Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

Wer mit Menschen zu tun hat, hat oft genug auch mit Dummköpfen zu tun. Macht eurem Ärger Luft. Es bleibt unter euch. Ebenso sollen hier aber auch vorbildliche Klienten aufgeführt werden. Wie sieht der ideale Klient aus?
Benutzeravatar
Melanie_NRW
Admina
Admina
Beiträge: 825
Registriert: 2011-06-16, 21:03
Wohnort: Bielefeld
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#41

Beitrag von Melanie_NRW » 2018-01-20, 09:26

          Bild
wallflower hat geschrieben:Meine Masseurin hat mich zB mal gefragt ob ich schon mal über eine Hautstraffung nachgedacht habe. Das fand ich schon recht privat
Nach der Frage hätte mich die Masseurin das letzte Mal gesehen...
Ein Freund meinte, ich hätte Wahnvorstellungen. Da wäre ich fast von meinem Einhorn gefallen!

*****
Fakten und Infos über Sexarbeit

Benutzeravatar
EmilyH
aufstrebend
aufstrebend
Beiträge: 28
Registriert: 2018-01-18, 23:08
Wohnort: Esslingen
Ich bin: Keine Angabe

#42

Beitrag von EmilyH » 2018-01-21, 11:00

 
friederike hat geschrieben:    
  Sehr viele SW haben falsche Namen. Und ich habe den Eindruck auch sehr viele Kunden stellen sich unter anderen Namen vor. ;)
Am Anfang habe ich unter meinem echten Vornamen gearbeitet. Aber sehr schnell stellte sich das Bedürfnis nach einer Arbeitsidentität ein. Gut möglich, dass es den Kunden ähnlich geht ...
Ja, das stimmt wohl. Für mich war es von Anfang an klar das ich nicht unter meinem echten Namen arbeite, weil ich nicht so leicht gefunden werden will von Stalkern usw. Aber ich habe auch gemerkt, das mir das eine gewisse Distanz verschafft und ich meine Lebensbereiche dadurch recht gut trennen kann. Bei den Kunden mag das ähnlich sein. Wenn ich Hausbesuche mache kenne ich natürlich den Klarnamen aber im Hotel habe ich oft den Eindruck, dass da ein anderer Name genannt wird. Merkt man oft an kleinen Pausen zum überlegen, wie man grade heißen will.

Benutzeravatar
malin
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1088
Registriert: 2008-09-01, 18:26
Ich bin: Keine Angabe

#43

Beitrag von malin » 2018-01-21, 12:12

Für mich wären, je nach Sympathie, viele Fragen kein Problem gewesen. Mit einigen Gästen hatte ich einen sehr guten Draht und ich empfand diverse Fragen nicht wirklich als übergriffig oder so, im Speziellen wenn sie auch viel von sich erzählt haben.

Was mich trotzdem dazu gemahnte eigentlich immer eine gewisse Legende über mich zu erzählen war einzig und alleine das Vorhandensein der diversen Freier Foren: was weiss ich wer von den Gästen sich bemüssigt fühlen würde Dinge, die ich vielleicht nur ihm erzählen wollte, für alle nachlesbar rumzuquatschen

Deshalb gab es nie die ganze, detailgetreue Antwort - sondern im besten Falle etwas ähnliches, quasi knapp daneben.
liebe grüsse malin

eventuell fehlende buchstaben sind durch meine klemmende tastatur bedingt :-)

Benutzeravatar
Ursa Minor
unverzichtbar
unverzichtbar
Beiträge: 183
Registriert: 2016-01-08, 22:18
Wohnort: Schweiz
Ich bin: Außenstehende(r)

RE: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#44

Beitrag von Ursa Minor » 2018-01-22, 13:27

Da das Niveau in der Diskussion wieder gestiegen ist, melde ich mich auch gerne wieder mal wieder zu Wort.
Was meinen Namen angeht, war ich bisher immer ehrlich und offen. Habe mir aber auch schon überlegt einen Aliasnamen zu kreieren. Dies aus Gründen der Abgrenzung von meiner Seite.
Bei SDL ist es aus nachvollziehbaren Gründen noch etwas anders.
Ist ja auch so individuell wie das Leben zum Glück noch ist. Manche arbeiten unter richtigem Namen. Eine SDL mit mehreren Aliasnamen offenbarte mir auch mal ihren richtigen Namen und verifizierte es gleich selber mit einem Diplom aus ihrer Heimat.

Es bleibt am Schluss immer das gleiche übrig. Ob man sich privat trifft, oder beim Pay 6, es gilt Respekt und eine gesunde Distanz einzuhalten.
Und es ist klar, dass ich beim Pay 6 eine DL geniesse. Und nicht eine Familie gründen will mit der Dame.

Fragen, und wie weit man mit Fragen und Antworten gehen will sind in diesem Kontext dann wieder individuell.

Allen Menschen da draussen und natürlich hier drin, ob Kunden oder SDL, tragt Sorge zu Euch.

xtabay
engagiert
engagiert
Beiträge: 142
Registriert: 2014-03-18, 21:36
Wohnort: 1190
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#45

Beitrag von xtabay » 2018-01-22, 17:36

   Ich kann nur sagen, was für mich Tabu ist:
Fragen nach dem Wohnort und Adresse (dort sollte, bitteschön keine Kunde auftauchen - nicht einmal daran denken)
Damit erübrigt sich auch ein "mit dem Auto nach Hause bringen" Ich habe eine Jahreskarte bei den Wiener Linien und bin gut zu Fuß.
Fragen nach Kindern, Familie - Es soll keinerlei Kontakt zwischen meiner Familie und meiner Tätigkeit als SW entstehen.

Erchamion
UserIn
UserIn
Beiträge: 45
Registriert: 2017-06-25, 16:08
Wohnort: Zürich
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#46

Beitrag von Erchamion » 2018-03-21, 17:57

          Bild
wallflower hat geschrieben:Eine sehr interessante Frage.
Als Dank für Deine wirklich aufschlussreiche Antwort möchte ich dann auch gerne Deine Frage beantworten (sorry für die Verspätung). :006
Bild
wallflower hat geschrieben: Interessant fände ich aber auch umgekehrt: Welche Fragen finden Kunden zu privat?
Ist es zB okay nach dem Beruf zu fragen?
Die Frage nach dem Beruf finde ich persönlich völlig okay und beantworte sie dementsprechend auch stets wahrheitsgemäss mit Branche und Tätigkeit. Fragen nach meinem Einkommen, meinem Wohnort und dem Namen meines Arbeitgebers beantworte ich nur, wenn schon eine gewisse Vertrauensbasis vorhanden ist, also sicher nicht beim ersten Treffen. Meine Wohnadresse verrate ich erst dann, wenn ich von der SW auch gewisse private Dinge, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, erfahre.

Benutzeravatar
Lucille
Gelehrte(r)
Gelehrte(r)
Beiträge: 341
Registriert: 2011-07-23, 14:28
Wohnort: Frankfurt
Ich bin: SexarbeiterIn

#47

Beitrag von Lucille » 2018-03-21, 18:33

Na, wenn Du einen Hausbesuch wünschst sind Name und Adressangabe essentielle Angaben wie bei jeder Beauftragung jeglicher Dienstleistung.

Für beispielsweise eine Waschmaschinenreparatur sind Deine relevanten Angaben auch zwingend nötig, umgekehrt Ist Dir auch nur das Dienstleistungsunternehmen als Vertragspartner bekannt und nicht die komplette Vita des beauftragten Monteurs.
:-))

Erchamion
UserIn
UserIn
Beiträge: 45
Registriert: 2017-06-25, 16:08
Wohnort: Zürich
Ich bin: Keine Angabe

#48

Beitrag von Erchamion » 2018-03-21, 19:10

          Bild
Lucille hat geschrieben:Na, wenn Du einen Hausbesuch wünschst sind Name und Adressangabe essentielle Angaben wie bei jeder Beauftragung jeglicher Dienstleistung.

Für beispielsweise eine Waschmaschinenreparatur sind Deine relevanten Angaben auch zwingend nötig, umgekehrt Ist Dir auch nur das Dienstleistungsunternehmen als Vertragspartner bekannt und nicht die komplette Vita des beauftragten Monteurs.
:-))
Eine Waschmaschinenreparatur ist ja auch keine höchst persönliche Dienstleistung... :002

(Outcall buche ich nicht)

Benutzeravatar
butterfly.girl
interessiert
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 2018-06-10, 14:54
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#49

Beitrag von butterfly.girl » 2018-06-10, 15:24

Ich finde Fragen ob ich Single bin oder ein Partner habe immer total schrecklich. Ich mein ich frag den Gast ja auch nicht ist er verheiratet und betrügt gerade seine Frau oder so. Das ist eine Dienstleistung, man muß nicht näher ins private gehen.
Hatte auch schon erlebt, dass manche Kunden meinen wenn ich solo bin könnte ich ja mit ihnen zusammen sein. Als ich mir sowas nicht mehr anhören wollte habe ich angefangen zu sagen, daß ich in eine Partnerschaft bin und mein Freund okay findet was ich mache, dann kamen aber Kommentare wie ist das dein Zuhälter??? Wie man es macht macht man es falsch :)

princesca
interessiert
interessiert
Beiträge: 13
Registriert: 2018-05-09, 19:27
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#50

Beitrag von princesca » 2018-06-26, 20:02

Hab da ähnliche Erfahrungen gemacht @ Butterfly girl. Bin daher meist ehrlich zu den Kunden und sage zu den Kunden die mit mir zusammen sein wollen, ich wäre mit 18 noch zu jung für eine Beziehung ♡. Die absolute No Go Frage aktuell von heute war: was Verdienst Du denn so am Tag und was davon musst Du abgeben¿

Benutzeravatar
Lucille
Gelehrte(r)
Gelehrte(r)
Beiträge: 341
Registriert: 2011-07-23, 14:28
Wohnort: Frankfurt
Ich bin: SexarbeiterIn

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#51

Beitrag von Lucille » 2018-06-27, 00:37

Fragen nach Einkommen ziehen bei mir unwillkürlich eine ausführliche Unterrichtseinheit ( natürlich innerhalb der bezahlten Buchungszeit) über deutsches Steuerrecht und Versicherungssätze mit Prozentangaben und natürlich der Umsatzsteuer nach sich:
Was Selbstständige so alles gesetzlich abgeben müssen? Das wird eine laaange ernüchternde Aufzählung …

Benutzeravatar
malin
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1088
Registriert: 2008-09-01, 18:26
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#52

Beitrag von malin » 2018-06-27, 06:58

Hahaha Lucille, das war bei mir immer genauso :-) ein gefürchtet langer Vortrag, gerne noch in Verbindung mit ner genauen Aufschlüsselung wieviel Tagesumsatz (über 400 €) es benötigen würde um auf 10€ Netto Stundenlohn (für die gesamte! Arbeitszeit) zu kommen.
liebe grüsse malin

eventuell fehlende buchstaben sind durch meine klemmende tastatur bedingt :-)

Mondfrau
UserIn
UserIn
Beiträge: 48
Registriert: 2018-05-28, 22:43
Ich bin: ehemalige SexarbeiterIn

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#53

Beitrag von Mondfrau » 2018-06-27, 11:55

malin hat geschrieben:
2018-06-27, 06:58
Hahaha Lucille, das war bei mir immer genauso :-) ein gefürchtet langer Vortrag, gerne noch in Verbindung mit ner genauen Aufschlüsselung wieviel Tagesumsatz (über 400 €) es benötigen würde um auf 10€ Netto Stundenlohn (für die gesamte! Arbeitszeit) zu kommen.
Was?! Also dafür würde ich mich nie und nimmer prostituieren! Das schockt mich jetzt tatsächlich. Da verdiene ich ja jetzt mit meinem Kleingewerbe deutlich mehr, das vollkommen abseits des Rotlichts angesiedelt ist. Das ist ja Wahnsinn! Das neue "Recht" scheint in erster Linie darauf ausgelegt, dass "Vater Staat" sich auch noch ordentlich an den SW bereichern kann. Das ist echt heftig.

___________________

Für mich waren Fragen nach meinem Privatleben immer tabu. Bei manchen Leuten merkte man regelrecht, dass sie das taten, um einen womöglich manipulieren zu können. So was habe ich immer gehasst. Auf Fragen nach meinem Einkommen habe ich immer sehr vage reagiert, so dass niemand auf die Idee kam, ich hätte Geld nötig und ließe mit mir handeln. Heute kann ich das sehr viel entspannter sehen, aber ich bin auch bereits über 20 Jahre raus aus dem Rotlicht.

Grüßerle!
Mondfrau
Die Gedanken sind frei. (Und das ist gut so.)

Benutzeravatar
malin
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 1088
Registriert: 2008-09-01, 18:26
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#54

Beitrag von malin » 2018-06-27, 12:23

So aufgerechnet ist es erschreckend, durchaus, und doch sind da einfach Unkosten mit eingerechnet die in Deutschland ja jeder Solo-Selbstständige hat.
Besonders extrem sind im SW eigentlich nur die häufig extrem hohe Tagesmiete und die sehr lange Verweildauer/Rumsitzerei=Arbeitszeit in (Termin) Wohnungen.
liebe grüsse malin

eventuell fehlende buchstaben sind durch meine klemmende tastatur bedingt :-)

Mondfrau
UserIn
UserIn
Beiträge: 48
Registriert: 2018-05-28, 22:43
Ich bin: ehemalige SexarbeiterIn

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#55

Beitrag von Mondfrau » 2018-06-27, 12:54

malin hat geschrieben:
2018-06-27, 12:23
So aufgerechnet ist es erschreckend, durchaus, und doch sind da einfach Unkosten mit eingerechnet die in Deutschland ja jeder Solo-Selbstständige hat.
Du meinst so was wie Steuern und KK/Pflegeversicherung, nehme ich an? Ich grübele noch immer darauf herum ob ich das gut finden soll, dass SW nun als Gewerbetreibende gelten. Ich hatte damals zeitweilig keine KV, da hätte viel schiefgehen können, da hatte ich Glück. Andererseits, wenn ich mir überlege, den ganzen Tag irgendwo zu hocken, für gerade mal 10 Ökken die Stunde, wenn überhaupt, da wird mir auch anders.
Besonders extrem sind im SW eigentlich nur die häufig extrem hohe Tagesmiete und die sehr lange Verweildauer/Rumsitzerei=Arbeitszeit in (Termin) Wohnungen.
Ich hatte damals öfter mal Tagesmieten von um die 200-300 DM pro Tag. Allerdings konnte man dort auch ganz locker das Doppelte und Dreifache in 6-8 Stunden umsetzen. Insofern hat sich das noch rentiert. Steuerpflichtig war man auch nicht und wenn man keinen Luden hatte (was schwierig war aber dennoch machbar), dann musste man auch nicht sehr viel Zeit auf der Arbeit verbringen um dennoch sein Auskommen zu haben.

Heute scheint das deutlich schwieriger. Ich würde mir wahrscheinlich eine große Tasche mit meinen Waren mitnehmen, eine Kamera und ein Tablet. Dann würde ich, anstatt dort nur herum zu sitzen, mein Zeug ablichten und zum Verkaufen online stellen. Bei dem Geld, da kann man das Rotlicht doch maximal noch als Nebenverdienst betrachten. 10 Euro.... ich pack das nicht, das ist kaum Mindestlohn! Als Hure, das ist unfassbar.

Hm.... ich hoffe, ich bekomme jetzt keinen übergebraten, weil ich offtopic geschrieben habe.

Mea Culpa! (Ich geh mich jetzt schämen.)

Grüßerle!
Mondfrau
Die Gedanken sind frei. (Und das ist gut so.)

princesca
interessiert
interessiert
Beiträge: 13
Registriert: 2018-05-09, 19:27
Ich bin: Keine Angabe

Re: Smalltalk: welche Fragen sind für Euch tabu?

#56

Beitrag von princesca » 2018-06-27, 19:53

@Lucille: Habe mich sehr über Deine "Unterrichtseinheit" amüsiert. Bin sie schon am Auswendig lernen für den nächsten Neugierigen...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag