Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitionismus

Berichte, Dokus, Artikel und ja: auch Talkshows zum Thema Sexarbeit werden hier diskutiert
Antworten
Klaus Fricke
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-11-05, 16:16
Wohnort: Bremen / Sougia - Kreta
Ich bin: Keine Angabe

Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitionismus

#1

Beitrag von Klaus Fricke » 2016-12-18, 12:52

editiert 09.01.2017

Ich würde mich freuen, wenn dieser Thread genutzt werden würde,
um neben dem alltäglichen Widerstand gegen abolitionistische Medienbeiträge
deren systematischere Kritik jenseits des Haase und Igel Spiels

(W. Michal) (1, S. 3,) zu betreiben.

Soweit meine kurze Stichwortsuche ergab, wird die mediale Propaganda der Abolitionistinnen gegen die SW bisher in keinem Thread gesammelt. Sehr viele dieser Beiträge finden sich bislang unsortiert im Bereich Sexarbeit in den Medien ( http://www.sexworker.at/phpBB2/viewforum.php?f=41 ). Ich denke es wäre hilfreich, Medienbeiträge, die den typische Argumentationen des Abolitionismus folgen insbesondere sich dokumentarisch gebende Reportagen in diesem Thread zu sammeln und deren Erzählungen anschließend zu dekonstruieren.


Methodische Überlegungen

Eine dabei, was die Methodik solcher Dekonstruktionen angeht, hilfreiche Handreichung findet sich in der unten genannten von mir genutzten Quelle. Ich orientiere mich, einräumend, dass ich kein Medienwissenschaftler bin, an der Methodik, der in diesem Text gefolgt wird. Sofern mir andere Vorschläge zugänglich gemacht oder bekannt werden, stelle ich die nachträglich in diesem Eröffnugsbeitrag vor.

In ihrem Vorwort zu dieser Veröffentlichung seitens der Ständigen Publikumskonferenz beschreibt Maren Müller deren Zielsetzung :
»Wir werden am Beispiel der ARD-Griechenland-Berichterstattung 2015 anhand einer Vielzahl von Belegen sachlich präzise den Vorwurf einer erstens einseitigen, zweitens regierungsnahen, drittens manipulativen und viertens Feindbild konstruierenden Berichterstattung innerhalb der Hauptnachrichtenformate der ARD nachweisen.« (1, S. 3 ) Dieser Zielsetzung sachlich präzise zu folgen, ist zeitaufwendig. Im Einzelfall, zumindest punktuell sollten Reportagen, die abolitionistischen Ideologien folgen und entsprechende Deutungen als vorherrschende Erzählung und Meinungen zum Feld der SW produzieren, der Methodik des Autoren Stern folgend, sachlich präzise widerlegt werden.


Kurzfassung von möglichen methodischen Kriterien:

Vollständige Vorstellung der analysierten Quelle
- Text
- Audiobeitrag
- Bild
- Videobeitrag
- Layout
- Design- / Ambienteelemete

Um welche Aussagen der Quelle soll es bei deren Analyse im Schwerpunkt gehen?
- Stich- / Schlüsselworte
- Toneinspielungen (wie Musik, Hintergrundgeräusche, die Tonlage)
- Bild (-sequenzen)
- Mimik und Gestik

Zusammenhang von Text, Layout, Bild, Ton, Tonlage, Mimik etc ( = Dramaturgie der Quelle)
- Sind Text- und Bildaussage Identisch?
- Passen Mimik, Gestik und Ton dazu?
- Werden durch Bilder, Tonlage, Mimik, Gestik, Toneinspielungen z.B. Musik, Hintergrundgeräusche, zusätzlich Botschaften vermittelt?

Prüfung ob es sich bei den Aussagen der Quelle um Falschinformation handeln könnte
- Was wird behauptet?
- Ist das zutreffend?

* Prüfung auf Auslassungen (= Dekontextualisierungen)
- Worüber wird berichtet?
- Werden wichtige Inhalte, die zum Verständnis notwendig sind, ausgelassen?

* Darstellung konstruierter und Wiederherstellung verloren gegangener Zusammenhänge ( = Rekontextualisierung / Reframing)
- Korrektur von Auslassungen und Falschinformationen
- Berücksichtigung dramaturgischer Elemente
- Bewertung der Prüfungsergebnisse

(Siehe Otto Stern, S. 31 bis 33)

- - - - - - - - - -

(1)
»Das Ende des Informationsjournalismus - Storytelling in der ARD-Griechenlandberichterstattung 2015«
Ständige Publikumskonferenz der öffentlich rechtlichen Medien e.V.
Herausgeberin: Maren Müller
Autor: Otto Stern
https://publikumskonferenz.de/blog/wp-c ... g-2015.pdf abgerufen am 2016-12-18, ca 11 Uhr)

»Gleichzeitig tragen wir mit dieser Arbeit aber auch einer bedenkenswerten Kritik Rechnung, die Wolfgang Michal in seinem Blogartikel "Wozu überhaupt noch Medienkritik?" anschaulich formuliert: "Kaum ein Medienkritiker setzt eigene Themen – vielmehr hecheln sie den Themen nach, die von den Medien gesetzt werden. Das führt zu der absurden Situation, dass in dem Augenblick, in dem Medienkritiker mit ihren tiefergehenden Analysen beginnen, das Thema meist schon wieder durch ein neues abgelöst ist. Ist ein Thema aber erst einmal 'durch' (NSA, Griechenland, Landesverrat, Flüchtlinge, Köln), hören auch die Kritiker auf zu kritisieren. So geht es im Schweinsgalopp von Katastrophe zu Skandal, von Enthüllung zu Unglück, von Terroranschlag zu Minister-Fehlverhalten. [...] Damit folgt die Medienkritik - wie hypnotisiert - jenen an- und abschwellenden Empörungszyklen, die sie eigentlich kritisieren müsste." Diesem "Wettlauf zwischen Hase und Igel" (Wolfgang Michal) entziehen wir uns mit der vorliegenden Analyse der ARD-Griechenlandberichterstattung des vergangenen Jahres.«


__________________________________________________________________

Erweiterung methodischer Hilfen
hinzugefügt am 2016-12-24, Links abegrufen ca 12:20 Uhr

Sinn-Induktion
1. Teil einer Video-Reihe von Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung


Prämissen-Analyse
2. Teil einer Video-Reihe von Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung

hinzugefügt am 2017-01-09, Links abegrufen ca 11:50 Uhr

Sinn-Induktion
Erregungsjournalismus
B. Gäbler; ... den Mächtigen unbequem sein - Anspruch und Wirklichkeit der TV-Politikmagazine, Eine Studie der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt am Main 2015, https://www.otto-brenner-shop.de/upload ... ne_WEB.pdf
insbesondere ab Seite 91 / Resümee
Zuletzt geändert von Klaus Fricke am 2017-01-09, 11:59, insgesamt 7-mal geändert.

Klaus Fricke
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-11-05, 16:16
Wohnort: Bremen / Sougia - Kreta
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitioni

#2

Beitrag von Klaus Fricke » 2016-12-18, 14:30

Linkliste
zu thematisch passenden Beiträgen auf sexworker.at

(werde ich schrittweise, nach Erscheinungsdatum geordnet, neueste zuerst, erweitern)

2016
Schutz der unsichtbaren Mädchen
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopi ... 329#153329 , vom 2016-12-24, 12:02
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopi ... 866#149866, vom 2016-01-17, 15:32
vom 2016-01-17
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopi ... 873#149873, vom 2016-01-18, 00:10


2015
Grob fahrlässig
Beschwerde an den deutschen Presserat zum Artikel
»Ein Grob fahrlässiger Blick auf das Rotlicht-Milieu« von S. Hellwig, Weser-Kurier vom 17.08.2015, S. 2
http://www.weser-kurier.de/deutschland- ... 88534.html
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopi ... 332#149332 , vom 2015-11-22, 20:19

2014
- Buchvorstellung von Michael Jürgs "Sklavenmarkt Europa ..."
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=11901 , vom 2014-03-14, 01:31
- ARTE am 15.02.14 um 14 Uhr Die Freiheit der Freier
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=11794 , vom 2014-02-07, 11:10
- Frauenhandel aus Nigeria
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=11818 , vom 2014-02-16, 13:25
- Abrechnung mit den Freiern
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=11719 , vom 2014-01-13, 19:27, Beitrag 19 mit Verlinkung zu zwei erzaelmirnix Beiträgen

2013
Die Story im Ersten, ARD-Fernsehdokumentation, Sextouristen reisen nach Stuttgart
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=132367#132367 , vom 2013-06-10, 12:35 und nachfolgende Beiträge 9 bis 12, 35, 38


ab 2009
Tatort Folgen
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=4747 ab 2009-06-19, 20:26
"Ihr Kinderlein kommet"
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopi ... 029#114029 , vom 2012-04-09, 13:27


ab 2005
Sexarbeit und Fußball - EURO08 und WM06 ... Großereignisse
"40.000 Zwangs-Prostituierte kommen zur Fußball-WM", 2005-04-09 | WESER-KURIER | Seite 2
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=388 , ab 2006-03-11, 05:07 insbesondere
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=142562#142562 , Stichwort 40.000 Zwangsprostituierte vom 2014-09-10, 12:32
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=10946#10946 , Stichwort 40.000 Zwangsprostituierte vom 2007-03-02, 19:19
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=10093#10093 , Stichwort 40.000 Zwangsprostituierte vom 2007-02-16, 23:09


Zuletzt geändert von Klaus Fricke am 2016-12-24, 12:21, insgesamt 2-mal geändert.

Boris Büche
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 185
Registriert: 2014-12-20, 13:53
Wohnort: Berlin
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitioni

#3

Beitrag von Boris Büche » 2016-12-19, 22:58

Gute Idee, Klaus!

Ich las diesen Thread grade nach den "Lokalnachrichten Stuttgart", wo
http://www.swp.de/reutlingen/lokales/re ... 73000.html
wiedergegeben wurde.

Bei der Lektüre des aktuellen Zeitungstextes fiel mir die Intervention der "Wahrheitsministerien" ins Auge, und es kam mir der Gedanke,
was dazu zu äußern. Dein Kriterienkatalog ist wirklich hilfreich. Heute bin ich allerdings zu müde . . .

:-)

Klaus Fricke
Nicht mehr aktiv
Beiträge: 1120
Registriert: 2010-11-05, 16:16
Wohnort: Bremen / Sougia - Kreta
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitioni

#4

Beitrag von Klaus Fricke » 2016-12-24, 12:33

Hallo lieber @Boris Büche

sofern es mich nicht zu sehr ermüdet, werde ich die oben in der Liste bereits ergänzend hinzugefügte Kritik an der ARD Repotrtage "Wir Sklavenhalter – Ausbeutung in Deutschland" in diesem Thread noch detaillierter entwickeln. Derweil habe ich noch zwei Links zu methodischen Kriterien (hilfreiche Fragestellungen zur Analyse von Medienbeiträgen) zum Eröffnungsbeitrag hinzugefügt. Damit hast Du ausreichend zu Tun, um, falls Deine Müdigkeit schwindet, diese zu restaurieren.

Zwischenjährlich herzliche Grüße
Klaus

Delhidating
interessiert
interessiert
Beiträge: 12
Registriert: 2018-03-22, 10:37
Ich bin: Keine Angabe
Kontaktdaten:

RE: Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitioni

#5

Beitrag von Delhidating » 2018-03-22, 10:47

SPAM = EDIT: by Mod

Lara Freudmann
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 76
Registriert: 2014-07-16, 23:14
Wohnort: Bremen
Ich bin: Keine Angabe

RE: Sammelthread: Aus den Wahrheitsminsterien des Abolitioni

#6

Beitrag von Lara Freudmann » 2018-03-22, 11:29

Toate temele de la @Delhidating sunt publicitate
Trebuie de a fie sters

Benutzeravatar
Lucille
verifizierte UserIn
verifizierte UserIn
Beiträge: 333
Registriert: 2011-07-23, 14:28
Wohnort: Frankfurt
Ich bin: SexarbeiterIn

#7

Beitrag von Lucille » 2018-03-22, 15:27

SPAM !?!

Bitte alle Posts und Verlinkungen von Delhidating kontrollieren und löschen wie Lara bereits schrieb, Danke.

Antworten