werden. Bis heute kann ich nicht klagen. Für mich ist der Job ein Traum da ich mich schon seit ich 16 bin mit Tantra etc. beschäftige. Dementsprechend ist auch die Qualität meiner Massagen, und ich setzte hohe Ansprüche an mich selbst.
Nun aber zum eigentlichen Thema letztes Jahr sind meine Großeltern verstorben und sie haben mir ihr Haus vermacht dieses liegt praktisch genau an der Stadtgrenze zu Hamburg. Die ersten Monate war für mich nicht klar verkaufen oder selbst einziehen. Bis ich Ende November mit dem Gedanken gespielt habe, selbst dort einen Massagesalon zu eröffnen. Denn die hin und her fahrerei in Hamburg nervt mittlerweile extrem durch Baustellen etc. Daraufhin habe ich mich erkundigt ob dies aus Behördensicht überhaupt geht und wieviel mich denn alles kosten würde. So weit so gut. Doch seit Anfang Dezember stelle ich mir so manche Frage auf die ich keine Antworten finde. Z.B wie finde ich das passende Personal? Wie ich oben ja gesagt habe stelle ich hohe Ansprüche an mich selbst und das erwarte ich auch von einer Kollegin die dann bei mir tätig ist, nur wie finden? Auf gut Glück? Wie gestalte ich die Vermietung wirklich auf Tagesvermietung oder Prozente und wie hoch sollten sie sein. Denn ich fand damals 50-70% meiner Tageseinahmen nicht so prickelnd weshalb ich auch all die Jahre alleine war. Oder sollte ich zur Anfang erstmal weiter ganz alleine arbeiten? Wie gestalte ich die passende Werbung ausser auf den einschlägigen Seiten natürlich. Ist ein Massgesalon ein richtiges Unternehmen oder vermiete ich nur, denn selber will ich ja auch noch arbeiten. Das sind Fragen die mich nicht loslassen, da ich ja auch finanziell planen muß. Im normalen Netz habe ich nicht viel zu diesen Themen gefunden, darum wende ich mich an euch.
Hoffe ihr könnt mir weiter helfen

Danke im voraus Linchen

Benutzeravatar
Melanie_NRW
Admina
Admina
Beiträge: 825
Registriert: 2011-06-16, 21:03
Wohnort: Bielefeld
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

RE: Einen Massage Salon eröffnen?

#2

Beitrag von Melanie_NRW » 2017-01-02, 16:45

Hallo und herzlich Willkommen :006

um mal ein paar deiner Fragen zu beantworten:

"wie finde ich das passende Personal? "

Möchtest du die anderen fest anstellen und monatlich Gehalt zahlen? Falls du Kolleginen suchst, die bei dir einen Raum mieten, ist Personal das falsche Wort..

"Wie gestalte ich die Vermietung wirklich auf Tagesvermietung oder Prozente und wie hoch sollten sie sein. Denn ich fand damals 50-70% meiner Tageseinahmen nicht so prickelnd..."

Kommt denke ich darauf an wie groß das Objekt ist und ob du damit Geld verdienen möchtest oder nur Nebenkosten auffangen willst.
Ebenso ist hier die Frage, ob du nur den Raum selbst vermietest, oder ob dazu noch nötige Accessoires wie Kerzen, Massage-Öl, Bettlaken, Decken, Handtücher (müssen gewaschen werden > Arbeitszeit, Strom, Wasser, Abnutzung und Reperaturkosten für Waschmaschine und Trocker einplanen) etc

Ebenso musst du bedenken das du dann einen Aufenthaltsraum, Küche etc mit einplanen musst... welche auch wiederum zu zusätzlichen Nebenkosten führen.

"Oder sollte ich zur Anfang erstmal weiter ganz alleine arbeiten? "
und
"Ist ein Massgesalon ein richtiges Unternehmen oder vermiete ich nur, denn selber will ich ja auch noch arbeiten."


Denke hierbei bitte daran, das ab dem 1. Juli 2017 das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft tritt. Das heißt, das sobald du nicht alleine arbeitest, oder nicht in deiner eigenen Wohnung arbeitest und/oder Kolleginnen sich bei dir mit einmieten, dass du dann zusätzlich zur neuen Anmeldepflicht für dich selbst den ganzen Prozess der Betreiberkonzessionierung durchlaufen musst.

Weitere Infos zum neuen Gesetz findest du hier im Forum oder kurz und knapp auf http://www.hydra-berlin.de/sexarbeit_vo ... en_gesetz/
Ein Freund meinte, ich hätte Wahnvorstellungen. Da wäre ich fast von meinem Einhorn gefallen!

*****
Fakten und Infos über Sexarbeit

Linchen92
interessiert
interessiert
Beiträge: 2
Registriert: 2017-01-02, 13:04
Ich bin: Keine Angabe

#3

Beitrag von Linchen92 » 2017-01-02, 18:36

Hey Danke für deine Antwort,
klar möchte ich ein wenig Geld verdienen und die Kosten decken. Allerdings bin ich kein raffgieriger Mensch und kann von meinem Verdienst ja ganz gut leben. Nein ich möchte nur vermieten, also ist Personal wohl wirklich das falsche Wort.
Danke für den Link. Hatte das nur am Rande mitbekommen als ein Kunde mir davon erzählt hatte und dachte es betrifft nur Betreiber von richtigen Nachtclubs etc.
Hab es jetzt nur überflogen und werde mich heute Abend mal intensiv reinlesen. Klingt aber extrem hart und man stellt sich schon die Frage ob man sich das denn noch wirklich antuen will. Besonders das mit der Gesundheitsberatung finde ich eine bescheuerte Sache. Das klingt so als ob alle Sexworker/innen auf den Kopf gefallen sind und nach 12 Monaten vergessen haben wodrauf zu achten ist. Es gleicht ja schon einer Diskriminierung. Sry rege mich grad ein wenig darüber auf und denke das es viele besonders abhängige Frauen und Mädchen in die Illegalität treiben wird und das sie somit noch mehr Probleme haben! Vielleicht ginge es ja nur die Raümlichkeiten zur vermieten was ich ziemlich schade finden würde, weil ich dann wieder ans Auto gebunden bin. Naja kommt Zeit kommt Rat.

Klaus Fricke
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-11-05, 16:16
Wohnort: Bremen / Sougia - Kreta
Ich bin: Keine Angabe

RE: Einen Massage Salon eröffnen?

#4

Beitrag von Klaus Fricke » 2017-01-03, 13:08

Herzlich willkommen

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag