Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

SEXWORKER - Forum für professionelle Sexarbeit Foren-Übersicht SexarbeiterInnen ForumPortal
Forum  •  Portal  •  FAQ-SW  •  Sicher  •  Tour  •  SuchG  •  SuchF  •  Registrieren  •  Login  Chat ( )
Die Registrierung im und die Nutzung des SexarbeiterInnen Forums ist selbstvertändlich kostenlos
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2009-10-07, 23:46  Beitrag #1/153     Titel:  ::: Sicherheitsmaßnahmen GELD :::  Nach untenNach oben

Sicherheitsmaßnahmen Geld


Geldthemen hier im Forum z.B.:

Ökonomie der Sexarbeit:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=29962

Hure und Geld:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1588 (SW only)

Nachhaltige Existenzsicherung (Zukunftsplanung, Altersvorsorge):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1312 (SW only)

Steuern:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=808
...
Versicherungen:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=2252
...
Huren-Karriere-Leitfaden und Framework of Sex & Money:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=137743#137743





Image





Falschgeld erkennen


Bei der Übergabe des Geldes im schummrigen Licht der Bordelle und im Nachtgewerbe eine ständige und erhöhte Gefahr.

Doch die allgemeine Wahrscheinlichkeit im Laufe eines gesamten Menschenlebens mit Falschgeld in Kontakt zu kommen soll nur 0,04 % betragen.

Leider ersetzt einem niemand den Wert von Falschgeld. Und es einfach weiterzugeben bedeutet sich strafbar zu machen.


Aber man/frau kann Falschgeld gut erkennen:

- Gefühl (Haptik) des Papiers, welches nicht nur aus Zellstoff (Papier, Holz) sondern auch aus Leinen (Lumpen-Stoff) besteht (waschbar;-).

- Gefühl von erhabenen Sicherheitsmerkmalen. Es gibt erhaben gedruckte Schrift und Bild auf allen Euronoten:
· Die Abkürzungen "BCE ECB EZB ELT ELP" (Euro Zentral Bank) oben auf der Vorderseite ist erhaben gedruckt (Stichtiefdruck).
· Die Bilder der Fenstermotive auf der Vorderseite (nicht die Brückenmotive auf den Rückseiten) können ebenso ertastet werden.
· Es gibt ein mit Fingernagel ertastbares Rillenrelief links neben der großen 50 auf der Vorderzeite
(Kann man sogar im Darkroom oder mit BDSM-Augenbinde testen;-)


Weitere Sicherheitsmerkmale:

Testen durch Kippen:
- Farbwechseldruck der 50 unten rechts auf der Rückseite (bei großen Scheinen >50) oder Band bei kleinen Scheinen (Perlglanzstreifen). Dafür den Schein im Licht kippen.
Das ist bisher noch nicht gefälscht worden.
- Hologramm (können Fälscher inzwischen nachmachen, kaufen und aufkleben)

Testen durch Hindurchschauen im Gegenlicht:
- Präzisionsdruck der zwei gegenüberliegenden Seiten, so daß sich die Bildteile neben der Euroflagge zu exakten Zahlen des Wertes zusammenfügen (Durchsichtsregister).
- Silberfaden, aus dem herausgeprägt auch die Wertangabe ist.
- Wasserzeichen

Testen mit Hilfsmittel:
- Fluoriszierende Materialien in Papier und Druchfarbe, die mit speziellen UV-Lampen oder Leuchtdioden, die es z.B. als Schlüsselanhänger gibt, angezeigt werden können.
- Mikroschrift


Die Deutsche Bundesbank neben dem Rotlichtviertel in Frankfurt empfiehlt:

Fühlen - Sehen - Kippen - Prüfen

Mehr:
www.bundesbank.de/bargeld/bargeld_b....n_sicherheitsmerkmale.php





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Sexworker Forum Team
Hinweis für Gäste





Verfasst: 2009-10-07, 23:46  Beitrag #     Titel:  Nach untenNach oben

Willkommen als Gast im Sexworker Forum! Wir freuen uns, wenn Du Dich (kostenlos/anonym) registrierst. Den Link findest Du oben im Menu!
Nach der Registrierung stehen Dir zusätzliche Funktionen zur Verfügung

Das Sexworker-Team


  
 Sinais
interessiert
interessiert





Ich bin...: ohne Angabe
blank.gif
BeitragVerfasst: 2010-03-08, 23:18  Beitrag #2/153     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen GELD :::  Nach untenNach oben

Der ist zwar schon viele Jahre alt aber immer wieder gut.
Ich habe auch schon so einen 300 Euro Schein angeboten bekommen aber zum Glück konnte ich nicht wechseln und so habe ich die Kreditkarte mit 250 Euro belastet 008.gif

L.g Sina


 Geschlecht*:Weiblich  Offline
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-03-09, 13:16  Beitrag #3/153     Titel:  Ungeschützte Umgebung wie z.B. Straßenstrich  Nach untenNach oben

Take money first :)

Stets Vorkasse verlangen
und bei Zeitüberschreitung/Extras rechtzeitg vorwarnen/nachverhandeln (kobern)



Dann kannst du und dein Kunde sich am besten entspannen.

Vorkasse ist der wirksamste Schutz gegen Zechpreller!
Weil Sexworker stigmabedingt d.h. gesellschaftsbedingt nicht über funktionierendes Inkasso verfügen (auch ein Grund warum es Zuhälter gibt).

Fallgeschichte wo eine starke (weil vollständig legal arbeitende) Sexarbeiterin mit Unterstützung dennoch gewonnen hat im SW-only Bereich:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=7481

Stephanie Klee aus Berlin war m.E. die erste Sexarbeiterin, die erfolgreich ihr Honorar vor Gericht eingeklagt hat noch bevor in Deutschland das ProstG www.sexworker.at/prostg 2002 in Kraft trat. Wer als Sexworker diesen (1) legalen Instanzen-Weg scheut oder dieser nicht offen steht (undokumentiert, Schwarzarbeit...), ist gezwungen (2) Vorkasse zu nehmen oder (3) bei auftretenden Problemen das Geld schnell abzuschreiben oder (4) sich einen 'starken Mann' oder Betrieb als Geldeintreiber und Security zu angeln;-)

Vorkasse zu nehmen kann einem platt vorkommen und für NeueinsteigerInnen ungewohnt sein ('sich verkaufen müssen'), aber man kann es auch elegant ansprechen: "Bevor wir uns entspannen, lass uns das Geschäftliche erledigen." oder: "Bitte lege den Umschlag mit dem Beitrag für die Witwen- und Waisenrente auf die Vitrine." (Hier zeigen sich die psychologischen Hemmungen, die man zum Thema Geld hat und die überwunden werden wollen, bevor man eine erfolgreiche Geschäftsfrau/mann werden kann;-)

Damit einem von einem enttäuschten oder hinterhältigen Kunden das Geld nicht nachträglich wieder geraubt werden kann, muß man es gut wegstecken und zwar (1) an einen für den Kunden nicht sichtbaren Ort und (2) nicht an den Ort wo man sein anderes Geld aufbewahrt !!!

Auch Männer als Pornodarsteller können abgezockt werden.
Videoclip (Warung: pornographischer Inhalt):
www.baitbus.com/t1/cfree=uber/shoot/tbb5051-nice-ride-home.html (Achtung: XXX)

Vorkasse-Regel für Betrugsmasche ausgenutzt:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=98289#98289

Vorkasse bedeutet Verhandlungsstärke auch im Bett bei safer Sex. Vgl. Mushi-Sliding, Anal-Sliding.
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=105771#105771

Wichtig ist es "Erotische Schwarzfahrer" (meine Wortschöpfung;) frühzeitig zu erkennen und Preisverhadlung klar und deutlich anzusprechen, damit man nicht in die Gefahr der einseitigen sexuellen Vorleistung gerät und später nicht sitzen gelassen werden kann (English: Time Waster vgl. Ugly Mugs...).





Pfand nehmen als Sicherheit für ausstehende Geldzahlung:

Isabel aus Schwerin nimmt den Laptop als Pfand von ihrem Kunden Andreas Lange (32, Stadtpräsident, CDU):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=28781#28781

Image

Transsexuelle Sexworker nahmen den Pass/Führerschein als Pfand von Fußball-Nationalspieler Ronaldo (Rio 2008):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=35949#35949

Pfand als Zahlungs-Sicherheit wird schon in der Bibel im alten Testament beschrieben (Gen 38,13-17):
    Juda sah Tamar und hielt sie für eine Dirne; sie hatte nämlich ihr Gesicht verhüllt. Da bog er vom Weg ab, ging zu ihr hin und sagte: Lass mich zu dir kommen! Er wusste ja nicht, dass es seine Schwiegertochter war. Sie antwortete: Was gibst du mir, wenn du zu mir kommen darfst? Er sagte: Ich werde dir ein Ziegenböckchen von der Herde schicken. Sie entgegnete: Du musst mir aber ein Pfand dalassen, bis du es schickst. Als Pfand für die Bezahlung, die sie bekommen sollte, hatte er ihr seinen Siegelring mit Schnur sowie seinen Stab überlassen...
http://de.wikipedia.org/wiki/Tamar_%28Bibel%29
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=70600#70600





Orgasmusgarantie gibt es bei Sexdienstleistern nicht!

Angebliche Geldzurück-Garantie ist zwar eine beliebte Kundendiskussion, aber:

www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=66684#66684
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=62253#62253
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=76255#76255 Urteil Amtsgericht Kassel 2011

Nachträglich nicht mehr den Sexworker bezahlen zu wollen wie vereinbart ist eine Vergewaltigung !!!

Berufungsurteil aus Italien:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=78748#78748





Geld fordern mit Anzeige auf Leistungsbetrug:

Wenn es noch keine Gelegenheit gab zum Zahlunsverkehr ;-) also zur Bezahlung, aber man dennoch geschädigt wurde z.B. weil gebucht aber versetzt oder unentschuligt zu spät abgesagt, handelt es sich um Leistungsbetrug und legal arbeitende Sexworker können ihren Kunden anzeigen:

Anzeige wg. Leistungsbetrug bei der Polizei aufgeben und der Kunde zahlt dann meistens.
Musterbrief:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=120610#120610
Weitere Fundstellen:
www.google.de/search?q=leistungsbet....%2FphpBB2%2Fviewtopic.php

Rechtsweg: Strafrecht (kostenlos) oder Zivilrecht:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=106834#106834

Fallsammlung:
Escort geht zur Polizei, um die Personalien sicher stellen zu lassen:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=120093#120093 (SW only)

Nürnberg: Kunde raubte Geld zurück aber Sexarbeiterin ruft Polizei:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=119933#119933

Columbien, Cartagena Summit 2012: Sexarbeiterin geht zur Polizei weil ihr US-Kunde nicht bezahlt hat und löst damit einen Geheimdienst- und US-Sicherheitsskandal aus:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=114286#114286

In USA und Bayern gibt es zusätzlich das Problem der Polizei als Scheinfreier/Agent Provocateur, weil Sexarbeit illegal ist. Ähnliches gibt es in Bayern, weil dort Sex ohne Kondom illegal ist (KondomZwangsProstitution).

Ferner gibt es korrupte/kriminelle Polizisten, die gratis Sex versuchen zu erpressen. Siehe dieser Fall in Hannover 2012, wo die Sexarbeiterin erst im 2. d.h. Berufungsprozess recht bekommen hat:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=119910#119910

Image





Kolleg_innen warnen via Black List / Warnliste:

www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=83500#83500
oder hier im Sexworker Forum im SW only Bereich
oder z.B. ein...

Phantombild erstellen:
http://flashface.ctapt.de





1. Hilfe bei emotionalem Schmerz:

www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=105987#105987 SW only





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-04-10, 11:14  Beitrag #4/153     Titel:  Wann verdiene ich genug?  Nach untenNach oben

Laß dich nicht vom schnellen, vielen Bargeld täuschen !!!


Weil Sexworker in Tagesumsätzen denken, ist es vielen rechnerisch verwehrt sich mit bürgerlichen Arbeitnehmern zu vergleichen. Das "Tagelöhnerprinzip" wird über die Jahre für viele allein-selbstständige Sexworker zur existenzbedrohenden Falle!

Hier eine Verdienst-Umrechnung als Faustformel



Zur Mittelschicht zählt

  • wer zwischen 1.000 bis 2.200 Euro netto im Monat als Singel verdient
    = 1.900 bis 4.100 Euro im Monat brutto
    = 22.800 bis 50.000 im Jahr zu verst. Einkommen bei 12 Monatsgehältern
    (53,6% durchschnittliche Belastung mit Steuern und Abgaben)
    = 100 bis 200 Euro pro Tag nach Kosten und vor Steuern bei 20 Arbeitstagen pro Monat
    = 130 bis 270 Euro pro Tag vor Kosten von ca. 1/3 des Umsatzes und vor Steuern.
    = 3 bis 5 Kunden á 50 Euro ...

  • 2.100 bis 4.600 Euro netto bei einem Ehepaar mit zwei kleinen Kindern
    = 4.900 bis 10.700 Euro im Monat brutto
    = 58.800 bis 128.400 im Jahr
    (42,8% durchschnittliche Abgaben)
    = 250 bis 500 Euro pro Tag nach Kosten, vor Steuern
    = 300 bis 700 Euro pro Tag vor Kosten und Steuern.
    = 6 bis 14 Kunden á 50 Euro ...

Darunter beginnt die Unterschicht, darüber schon die Oberschicht.


Image
Vergrößern
(Quellen: Welt, Spiegel, Steuersätze, weitere Diagramme.)
linear ohne | logarithmisch mit den Superreichen (Aldi und Co.).
Als schematisches 3D-Diagramm für Deutschland seit 2. Weltkrieg bis heute.
Siehe die Kritik von Dr. Wo bei KIWO.


Keiner sollte sich von 150 Euro Bareinnahmen im Portemonnaie täuschen lassen!

Besser für die eigene Zukunftsfähigkeit Mindesteinnahmen zwischen 130-270 bis 300-700 Euro pro Tag kalkulieren, wenn man nicht schleichend verarmen will !!!

Vorsichtig sein und nicht Einnahmen mit Gewinn verwechseln!
Nicht Geld mit Gehalt (Verdienst) verwechseln!
Nicht Brutto mit Netto verwechseln!
Nicht das Heute mit dem Morgen verwechseln!

(Z.B. entspricht eine Geldrücklage von 350,00 Euro/Monat nur einer durchschnittlichen Altersversorgung. Was sonst bei Angestellten der Arbeitgeber und die Sozialkassen für einen automatisch und fast unsichtbar regeln, müssen wir allein-selbstständigen Sexworker uns eigenständig organisieren und erst bewusst erlernen und mit Finanzdisziplin einüben !!!)


Betriebsausgaben müssen auch berücksichtigt werden bei solch gewagten Gehalt-Umsatz-Vergleichen zwischen abhängigen Angestellten und selbständigen UnternehmerInnen! Diese fairerweise anzusetzenden Kosten für den Arbeitsplatz betragen typischerweise 1/3 bis 1/2 [33-50%] vom Umsatz der Einnahmen. Vgl. auch diese Kalkulation im Sexworker-only Bereich:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=39022#39022









Die Gesamtkarriere-Dimension (Lebenslaufbetrachtung) bei einem Gesellschafts-Schicht- oder Einnahme-Gehalt-Vergleich zu einem gewissen Zeitpunkt ist für SW gefährlich, weil ein 'normaler' Vollerwerbs-Angestellter typischerweise von Ausbildungsabschluß im Alter von ca. 25 Jahren bis ins Renteneintrittsalter von 65 Jahren ein Einkommen aus einer 40jährigen Berufstätigkeit erzielen kann (zumindest galt das früher und das Einkommenniveau stieg für gewöhnlich auch an mit Alter, Betriebszugehörigkeit und Kinderzahl).

