::: Sicherheitsmaßnahmen GELD :::

Hier werden die Sicherheitsmaßnahmen für SexarbeiterInnen gesammelt, welche später auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wer Tipps zum Thema hat, oder Links kennt, bitte hier posten!
Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Wer kann von 700 Euro/Monat leben?

#141

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-08-30, 00:03

Rechenbeispiel gesetzliche Rentenversicherung

aus dem ZDF-Check zur Aussage von Gregor Gysi: "wer unter 10 Euro verdient (80 Euro/Tag = 20.000/Jahr) bekommt nur eine Rente unterhalb der Sozialhilfe"



45 Jahre gearbeitet und Rentenbeiträge bezahlt
38,5 ... 40 Arbeitstunden pro Woche (Vollzeitstelle je nach Tarif und Vertrag)

9,99 Euro/Stunde Bruttolohn
also ca. 80 Euro/Arbeitstag
ca 20.000 Euro/Jahr

ergibt eine Altersrente von weniger als die Grundsicherung von 700 Euro/Monat

weil bezogen auf den Durchschnittsverdiener mit 34.071 Euro/Jahr
20.000 Euro/Jahr nur
0,5870 Entgeltpunkte für die Rentenberechnung ergibt


0,5870 Entgeltpunkte x 28,07 Euro/Entgeltpunkt x 45 Jahre = 741,47 Euro Monatsrente brutto

Minus Rentneranteil an der Kranken- und Pflegeversicherung (heißt 10,5% abzuziehen)

663,62 Euro Rente pro Monat netto

http://zdfcheck.zdf.de/faktencheck/gysi/





Fragen:
- Wieviel wurde in dem Beispiel dann eigentlich tatsächlich eingezahlt?
(Merkwürdig, dass bei abhängigen Beschäftigungsverhältnissen keinen zu interessieren scheint das genau hinzuschreiben und vorzurechnen? Umlageverfahren?)
- Was für Empfehlungen gibt es daraus für kleine Soloselbständige wie z.B. Sexworker?
- Gibt es dazu eigentlich jetzt 10 Jahre nach ProstG auch mal Fachinformationen seitens der Sozialberatungsstellen für Prostituierte?





Die Rentenformel der gesetzlichen Sozialversicherung steht weiter oben:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=109836#109836


Eine hypothetische, durchschnittliche Sexarbeiterin, die 10 Jahre ackert, müßte nach meiner Rechnung pro Monat 1.600 Euro zurücklegen (bei 5% Kapitalmarktverzinsung), um den Lebensstandard von Frau Donath zu erreichen inklusive dem Erwerb eines winzigen Eigenheims plus 700 Euro monatlicher Altersrente !!!
Vorige Seite: www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=133521#133521





700 Euro/Monat Rente ausgezahlt vom Renteneintrittsalter 67 bis zur statistischen Lebenserwartung 80 Jahre in Deutschland, also 13 Jahre lang ergibt

700 Euro * 12 * 13 = 109.200 Euro ca. oder genau mit der Barwertformel:

700 Euro * 12 (1,03^13-1)/(1,03^13(1,03-1)) = 89.334 Euro

Das ist der Rentenbarwert bei 3% Zinsen (also 1,03 Aufzinsungsfaktor). Es ist der Wert aller kommenden Zahlungen am Rentenbeginn.

(Der Rechenfehler durch Verwendung der einfacheren Formel beträgt 109.200-89.334=19.866 oder 22% also gut 1/5tel!)

Um auszurechnen wie lange man ansparen muß, um diese mathematische Rente zu erhalten (d.h. für eine vorher festgelegte Anzahl von Jahren im Gegensatz zur "ewigen" Rente bis zum tatsächlichen Todesfall wie sie die Sozialversicherung zahlt), nimmt man die Endwertformel:

650 Euro * 12 (1,03^10-1)/(1,03-1) = 89.418 Euro

Die Formel 650*12(1,03^10-1)/(1,03-1) kann man bei Google einkopieren und sie wird richtig berechnet. :001 Man kann einzelne Werte überschreiben für eigene Berechnungen. Z.B. die 10 überschreiben mit 15 Jahren. Oder die 1,03 für 3% überschreiben mit 1,05 wenn man 5% Zinseszins bekommt...

Zinseszinsrechnung oder die Sexualität des Geldes:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=98154#98154





:007 Hier das ganze als interaktives Rechenblatt, um selbst Rente und Kapitalanlage auszurechnen :007

Anschauen

Rechnen

Link merken www.bit.ly/sexworkerccc - collaborate cloud computing - gemeinsame on-line Rechenblätter

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

;-)

#142

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-08-30, 14:35

Jetzt gibt es zur Renten-Rechnung oben auch ein interaktives Rechenblatt zum selber rechnen. Freue mich über Eure Verbesserungs-Ideen für dieses Tool.
___



Zitat des Tages:


Der Betriebs-Coach sagt zur Unternehmerin/Arbeiterin:
  • "Hier in deinem Geschäft musst du aber genauer rechnen und Buchführung machen. In deiner Branche bleibt nicht so viel oben drüber übrig, als dass man das nach Gefühl machen könnte."

Aus der RTL-Sendung die Küchenprofis, die sich Gastrobetriebe in Notlagen anschauen und dann beraten...

Ob er die Sexarbeit gemeint hat als Vergleich? :005 *LOL* :003

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

PDF: "Safer Money"

#143

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-09-08, 22:30

Bild



Safer Money - Geldanlage und Zukunftsvorsorge:

Tipps zur Zukunftsvorsorge für soloselbständige Sexworker


"Safer Geldanlage - Zukunftsvorsorge für Sexworker"
Früher in Rente - Dein Sparplan für den Ruhestand (PDF)
:007 www.sexworker.at/phpBB2/download.php?id=1297 :007
Darin:
- Wie hoch müssen Ersparnisse sein um früh in Rente zu gehen?
- In Deutschland müssen Arbeitnehmer 45 Versicherungsjahre erreichen, die volle Rente gibt es erst mit 67
- Ab wann kann man dennoch früher aufhören?
- Tatsächich gehen viele viel früher - müssen aber mit wieviel weniger Geld auskommen?
- Rentenlücke
- Rentenformel
- Aktuelle Rententabelle
- Rendite der gesetzlichen Rente
- Auswirkung von Inflation
- Auswirkung von Niedrigzinsen
- Welche Berufsgruppe hat wieviel Rentenangst?
- Ab wann beginnen die Leute richtig mit der Vorsorge?
- Wie sich Zinseszins auswirkt
- Beispiel Festgeldkonto Sparplan
- Welche Rendite man mindestens suchen sollte
- Berechnung der Renten-Auszahlungsphase
- Berechnung der Renten-Ansparphase
- Vergleich angestellt mit ges. Rente und selbständig mit priv. Vorsorge
- Formel ges. Rente und Formel priv. Kapitalanlage
- "Rentenbarwert" als Vergleichsmaßstab für Rente und Kapitalstock
- Psychologische Herausforderungen kennen und meistern
- Aufteilung im Geldanlagedepot
- Berücksichtigung welcher Lebenserwartung?
- Monatl. notwendige Sparrate selbst ausrechnen. Beispiele.
- Fundamentalprobleme für Sexworker (sog. "Falle Prostitution")
- Zusammenhang von Höhe der Sparrate und Beginn des Sparens
- Liste der Anlageformen
- Auswirkung der derzeitigen "Kalten Enteignung"
- Welche Rentenansprüche gibt es überhaupt?
- Welche Hauptgünde für Frührente sollte frau/man kennen?
- Vorsorge ergänzt durch Versicherungsmöglichkeiten
- Wieviel man absetzen kann pro Jahr, pro Tag


Welche Infos fehlen noch? Was Sexworker nicht zu fragen wagen - oder vielleicht doch? Im SW only:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=134697#134697

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Internet Geld

#144

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-09-29, 10:47

Erste Bitcoin Escort Agentur


Passion VIP in Birmingham, UK
http://www.birminghamescorts.co.uk/bitcoinescorts.html

"The workers also can't be forced to return the money even if under duress."
http://www.zdnet.com/the-worlds-first-b ... 000021209/





Bitcoin Infos
viewtopic.php?p=99612#99612

Liste Zahlungsmöglichkeiten Sexwork
viewtopic.php?p=108568#108568

Safer Geldanlage
download.php?id=1297 PDF


___

Wenige Tage später nimmt das FBI das illegale Drogen-Versandhaus Silkroad hops, welches im Tor-Onion-Darknet jährlich Millionenumsätze via Bitcoin machte...
http://de.wikipedia.org/wiki/Silk_Road
http://en.wikipedia.org/wiki/Silk_Road_ ... etplace%29
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2013-10-07, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Was tun, wenn für's Einkommen gesorgt ist?

#145

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-10-04, 12:21

Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE):

Schweizer Volksinitiative reichte am WE im Bundeshaus in Bern die notwendigen 100.000 Unterschriften ein, für die Durchführung einer Volksabstimmung in spätestens 5 Jahren



Jeder Schweizer Bürger soll umgerechnet 2.000 Euro monatlich bedingungslos bekommen (Menschenrecht auf Existenz).
Bild
Wie in Donald Duck's Geldspeicher: 8 Millionen 5-Rappen-Münzen für jeden Schweizer eine im Gesamtwert von 300.000 Euro wurden auf dem Bundesplatz in Bern ausgeschüttet.
Foto von der Vorbereitung der Aktion im Tresor der ehemaligen Baseler Volksbank, heute Café Mitte und Zentrum der Organisatoren der BGE-Kampagne.




Grundeinkommen als Menschenrecht in der Fremdversorgungswirtschaft

www.grundeinkommen.ch

BGE - der Film (2009) www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=57743#57743



Schweizer Demokratie Modell
Seit 1893
- Initiative 100.000 Unterschriften (pro neues Gesetz)
- Referendum 50.000 Unterschriften (contra bestehendes Gesetz)
Doppelte Mehrheit erforderlich bei Gesetzen:
- Mehrheit im Parlament plus
- Mehrheit in 50% der 23 Kantone
Das ist eine Übernahme oder "Buy-In control" der Gesetze durch den Bürger
[youtube][/youtube]

Siehe auch wie in Zürich die Bürger über die Safer-Sexwork Liebes-Boxen abgestimmt haben.
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2013-11-10, 11:34, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Falschgeld-Problem im Rotlicht in Indien

#146

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-10-07, 20:25

Siehe auch Posting Nr. 1 auf Seite 1:


Sexarbeiter in Sonagashi Kolkata lernen Falschgeld zu erkennen:

Indian sex workers learn to spot punters’ fake notes



KOLKATA, Oct 7 – Indian sex workers are being trained to identify counterfeit currency to prevent punters from conning them in the dimly-lit brothels of one of Asia’s biggest red light districts.

Prostitution is illegal in India, meaning the country’s estimated 3 million sex workers cannot complain to police if they are paid with fake notes.

But a campaign group known as the Committee for Indomitable Women - Die Unzähmbaren Frauen - www.durbar.org has now begun a training programme in Kolkata’s notorious Sonagachi red light zone, where an estimated 8,000 sex workers ply their trade.

“Most of them only come to know that they have been deceived when they go to deposit their earnings at the bank,” Smarajit Jena, the group’s chief advisor, explained to AFP during one of the training sessions.

“We are training sex workers through a machine with ultra violet ray to observe the differences between real and fake currencies.”

The programme is being run to coincide with the start of the month-long Durga Puja festival http://de.wikipedia.org/wiki/Durga_Puja , which begins on October 8 and which has traditionally been one of the most lucrative periods for prostitutes.

Some of those attending the workshop said they were often duped during the festival by one-off customers, and more regular clients would not dream of deceiving them.

“They take advantage of the dim lighting in our room and then slip counterfeit notes to us,” said 30-year-old Swapna Mondal.

Her colleague Bharati De said it was crucial for the women to learn how to spot fake money as they could not turn to the authorities for help.

“Sex workers are afraid of going to the police station as they fear their complaint will go unheeded and they may be arrested,” said the 40-yr-old, who has been working in Sonagachi for nearly two decades.

While police have not been involved in the training session, a senior officer in the eastern city acknowledged that counterfeit currency was a major problem.

Sumanjit Ray said that 521,155 fake bank notes worth more than 21 million rupees [250.000 EUR www.google.de/search?q=21+million+Indian+rupees+in+eur ] were seized from different parts of India last year.

www.capitalfm.co.ke/news/2013/10/indian ... ake-notes/




Sexworker Spar- und Darlehenskasse USHA
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=88957#88957

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

"Rent 2 Own" Strategie

#147

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-10-23, 16:44

Vom Vermietungsgeschäft (sich selbst als Sexworker vermieten;-) zum Eigentümergeschaft (Immobilienbesitz)



Rent 2 Own
by Dominick (Rentboy Advice Columnist)
www.hook-online.com/rent-to-own

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Problem-Ursache Nr. 1: das Geldsystem

#148

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-10-26, 11:09

Derzeit funktioniert unser Geldsystem so...

...dass wir unser Geld für den überlebensnotwendigen Zahlungsverkehr bei den Banken mieten müssen gegen Gebühren !!!



Das hat schwerwiegende Folgen

[youtube][/youtube] mit Deutschen Untertiteln: bei Taste (cc) auswählen
www.positivemoney.org/issues/inequality/


Das Geldsystem und die ungleiche Wohlstandsverteilung sind die Kernursache für die Wirtschaftskrisen und die immer stärker und schneller steigende Armut (Exponentialkurve).

Für sogenannte arbeitslose Zinseinkommen (d.h. für Zinseszinsen oder Schuldendienst) an die überweigend großen Kapitalbesitzer unter den reichsten 1..10% der Bevölkerung werden in England bezahlt:

"£165m every day in interest on personal loans alone we pay collectively"

= www.google.de/search?q=165000000%2a365%20gbp%20in%20eur

= 70.000.000.000 Euro/Jahr (70 Milliarden)

das entspräche 1/3 des Gesamthaushaltes der Deutschen Bundesregierung (200 Mrd.), die jährlich von den fleißig Arbeitenden an die Besitzenden umverteilt werden (von unten nach oben; "sucked up" statt "tickle down" also Staubsauger-Effekt statt "durchsickern" !!!).


Bild
http://de.wikipedia.org/wiki/Trickle-down-Theorie


D.h. zusätzlich zu allen 3 Euros Steuern wird 1 Euro umverteilt an die Vermögenden. (Das Geld steckt versteckt in Mieten, Gebühren, Kapitalkosten, Dividendenzahlungen, Pachten, Zinsen... und übersteigt bei den meisten Menschen eben das was sie an Zinsgewinnen überhaupt erhalten.)





"a total of £213bn a year in interest on all our debts"

= 250 Milliarden Euro pro Jahr

entspricht sogar dem 1,25-fachen des Bundeshaushaltes !!!

Dabei hat die Volkswirtschaft Vereinigtes Königkreich nur ca. 67% des Bruttoinlandprodukts von Deutschland.





D.h. bei uns ist vmtl. die versteckte Umverteilung von unten nach oben noch mal ca. 33% oder 1/3 größer und läge dann bei 330 Milliarden Euro pro Jahr!

Das heißt zusätzlich zu jedem Euro Steuern werden nocheinmal 1,65 Euro abkassiert und umverteilt als Kapitaldienst an Vermögenseigentümer/Geldverleiher !!!





Man könnte das auch als den gut verschleierten Kern eines kapitalistischen Systems mit "unsichtbarer" Versklavung bezeichnen. D.h. die Ausbeutung ist nicht nur bei Prostitutierten oder Migranten oder Billigarbeitern im Ausland, sondern sie ist universell und bei allen ohne große Vermögen.

Die Propaganda gegen Menschenhandel und sog. Zwangsprostitution ist dabei m.E. eine grandiose Ablenkungsstrategie, die tausende von Prostitutionsgegner beschäftigt hält ("sex sells and selling sex sells even more" MoF) und davon ablenkt sich um grundsätzlichere Fehlentwicklungen zu engagieren (wg. Geldtabu, Schleier von der angeblichen Neutralität des Geldes...).





Dagegen anzuarbeiten, evt. mit Sexarbeit (7 Mrd.), erscheint fast unmöglich oder sinnlos, ohne dass das Finanz-System korrigiert wird, wenn es nicht wieder crashen soll (Geldentwertung oder Krieg oder Revolution oder Schuldenerlass sog. Jubilee wie schon früher regelmäßig im alten Babylon).

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Geldanlage

#149

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-11-01, 01:17

Sexarbeiterin, Nacktmodell Micaela Schäfer (30) investiert in eine Berliner Wohnung für 500.000 Euro.


Damit liegt sie im oberen Bereich von Modellrechnungen für eine Sexworker Zukunftvorsorge mit Kapitalanlage.

www.bild.de/regional/berlin/micaela-sch ... .bild.html


Bei regelmäßigem Sparen z.B. ab Schutzaltersgrenze Prostitution 21 Jahren bis 30 Jahren reicht dafür z.B. 9 Jahre lang monatlich eine Sparrate von:
1.400 Euro/Monat bei 0% Zinsen oder nur
__850 Euro/Monat bei 3%
__598 Euro/Monat bei 5% (also nur 42%-Raten bei nur etwas besserem Zinssatz !!!)


Hier kannst Du selber nachrechnen, welcher Zinssatz und monatliche Sparraten anzustreben sind...

Zukunftvorsorge-Sparplan: Beispielrechnung ...langsam ladendes Google doc...
(Auf der folgenden Seite ein Tool zum Rechenvergleich private Kapitalanlage oder freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Rentenkasse.)





Aber es ist sinnvoll große Zukunftsinvestition über Kredit zu "hebeln". Wie solch eine gehebelte Vorfinanzierung geht steht hier:

Frage ist nur welche Hypotheken-Sicherheiten Micaela gegeben hat ???

:007 Rechenblatt Immobilienfinanzierung :007
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=129912#129912
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2013-11-23, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Off Topic: Geldwirtschaft

#150

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-11-23, 21:14

Volkswirtschaftlich muß immer gelten:

Gesamtverschuldung = Summe aller Sparguthaben und Vermögen !!!



Muß das Bargeld abgeschafft werden, damit auch negative Sparzinsen möglich werden, um unser Geldsystem zu retten?

Wir Sexworker und unsere Kunden werden davon vmtl. nichts halten, oder brauchen wir alle demnächst Geldkarten und dazu passende Lesegeräte?

[youtube][/youtube]





Landkarte aller politischen Möglichkeiten bezüglich der entfesselten Finanzmärkte:

Staatshandeln zwischen Investitionen & Besteuerung plus Maßnahmen der Zentralbank



Bild


Helicopter Money: Or How I Stopped Worrying and Love Fiscal-Monetary Cooperation

Paul McCully
(Englischer Fachaufsatz für Finanzmarkt-Akteure)
www.interdependence.org/wp-content/uplo ... Final1.pdf


("Helicopter Money" d.h. die Regierung verteilt Geldscheine, um das Finanzsystem zu retten, weil beim Bank-Run sonst Zahlungsunfähigkeit droht. Das war eine Rettungsidee vom noch-amtierenden Chef der FED Ben Bernanke aka "Helicopter-Ben". Ihm wird eine Frau folgen. Ob Janet Yellen das Welt-Finanzsystem der FED anders und weiblich steuern wird? Und wenn ja, wie? www.de.wikipedia.org/wiki/Janet_Yellen )

("Quantitative Easing" wird in der Presse FALSCH erklärt als "Geld drucken". Wenn es so wäre, dass die Regierung begrenzt und kontrolliert Geld drucken und damit Staatsausgeben, d.h. Nachfragestimulus und Wirtschaftstätigkeit erzeugen könnte, wäre das ok. Tatsächlich ist QE ein Prozess, der die Wohlhabenden reicher macht und auf "tickling down" hofft. Tatsächlich kaufte die BoE von privaten großen Fonds- und Versicherungsgesellschaften Staatsanleihen gegen neue Zentralbankgeldgutschriften bei deren Geschäftsbanken. £375 billion (448 Milliarden €) neues Geld wurden mit QE erzeugt, aber nur £28bn billion (7%) kam an in der Realwirtschaft www.positivemoney.org/how-money-works/a ... ing-works/ )

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Bankservice für Sexworker

#151

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-11-29, 03:15

Bild

Kreditkartenzahlung für Sexworker in Brasilien


Prostitutes come to accept cards for payment of program in MG sex workers once again seek to improve customer service in the State of Minas Gerais (MG zwischen den Städten Rio und Brasilia).

From now on, some prostitutes also receive the programs through credit and debit cards.

The novelty, according to the President of the Association of prostitutes of Minas Gerais (Aprosmig), Cida Vieira, was only possible thanks to a partnership with Caixa Economica Federal. "It was the first bank to acknowledge our profession, without prejudice", points out.

Cida says that was one of the first professionals to pass the card machine. The equipment has been received enthusiastically by her this Monday (4). The partnership, according to the President of the entity, was established in October, after the Association sought the Bank.

About 20 women have registered and must be served by a program of the box facing microentrepreneurs, States Cida. In addition to national registry of Legal Personnel (CNPJ), they will have benefits, such as credit card with annual fee free for a year, overdraft and working capital.

According to the President of the Association, in addition to improving service, the news should contribute to decrease the exploitation suffered by many girls, since they may charge, more easily, the value of the programs directly from its customers, without intermediaries. "It will break also the exploitation of some places that charge 20% of the girl. Let's also eliminate it, "says Cida Vieira.

Another advantage, she says, is to guarantee the safety of their own clients, who no longer need to leave the House-or the hotel where tourists – with the amount, in cash, which will spend with the program. And they can also rest easy with privacy. According to Cida, in the proof of the card appears only as the value was spent on the provision of a service, but there is no detail of what this activity.

The President of Aprosmig says that already counts with a slogan to promote the adoption of plastic money: "spend now and pay later". The goal, she says, is to expand the benefit to professionals from all over the State. Those interested should seek membership in, carrying ID, CPF and proof of address.

Source: G1 Minas Gerais
http://g1.globo.com/minas-gerais/notici ... em-mg.html

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Ursache Geldsystem

#152

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2013-12-14, 08:35

Neues Grundlagen-Video zu Zinsen, versteckten Zinskosten (30%) und systemischen Umverteilung von fleißig nach vermögend (Staubsaugerprinzip)


von Prof. Margrit Kennedy
www.monNeta.org

Nachtrag: Sie starb am 28. Dezember 2013 - R.I.P.
www.de.wikipedia.org/wiki/Margrit_Kennedy

[youtube][/youtube]
English Version
www.vimeo.com/71074210





___
Vgl. auch die Systenanalyse der Kapitalismus-Probleme von Ulrike Herrmanns (TAZ):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=136329#136329
Dateianhänge
monNeta org Prof. Kennedy Joseph-Pfennig.png
Rechenbeispiel Joseph-Pfennig

Unser Vorstellungsvermögen scheitert bei exponentiellem Wachstum von Zinseszins (Thesaurierung am Finanzmarkt).
Zuletzt geändert von Marc of Frankfurt am 2014-01-02, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marc of Frankfurt
SW Analyst
SW Analyst
Beiträge: 14097
Registriert: 2006-08-01, 13:30
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

Altersvorsorge

#153

Beitrag von Marc of Frankfurt » 2014-01-02, 10:04

Sexworker in den Niederlanden fordern genauso wie Fußballer begünstigt zu werden bei der Kapitalvorsorge fürs Rentenalter

Sexworker haben eine vergleichbar schwere Berufskarriere wie Fußballer. Sie können nur wenige Jahre aus guten Verdiensten fürs Alter zurücklegen.
In Holland fordern Sexworker 5.000 Euro pro Monat steuerfrei für die Altersvorsorge zurücklegen zu können (entspricht 250 Euro/Tag bei 20 Arbeitstagen).

In Deutschland dürfen es für alle Bürger derzeit maximal 1.600 Euro pro Monat sein, die steuerfrei gestellt sind (entspricht 80 Euro/Arbeitstag oder 50 Euro/Kalendertag).


Dutch prostitutes seek same tax deal as footballers

Lawyer says similarities between the two professions are striking

Manchester United’s Robin Van Persie: footballers enjoy a special pension scheme under which they are allowed to save up to €5,000 tax-free per month.


Peter Cluskey
Tue, Dec 31, 2013

Prostitutes in the Netherlands have begun lobbying for the same special pension rights as big-name Dutch footballers – stars such as Robin van Persie, Rafael van der Vaart and Ruud van Nistelrooy – arguing they too do “difficult physical work” during well-paid but short careers.

Their case has been put to the tax authorities by lawyer Wilhelmina Post, who says the similarities between the two jobs are striking: prostitution, like football, is best-suited to healthy youngsters, “and although the earning potential is high, by 40 you’d certainly aim to be doing something else”.

Prostitution has been legal in the Netherlands since October 2000, providing there is no coercion involved. And while the prostitutes’ case may seem unorthodox, the unique tax treatment of professional footballers does appear to set a legal precedent.

Because of high earnings, short careers at the top and the impossibility of staying in the job beyond a certain age, footballers enjoy a special pension scheme under which they are allowed to save up to €5,000 tax-free per month.

Independent entrepreneurs
Prostitutes, on the other hand – while treated for tax purposes as independent entrepreneurs who submit annual returns (even lap-dancers and strippers pay VAT) – often find it hard to fund a change of career as they get older. ["Prostitution Trap" sogenannte Prostitutions-Falle www.sexworker.at/exit ]

“It’s a simple statistical fact in the sex industry that the majority of men prefer younger women, and so there comes an age where even women who were doing very well financially start to see their incomes fall away rapidly,” says Post.

“At the moment, the majority of these women are forced to work more than a decade longer than they would like to, simply because they haven’t been able to save enough to fund their retirement – and that’s why we believe they should have access to the footballers’ pension scheme.

“In both cases, they are doing difficult physical work that can’t continue indefinitely. Of course, whether they are employed or self-employed, they are entitled to unemployment benefits and a state pension, but that pension is generally low, so they are willing to contribute more.”

Any tax changes will come too late for the oldest prostitutes, 70-year-old twins Louise and Martine Fokkens, who were feted in Amsterdam when they retired earlier this year, lamenting the business now had “too few Dutch women and no sense of community anymore.”

After 100 years between them spent working, Louise admitted in a documentary, Meet the Fokkens, that arthritis made work too painful, so she and Martine had a new project, writing a joint autobiography, entitled Ladies of Amsterdam.

www.irishtimes.com/news/world/europe/du ... -1.1640856


D.h. der 1. Kunde ist für die Zimmermietkosten,
der 2. Kunde für die Steuer
und 3.-5. Kunde für die Altersvorsorge und Berufswechsel...

Welcher Sexworker ist aber heutzutage so gut informiert und selbstdiszipliniert, die Einnahmen die den ersten 5 Kunden entsprechen beiseite zu legen für diese existenziell wichtigen Ausgabenkonten?

Wer das nicht weiss (Einstiegsberatung) oder macht (Selbstkontrolle) kann in eine sog. "Prostitutions-Falle" geraten (Vgl. unified framework of sex & money - Sex work career and financial well being (PDF)).





Bild


Hier ein interaktives Rechenformular zum nachrechnen

anschauen:
(...langsam ladende Google doc site...)

selber rechnen:

Link merken: www.bit.ly/sexworkerccc - collaborate cloud computing - gemeinsame offene Rechenblätter.





Sexworker-Künster-Sozialkasse USHA (raising star / aufgehender Stern) in Kolkata, Indien
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=88957#88957

Sammelthema Ausstieg / Transitioning / Outplacement / Exit
www.sexworker.at/exit

Antworten