Nur blöde Kunden/Anfragen?

Ein nahezu unerschöpfliches Thema: Psychologische Betrachtungsweise der Sexarbeit
Antworten
lea99
interessiert
interessiert
Beiträge: 2
Registriert: 2018-03-02, 14:06
Ich bin: Keine Angabe

Nur blöde Kunden/Anfragen?

#1

Beitrag von lea99 » 2018-03-02, 14:10

Hallo an alle,

ich bin etwas ratlos und hoffe, ihr könnt mir helfen. Neben meiner Ausbildung arbeite ich als "Escort". Hierfür nehme ich 150/h. Was in meiner Region wohl schon im oberen Bereich liegt.

Nun ist es so dass 98% der Anfragen einfach respektlos sind und ich weiß einfach nicht was ich falsch mache. Die Anfragen gehen von "Hi, na Lust und Zeit" über "wann kannst du?" bis zu Fragen nach Praktiken (Gesichtsbesamung etc) die ich nicht anbiete oder eben Nachrichten in denen steht dass sie mich hart rannehmen werden.

Ich habe das Gefühl dass ich etwas ausstrahle und es deswegen so magisch anziehe.

Wie kann ich mir mehr Respekt verschaffen?

Ich habe ein falsches Mindset, denn ich denke der Kunde zahlt viel Geld, also MUSS ich eine "Leistung" erbringen und ihm "gefallen".


Ich ziehe leider solche Idioten als Kunden an. Viele wollen dann "rammeln", was mir aber weh tut. Ich sage das auch. allerdings verstehen die das dann nicht.

Oder sie versuchen den Preis zu drücken und legen dann weniger Geld in den Umschlag- ich muss dann nachdrücklich darum bitten.


Habt ihr Tipps für mich? Wie kann ich besser kommunizieren? Wie kann ich sicherer wirken?

Benutzeravatar
friederike
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1736
Registriert: 2010-12-07, 23:29
Wohnort: Frankfurt
Ich bin: SexarbeiterIn

RE: Nur blöde Kunden/Anfragen?

#2

Beitrag von friederike » 2018-03-02, 15:13

Liebe Lea,

kann sein, dass Du als Typ herüberkommst, der solche Kunden anspricht, die dominieren wollen. Das kann man natürlich aus Deinen Informationen heraus nicht beurteilen.

Es scheint aber, dass Du Dir etwas mehr von der dickeren Haut einer Profi zulegen musst. Im kaufmich-Segment sind die Kunden, die sich melden, natürlich geil, und die reden auch blöd daher. Das muss man wohl an sich vorbeirauschen lassen. Wichtig ist, dass sie nicht nur quasseln, sondern auch buchen.

Wenn einer tönt, er will Dich "rammeln" oder "hart 'rannehmen", würde ich das nicht tragisch nehmen. Große Reden halten viele ...

Den Ärger mit den schlecht gefüllten Umschlägen halte ich für einen Kunstfehler. Vorkasse ist die Goldene Regel des P6, "Lass uns das Finanzielle gleich am Anfang regeln ..." ist der normale Spruch. Das deutet ein bisschen darauf hin, dass Du in Deinem Auftreten jung, unerfahren und unprofessionell wirkst.

Hast Du einmal überlegt, mit einer Agentur zusammenzuarbeiten? Eine Agentur schirmt Dich vor solchem Ärger ab - sie führen das erste Gespräch mit dem Kunden.

Liebe Grüße,
Friederike

lea99
interessiert
interessiert
Beiträge: 2
Registriert: 2018-03-02, 14:06
Ich bin: Keine Angabe

#3

Beitrag von lea99 » 2018-03-02, 15:17

Liebe Frederike,
danke für deine Antwort!

Es ist so dass viele nur blöde Mails schreiben und dann trotzdem nicht buchen.
Eine Kollegin von früher hatte damals nur anständige Kunden und ich frage mich wie sie das nur macht?


Eine Agentur kommt momentan nicht in Frage, ich darf nur bis zu einem gewissen Satz hinzuverdienen. Liebe Grüße :)

Benutzeravatar
friederike
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1736
Registriert: 2010-12-07, 23:29
Wohnort: Frankfurt
Ich bin: SexarbeiterIn

#4

Beitrag von friederike » 2018-03-02, 15:28

Das würde ich mich bei Deiner Kollegin allerdings auch fragen. Meiner Meinung nach musst Du mit einem bestimmten Prozentsatz solcher Quasseltypen rechnen.

Man kann sich ein wenig vorbereiten und sich Sätze überlegen, mit denen man höflich, aber bestimmt das Gespräch/den mail-Austausch beendet.

Tanja_Regensburg
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1396
Registriert: 2007-02-22, 20:17
Ich bin: Keine Angabe

#5

Beitrag von Tanja_Regensburg » 2018-03-02, 15:32

Hallo Lea,

du hast Recht, mein alter Vertriebschef hat immer gesagt, man bekommt genau die Kunden, die man anspricht....

Ich kenne deine Werbung nicht, bitte schau dir mal deine Bilder an und den Text der Werbung....

Hast du dir gedanken gemacht, was du an Dienstleistung anbieten möchtest, und wen du als Kunden ansprechen möchtest?

Dementsprechend sollte auch dein Auftreten und deine Außenwirkung sein.

Zudem solltest du ganz klar rüberbringen, was du möchtest und was nicht geht. Auch solltest du auf dein Bauchgefühl hören und schon im Vorfeld bei der Kontaktaufnahme ( Mail/Telefongespräch) aussortieren, und nicht lange mit vermeintlichen "Idioten" die sich nach Fake anhören, deine Zeit vergeuden.

Eventuell kannst du eine erfahrene Kollegin finden, die dir den Berufsanfang etwas erleichtert durch gute Tipps....

Mitglieder des Berufsverbandes erotische und sexuelle Dienstleistungen bieten Coaching an und Workshops zu verschiedenen Arbeitsthemen....

Liebe Grüße
Tanja
Das Leben genießen, sich nicht über Kleinigkeiten ärgern und großzügig sein: dann gelingt der Tag heute, und der morgige auch. Liebe und tu, was du willst. (Aurelius Augustinus)

Benutzeravatar
Asfaloth
Gelehrte(r)
Gelehrte(r)
Beiträge: 319
Registriert: 2012-01-24, 10:36
Wohnort: Noris Amoena
Ich bin: Keine Angabe

#6

Beitrag von Asfaloth » 2018-03-13, 19:49

es klingt zwar etwas zynisch, aber ich musste feststellen, dass man als Kunde, der höflich, integer und mit Respekt anfragt bzw. den Dialog führt, damit einen gewissen Vorteil hat, der auch der Atmosphäre im date förderlich ist.

Obwohl das auf der anderen Seite traurig und beschämend für manche "geschlechtsgenossen" ist.

Und offen gesagt, erlebt man auch als o.g. Kunde manchmal verwunderliches im Dialog.

Benutzeravatar
Nuttella66
Silberstern
Silberstern
Beiträge: 408
Registriert: 2012-05-12, 15:36
Ich bin: Keine Angabe

RE: Nur blöde Kunden/Anfragen?

#7

Beitrag von Nuttella66 » 2018-04-23, 19:55

Schreibe in deine Werbung - "ich suche keine "Brief- oder Mailkontakte". Schreibe nach einem kurzen Austausch daß du den Schriftverkehr jetzt beenden mußt - bitte dann um Anruf. Auch Quasselstrippen kurz halten ( sorry aber ich bin gerade in einem Termin). Wenn es sein muß auch mehrmals so antworten - frag gleich was und wann er möchte. Laß dir das Geld s o f o r t am Anfang geben. Kontrolliere die Summe. Ist es zu wenig gib es zurück und sage daß etwas fehlt und das Treffen so nicht stattfinden wird. Sei stark, selbstbewußt - im Zweifel geh. Keine Diskussionen! Ja oder nein. - Nicht rumlabern lassen. Verarschen gibt es nicht.

Du bist es dir wert! Und genau da liegt der Ansatz!
!!! Viel Erfolg !!!
Du schaffst das
** - Wenn du in den Abgrund schaust, schaut der Abgrund auch in dich -**

Mondfrau
UserIn
UserIn
Beiträge: 48
Registriert: 2018-05-28, 22:43
Ich bin: ehemalige SexarbeiterIn

RE: Nur blöde Kunden/Anfragen?

#8

Beitrag von Mondfrau » 2018-05-29, 13:37

Hallo lea99....

erfahrungsgemäß ist es im Wesentlich so, wie Friederike es schreibt. Ich habe als Formel im Bordell (zum Glück haben mich zwei sehr erfahrene Althuren angelernt) immer zu hören bekommen: "Wenn der Schwanz steht, hat das Hirn Pause." Ergo ist das die beste Voraussetzung um an das Geld des Herrn zu kommen. Bei den oft markigen Texten, die die Männer dann abließen, habe ich mir klar gemacht, dass das nichts mit mangelndem Respekt mir gegenüber zu tun hat, sondern, im Gegenteil, mein Vorteil ist, den ich mir zunutze machen kann.

Wenn der Mann geil ist und solcherlei Prollgerede schwingt, wie zum Beispiel, dass er mich hart nehmen wolle u. ä. m., dann habe ich ihm säuselnd erklärt, dass ich solche geilen Stecher wie ihn auch dringend brauche (was nicht einmal gelogen war, nur anders als er sich das in seinem Kopfkino ausmalte). Was wesentlich ist zu wissen, ist, dass das Meiste was da abläuft, im Kopf den Mannes abläuft, was impliziert, dass wenn Du es schlau anstellst, Du für Dein Geld gar nicht zu sehr körperlich schuften musst. Wichtig ist, dass Du ihm ein für ihn geiles Erlebnis verkaufst. Ob Du Dich dabei durchrammeln lässt oder nicht, das liegt im Grunde ganz an Dir und Deiner Fähigkeit, seine Geilheit zu lenken.

Wenn mich einer unbedingt besteigen wollte, dann habe ich ihn oft lüstern angeschaut und so was gesagt wie: "Ich fände es viel geiler, wenn ich es dir machen darf und dann zusehen wie du kommst." Meistens hab ich ihm dann nur eine Ölmassage verkauft (Vorteil, ohne Kondom - ich trug Latexhandschuhe), während ich ihn dauerbetextete, nach dem Motto: "Du hast so einen geilen Schwanz, das macht mich richtig an...." - und er stöhnte mir was vor von: "den steck ich dir gleich rein du geile Schlampe".... während ich genüsslich weiter wichste und textete und ihm erzählte, er müsse sich jetzt konzentrieren, damit ich ihn auch richtig hart spritzen sehen könne.... und *uuuups* schon war er gekommen. Natürlich unter unser Beider lautstarkem Stöhnen und meinen Anfeuerungstexten. In ca. 80% der Fälle musste ich danach gar nichts weiter tun, außer ihn überzeugen, dass wir beim nächsten Mal dann was Anderes machen.... aber erst einmal, war es ja nun "für uns beide echt schön gewesen".

Langer Rede, kurzer Sinn: Es ist das, was Du dem Kunden suggerierst. Bist Du in seinen Augen "willig und naturgeil" o. ä., dann lassen sich ganz viele Männer lammfromm so behandeln, wie Du es Dir vorstellst und noch dazu ohne sich über den Tisch gezogen zu fühlen. Du solltest es mAn auch vermeiden, die Leistung zu genau auszuhandeln. Finde vielversprechende Formulierungen und lass Dir nur die Zeit bezahlen. Was in dieser Zeit passiert, das lass offen. Es gibt Dir am Ende eine gute Argumentationshilfe, wenn wirklich jemand moniert, er hätte Dich nicht gevögelt. Nein, hat er nicht, aber er hat geil abgespritzt und es war doch schön, auch für Dich. *insert Kindchenschema-Augenaufschlag here* Du freust Dich schon aufs nächste Mal.

Die Männer wollen hofiert werden, während sie selbst sich oft aufführen wie die Wildsau, was die Geilheit macht. Diese ist Dein Arbeitsgerät - nicht Deine Muschi. ;-)

edit: Männer sehen idR erst einmal Pornos, bevor sie sich zu einer "echten Frau" trauen. Je ähnlicher Dein Vortrag und Habitus in einem Setting einer Pornodarstellerin sind, um so größer die Chance, dass der Mann das Gefühl hat, genau das bekommen zu haben, was er gesucht hat (Porno "in echt" mit ihm als Hauptdarsteller). Dabei ist es egal, ob er wirklich einen Riesenschwanz hat oder Du tatsächlich eine mit Riesenbrüsten agierende, sich dauergeil gebende Frau bist. Es geht nur darum, dieses Feeling zu erzeugen, das im Wesentlich darin besteht, dass Du den Part der schrecklich lüsternen, willigen Partnerin gibst, die ihm, dem potenten Superstecher, genüsslich huldigt.

Selbst beim Escort ist das so und zwar exakt ab dem Moment,wenn die Konversation beendet ist und es ans "Eingemachte" geht. \\

Falls Du noch Fragen hast, die womöglich spezifischer werden, schick mir einfach eine PN.

Lieben Gruß!
Mondfrau

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag