Jahreskalender: Event-Ankündigungen Sexwork

Wenn ihr etwas über Events erfahrt, die für eure KollegInnen von Interesse sein könnten - Hier rein damit!
Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Kongress

#61

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Sexualität und Lebensenergie
Wege der Hingabe - Wege zu Lust

Int. Wilhelm-Reich-Kongress

3.-4. Nov. 07, Berlin


Bild


http://www.wilhelm-reich-kongress.de/index.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Vortrag - Lecture

#62

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Amsterdam

The Rumour of Trafficking - Migration Policy in the face of Moral Panic and Migrant Agency

11 December 2007
20.00 hrs


Lecture by Dr Diana Wong. Fellow, Social Science Research Council, New York

Lezingen en discussies over Mensen en grenzen

In de laatste decennia hebben globalisering en transnationalisme geleid tot wereldwijde bewegingen van kapitaal, goederen en mensen. Deze lezingenserie besteedt aandacht aan de verplaatsingen van mensen binnen en over internationale grenzen in Europa en Azië.

Locatie
De Rode Hoed
Keizersgracht 102
1015 CV Amsterdam
Tel.: 020 - 638 56 06
Toegangsprijs: €8,-/ €7,-
Passe-partout
zes lezingen €35,00
Reserveren is wenselijk

Informatie:
www.rodehoed.nl

Research website:
www.iias.nl/ibl

www.iias.nl/?q=rumour-trafficking-migra ... ant-agency

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Workshop

#63

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Berlin Sa./So, 10. - 11.11.07:

Bin ich anders geworden? Im Spiegel unserer Identitäten
Workshop für Migrantinnen (auf Deutsch)


Dieser Wochenendworkshop ist allen Migrantinnen gewidmet, die Neugier und Interesse haben, über ihre persönliche und kulturelle Identität in kreativer und symbolischer Weise zu reflektieren. Migrantinnen aus allen Ländern, Kulturen und Religionen sind herzlich willkommen!

Die Teilnehmerinnen werden Gelegenheit haben, sich in der Gruppe über die verschiedenen Erfahrungen von Fremdheit, Benachteiligung, positive und negative Veränderung, Verlust und/oder Gewinn im deutschen Migrationsprozess auszutauschen.

Arbeitsplan: Entspannungsübungen, imaginäre Reisen, kreative Spiele und Einzel- und Gruppenarbeit.
Bitte Papier DIN A4, Schere, alte Zeitschriften, Klebstoff, Bastelmaterialien aller Art, Buntstifte sowie Selbstverpflegung und bequeme Kleidung mitbringen.

Kurs- Nr: Li1.02-015H Kursleiterin: Dr. Martha Escalona Zerpa

Sa./So, 10. - 11.11.07, 10:00-17:00 Uhr
18 UStd., 10,00 €, 8 - 12 TN

VHS Lichtenberg

Geschäftsstelle Paul-Junius-Straße 71
10369 Berlin
Telefon (030) 90296 5971

Fax (030) 90296 5979

E-Mail vhs-lichtenberg@t-online.de

Internet www.vhs-lichtenberg.de

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

IRHA 2008

#64

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Sex Worker Präsenz auf der nächsten Konferenz der
International Harm Reduction Association (IRHA)

Anträge jetzt einreichen!



Interested? 14 November is the deadline for abstracts!


[further update from Sex Worker Harm Reduction Panel Participants]

Hello everyone,

In May 2007, sex workers and advocates gathered from across the globe
to attend the 18th International Harm Reduction Conference in Warsaw
Poland. Last year was our first time at this event and it was quite a
success. Rachel Wotton from Scarlet Alliance- the Australian Sex
Workers' Association-was our plenary speaker and we held sex worker
lead panels and living room sessions.

http://www.soros.org/initiatives/health ... agenda.pdf

We also had a booth that we took turns working daily during the
conference. Our topics ranged from outreach to law reform and we spoke
with hundreds of people during the conference. Now it is time to do it
again, this time in Barcelona Spain May 11th-15th, 2008.

We have been invited to create sex worker lead panels and sessions
from abstracts submitted to IHRA for 2008. We encourage
representatives from all the sex worker networks to put in your
abstracts and to keep us in the loop so we can do our utmost to get
your abstract accepted.

Please do the following two things:

1. Submit your abstract directly to the International Harm Reduction
Association (IHRA) http://www.ihra.net/ by November 14, 2007

2. after submitting your abstract to IHRA, please send us a heads up
note including your abstract and any other information about the sex
worker organization you work with to swopusa@yahoo.com and
psaunders@bestpracticespolicy.org

All entries will be notified of acceptance by Dec. There is limited
funding and please be sure to apply for an IHRA scholarship when you
submit your abstract too.

Need help shaping your abstract? Never done an "abstract" and feel
like its not for you? Contact swopusa@yahoo.com and
psaunders@bestpracticespolicy.org by Nov 1 and we'll connect you to a
fellow advocate who can help you brainstorm your idea and shape your
abstract. Remember that there are all kinds of different roles and
venues to present at IHRA-you don't have to have studied at University
or be a "researcher" to present about sex worker issues at this
conference.

Sincerely,

Sex Worker Harm Reduction Panel Participants

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Rotes Band durchschneiden

#65

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Auftaktsveranstaltung
Projekt zur Berufsqualifizierung und Integration von Prostituierten:
KoopKoMa

Dienstag 27.11.07
bei Madonna e.V.
Bochum



KoopKoMa ist ein Zusammenschluss von zwei Beratungsstellen für Prostituierte im Ruhrgebiet, „Kober“ in Dortmund und „Madonna e.V.“ in Bochum. Ziel dieser Kooperation ist die berufliche Integration von Prostituierten. In verschiedenen von der EU und dem "NRW-Ministerium für Generationen, Frauen, Familie und Integration" geförderten Projekten bietet Madonna e.V. umfassende Beratungsleistungen.

Information zu Prostitution und Beruf NRW
in 7 Sprachen.

Kooperation Kober Dortmund und Madonna e.V. Bochum.

www.koopKoMa.de





Projektbeschreibung:
www.a-mec.com/projekt/pj_koopkoma.php

Kober:
www.beepworld.de/members71/kober-do

Madonna e.V.:
www.madonna-ev.de





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Öffentlicher Diskurs

#66

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Di 27. November

Mannheim


Schwester Dr. Lea Ackermann spricht.


Es geht um WM, Prostitution, Zwangs... etc.

Wer will auch hinfahren und mitdiskutieren?
Weitere Info per PN an mich.

Berichte:
- http://www.kollegin.de/magazin/meldung.asp?AID=1673869
- http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=27901#27901





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 30.11.2007, 10:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
annainga
PlatinStern
PlatinStern
Beiträge: 3838
Registriert: 01.02.2007, 22:33
Wohnort: nrw
Ich bin: ehemalige SexarbeiterIn

AWO Filmtage setzen sich mit Prostitution auseinander

#67

Beitrag von annainga »

Reihe läuft ab 26. November in Magdeburg

AWO Filmtage setzen sich mit Prostitution auseinander

In der kommenden Woche beginnen die AWO Filmtage «frei leben».

Vom 26. bis 29. November werden im Magdeburger Cinemaxx internationale Filme verschiedener Genres aufgeführt, die sich mit dem Thema Prostitution, Zwangsprostitution und Menschenhandel auseinandersetzen, wie eine Sprecherin der Arbeiterwohlfahrt am Mittwoch in Magdeburg mitteilte.

Das Programm sei von der AWO Beratungsstelle Vera initiiert worden, die seit sieben Jahren Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution betreue. Die AWO Filmtage «frei leben» reihten sich ein in Aktionen rund um den internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen am Sonntag (25. November).
Die in Kooperation mit dem Magdeburger Amt für Gleichstellungsfragen organisierten Veranstaltungen würden durch das Landessozialministerium gefördert. Die Vorführungen beginnen jeweils um 20.00 Uhr im Saal 3 des Cinemaxx. Der Eintritt sei frei.

PrInside.com

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Menschenrechte für selbstb. Sexarbeiter fordern

#68

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Frankfurt | Zwangsprostitution in Deutschland | Podiumsdiskussion | 10.12.07

“Am 10. Dezember jährt sich die Verabschiedung der UN Menschenrechtsdeklaration zum 59. Mal. Aus diesem Auslass möchte amnesty international Frankfurt auf eine Menschenrechtsverletzung hinweisen, die auch vor unserer Haustür stattfindet.

Nach Schätzungen der International Labour Organization werden weltweit jährlich 2.4 Millionen Menschen „verkauft“. Die Profite belaufen sich auf 32 Milliarden US-Dollar jährlich. Ein Großteil davon entfällt auf den Handel mit Frauen und Kindern zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung. Das Bundeskriminalamt kann zahlen nennen, dass nur jede dritte Frau ahnte, was in Deutschland auf sie zukommen würde. Jede sechste Frau wurde sogar gewaltsam gekidnappt; das sind ca. 30.000 Frauen pro Jahr und die meisten kommen aus Osteuropa.



Eine Podiumsdiskussion veranstaltet von amnesty international Frankfurt u.a. mit Vertreter/innen von SOLWODI e.V., FIM -Beratungszentrum für Migrantinnen-, Spezialist/innen der amnesty international Fachgruppe und der Frankfurter Polizei will die kriminellen Techniken aufzeigen, die Position der Opfer zur Sprache kommen lassen, die Schwierigkeiten der Ermittlung verdeutlichen und die gesetzlichen Möglichkeiten beleuchten.”



Frankfurt | Zwangsprostitution in Deutschland | Podiumsdiskussion | 10.12.07

20.00 Uhr, Haus der Begegnung, Gärtnerweg 62/Ecke Reuterweg, U 6 und U 7 Opernplatz. Eintritt frei



Genauere Zahlen entgegen all den Gerüchten finden sich z.B. hier:

zur WM 2006
viewtopic.php?p=10093#10093

zu Migration vs. Menschenhandel
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1064

Veranstaltungsbericht:
http://kollegin.de/magazin/meldung.asp?AID=1689750 oder kopiert:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=28757#28757





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 11.12.2007, 19:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Hauptstadt

#69

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Öffentliche Anhörung

im Abgeordnetenhaus von Berlin/

Ausschuss für Wirtschaft, Technologie und Frauen

am Montag, den 03. 12. 2007, ab 14.00 Uhr

zur Problematik von Bordellen in Wohn- und Mischgebieten








Der Ausschuss für Wirtschaft, Technologie und Frauen des Berliner Abgeordnetenhauses beschäftigt sich in seiner kommenden Sitzung mit den „Bedingungen im Prostitutionsgewerbe“ und der „Umsetzung Prostitutionsgesetzes in Berlin“. Hierzu findet auch eine Anhörung statt mit



- Frau Dr. Margarete von Galen, Rechtsanwältin

- Frau Schmiedhofer, Sozialstadträtin von Charlottenburg-Wilmersdorf

- Herrn Marc Schulte, Wirtschaftsstadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf

- Frau Stephanie Klee, BSD e. V.



Es geht in erster Linie um die baurechtliche Problematik von bordellartigen Betrieben in Wohn- und Mischgebieten, wo die bezirklichen Bauämter in letzter Zeit verstärkt Schließungen durchführten bzw. die betroffenen BordellbetreiberInnen sich dagegen gerichtlich und politisch wehrten.



Der Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen e. V. setzt sich als Berufsverband der Prostitutionsbranche unter dem Gesichtspunkt des Paradigmenwechsel des Prostitutionsgesetzes für eine neue, wertneutrale und den Realitäten entsprechende Auslegung der Baugesetze und eine berlinweite einheitliche Lösung ein.


Die Sitzung am Montag ist öffentlich.



Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen

info@busd.de
http://www.busd.de
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 11.12.2007, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Int. Kongress - Mexiko

#70

Beitrag von Marc of Frankfurt »

17. AIDS-Weltkonferenz

3-8 August 2008

Mexiko


www.aids2008.org

www.aids2008community.org


Scholarships / Stipendien


Bild






.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 18.09.2008, 01:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Uni - Niederlande

#71

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Sommerkurse und Stipendien

Uni Amsterdam
July 6 - August 2, 2008



We are pleased to announce the following scholarship opportunity:

Students from specific countries can apply for a scholarship to attend the
12th annual Summer Institute on Sexuality, Culture and Society
to be held at the International School for Humanities and Social Sciences,
Universiteit van Amsterdam from July 6 - August 2, 2008.

Scholarships are also
available for the *2nd annual Summer Institute on Alcohol, Drugs and
Addiction* to be held at the International School from *July 13 - July 25,
2008*.


The programmes are intensive, cross cultural and taught by an
international faculty. For more details over the programmes, please visit
our website.
http://www.ishss.uva.nl/Summer.html


For more information over the Summer Institute on Sexuality Culture and
Society:
http://www.ishss.uva.nl/SummerInstitute/index.html


For more information over the Summer Institute on Alcohol, Drugs and
Addiction:
http://www.ishss.uva.nl/Addiction/index.html


Scholarships are provided through the *NUFFIC **Fellowshi**ps for Short
Courses 2008*: see
http://www.nuffic.nl/nfp


The Nuffic Fellowship will pay for transportation, living expenses, course
tuition and course materials. For a list of eligibility requirements please
view the Nuffic website. For a list of participating countries, please see
http://www.nuffic.nl/nederlandse-organi ... rt-courses

*Please note that the deadline for the Nuffic scholarship is *February 1,
2008.* Nuffic applicants must first apply to the Summer Institute and be
accepted before they can apply for the Nuffic scholarship. The normal
application fee is waived for Nuffic candidates.

On the Summer Institute website under the hyperlink 'application' you will
find an Adobe file which contains the official application form. You can
print this out, fill it in and send it back to us.

If you have any further questions please do not hesitate to contact us.

Kind regards,

Mirjam Schieveld,
Amy Abdou

*Courier Address*
Summer Institute ISHSS
Prins Hendrikkade 189-B
1011TD Amsterdam
The Netherlands
phone: +31 20 525.3776
fax: +31 20 525.3778
summerinstitute-ishss@uva.nl
http://www.ishss.uva.nl/Summer.html





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 28.12.2007, 00:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Australien

#72

Beitrag von Marc of Frankfurt »

So organisieren sich die SW in Australien

Scarlet Alliance is running a two day National Advocacy Training for sex workers

Saturday 19 and Sunday 20 January 2008 10am - 5pm, in Sydney.



This training is free and open to ALL Scarlet Alliance members, download a
membership form:
www.scarletalliance.org.au/who/join/

and sign up if you aren't already a member!*


The training is particulary for:
  • sex workers who want to know more about sex worker organisations &
    funding in Australia
  • sex workers who want a crash course in sitting on national and
    international committees on behalf of Scarlet Alliance
  • sex workers who would like to be involved in national Australian advocacy
    for Scarlet Alliance
  • sex workers who want a better understanding of Australian national
    advocacy, to augment local sex worker groups and peer education services
    delivery
Curriculum includes:
  • Sex Worker Peer Education
  • Autonomous Sex Worker Organising
  • National Australian HIV and STI Strategies
  • Scarlet's Funded Projects
  • Acronyms, what do they mean and who the hell are we talking about
  • Peak bodies, a who's who
  • Sex industry laws around Australia, New Zealand and Sweden
  • Trafficking in Australia, the laws and the cases
The January training is unfunded, all the presenters and attendees will be
volunteering, however it is free! We would love to see as many people as
possible there, however we can't fund your flights to come along. Billeting
will be organised for out-of-towners, and random social events will
undoubtedly occur!

RSVP is essential, please email Elena back on
elena.jeffreys at gmail dot com

Elena Jeffreys
President

Scarlet Alliance, Australian Sex Workers Association

www.scarletalliance.org.au
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 13.11.2008, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zwerg
Senior Admin
Senior Admin
Beiträge: 17822
Registriert: 15.06.2006, 19:26
Wohnort: 1050 Wien
Ich bin: engagierter Außenstehende(r)
Kontaktdaten:

Radiosendehinweis zum Thema Prostitutionskunden

#73

Beitrag von Zwerg »

T e r m i n a n k ü n d i g u n g :

Interviews statt Sex

Über die Kunden von Prostituierten gibt es viele Phantasien. Häufig werden sie in ein schlechtes Licht gerückt.

Die Frankfurter Sozialwissenschaftlerin Christiane Howe hat die Gäste von Sexdienstleisterinnen zu ihren Motiven und Sehnsüchten befragt. Dazu hat sie sich auch im Bordell einquartiert, nur eben mit Gesprächen statt Sex im Angebot.

Art dangereux, das Magazin zu Beziehungen, Erotik und Sexualität, hat Christiane Howe interviewt.

Dienstag um 23.00 Uhr auf TIDE, dem Hamburger Bürgerkanal, Radio UKW 96,0, auch per Lifestream im Internet unter www.tidenet.de.

I n h a l t l i c h e M e l d u n g :

Interviews statt Sex

Über die Kunden von Prostituierten gibt es viele Phantasien. Häufig werden sie in ein schlechtes Licht gerückt.

Die Frankfurter Sozialwissenschaftlerin Christiane Howe hat die Gäste von Sexdienstleisterinnen zu ihren Motiven und Sehnsüchten befragt. Dazu hat sie sich auch im Bordell einquartiert, nur eben mit Gesprächen statt Sex im Angebot.

Ein Ergebnis: Der Prostitutionsbesuch ist eine Unterberechung des Alltags. Der Freier taucht in eine andere Welt ein und aus dieser nach einer knappen Stunde wieder auf. Das Bedeutsame ist die Illusion einer voraussetzungslosen körperlichen Nähe. Die Männer werden mit ihren Bedürfnissen so angenommen, wie sie sind. Sie werden aber auch in ihrer psychischen Situation
stehengelassen. Es findet keine Weiterentwicklung in der Begegnung statt.

Das Voraussetzungslose ist es, was die Prostitution trägt. Im Prinzip ist alles – gegen Geld – verhandelbar. Für den Kunden bleibt unklar, was Realität und was inszenierte Phantasie ist. Sein Gegenüber öffnet sich ja nicht mit ihrer vollen Persönlichkeit.

Deutlich wurde der Soziologin Christiane Howe, wie wichtig es für die Gäste der Prostituierten ist, Sex mit einer lebendigen Frau zu haben. Selbst Hand anlegen oder eine Gummipuppe seinen eben doch nur zweite Wahl. Der Besuch bei einer Sexarbeiterin ist dabei für die Kunden häufig doch mit viel Aufregung verbunden. Auch wenn ein Unterschied zu einer Affäre oder einer Geliebten gemacht wird: viele Männer stecken die Begegnung im Bordell nicht einfach locker weg.

Der Umstand, dass es für ihr Gegenüber Arbeit und nicht Lust ist, verliert sich nach dem Bezahlen. Eine wesentliche Qualifikation der Prostituierten sei es, mit Einfühlungsvermögen eine Atmosphäre zu schaffen, bei der der Rahmen „Sex gegen Geld“ in den Hintergrund tritt. Nur dann könne sich der Gast in die Illusionen fallen lassen.

Frauen wird in der Gesellschaft ein liebevoller Umgang mit dem eigenen Körper zugebilligt. Männer müssen funktionieren. Nähern sie sich ebenso wie die Frauen ihrem Körper, ertasten ihn, pflegen ihn, dann werde dies als weiblich oder homosexuell bewertet. Die Prostituierte diene den Kunden, so die Frankfurter Soziologin, auch als Spiegel für die eigenen Körperlichkeit.

Art dangereux, das Magazin zu Beziehungen, Erotik und Sexualität, hat Christiane Howe interviewt.

Dienstag um 23.00 Uhr auf TIDE, dem Hamburger Bürgerkanal, Radio UKW 96,0, auch per Lifestream im Internet unter www.tidenet.de.


Anmerkung von Zwerg:

Da ich Christiane Howe anlässlich der Fachtagung in Würzburg näher kennen und schätzen gelernt habe, kann ich Euch diese Sendung aufs wärmste empfehlen

Christian
Zwerg

Kontakt per PN oder über das Kontaktformular:
memberlist.php?mode=contactadmin

Notfälle: ++43 (0)676 413 32 23

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Vive la France

#74

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Paris
März 2008

Sexworker-Konferenz und Pute Pride Parade



Prostitution's Conference en Paris: march 22
et Pute Pride: march 23





Conference's aims:

We want to organize a Prostitution's conference in Paris, march 22 to meet
together Europeans sexworkers and allies engaged obtaining rights to
sexworkers and struggling violence against sexworkers in Europe.




How ?

We want to denounce sexworkers's criminalization in France and to compare
the situation with others countries in Europe.
  • A workshop will talk about health, security versus violence and "good
    practices" in sexwork.
  • An other workshop will be about fundamental rights (access to social rights,
    justice, denunciation of violence).
  • The last cession will be about : "how to continue to struggle" ? In this
    one we'll think about how manage next actions together.
The 3 workshop are at the same time, you have to choose the one you are
interesting with.
In all workshop we'll talk about the migrant's sexworkers situation, we
hadn't wanted to separate them in a specific workshop but we want the
question to across all workshop.

That's all for the morning !




During the lunch time reporters 's will prepare synthetics papers and will
presented them at the press conference .

At this moment we want to invited French and European politician to ask them
question and inform them about our decisions and reflexions.
We'll invite journalists.
The conference will serve to write a position paper about what we want about
sexwork in France, and send it to all political and European political
leaders.
The conference will give a large part to sexworkers's voice who are,
usually, and specially in France, reduce to silence.




The conference will take in the " théâtre de l'Odéon, théâtre de l'Europe"
a famous place in the 68'.

It will start a 9 o'clock and end at 5 p.m. with a show.




On the next day: March the 23 : the Pute Pride




And what about money ?
we'll certainly not have all the funds that we need to pay hostels and
travel tickets to all of your.
But we can reserve for you some rooms in hotels around 50 euros for the
night. The less expensive in Paris.
Some of us can offer you some places at home.
But we try our maximum to find founds for the conference
for some of us, persons or organization, who can contribute to the
conference , let me know.
Be careful that you have to spend two nights in Paris to participate.

Join us
at the conference
on the parade.





Presseberichte:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=34237#34237





.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 25.03.2008, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

#75

Beitrag von Marc of Frankfurt »

USA
CHICAGO July 16-20, 2008

SEX WORKER CONFERENCE IN CHICAGO July 16-20, 2008
SAVE THE DATE: The 2008 Sex Worker Convergence is hitting Chi-Town!

_____________________
On July 16-20 of 2008, hundreds of sex workers and sex worker
activists will converge on Chicago at the Desiree Alliance Conference:

"Pulling Back the Sheets: Sex, Work, and Social Justice"

The Desiree Alliance is a diverse, volunteer-based, sex worker-led
network of organizations, communities and individuals across the US
working in harm reduction, direct services, political advocacy and
health services for sex workers. They provide leadership development
and create space for sex workers and supporters to come together to
advocate for human, labour and civil rights for all workers in the sex
industry.

The time is NOW to get active in the movement, so go to...

www.desireealliance.org

.....and click on the link to join the yahoo group mailing list!

You will receive a monthly update or two as Desiree Alliance starts to
collect "calls for presentations" (got something to say?),
registration announcements for the conference, and general updates
about the 2008 Desiree Alliance Conference. If you have questions
about getting involved, email sexisamedium@gmail.com or pm me here at
dangerzone411.

Thinking about sharing an abstract, workshop, or training at the 2008
conference? Got something to teach other sex workers? Want to learn
new skills as an activist, or as a sex worker? Join the Group!

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

U.S.A.

#76

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Harm Reduction Conference

November,
Miami U.S.A.



www.harmreduction.org

The Harm Reduction Coalition hosts a bi-
annual conference in various locations throughout the country.

From
November 13-16, 2008, we will be hosting the Harm Reduction
Conference in Miami. This coming year I will be helping to organize a
track on sex work, and who better to ask for abstracts than all of
you! If you are already planning to attend the conference, then I
think it would be fantastic for you to submit abstracts to present.
If you do present, your registration fee will be lower as there is a
speakers fee. We do offer scholarships but unfortunately they do not
cover airfare or meals, only part of the registration fee and hotel
accomodations if you share a room with another recepient.

Our theme this coming year is "Towards a National Policy," and we are
looking for individual or collaborative abstracts relevant to sex
work on a national level. I encourage you to forward this and pass it
on to others in your community whom you feel would present a great
workshop, or contribute to a great panel discussion.

Click here for Abstract Information:
http://www.harmreduction.org/article.php?id=690

Download the Abstract Form here:
http://www.harmreduction.org/downloads/ ... 20Form.pdf

Please contact me with any questions and/or to begin a discussion of
making sure the topic of sex work has strong representation at the
conference.

I hope this finds you all doing well these days.
XO
Stephen Crowe
Harm Reduction Coalition




Übrigens, die letzte Harm Reduction Conferenz fand in Warschau statt und hat folgende politischen Sexworker-Forderungen verabschiedet:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=19712#19712





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Link

#77

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Einladung zur diesjährigen Fachtagung Prostitution

was früher der Hurenkongress war.



Hamburg

17. - 19. April 2007


http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=30925#30925
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 19.02.2008, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Opferdiskurs

#78

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Fachtagung Würzburg

Zum Sex gezwungen - und dann ...?! Wer hilft den Opfern von Frauenhandel?


„Zum Sex gezwungen - und dann...?! Wer hilft den Opfern von Frauenhandel?“ Muss man sich bei Menschenhandel und Zwangsprostitution diese Frage wirklich stellen? Leider ja! Denn allzu oft treten hinter dem grausamen Vorgehen der Täter, hinter der komplizierten Strafverfolgung und hinter den Prozessen die kurz- und langfristigen Folgen für die Opfer in den Hintergrund.

Die erlebten psychischen und physischen Grausamkeiten hinterlassen tiefe Spuren bei den Opfern, die sich auf ihr gesamtes weiteres Leben auswirken. Dazu tauchen viele Fragen auf: Welche Faktoren bewirken eine Traumatisierung? Welche Auswirkungen hat die Traumatisierung sowohl für das weitere tägliche Leben der Frauen, als auch auf ihre Aussagefähigkeit im Prozess? Welche Hilfen müs-sen ihnen angeboten werden, um das Erlebte zu verarbeiten? Und: Welche – auch finanziellen – Lücken sind noch zu füllen, um eine optimale Betreuung der Opfer zu gewährleisten?

Unsere diesjährige Fachtagung versucht Antworten auf diese Fragestellungen zu geben. Mit Fachleuten von Opferschutzorganisationen und Strafverfolgungsbehörden, aus der Wissenschaft und dem therapeutischen Bereich werden die einzelnen Themenbereiche von verschiedenen Seiten beleuchtet. Nicht zuletzt soll auch darüber diskutiert werden, welche politischen Bedingungen geschaffen oder verbessert werden müssen, um den Opfern und ihrer Situation gerecht zu werden.

In gleichem Maß, wie man sich der Bestrafung der Täter widmet, muss auch für die Opfer Sorge getragen werden. Über die Schwierigkeiten, Möglichkeiten und Chancen solcher Hilfen wird sich Gelegenheit zur Diskussion bieten. Zu unserer Kooperationstagung mit dem „Aktionsbündnis gegen Frauenhandel“, dem katholischen Osteuropa-Hilfswerk Renovabis und dem Kolpingwerk laden wir Sie herzlich ein.

Datum: Donnerstag, 6. März 2008
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Ort: Kolping-Center Mainfranken/Würzburg (siehe Infobox rechts)

Tagungsprogramm:
http://www.hss.de/11273.shtml


Veranstalter:
Hans Seidel Stiftung
http://de.wikipedia.org/wiki/Hanns-Seidel-Stiftung





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Gegen Prostitution

#79

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Veranstaltung der Prostitutions-Gegner

70771 Leinfelden-Echterdingen


Am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr lädt die „Aktionsgruppe gegen
Prostitution in Leinfelden-Echterdingen“ in die Zehntscheuer ein.

Der Vortrag
von Peter Töpfer, ehemaliger Bordellbesitzer in Hamburg, heißt „Die Wahrheit
über Prostitution“.



www.aktionsgruppe-gegen-prostitution-in-le.de

(Website ohne klares Impressum
fast so wie es manche Sexbetriebe vormachen,
die von der Gesellschaft nicht gewünscht werden.)

Vorheriger Vortrag:
http://sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=32159#32159





.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 01.08.2006, 14:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Wissenschaft über Prostitution

#80

Beitrag von Marc of Frankfurt »

Workshop Prostitution

Darmstadt
11./12. April 2008

Frauen- und Geschlechter-Forschung
DFG/Technische Universität Darmstadt



Workshop: Prostitution
der Deutschen Forschungs Gemeinschaft
Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

Abschlussworkshop des DFG Forschungsprojektes „Das Wirkungsgefüge von ‚Raum’ und
‚Geschlecht’ am Beispiel Prostitution“

TU Darmstadt, Institut für Soziologie, Residenzschloss
Prof. Dr. Martina Löw und Dr. Renate Ruhne

Einladung, Programm und Anmeldung:
http://www.frauen-undgeschlechterforsch ... t_2008.pdf
(PDF - 3 Seiten)

www.frauen-undgeschlechterforschung.de





.

Antworten