Sexualbegleitung/Sexualassistenz und Prostitution

Wissenswertes über Sexualassistenz bzw. Sexualbegleitung. Informationen, Diskussionen, Hilfestellung und weiterführende Links.
Klaus Fricke
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-11-05, 16:16
Wohnort: Bremen / Sougia - Kreta
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sexualbegleitung/Sexualassistenz und Prostitution

#41

Beitrag von Klaus Fricke » 2017-01-12, 13:48

Sexualbegleitung - Fleisch- und Frauenmarkt

Zum Thema Sexualbegleitung /- assistenz positioniert sich die "Einheitsfront der abolitionistischen Kräfte Deutschlands". Dies sollte auch im Zusammenhang mit der in Vorbereitung befindlichen Beschwerde der "abolitionstischen-internationalen Einheitsfront" bei der EU-Kommission gegen das neue deutsche SW-Recht gesehen werden. Hier die Links zu Artikeln des Nationalen Abolitionismus

EMMA
http://www.emma.de/artikel/sexualassist ... elz-334015
und
Störenfriedas
http://diestoerenfriedas.de/warum-sexua ... ution-ist/

Eine Antwort darauf wäre wünschenswert und sollte vielleicht eher aus der Feder von Sexualbegleitenden/-assistierenden oder aus der ihrer Kundschaft stammen, als aus meiner.

Benutzeravatar
Hamster
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 682
Registriert: 2015-04-06, 18:33
Wohnort: Hamburg
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sexualbegleitung/Sexualassistenz und Prostitution

#42

Beitrag von Hamster » 2017-01-12, 16:06

Die Gesellschaft wird immer aelter, in allen Facetten.
Was ist daran so verkehrt, dass es nun mal SexualassistentInnen gibt, noch nicht so viele, also ueberschaubar, die von sich aus und freiwillig diese Dienstleistung anbieten?
Die Kunden koennen froh sein, dass es sie gibt und sich freiwillig von sich aus eine kleine Auszeit genehmigen.
Aufschrei, weil "das Tabu" "geknackt" wird, und die ErbkanditatInnen das Geld schmelzen sehen oder andersrum die Angehoerigen mangels Finanzen der Sexdienstleistungskunden vielleicht bezuschussen muessen?

Vor langer Zeit habe ich ausnahmsweise mal Hausbesuch bei einem gelaehmten Rollstuhlfahrer gemacht. Obwohl ich keine Hausbesuche mache, rief er mich trotzdem an und fragte mich einfach. Ich sagte zu zum Termin. Es oeffnete mir der Pfleger, der fuer eine Stunde diskret das Haus verliess. Der Rollifahrer und ich diskutierten erstmal bei Kaffee ueber die Wuensche und er legte mir das Geld auf den Tisch. Dann zogen wir uns gehenseitig aus, mehr ich, denn er war nur ab dem Steissbein bzw. Hueften gelaehmt, hatte aber kraeftige Arme und am Oberkoerper war er ja beweglich. Er zog allein vom Rolli ins Bett und ich total nackt daneben. Er war sehr sauber und gepflegt (aha, deshalb war der Pfleger auch da). Es gab Kuscheln, Kuesse, Franzoesisch, gegenseitiges Franzoesisch, 69 (ich ueber ihm), Verkehr in Reiterposition und als Abschluss Rueckenmassage ohne Oel mit Body-to-Body-Massage). War alles in allem so, wie wenn ein 60- oder 70-Jaehriger mich besucht und meine Dienste beansprucht. Also ok. Dann zog ich den Rollifahrer unten komplett wieder an, er oben alleine. Ich machte mich im Bad wieder frisch, zog mich an, dann kam auch der Pfleger schon wieder zurueck. Als Abschluss ein AST-Gespraech bei Wasser. Der Kunde war zufrieden. Er goennt sich sowas 1x im Monat.

Fazit: Ich war gluecklich, dass ich jemanden gluecklich gemacht habe. Und, dass ich auch sehr feinfuehlig mit besonderen Kunden umgehen kann. Auch wieder was dazugelernt. :)

Klaus Fricke
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-11-05, 16:16
Wohnort: Bremen / Sougia - Kreta
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sexualbegleitung/Sexualassistenz und Prostitution

#43

Beitrag von Klaus Fricke » 2017-01-12, 17:08

@ Hamster: Ich danke Dir sehr für Deinen Beitrag

Zucht, abolitionistische

Die interessierte abolitionistische Bezeichnung der von Dir beschriebene Begegnung mit einem Gast, der sein Recht wahrnimmt, für sich sexuelle Begegnungen zu organisieren, mit dem Begriff "Fleisch- und Frauenmarkt", hat die demagogische Qualität, die die Rede von der Rassenschande zu anderen Zeiten hatte und es die Reden der Identitären Bewgung ( https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4re_Bewegung ) und z.B. von Bernd Höcke und dessen "Zuchtvorstellungen": Höcke und die Fortpflanzung der Afrikaner" ( http://www.sueddeutsche.de/politik/afd- ... -1.2780159 ) derzeit haben. Abolitinistische Zuchmeisterinnen sollten sich bewusst machen, dass sie mit ihrer Bezeichnung von Begegnungnen, wie Du sie beschreibst, als Fleisch- und Frauenmarkt in der Tradition einer Zeit stehen, in der Sexarbeitende entmenschlichend als "moralisch Schwachsinnige" (Waldenberger, ... wie andere auch!, Wien 2012, S. 19, http://othes.univie.ac.at/20344/1/2012- ... 305907.pdf ) kategorisiert wurden. Insofern würden Frau Schwarzer (EMMA), Frau Schauer (Karo e.V.), Frau Constabel (Stadt Stuttgart), die die Positionen der Stop Sexkauf Kampagne teilen und diese Kampagne vorantreiben, sich - ideologisch gefestigt entmenschlichend - als züchtig-züchtigend, Nachwuchs züchtende Frontfrauen der AfD eignen.
Zuletzt geändert von Klaus Fricke am 2017-01-12, 18:06, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Lady Tanja
wissend
wissend
Beiträge: 257
Registriert: 2011-03-22, 13:38
Wohnort: Hamburg
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#44

Beitrag von Lady Tanja » 2017-01-12, 17:09

@Klaus Fricke

Ich werde meine Lebenszeit nicht damit verschwenden, auf EMMA und Co zu antworten, aber vielleicht gibt es ja jemanden, der sich auf solch unsägliche und zu nichts führende Diskussionen einlassen mag....

lg
Tanja

Benutzeravatar
Hamster
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 682
Registriert: 2015-04-06, 18:33
Wohnort: Hamburg
Ich bin: Keine Angabe

#45

Beitrag von Hamster » 2017-01-12, 18:19

@K.Fricke
Bitte schoen!

@Lady Tanja
Hast absolut recht!
Unfassbar viel "Blabla" von abolitionistischen BesserwisserInnen, die ins Leere ufern, worauf DienstleisterInnen keine Rechenschaft ablegen und auch nicht darauf antworten muessen. Die SDL sind nicht gezwungen, zum Schafott zu gehen.
Der Gruenen-Vorschlag ist mal wieder ein Grund, Erotikarbeit schlecht zu zerreden.

@Allgemein
Ist Euch schon aufgefallen, dass die SDL und die Kunden selbst fast gar nicht ueber Sexualassistenz reden/schreiben, einfach weil es wohl schon lange unbemerkt und diskret unter uns ablaeuft/stattfindet?

Zu guter Letzt moechte ich @Kasharius ganz lieb gruessen. :)

Kasharius
ModeratorIn
ModeratorIn
Beiträge: 2033
Registriert: 2012-07-08, 23:16
Wohnort: Berlin
Ich bin: Keine Angabe

#46

Beitrag von Kasharius » 2017-01-13, 12:30

@Lady Tanja
da pflichte ich bei.

@Hamsterchen

ganz lieb zurückgegrüßt

Kasharius grüßt

Kasharius
ModeratorIn
ModeratorIn
Beiträge: 2033
Registriert: 2012-07-08, 23:16
Wohnort: Berlin
Ich bin: Keine Angabe

#47

Beitrag von Kasharius » 2017-01-16, 12:57

Interessanter Bericht über eine Sexualbegleiterin/Sexualassistentin aus Krefeld

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kre ... -1.6533312

Und schon etwas betagter: Eine Stellungnahme des Wissenschaftlichen Dienstes zu möglichen Rechtsansprüchen auf die Übernahme der Kosten für Sexualassistenz

https://www.bundestag.de/blob/417252/e7 ... f-data.pdf

Kasharius grüßt

Kasharius
ModeratorIn
ModeratorIn
Beiträge: 2033
Registriert: 2012-07-08, 23:16
Wohnort: Berlin
Ich bin: Keine Angabe

#48

Beitrag von Kasharius » 2017-01-17, 10:59

Und ein Bericht des SWR

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1 ... rftige.htm

Kasharius grüßt

Online
Benutzeravatar
lust4fun
meinungsbildend
meinungsbildend
Beiträge: 242
Registriert: 2012-11-22, 22:27
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sexualbegleitung/Sexualassistenz und Prostitution

#49

Beitrag von lust4fun » 2017-01-30, 20:42

Von wegen "Sex auf Rezept": So arbeitet eine Sexualbegleiterin wirklich

Ute Himmelsbach hilft Menschen mit Behinderung, Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität zu erleben. Manche ihrer Kund*innen begleitet sie bis in den Tod.
von Fabian Schäfer

http://ze.tt/von-wegen-sex-auf-rezept-s ... -wirklich/
25. Januar 2017

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag