Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

SEXWORKER - Forum für professionelle Sexarbeit Foren-Übersicht SexarbeiterInnen ForumPortal
Forum  •  Portal  •  FAQ-SW  •  Sicher  •  Tour  •  SuchG  •  SuchF  •  Registrieren  •  Login  Chat ( )
Die Registrierung im und die Nutzung des SexarbeiterInnen Forums ist selbstvertändlich kostenlos
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 Aoife Aoife setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Admina
Admina





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2009-10-01, 18:59  Beitrag #21/52     Titel:  Re: Vorschau  Nach untenNach oben

Jetzt geht er wieder 001.gif

Aber ich kann keinen Hinweis auf die geplante FT finden.
Ist da schon ein genaueres Datum als "2010" bekannt?

Liebe Grüße, Eva


 Geschlecht*:Weiblich  Online Website dieses Benutzers besuchen
 Sexworker Forum Team
Hinweis für Gäste





Verfasst: 2009-10-01, 18:59  Beitrag #     Titel:  Nach untenNach oben

Willkommen als Gast im Sexworker Forum! Wir freuen uns, wenn Du Dich (kostenlos/anonym) registrierst. Den Link findest Du oben im Menu!
Nach der Registrierung stehen Dir zusätzliche Funktionen zur Verfügung

Das Sexworker-Team


  
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2009-10-02, 11:58  Beitrag #22/52     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Sehr wahrscheinlich dieselbe Jahreszeit wie die letzten Tagungen (s.o.).

Doch die Vorbereitungen beginnen sicher viel früher. Der entscheidende Moment wird die Beantragung von Fördermitteln zum Beispiel bei der DAH sein. Und das ist möglicherweise schon jetzt im Herbst.

Wenn sich da keiner von Sexworkern kümmert und mal bei Phoenix e.V. nachfragt und die uns vergessen, wird es so unbefriedigend laufen wie bisher und der gewünschte, angedachte Sexworker-only Day findet nicht statt.

Ich bitte darum, daß für die kommende Fachtagung andere Sexworker das Heft in die Hand nehmen. Gerne helfe ich mit Tipps und Kontakten.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2009-11-26, 10:32  Beitrag #23/52     Titel:  LA  Nach untenNach oben

Fachtagung Prostitution U.S.A.

"Working Sex:
Power, Practice, and Politics"



To be held in sunny Las Vegas, Nevada, July 25th to 30th, 2010.

Stipendien können beantragt werden. Formular runterladen:

http://desireealliance.org/conference.htm





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-01-04, 09:59  Beitrag #24/52     Titel:  Forts.  Nach untenNach oben

Image
-letztes Jahr-



Einladung
Fachtagung Prostitution U.S.A.

Activism Track - come present!
Sex Workers Rights Are Human Rights



The Desiree Alliance is please to announce that our upcoming National Sex Worker Conference will be in sunny:

Las Vegas, Nevada, July 25th to 30th, 2010.

We are outreaching to Sex Worker Rights Activists and Advocates to talk about the great work they are doing!

We understand that within the Activism and Advocacy of Sex Work, there is such a huge range, from organizing national marches, decriminalization propositions, to organizing you and one other Sex Worker to come together and talk about your rights and safety. All are forms of activism. Coming out to a friend, meeting a fellow Sex Worker and being able to talk about your work can be a HUGE form of activism for some that have been hiding in the closet so long! We welcome all levels of advocacy and activists to submit proposals, to share the work that you are doing! Partly to inspire up-and-coming activists and advocates, and to share skills or share ideas with seasoned activists.

We prioritize sex worker leadership in creating an informed, cooperative community. We invite proposals for workshops and presentations proposals on topics such as (but not limited to):

  • Advocacy and Outreach:
    How to build local networks of Sex Workers and supporters.
    How to identify and participate in existing networks.
    How to represent the broader voice of a marginalized segment of society.
    Peer-based outreach.
    How to set up Know Your Rights and Advocacy trainings in your region.
    Court Support.
    Empowering under-represented communities within the sex industry.

  • Economic and social benefits of sex work (i.e., good job for single mothers, service to disabled community, etc.)

  • Addressing social, cultural, economic, political and strategic issues related to sex work


All backgrounds, experiences, and genders are part of the social justice movement towards the human rights of sex workers; therefore we emphasize diversity among our organizers, presenters and participants. Your presentation is an opportunity to share your skills, as both a sex worker and an activist, so that we may bring together our collective knowledge and experience to empower our movement.

We come to this conference because we believe sex workers have the solutions. You are the expert. Come share it with others. If you just have an idea, or something you'd like to see around activism, please email and have a discussion with us!

A Proposal should include:

· Title for your presentation

· Affiliation with an organization or social justice movement you'd like to have listed
(not required)

· A short paragraph with your background and experience, or interest, in sex work or the sex workers rights' movement

· A bio which will appear in the program and on the website (approx 200 words)

· A detailed abstract of 500 words or fewer (the description that will appear in the program and on the website)

· Please include whether or not you will need any technical support, such as a projector or AV, etc.

In some cases, panels will be suggested if more than one good proposal gets submitted on a specific topic.

DEADLINE:
Proposals must be submitted by March 1st, 2010 to be considered, and all submissions will be notified of acceptance by March 30th, 2010. Please let us know in advance if you need extra time or if you need to be notified of acceptance earlier.

Send proposal to:
tara[at]swopusa[dot]org with the subject heading "Activism Proposal", and CC
Desiree2010[at]desireealliance[dot]org.


www.disreeAlliance.org





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-02-09, 04:32  Beitrag #25/52     Titel:  Paris  Nach untenNach oben

Fachtagung Prostitution Paris

voici la version définitive du programme des assises 2010

Sexwork Conference in France, March 24th at the Senate




The room can only accommodate 117 persons; it means that the number of invitations will be limited. Half of the participants must be sex-workers. [Tolle Regelung, um Sexworker-Inklusion sicherzustellen !!!]


Image


To participate please send a e-mail to :
assisesprostitution2009_l ät samizdat.net

9 am: welcoming of the participants
10 am: beginning of the work

Three round tables of 1.30 hour (each intervention: 10 minutes).Each round table will focus on prevention, health, safety

1. Internet and Sexwork
2. Brothel versus Open House
3. Criminalization of clients



PURPOSE OF THE CONFERENCE THIS YEAR:

Launching a campaign towards the clients

Request of the evaluation of the law on soliciting forseen as annual in the Law

Request from the Senators to evaluate the Law on soliciting after consultation of sex workers and NGOs





ASSISES 24 mars 2010 : PROSTITUTION : QUELS NOUVEAUX ENJEUX ?

* La salle ne peut recevoir que 117 personnes ; il conviendra donc de limiter les entrées qui se feront sur invitation (il faut plus de la moitié de sexworkers dans la salle)



* POUR PARTICIPER ENVOYER UN MAIL A
* <assisesprostitution2009_l>,
*
* 9 h : accueil des participants
* 10 h : début des travaux



Trois tables ronde de 1h30 (chaque intervention : 10 mn). Chacune aura un axe prévention, santé, sécurité :

1) Internet et prostitution

2) Maison close, maison ouverte ?

3)Pénalisation des clients







BUT DES ASSISES CETTE ANNEE :

Lancement d'une campagne de prévention en direction des clients

Demander le bilan annuel de la loi sur le racolage prévu dans la Loi de 2003 et encore jamais établi

Demander aux sénateurs un bilan de la loi sur le racolage avec consultation des travailleurEs sexuelEs et des associations

assisesprostitution2009_l ät samizdat.net





Bericht von der letzten Konferenz:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=56064#56064

Wer hat diesmal Lust von uns hinzufahren und unser Netzwerk dort zu vertreten? Bitte meldet Euch bei den ModeratorInnen und Adminas.





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-02-09, 04:49  Beitrag #26/52     Titel:  Hannover 2010  Nach untenNach oben

Deutsche Fachtagung Prostitution Hannover

dieses Jahr von und bei Pheonix e.V.
www.phoenix-beratung.de

wurde auf Freitag 8. bis Sonntag 10. Oktober verlegt.




Wir brauchen noch Sexworker, die bei Planung und Organisation des Sexworker-Only Day mithelfen.



Mehr im SW-only:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=5856





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 ex-oberelfe ex-oberelfe setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Vertrauensperson
Vertrauensperson





Ich bin...: ehemalige SexarbeiterIn
austria.gif
BeitragVerfasst: 2010-02-09, 19:46  Beitrag #27/52     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Marc, hast du dich schon angemeldet, oder melden wir uns von sexworker.at alle gemeinsam an?
Wenn Hilfe für den sw-only-tag benötigt wird, bin ich gerne dabei ;-)
Ihr müsst mir nur sagen, wo und wie ich gebraucht werde.
Lg Jasmin


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-02-10, 08:18  Beitrag #28/52     Titel:  (Kein Titel)  Nach untenNach oben

Hier ist die öffentliche Info-Sammlung Fachtagungen.

Deshalb meine intime Antwort im SW-only:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=75075#75075


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-07-23, 08:36  Beitrag #29/52     Titel:  Jahrestreffen - Sexwork Kongress  Nach untenNach oben

Jahresfachtagung bufas - Forum Sexarbeit
(41. Fachtagung)
Fr.-So. 08. bis 10.10.2010 und

Sexworker Only Day
am Do. 07.10.2010
14 - 23 Uhr
(66. Sexworker Kongress/Hurenkongress)

in Hannover



Image


Themen:
  • Prostitution in Bulgarien, gesellschaftliche und
    kulturelle Hintergründe

  • Prostitution in Rumänien, gesellschaftliche und
    kulturelle Hintergründe

  • Lebenswelten bulgarischer und rumänischer Männer in der Prostitution

  • Anknüpfungspunkte bzw. mögliche Ansätze in der sozialen Arbeit mit bulgarischen und rumänischen Jungs in der Prostitution

  • Beschaffungsprostitution: Die Situation drogenabhängiger Frauen auf dem Straßenstrich und die Anforderungen an die Sozialarbeit


  • Sexworker Only Day / Sexworker Kongress

    - Thema Werbung

    - Thema Internet

    - HIV und STIs: (Zwangs-)Untersuchung - was bringt sie und wem nutzt sie?

    - Safer Sex vermarkten - Wie das Gummi an den Mann bringen?


organisiert von Sexworkern vom Sexworker Forum, BUFAS und den Phoenix- und La Strada-Frauen in Hannover.



www.bufas.net
www.sexworker.at
www.phoenix-beratung.de





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-07-24, 02:55  Beitrag #30/52     Titel:  Forts.  Nach untenNach oben

Programm Fachtagung Prostitution U.S.A.


http://www.desireealliance.org/conference/schedule1.htm


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-02, 13:10  Beitrag #31/52     Titel:  Telekolleg  Nach untenNach oben

Forts.:


Berichte von der Fachtagung Prostitution U.S.A.:

2010 Annual Conference of the Desiree Alliance, Las Vegas, NV



Norma Jean Almodovar
(Polizistin die Sexworker wurde)
President of International Sex Worker Foundation for Art, Culture and Education
www.ISWFACE.org

Keynote address
42 Min

Link






Jessica Yee,
(Indianische Sexarbeiterin)
Founder and Executive Director, Native Youth Sexual Health Network
www.nativeyouthsexualhealth.com

Welcome address
8 Min

Link
two spirited people
doing the sacred work - sex work
smudge the room - den Raum mit Räucherwerk reinigen





Robyn Few,
Sex Worker Outreach Project U.S.A. Founder
www.SWOPusa.org

Keynote address
38 Min

Link
http://blip.tv/file/3981986





Dr. Joycelyn Elders
(General-Ärztin a.D.)
Former U.S. Surgeon General
http://en.wikipedia.org/wiki/Joycelyn_Elders

Keynote address
1 Std

Link
Sex workers are most effective in using a condom every time [28:30]





Deon Haywood,
(Ausstiegshilfe)
Women with Vision

Keynote address
45 Min

Link






Nina Hartley
Adult Film Director, Actor, and Sex Educator
www.nina.com
http://de.wikipedia.org/wiki/Nina_Hartley


Link


...





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-02, 23:16  Beitrag #32/52     Titel:  Abendprogramm ;-)  Nach untenNach oben

Aktion der Sexworker auf dem Strip während der Konferenz in Las Vegas
http://www.flickr.com/photos/pjstarr/sets/72157624513259139/show/



Kirk Read
Autor, Performer, Sexworker
keynote address:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=85380#85380



Tim Barnett
ehemaliges Mitglied des Parlamentes Neuseeland und Autor des ersten weltweiten vollständigen SW Dekriminalisierungsgesetzes:
Geschichte und Politik der Entkriminalisierung von Prostitution in Neuseeland
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=85515#85515





Tagungsbericht unserer Delegierten im SW only Bereich:

http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=85016#85016





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-06, 09:40  Beitrag #33/52     Titel:  Konferenzbericht U.S.A.  Nach untenNach oben

Forts.:


Lessons from Las Vegas’ sex workers’ conference


Lynn Comella
Wed, Aug 4, 2010 (3:05 p.m.)
Editor’s note: This is the first in a series of monthly columns taking a thoughtful look at sex, written by UNLV womens studies professor Lynn Comella.


Sex worker Amanda Brooks has made it her mission to teach others about the profession.

Standing on a dais behind a lectern, Amanda Brooks, 34, looks taller than 5 feet, 7 inches. A black skirt hugs her hips, a pair of glasses frames her face, and a slight Texas drawl wraps around her words.

Brooks is poised, articulate and yes, sexy. As she leans into the microphone she launches into a discussion about sex laws and the police treatment of sex workers in Hong Kong, Singapore and Australia, places that have quasi-legal and legal arrangements regarding prostitution. Her delivery, and the depth of her knowledge, is impressive.

Brooks has been a sex worker most of her adult life. She is an escort, an activist, a frequent media commentator and the author of The Internet Escort’s Handbook www.theinternetescortshandbook.com , a series of resource guides for women interested in escort work. In July 2008, tired of reading books about sex work that were not written by sex workers, Brooks got the idea to travel the world to learn more about sex work in different legal and cultural settings. She packed up her house in Las Vegas, moved her things into storage and embarked on a journey that has made her part world traveler, part amateur anthropologist.

Fresh from a 20-hour flight from Singapore, Brooks was one of more than 275 people—sex worker rights advocates, health-care practitioners, sex educators, legal experts and academic researchers from across the globe—who gathered in Las Vegas last week for the fourth Desiree Alliance Conference, “Working Sex: Power, Practice and Politics.”

The Desiree Alliance Conference is the only recurring event of its kind in North America—a conference organized by and for sex workers. “The goal of the conference has always been to create a forum where sex workers have a voice and to bring diverse groups together to recognize commonalities,” said Susan Lopez, co-founder of the Desiree Alliance and chairwoman of this year’s conference.

For five days, conference attendees, including prostitutes, Internet escorts, strippers, web models, telephone sex operators and professional dominatrixes, people of various ages, genders, and walks of life working in both the legal and illegal sex trades, networked and attended workshops designed with their professional and personal needs in mind.

Almost anything a sex worker might want to know about professional development, harm-reduction, sex worker organizing and public policy was there for the taking. How to screen clients? Check. Manage finances? Check. Safeguard personal privacy? Check. Internet advertising? Outreach services? Legal issues? Check, check, check.

Since the start of the sex workers rights movement in the United States in the 1970s, one of its biggest priorities has been to advocate for the decriminalization of prostitution and to humanize the experience of sex workers. Sex worker rights advocates contend that criminalizing prostitution (the dominant legal model in the United States, with the exception of Nevada’s legalized brothel system) does more harm than good: It fosters violence, stigma and misunderstanding; forces prostitution underground, which makes it difficult for workers to seek legal redress for nonpayment of services or workplace violations; is costly and selectively enforced, disproportionately targeting street workers and members of already disenfranchised communities.

According to Lopez, all people should find common cause with the sex worker rights movement. “At the very least sex worker rights are about the oppression of women. Despite diversity within the sex worker rights movement, the word ‘prostitute’ is still associated with women. And women, especially women of color, are the most frequently arrested and prosecuted.”

Adult film star Nina Hartley wondered aloud during her keynote address what it would it be like if sex workers could make a living without the fear of arrest, and if the stigma surrounding sex work, which keeps many sex workers in the closet, was eradicated. Hartley argued that it is essential for sex workers to organize in order to provide for themselves what other sectors of society fail to offer, including supportive health-care and legal services.

Brooks knows first-hand what it is like to be part of an outlaw culture defined by myths and stereotypes. A native of Texas, she started stripping in college (she holds dual degrees in English and photography). Several years later, at the age of 26, she began working as an Internet escort. Not only did sex work put good money in her pocket, but it allowed her to be part of a world that had fascinated her since childhood, a world filled with the kinds of adventurous and free-spirited women she had previously only read about in books and magazines.

When Brooks started escort work she felt she had found the ideal job. She was successful, happy and well compensated. But she also found that there was a lack of resources available that answered the kinds of questions she had about escort work. Over time, she learned how to screen clients, develop effective marketing strategies, cultivate a work persona and maintain her sexual health and personal safety, information that would eventually become the basis for The Internet Escort’s Handbook—a series intended, she writes, to “encourage escorts to be smart in what they do and do it well.”

Paige, a transgender sex worker from Texas who holds a graduate degree from a prestigious university, had searched in vain to find resources about how to do online escort work safely and ethically. Discovering The Internet Escort’s Handbook was a revelation. “I immediately bought the first book and devoured it in a morning,” she told me. “The book made it possible for me to avoid dangerous mistakes I might have otherwise made.”

Although The Internet Escort’s Handbook was written for a heterosexual female audience, it offered Paige the kind of “how to” guide she was looking for. “It was a perspective you would expect to find in an introduction-to-business course.” But more than this, she said, it presented sex work as a valid choice and a legitimate business. In a society where sex workers are often reviled, Brooks’ nonjudgmental and affirming message was empowering.

Brooks, like many people I spoke with last week, has found inspiration, support and a community of like-minded people in the sex worker rights movement. “My relationship with the movement,” Brooks told me, “is one that I treasure.” It has given her access to information, a network to learn from and entry into other activist organizations around the world.

What would she say, I asked, to people who might be quick to dismiss her experience as a white, educated, middle-class sex worker as the exception rather than the rule?

“I am not,” she responded, shaking her head. “If that’s what they think, they haven’t talked to women. I have.”

It is this point, perhaps more than any other, that goes to the heart of the sex worker rights movement: Sex workers must have the chance to speak for themselves, to humanize sex work and to have a place at the proverbial table when it comes to policy decisions and academic research that affect their lives and their livelihoods.

As Hartley summed up, “There is a need to listen to women’s voices and stories in order to make sex workers’ lives better and safer.”

http://www.lasvegasweekly.com/news/....s-sex-workers-conference/





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-09, 13:23  Beitrag #34/52     Titel:  Sydney:  Nach untenNach oben

Filme von der Fachkonferenz Prostitution

ScarletAlliance Australien




Zuerst die Vorsitzende von Scarlet Alliance CEO Janelle Fawkes.
Dann ein Vortrag von Elena Jeffreys über die Grundprinzipien von Sexworker Selbstorganisation und die geforderten Rechte.
Englisch:

Link
Scarlet Alliance President Elena Jeffreys speaks on sex workers rights and anti-sex work feminism at the F Conference in Sydney in 2010.

Introduction by Scarlet Alliance CEO Janelle Fawkes, beginning the closed sex work and feminism discussion panel also held at the conference.




Dann beschreibt sie die intersektionellen Unterdrückungsursachen und wendet sich an die abolutionistische Feministinnen, sie sollen uns nicht bekämpfen, sondern mit Sexworkern reden: Wir sind die SExperten:

Link


Texte:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=79039#79039

www.scarletAlliance.org.au





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-29, 12:40  Beitrag #35/52     Titel:  Toronto  Nach untenNach oben

Fachtagung Prostitution

Kanada 2009
Uni Toronto



$ex for $ale: Prostitution, Government, and Regulation
Academic Conference



Link



Programm
http://sdsConference.webs.com

http://www.xtra.ca/public/National/Sex_for_Sale-6398.aspx


Veranstalter
www.spoc.ca

www.baySwan.org San Francisco





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-09-21, 18:51  Beitrag #36/52     Titel:  Asien  Nach untenNach oben

Fachtagung Prostitution
der asiatischen Sexworker-Interessenvertreter

Asia Pacific Network of Sex Workers (APNSW):
APNSW Human Rights Regional Sex Workers Forum 2010



Kuala Lumpur, Malaysia

Mit einigen Aktivisten, die auch bei IAC2010Vienna waren. Mit einem Vortrag von Andrew Hunter über das UN-System (UNAIDS-UNFPA-Global Fund):

http://apnswdollhouse.wordpress.com....gional-sex-workers-forum/

mit Ergebnisbericht (executive Summary)
http://apnswdollhouse.files.wordpre....0/09/executivesummary.pdf

www.apnsw.org





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-04, 13:41  Beitrag #37/52     Titel:  Spanien  Nach untenNach oben

Image


Fachtagung Prostitution Spanien

www.colectivoHetaira.org
Madrid


Programm
http://www.facebook.com/photo.php?pid=6447278&id=757361978





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-09, 21:57  Beitrag #38/52     Titel:  Fachtagung BUFAS u Sexworker.at  Nach untenNach oben

Gute Idee diesemal eine Presseinfo sehr frühzeitig zu veranstalten.


Fachtagung Prostitution Hannover

„Sexarbeit“ hat Konjunktur

2200 Prostituierte gehen in Hannover ihrem Beruf nach
„Sexarbeit“ hat weiter Konjunktur: 2200 Prostituierte gehen in Hannover ihrem Beruf nach – und bekommen Konkurrenz aus neuen EU-Beitrittsländern.



Hannover zählt trotz sinkender Zahlen von Messegästen weiterhin zu den Städten, in der gemessen an der Bevölkerungszahl die meisten Prostituierten ihrem Gewerbe nachgehen.

Allein im Stadtgebiet seien es laut Zahlen der Polizei zurzeit rund 2200, sagte Michaela Neumann von der Prostituierten-Beratungsstelle Phoenix am Freitag vor Journalisten in Hannover.

Eingeladen hatte das „Bündnis der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter“ (bufas www.bufas.net ) anlässlich seiner Jahresfachtagung in den ver.di-Höfen in der Goseriede. Hannover gilt laut bufas gemeinsam mit Hamburg, Berlin und Dortmund als Hochburg der Branche. Ursächlich dafür sei neben den Messen die verkehrsmäßige Lage an der Ost-West-Achse.

Etwa 350 Frauen verdienen ihr Geld zurzeit auf dem hannoverschen Straßenstrich, sagte Neumann. Von ihnen sind nach Schätzungen der Beratunsstelle knapp 45 Prozent drogensüchtig. 56 Prozent der Frauen kommen aus EU-Beitrittsländern wie Bulgarien, Rumänien oder Polen, sagte Neumann.

Durch die Öffnung der Europäischen Union nach Osten sei der Anteil der Migranten, weiblich wie männlich, an den Prostituierten bundesweit innerhalb weniger Jahre von 60 auf knapp 80 Prozent gestiegen, sagte Claudia Fischer-Czech, bufas-Vorstand aus Nürnberg.

Der Zuzug vor allem aus Bulgarien und Rumänien steht an diesem Wochenende denn auch im Mittelpunkt der Fachtagung des bufas.

Das Bündnis kritisiert mit Blick auf die Arbeitsbedingungen der „Sexarbeiter“ die in Deutschland geltenden gesetzlichen arbeitsrechtlichen Regelungen für Bürger aus den Beitrittsländern. Sie dürfen die ersten Jahre nach dem Beitritt in Deutschland nur selbstständig arbeiten, nicht aber abhängig beschäftigt werden. Das führe dazu, dass die in großer Zahl ins Land strömenden Prostituierten es schwer hätten, in Deutschland zu angemessenen Bedingungen zu arbeiten, etwa in einem regulär gemeldeten Bordell. „Viele sind gezwungen, auf dem Straßenstrich zu arbeiten“, sagte bufas-Vorstand Mechthild Eickel.

Die hohe Zahl ausländischer „Sexarbeiter“ stellt die Beratungsstellen wie Phoenix vor enorme Herausforderungen. Sie suchen händeringend nach Mitarbeiterinnen, die sich mit den Frauen in ihrer Muttersprache verständigen können. Anders lasse sich den Frauen kaum begreiflich machen, dass es in Deutschland Organisationen gibt, die ihnen helfen wollen, ohne sie zu kontrollieren. „Solche Organisationen kennen die Frauen aus ihren Herkunftsländern nicht“, sagte Dorothee Thürnau von Phoenix.

Neben der Erörterung der EU-Erweiterung und ihrer Folgen dient das „Forum Sexarbeit“ Prostituierten indes auch zur Fortbildung und Information – sowohl im Bezug auf den Ausstieg aus dem Beruf als auch auf den erfolgreichen Verbleib in der Branche.

Bereits am Donnerstag erörterten Prostituierte untereinander die Vor- und Nachteile einer gesetzlich vorgeschriebenen Gesundheitsuntersuchung, wie sie für Deutschland jetzt im Raum steht. Diese vergrößere die Gefahren von Infektionen mehr als sie sie verringere, meint das bufas: So seien die Aids- und Syphilis-Ansteckungsraten in Österreich zweieinhalb Mal höher als in Deutschland – trotz [besser: wegen] Pflichtuntersuchung. Das vorgeschriebene Vorsprechen beim Amt nähre bei den Prostituierten die Angst vor dem Verlust ihrer Anonymität mit der Folge, dass sie den Untersuchungen fernblieben. Anonyme Tests bei den Gesundheitsämtern würden dagegen gut angenommen. Das Bündnis wendet sich auch gegen die regional unterschiedlich hohe pauschale Besteuerung der Einnahmen von Prostituierten – zusätzlich zu Einkommens- und Gewerbesteuer.

Weiteres Thema auf der Agenda: Wie kriegt man das Kondom an den Mann? Der Wunsch vieler Freier nach Sex ohne Gummi ist für die Frauen ein Problem. „Man braucht schon besondere Marketingstrategien, damit man wirtschaftlich überleben kann und sicher ist“, sagte eine Beraterin, die in der Branche tätig ist.

[Felix Harbart]
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-....Hannover-ihrem-Beruf-nach





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Aoife Aoife setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Admina
Admina





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-11, 21:22  Beitrag #39/52     Titel:  Re: Fachtagung BUFAS u Sexworker.at  Nach untenNach oben

          Image
Marc of Frankfurt hat folgendes geschrieben:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/2200-Prostituierte-gehen-in-Hannover-ihrem-Beruf-nach


Hier die Diskussion zu dem von Marc verlinkten Artikel: http://forum.haz.de/showthread.php?p=11689#post11689

Liebe Grüße, Aoife


 Geschlecht*:Weiblich  Online Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-24, 17:50  Beitrag #40/52     Titel:  Länderübergreifende Fachtagung  Nach untenNach oben

@Aoife, die HAZ.de scheint den Link zum SW Forum wegzensiert zu haben.

___




1. Fachtagung Prostitution Asien & Pazifik:

Schutz vor HIV das zentrale Thema



For the first time, sex workers, police, government, UN and NGO representatives from eight countries across Asia and the Pacific were meeting in Pattaya.


Mit Audio-Datei:
http://www.abc.net.au/correspondents/content/2010/s3046438.htm

Mit Bildern:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=89370#89370

Pattaya Deklaration:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=88992#88992





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen


Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Einladungen/Berichte Hurenkongresse :: Fachtagungen Prost.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge Prost Neujahr! Aoife Off-Topic 8 2014-01-01, 01:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stigmatisierende Berichte in Tiroler ... Zwerg Sexarbeit in den Medien 2 2009-08-04, 22:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Berichte-Serie im Stern JennyHN Off-Topic 2 2009-08-02, 14:36 Letzten Beitrag anzeigen

Sitemap - der Überblick über unsere Foren


Impressum www.sexworker.at



Sexworker Forum - das Forum von Profis für Profis aus der Sexarbeit
Die Registrierung und Nutzung des Sexworker Forums ist kostenlos!
Diskussion Tipps und Information
Ein- bzw. Um- und Ausstiegsberatung
Hilfe für Prostituierte

Wir sehen nicht jede SexarbeiterIn automatisch als Opfer an!
Aber wenn es notwendig ist, versuchen wir zu helfen!
---------
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Pagerank: PAGERANK-SERVICE
:: Sexworker Zeitung :: BDSM Profis :: BDSM Ratgeber :: Erotikportal von und für SexarbeiterInnen :: kostenlos inserieren GRATISLINK Webverzeichnis Webkatalog

[ Zeit: 3.1464s ][ Queries: 56 (0.3218s) ]