Länderberichte INDIEN:

Hier findet Ihr "europaweite" Links, Beiträge und Infos - Sexarbeit betreffend. Die Themen sind weitgehend nach Ländern aufgeteilt.
Benutzeravatar
Asfaloth
Gelehrte(r)
Gelehrte(r)
Beiträge: 319
Registriert: 2012-01-24, 10:36
Wohnort: Noris Amoena
Ich bin: Keine Angabe

RE: Länderberichte INDIEN:

#101

Beitrag von Asfaloth » 2014-01-20, 08:19

Obwohl mich die berichteten Brutalitäten sehr entsetzen und die Rolle der Frauen in Indien zum Himmel schreit, war es dennoch etwas schockierend zu lesen, dass betreffend vergewaltigungen Deutschland kein unbedingt sichereres Land ist, sofern man Statistiken Glauben schenken will.

Zitat aus :
http://www.theintelligence.de

Was nun den über alle Maßen ausgeschlachteten Vorfall in Indien betrifft, bemühen sich die Massenmedien durch Zahlenangaben auf die dramatische Situation in Indien zu verweisen. So berichtet u. a. Der Spiegel, dass in Neu-Delhi alle 18 Stunden eine Frau vergewaltigt wird.

Quelle wird, wie es bei den Massenmedien üblich ist, zwar keine angegeben, doch stammt die Information natürlich aus Indien.

Ergänzend sei hinzugefügt, dass sich die indischen Berichte auf Delhi beziehen, wo 11 Millionen Menschen leben, und nicht auf die eigentliche Hauptstadt Neu-Delhi, bei der es sich offiziell nur um einen kleinen Teil der Metropole mit gerade 250.000 Einwohnern handelt.

Nach Angaben des deutschen Bundeskriminalamtes erfolgten im Jahr 2010 in Deutschland 9,4 Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen pro 100.000 Einwohner. Die Einwohnerzahl Deutschlands wird mit 81,9 Millionen angegeben, was bedeutet, dass 7.700 Frauen innerhalb eines Jahres vergewaltigt wurden. Lassen sich 489 Fälle, wie sie in Delhi geschehen, auf eine Vergewaltigung alle 18 Stunden hochrechnen, so ergibt die gleiche Rechnung für Deutschland eine Vergewaltigung alle 68 Minuten!

Die Zahl der Vergewaltigungen auf jeweils 100.000 Einwohner hochgerechnet, betrug in Deutschland im Jahr 2010, wie erwähnt, 9,4, in Delhi hingegen nur 4,45.

Benutzeravatar
Veraguas
engagiert
engagiert
Beiträge: 100
Registriert: 2012-07-08, 02:20
Wohnort: Hamburg
Ich bin: Keine Angabe

Patriarchat, Prüderie, Gewalt

#102

Beitrag von Veraguas » 2015-01-10, 02:30

In der letzte Zeit gab es viele Berichte unfassbarer Gewalt gegenüber Frauen in Indien. Einen kleinen Einblick in eine extrem prüde Gesellschaft liefert ein aktueller Artikel im Tagesspiegel. Falls das in dem Artikel beschriebene nicht-Bewusstsein weit verbreitet sein sollte erklären sich vielleicht einige der in den letzten Monaten bekanntgewordenen Verbrechen:

Artikel im Berliner Tagesspiegel
Welches Problem auch immer in der Gesellschaft besteht-
der Staat weiss eine völlig irre Problemlösung die niemandem nützt, aber Arbeitsplätze im Beamtenapparat schafft. H.S.

Benutzeravatar
fraences
Admina
Admina
Beiträge: 7267
Registriert: 2009-09-07, 04:52
Wohnort: Frankfurt a. Main Hessen
Ich bin: Keine Angabe

RE: Länderberichte INDIEN:

#103

Beitrag von fraences » 2015-02-22, 10:29

India's sex trade workers call for legal rights

India has more than three million sex workers and the industry is estimated to be worth over $8bn (£5bn).

Many of those workers want the trade legalised. The head of the country's top body for women's welfare has also called for them to be given more rights, to help protect them against exploitation.

But there is opposition, with fears that legal recognition will further encourage trafficking, particularly of young girls.

The BBC's Yogita Limaye reports from the city of Kolkata (Calcutta) for India Business Report.
Share this story About sharing




http://www.bbc.com/news/business-31455024
Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich.Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht. (Albert Schweitzer)

*****
Fakten und Infos über Prostitution

Benutzeravatar
nina777
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 5025
Registriert: 2008-05-08, 15:31
Wohnort: OWL
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#104

Beitrag von nina777 » 2015-03-12, 10:48

9.3.2015

"Save us from the saviors," say LGBT Indians, sex workers

Bild

....... http://76crimes.com/2015/03/09/save-us- ... ers-video/
I wouldn't say I have super-powers so much as I live in a world where no one seems to be able to do normal things.

Benutzeravatar
nina777
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 5025
Registriert: 2008-05-08, 15:31
Wohnort: OWL
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#105

Beitrag von nina777 » 2015-03-19, 11:15

18.3.2015

Sex workers feel empowered with Aadhaar

NASHIK: The 1,500 sex workers in Nashik taluka, whose Aadhaar cards are being processed by the district administration, are a happy lot as the unique identification number has opened up windows of opportunity for them.

The sex workers said that they did not want any mercy of the government but instead wanted the benefits of various schemes launched for the poor.

Female sex workers linked with the Pravara Medical Trust (PMT) have started the process of providing the Aadhaar numbers for the 1,596 workers which are part of the group after the district administration asked the Aadhaar kit operators to conduct camps and start the procedure at the PMT's office located at Bhadrakali. Till Monday, 202 applications were processed through the camp.

The government resolution asking the local authorities, in joint collaboration with the district collectorate, women and child welfare committee and local NGOs, to provide Aadhaar numbers for workers has opened windows of possibility for the sex workers.

"Even getting an election card is much more difficult for us than any other person. On a number of occasions we have presented our papers for the yellow ration card that promises food grains with the highest subsidy and for the voters' identity card. But each time the officials have cancelled our demand for recognition. The Aadhaar numbers will now help us get an identity in the society," Sakhubai*, a sex worker said.

"We probably are the most neglected part of the society with no family, friends or relatives. We can earn our living till we are young, but once age takes over, our health deteriorates; besides, it's difficult to earn our daily bread. We neither get any provision from the family, nor the government. The Aadhaar numbers may at least help us in getting benefits transferred directly to our bank accounts," said Rekhabai*, another sex worker in the vicinity.

Kuldeep Pawar, the project manager for the Nashik unit of the Trust, said the organisation had been fighting for over two months to start a centre here. "It was after much follow-ups and requests to the government agencies that we finally got a centre here," Pawar said. In all, 1,596 women are registered with the trust, of which, 1,312 are in the city while many others have shifted. The organisation has helped 501 women get their birth certificates and 455 get bank accounts under the Jan Dhan yojana.

(*Names have been changed to protect the identity of the persons)

http://timesofindia.indiatimes.com/city ... 602993.cms
I wouldn't say I have super-powers so much as I live in a world where no one seems to be able to do normal things.

Benutzeravatar
fraences
Admina
Admina
Beiträge: 7267
Registriert: 2009-09-07, 04:52
Wohnort: Frankfurt a. Main Hessen
Ich bin: Keine Angabe

RE: Länderberichte INDIEN:

#106

Beitrag von fraences » 2015-03-19, 18:31

The Honey Bringer: Stories from the Sex Worker Freedom Festival

Sex Worker Open University is proud to launch its documentary The Honey Bringer: Stories from the Sex Worker Freedom Festival.



Doris hat mich gebeten ihn hier reinzusetzen.
Denke den Film ist noch nicht hier gepostet.
Danke Doris für den link.
Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich.Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht. (Albert Schweitzer)

*****
Fakten und Infos über Prostitution

Doris67
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1111
Registriert: 2012-06-20, 10:16
Wohnort: Strasbourg
Ich bin: SexarbeiterIn

#107

Beitrag von Doris67 » 2015-03-19, 21:25

fraences: Danke für's posten! (ich wußte nicht wohin damit im Forum)

Boris Büche
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 221
Registriert: 2014-12-20, 13:53
Wohnort: Berlin
Ich bin: Keine Angabe

RE: Länderberichte INDIEN:

#108

Beitrag von Boris Büche » 2018-01-14, 07:44


Online
Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 16949
Registriert: 2006-06-15, 19:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

Re: Länderberichte INDIEN:

#109

Beitrag von Zwerg » 2018-11-06, 12:12

Auch Sex-Arbeiterinnen dürfen nicht einfach vergewaltigt werden

5.11.2018 - 14:25, tsch

Hat ein Mann das Recht, Sex mit einer Frau zu haben, nur weil sie eine Prostituierte ist? Indiens Oberster Gerichtshof hat darüber nun ein historisches Urteil gefällt – dies nach 21 Jahren.

Ihr Name wird in den Medien nicht genannt, doch ihr Fall dürfte in Indien Rechtsgeschichte schreiben: Der Oberste Gerichtshof Indiens gab vor wenigen Tagen einer Prostituierten Recht, die sich seit 21 Jahren gerichtlich gegen vier Vergewaltiger wehrt.

Die Frau war 1997 in Delhi von den Angeklagten vergewaltigt worden und hatte Anzeige erstattet – die Männer wurden zu zehn Jahren Haft verurteilt. 2009 erklärte der Delhi High Court das Urteil jedoch für ungültig – mit der Begründung, dass das Vergewaltigunsopfer «eine Frau von schlechtem Charakter» sei, die der Prostitution nachgehe.

Auch Sex-Arbeiterinnen haben Rechte

Dass dies jedoch kein Freifahrtschein für Vergewaltigung ist, legte nun der Oberste Gerichtshof fest: «Selbst wenn die Anschuldigungen stimmen, dass die Frau einen lasterhaften Charakter hat, gibt das den Beschuldigten nicht das Recht, sie zu vergewaltigen», zitiert die «Hindustan Times» die Richter R. Banumathi und Indira Banerjee. Zumal Beweise dafür, dass das Opfer «Geschlechtsverkehr gewöhnt sei», noch lange nicht darauf schliessen liessen, dass es einen «unsittlichen Charakter» habe.

Das Gericht gab den erneut verurteilten Männern vier Wochen Zeit, ihre restlichen Haftstrafen anzutreten und ordneten ausserdem die Einstellung der Verfahren gegen die drei Polizisten an, die den Fall der Vergewaltigten einst vor Gericht brachten. Jene hatte der High Court 2009 im Zuge des Freispruchs der vier Täter angeordnet.

Gefährlichstes Land für Frauen

Mit dem neuen Urteil verliert laut dem «Independent» auch eine Entscheidung ihre Gültigkeit, die das Oberste Gericht 2016 traf: Darin wurde festgelegt, dass Sex-Arbeiterinnen nicht wegen Vergewaltigung klagen können, wenn ein Freier die Zahlung verweigert.

Indien wurde im Juni in einem Ranking der «Thomson Reuters Foundation» zu dem Land erklärt, in dem Frauen am gefährlichsten leben. Das Risiko, Opfer sexueller Gewalt oder versklavt zu werden, sei dort besonders hoch. Statistisch gesehen wurden in dem Land im Jahr 2016 pro Stunde vier Vergewaltigungen angezeigt. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen.

https://www.bluewin.ch/de/news/vermisch ... 67825.html

Benutzeravatar
Lycisca
ModeratorIn
ModeratorIn
Beiträge: 1189
Registriert: 2007-03-17, 15:18
Wohnort: Umgebung Wien
Ich bin: Keine Angabe

Re: Länderberichte INDIEN:

#110

Beitrag von Lycisca » 2018-11-06, 14:37

Das Urteil kann man nachlesen im Indian Kanoon. Das eigentliche Thema war eine Rechtsbeugung: Der High Court hat faktenwidrig behauptet, dass die Vergewaltigung deshalb nicht stattfinden konnte, weil das Opfer zu diesem Zeitpunkt noch in Polizeigewahrsam gewesen sei. Stattdessen seien die Vergewaltiger Opfer einer Polizei-Intrige gewesen. Das hat der Supreme Court nun korrigiert … möglicherweise auch nicht, um die Rechte der Frau zu schützen, sondern die der vom High Court beschuldigten Polizisten.

Antworten