Fulltime-Sexworker sollten damit kalkulieren durchschnittlich nur bis zu max. 10 Jahren in der profitablen Sexarbeit tätig sein zu können ...
- Das ist nicht lang genug um ausgesorgt zu haben.
- Das ist aber lange genug, um den Job professionell d.h. von Anfang an legal und steuerehrlich zu planen und aufzubauen. Laß dich beraten... Informiere dich auch jetzt schon, was es für Zukunfts- und Ausstiegserfahrungen gibt (Prostitution als Falle oder Sachgasse):
www.sexworker.at/exit




_________________





Die wirtschaftliche Entwicklung in den letzten 10 Jahren

Image

Durchschnittlohn preisbereinigt 1.423 Euro/Monat netto im 3. Quartal 2010 (2005=100%),
d.h. -5,4% unter dem Niveau vom 1. Quartal 1991!
Seit 10 Jahren fallende Lohneinkommen für unsere Kunden.
Verständlich, dass auch die Sexwork-Preise ständig gefallen sind.


Image

Die Einnahmen aus Exportüberschüssen (Unternehmensgewinne) wurden nicht aufgeteilt und nicht anteilig als Lohnerhöhungen weitergereicht.





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-04-14, 03:04  Beitrag #5/153     Titel:  Nichts ungeprüft unterschreiben  Nach untenNach oben

Achtung Zinsen und Zinseszinsen


Für manche sind sie Teufelszeug, weil das dadurch ausgelöste exponentielle Geld-Wachstum in regelmäßigen Abständen die Realwirtschaft in die Krise führen muß. Deshab war früher das Zinsennehmen auch von den Religionen verboten.

Wucherer organisieren so die Schuldknechtschaft. Und viele meinen moderne, ausbeuterische Zuhälterei auch an derartigen Methoden erkennen zu können.

Aber wer einen großen Kauf z.B. einer Eigentumswohung zur Altersvorsorge tätigen will oder ein Geschäft gründen will oder sonstige Ersatz- oder Erweiterungsanschaffung benötigt, der ist meist auf ein Darlehen und den damit verbundenen Zinszahlungen angewiesen.


Hier jetzt aktuelle Enthüllungen wie deutsche Banken die Möglichkeiten des kaum nachzurechnenden und kontrollierbaren Zinsennehmens schamlos ausnutzen, um Profite zu machen. Es wurde geschätzt daß so die normale Bankkundschaft in D um über eine Milliarde Euro abgezockt wurde. Da werden Kreditnehmern dann über die Jahre locker 70.000 Euro zuviel abgezogen, Tilgungszahler werden nicht schuldenfrei bzw. sie werden gezwungen mehrere Jahre länger zu arbeiten, um ihr Haus vor Rentenbegin abbezahlt zu bekommen ... So raffiniert funktioniert Sklaverei heute:


http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/4/0,1872,8061764,00.html


Hilfe gibts bei Verbraucherberatungen, Schuldnerberatungen oder wie hier im Bericht bei Kredit-Sachverständigen gegen Honorar.

Wichtig ist der Unterschied zwischen (1) angestelltem Bankberater = Verkäufer, der beteiligt ist an Provisionen der Produkte seines Arbeitgebers, deren Höhe und Prozentsatz vom Darlehen oder Anlagevolumen oft nicht genannt werden, und (2) unabhängige Finanzberater, der einen festen Studenlohn verlangt wie ein Anwalt oder Sexworker.





Die Trix der Versicherungsbranche:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=49780#49780
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1312 (SW-only)





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-05-16, 16:46  Beitrag #6/153     Titel:  Preiskalkulation für Escorts  Nach untenNach oben

Image

Weiterlesen im SW-only:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=80847#80847


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-05-24, 20:39  Beitrag #7/153     Titel:  Buchhaltung-Knigge  Nach untenNach oben

Rechenhilfe als SW Sicherheits-Ausstattung:

Wir brauchen ein Finanzformular für Sexworker!



Wir haben immer noch kein schönes, einfaches und vollständiges Excel-Rechenblatt für Sexworker und EinsteigerInnen,
um diese zu ermuntern rechtzeitig richtig zu kalkulieren ohne brutto=netto-Selbstbetrug und als Schutz vor einer schleichenden Verarmungsfalle in der Vollerwerbs-Prostitution ...


Bisher existiert hier im intl. Sexworker Forum m.E. nur dieses einfache Kassenbuch für die deutsche Steuererklärung:
www.sexworker.at/phpBB2/dload.php?action=file&file_id=57 (Vorsteuerabzug)
www.sexworker.at/phpBB2/dload.php?action=file&file_id=58 (Kleinunternehmerregelung)
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=98575#98575 Beispielrechnungen und Vorsteuer

Aber es gibt für eine Kauffrau immer ZWEI Gründe für Kassen-Buchhaltung bzw. Finanz-Kalkulation:
  1. Fremdgesteuerte Anforderungen vom Finanzamt wg. Steuererklärung
    (= gesetzliche Pflicht)
  2. Eigenverantwortlich Überblick behalten über die Unternehmenslage und Lebens-Planung
    (= betriebswirtschaftliche Notwendigkeit;-)






Wie sollte unser Formular für Sexworker aussehen?

Hier ein zu-simples Beispiel für Schüler-Taschengeld Budget-Planung vom User unseres Forums:
http://finanzplanung.guterrat.info/downloads/budget.xls

Unser Formular müßte enthalten:
1.) Umrechnung der Eingaben zwischen den Zeitperioden Tag, Woche, Monat und Jahr,
damit sich z.B. der Zusammenhang einprägt zwischen 300 Euro Tageseinnahme = ca. 50.000 Euro zu versteuerndes Jahreseinkommen beim Durchschnittsverdiener in der Mittelschicht.

2.) Unterscheidung zwischen Eingabefeldern und (Zwischen-)Ergebnisfeldern, die auch die Formeln enthalten. Erklärte Formeln und Eingabetipps.

3.) Abfolge der Berechnung leicht verständlich und gleichzeitig steuerrechtlich und betriebswirtschaftlich richtig bzw. sinnvoll.

4.) Unternehmens-Kennzahlen und Anzeigen als Schaubilder. Geeignet auch für Vergleichsrechnungen und Simulationen verschiedener Geschäftsmodelle.



Image



Zu 1.) Umrechnungen:
betrachtet man als SW die Woche mit 7 oder 5 Arbeitstagen?
betrachtet man den Monat mit 4 Wochen oder 20 oder 30 Tagen...?
So kalkulieren Sexworker in den Frankfurter Laufhäusern:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=39273#39273 (sw-only)
So kalkulieren Deutsche Sexworker richtig:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=98575#98575
So kalkulieren ÖstereicherInnen:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=40548#40548





Zu 3.) Abfolge der Berechnungen:

3.1) Einnahmen-Überschuß-Rechnung für eine Zeitperiode:

Einnahmen aus Leistungen
+ Einnahmen aus Verkauf
+ Einnahmen Umsatzsteuer und Sonstiges
= brutto Umsatz
- Umsatzsteuer (Vorsteuerabzug)
- Betriebskosten (Personal, Arbeitszimmer-Mieten, Heizkosten u Rücklagen für Renovierung, Versicherungen, Werbung u Bewirtung u Kommunikation (Internet/Tel), Mobilität (Auto/Reisekosten), Arbeitskleidung u Arbeitsmittel u Verbrauchsmaterial, Zinskosten, Beiträge Berufsverband, Rechtsberatung u Steuerberater ... (Durchschnittswert: 50% vom Umsatz)
- Abschreibungen und Rückstellungen
- evt. Gewerbesteuer
= Reinerlös der Unternehmung (d.h. Gewinn oder Verlust in der Periode)

- Einstellung oder Entnahmen in die Rücklagen der Unternehmung
= Bilanzgewinn der Unternehmung
= Brutto Unternehmerlohn

dann folgt nach der betrieblichen Rechnung direkt die private Rechnung:

Brutto Unternehmerlohn
- Einkommensteuer, (Kirchensteuer) (Faustformel: alle Steuern = 1/3 bis 50%)
- Rentenversicherung, Pflegeversicherung und/oder
- privater Rücklage und Geldanlage für Altersvorsorge (350 Euro/Monat zurücklegen entspricht Durchschnittsrente)
- Krankenversicherung, Haftpflichversicherung, evt. Unfall, Berufsunfähigkeit ...
- Miete, Heizkosten, Strom
- KFZ/Bahn privat
- Telefon, Internet privat
- Lebenshaltung (Gliederung gemäß Haushaltsbuch: Lebensmittel, Kosmetik, Bildung, Freizeit...)
= Überschuß oder Defizit (Gewinn oder Verlust pro Periode)

3.2) Bilanz zu einem Zeitpunkt:
Kassenbestand + Kontoguthaben + Vermögenswerte
- offene Forderungen - Schulden
= Endbestand (vermögend oder verschuldet)

3.3) Jahresabschluß:
Der Überschuß oder das Defizit pro Periode ergibt in x Perioden soviel wie das Gesamtvermögen bzw. Gesamtschulden zum jetzigen Zeitpunkt (oder mit anderen Worten: in x Zeitperioden bin ich schuldenfrei oder kann mir die notwendige Zukunfts-Wachstums-Investition leisten oder bin bankrott).





Zu 4.)

4.1) Kennzahlen:

Einnahmen / Ausgaben = Wirtschaftlichkeit oder Liquidität > 0!
Gewinn / Umsatz = Umsatzrendite oder Gewinn je eingenommenem Euro
Gewinn / Kapitaleinsatz = KapitalRentabilität oder Produktivität oder ROI (return of investment)
Gewinn / Eigenkapital = Eigenkapitalrendite
Gewinn +Abschreibungen +/-Einlagen/Rücklagen = Cash flow

Zur Zeit geistert durch die Tagespresse die als zu hoch beschimpften 25% Eigenkapitalrendite, die Mr. Deutsche Bank Hr. Ackermann erwirtschaften muß, und weil angeblich viel zu hoch, sei sie die Ursache für die Finanzkrise mit den giftigen Zertifikaten und betrügerischen Deals. Aber: die durchschnittliche Eigenkapitalrendite vor Steuern im verarbeitenden Gewerbe habe jedoch beispielsweise im Zeitraum 1994 bis 2007 rund 32% betragen, im Jahr 2007 sogar durchschnittlich 37,2%.

Wie berechnet sich das fürs Sexbiz, wo man mit 0% Eigenkapital und 'nur' einem knackigen Körper als sein Kapital durchstarten kann? Geht die Rendite dann mathematisch nach unendlich? Ist das ein finanztechnischer Grund für das Prostitutionstabu?

Verstärkerfunktion von betriebswirtschaftlicher Investition genannt Hebel-Effekt oder Leverage:
Es gilt: Eigenkapitalrendite > Gesamtkapitalrendite,
wenn die Produktivität > Kapitalmarktzinsen. Das ist sowohl Hebel des cleveren Unternehmers als Ausbeuter von Marktmöglichkeiten, als auch beinhartes KO-Kriterium im Konkurrenz-Wettbewerb der Kaufleute als Kapitalisten untereinander. Der Effekt erklärt ferner, wie der Kapitalmarkt in jede Firma hinregiert (Globalisierung).

Andere Kennziffern wie z.B. 23% Mietanteil im Umsatz bei Acandor oder Sexworkern, obwohl die Todeszone für Kaufhäuser schon bei 10% beginne.
...

4.2) Diagramme:

Üblich sind Säulen und Tortendiagramme.
Schön und leicht verständlich aber kompliziert herzustellen ist dieses Voronoi/Seifenblasen-Haushaltsschaubild





Was fehlt, ist falsch oder verbesserungsfähig, wer hat weitere Tipps und einen ersten Tabellenentwurf?





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-06, 16:38  Beitrag #8/153     Titel:  Die Geschäftsmodelle der Brittany Andrews  Nach untenNach oben

Image


BDSM-Geschäftsmodell:

Financial Domination



"Du bezahlst mich dafür dass ich dir befehle mich zu bezahlen."

http://paymissBrittany.com

Kennt das wer? Ich hab es auch schonmal unter Männern gesehen aber die Leute/Seiten haben sich nicht lange gehalten. Da Brittany ihre Webseite wie sie selbst sagt auch nicht aktualisiert bin ich sehr skeptisch wieviel sowas bringt. Scheint aber zu ihrem Männerbild zu passen (nach 19 Jahren SW?): "Men should all be abused and raped, that’s my opinion."





Brittany Andrews

36, Midtown East
Porn star, dominatrix, filmmaker and web entrepreneur
condoms-only, hard-core safe-sex person

Sie ist AWM (Adult web master) mit mehreren Seiten und clevere SW Geschäftsfrau:

    "I started producing from a really young age, so I own all of my content which I’m still licensing out to this day."


Sie hat voll erkannt, dass das kapitalistische Prinzip der Eigentumswirtschaft (d.h. Rechtehandel) gegenüber der marktwirtschaftlichen Tauschwirtschaft (Dienstleistungshandel wie z.B. Sexwork i.e.S., Strippen etc.) weit überlegen ist was Langfristigkeit und Skalierbarkeit (Höhe) der Renditen betrifft.

Wieso kommt es zu Ausbeutung?

    Girls being really young. They haven’t sat down and decided “what am I comfortable with? What am I not comfortable with?”


Huren-Karriere-Management (HKM www.sexworker.at/exit ):

    You have to plan and time things correctly so you have a long career. You don’t want to do everything in the beginning and have nothing else to give.


Karriere bis wann? Was danach?

    I’m going to be shooting porn until I’m an old bitch.
(Die Filmtrends MILF, cougar machens möglich.)





Das ganze Interview:
http://newyork.timeout.com/articles....with-new-york-sex-workers

Ihre Escort homepage:
http://meetBrittany.com

Porno homepage:
http://www.clubBrittany.com

Gesamtseite:
http://brittanyAndrews.com

...

http://de.wikipedia.org/wiki/Brittany_Andrews

Steuertipps Geldherrin:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=113699#113699





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-08-15, 15:22  Beitrag #9/153     Titel:  Jobstrukturen für Verschuldung mitschuldig  Nach untenNach oben

Schuldenfalle wegen "Zwang zur Selbstständigkeit" !!!

Moralische Vorurteile (Sittenwidrigkeit) i.V.m. gesetzlichen Umsetzungsmängeln und offenen Widersprüche (Zuhälterverdikt) verweigern Sexworkern selbst heute noch gesicherte Arbeitsmöglichkeiten in gut organisierten Angestelltenverhältnissen mit Arbeitnehmervertrag und Gewerkschaftsvertretung.


    "Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Tätigkeit in Österreich in der Sexarbeit nur als sogenannte „Neue Selbstständige“ möglich. Für viele Frauen werde das zu einer Schuldenfalle, stellt van Rahden fest: 'Aus der Beratungspraxis wissen wir, das viele Frauen mit den Rahmenbedingungen der Selbstständigkeit überfordert sind. Nicht zu wissen wie eine Ein- und Ausgabenrechung für die Einkommenssteuer erstellt wird oder wie hoch die verschiedenen Grenzen für Steuerpflicht und Sozialversicherungspflicht sind, oder festzustellen, dass kaum Ansprüche auf Sozialleistungen bestehen – das sind häufige Gründe warum die Sexarbeiterinnen Beratung in Anspruch nehmen.' "

    " 'Ich denke, dass viele Frauen, die der Sexarbeit nachgehen, eine feste Anstellung mit guten und korrekten Arbeitsbedingungen begrüßen werden.' meint Angelinadream, selber seit über 20 Jahren in der Sexarbeit tätig."

    http://de.sophie.or.at/news/newsletter-08-2009

Langjährige Sexarbeiter können aufgrund des Prostitutionstabus i.V.m. prekärer Selbstständigkeit leicht durch die Maschen des sozialen Netzes hindurchfallen!





Sexarbeiter bringen wie die meisten Menschen im Arbeits- und Dienstleistungssektor (Arbeiter) kein großes Eigeninteresse nach unternehmerischer Tätigkeit mit. Die Rollen des Unternehmers und darauf aufbauend des Kapitalisten sind seit den Anfängen der Industrialisierung und damit aufkommenden Arbeiterbewegung z.B. von Karl Marx mit der Rolle des Mehrwertbeschneiders charakterisiert. Mehrwertbeschneidung als rein ökonomisch-sachliche und nicht moralisch-wertende Definition von Ausbeutung. Ausbeutung ist insofern ein aus der kapitalistischen Wirtschaft nicht zu entfernendes kaufmännisches Grundprinzip, wenn der Unternehmer im Wettbewerb der Ausbeuter nicht pleite gehen will.

Erfolgreich sein und überleben kann nur derjenige im Wettbewerb, dessen Produktivität mindestens gleich oder besser ist als die Durchschnittsproduktivität aller Konkurrenten. Es muß gelten:

Produktivität > Kapitalmarktzinsen

Rendite der einzelnen Unternehmerin > durchschnittliche Rendite des Kapitalmarktes


(Genauer: Für einen erfolgreichen Unternehmer gilt: die "organische Zusammensetzung seines Produktionsaggregates" = C/V = sein konstantes Kapital C (Maschinen, Produktionsmittel) geteilt durch variables Kapital V (Arbeit), muß mindestens dem Durchschnitt aller Unternehmer entsprechen, um Mehrwert = Unternehmerlohn produzieren zu können, der dann auch angelegt werden kann (Akkumulation = verwandeln von Profit in produktives Kapital zur Zukunftsabsicherung (Reproduktion). Denn nur oberhalb des Durchschnittswertes C/V aller Selbstständigen, wird anstatt des Einzelunternehmers mit seinem geringen Einzelkapital C das gesellschaftliche Gesamtkapital Cges als Akteur im Markt wirksam.
Das ist dasselbe wie der Hebel- oder Leverage-Effekt siehe zwei Postings weiter oben. Wer besser ist als der Gesamtmarktdurchschnitt verfügt über einen Hebel. Wer schlechter ist wird ausgehebelt.)

Und beim Sexworker gilt bekanntlich "der Körper ist das Kapital". Und welcher Mehrwert andernfalls beschnitten wird, bei einem soloselbstständigen Unternehmer oder Freelancer, der nur sich selbst als Arbeiter hat, sollte ja wohl auch jedem schnell klar werden ;-((

Mehr über Ausbeutung und wie durch sie allein die kapitalistischen Marktverhältnisse auch in der Sexarbeit unvermeidlich sind:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=2288

Genau erklärt in diesem Lehrfilm zum kapitalistischen Reproduktions-Zyklus:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=49781#49781 (SW-only)

Leider nur allzugut nachvollziehbar, dass diese Zusammenhänge längst nicht jedeR kennt, voll verstanden und in Handlungskompetenz umsetzen kann und genauso verständlich, dass längst nicht jedem Sexworker gemäß diesen Regeln zu wirtschaften in die Wiege gelegt ist ... Das müßte es aber sein, denn Ausbildung und berufsbegleitende Erwachsenenfortbildung für Sexworker gibt es nicht.

Kollektive Falle im ungeschützen Markt für Sexdienstleistungen: Ruinöser Preiswettbewerb:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=39353#39353





Leider haben die zahlreichen teilw. öffentlich finanzierten Beratungsstellen für Sexarbeiter mit ihrem angestellten Personal aus SozialpädagogInnen und -arbeiterInnen bisher wenig darin geglänzt, Sexworkern Fachkompetenzen für Selbständigkeit und Betriebsführung zu vermitteln :-((


Das Erfahrungswissen der Beratungsstellen über das Elend in der Sexarbeit muß der Community der Sexworker und denjenigen die Einsteigen wollen umfassend, frühzeitig, niederschwellig und aufbereitet zur Verfügung gestellt werden und darf nicht nur in einzelnen, angemeldeten Beratungsgesprächen unter vier Augen, tröpfchenweise auf Nachfrage ausgereicht werden, wenn evt. eh schon manches zu spät ist. Wehret den Anfängen!

Hier gilt es im Sinne von struktureller Prävention neue Wege zu finden und zu beschreiten gemeinsam von öffentlich bestellten Beratern mit den Aktivisten und Vertretern der Sexworker Communties. Hierzu gehört leider auch das Kosten- und Finanzierungsproblem von Soloselbstständigen für soziales Engagement.





Sammelthema: Berufsbegleitende Erwachsenenfortbildungen für SW und Konzept Sexworker Akademie:
http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=817

Zwei Fachstudien über die Existenzsicherungsgewohnheiten von Selbstständigen
und die wichtige Erkenntnis, dass es zwei deutlich unterscheidbare Gruppen von Selbstständigen gibt: prekäre Soloselbstständige mit drohender Altersarmut, denen es i.A. schlechter geht als Arbeitern und Angestellten und gutverdienende selbstständige Freiberufler und Unternehmer, denen es weit besser geht.
(Wozu gehören wohl die meisten Sexworker?):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=65975#65975 (SW-only)

Grundlagen zum Tabu: Produkt-Marketing = Sexwork-Marketing:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=85196#85196





Image

Wie die Bayerische Kriminalpolizei auf dieses Strukturproblem im Zusammenhang mit dem Verbot der arbeitsteiligen Organisation von Sexdienstleistungen (Zuhälterei-Verdikt) und die daraus folgende staatlich erzwungene Zwangsselbständigkeit von Sexworkern reagiert, die das gar nicht sein wollen oder deshalb überfordert sind.

Der Augsburger Weg der Prostitutionsreglementierung:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=2678&start=12





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-09-28, 03:12  Beitrag #10/153     Titel:  Vergleichzahlen zur privaten Haushaltsführung  Nach untenNach oben

Wo bleibt das Geld?

hier die Konsumausgeben der Deutschen im Durchschnitt:



http://de.statista.com/statistik/da....n-private-haushalte-2008/





___
Der öffentliche Bundeshaushalt mal verständlich in graphischer Form:

D http://bund.offenerhaushalt.de
US www.nytimes.com/interactive/2010/02/01/us/budget.html


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-07, 18:16  Beitrag #11/153     Titel:  Blockkosten/Blockschulden etc.  Nach untenNach oben

Abhängig-machende Kostenfalle für Sexworker im Bordell/Laufhaus:

"Blockschulden" können Zinsknechtschaft erzeugen



www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=88560#88560 018.gif





Schutzgeldzahlungen an die Mafia?
Zahlungen an den Zuhälter?

Solwodi weis bescheid:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=115000#115000




___
Dead Peasant Insurance (USA):
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=102603#102603


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Aoife Aoife setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
Admina
Admina





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-15, 14:19  Beitrag #12/153     Titel:  RE: ::: Sicherheitsmaßnahmen GELD :::  Nach untenNach oben

Nach Datenskandal um EC-Karten
Neue Vorwürfe gegen Easycash


Nicht nur wurden EC-Karten-Daten systematisch ausgewertet, die Analysen wurden auch noch gezielt verkauft: Ein "NDR"-Bericht erhebt neue Vorwürfe gegen den EC-Karten-Netzbetreiber Easycash.

...

Voller Artikel: http://taz.de/1/politik/schwerpunkt....vorwuerfe-gegen-easycash/


 Geschlecht*:Weiblich  Offline Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-27, 09:49  Beitrag #13/153     Titel:  Risiko eCash / bargeldlos Zahlung  Nach untenNach oben

Über digitales Geld und Bezahlung auch hier:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=34561#34561 (ICT)
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=88542#88542 (Adultus-IT)
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=98566#98566 (bitcoin)
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=8403 SW-only
...




Bargeldloses Bezahlen ist jedoch im Sexwork wegen des Diskretions- und Anonymitätsbedarfs bisher nur beschränkt verbreitet. Evt. ändert es sich durch Internetangebote wie paypal...

Der Fiskus hat ein Interesse das anonyme Bargeld ganz abzuschaffen, weil dann theoretisch alle Schwarzarbeit, Geldwäsche und Steuerhinterziehung sehr erschwert wären.




Kreditkarten-Betrug

In der Berichterstattung über das Urteil im Prozess um Ottfried Fischer und die Prostituierten und Hintermänner konnte man erfahren, wie die Betrugsmasche funktionierte: Die Escorts hatten bei ihrem Hausbesuch diese sog. Ritsch-Ratsch-Maschine für Kreditkartenbezahlung dabei. Sie haben von seiner Kreditkarte beim Zahlvorgang dann aber gleich 27 Belegabzüge (Kopien) gemacht und so jeweils ca. 2.700 Euro bis insgesamt 74.366 Euro abgerechnet.

www.sueddeutsche.de/55638k/3674289/....ess-mit-Otti-Fischer.html

2. Instanz: BILD-Zeitungsjournalist hatte Ottfried Fischer erpresst:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=97126#97126





Prozess wegen ähnlicher Masche in einer Koberbar im Frankfurter Bahnhofsviertel:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=91258#91258

Prozess in Hamburg:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=97118#97118
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=100332#100332


Image
Imprinter, Abdruckgerät






.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-10-27, 09:49  Beitrag #14/153     Titel:  Finanz-Bewusstsein für SW  Nach untenNach oben

Vom Mindestlohn für Arbeiter zum ...

Mindestumsatz für Sexworker



Für Arbeiter und Angestellte ist ein Mindestlohn eine Forderung der Gewerkschaft existenzsichernde Löhne sicherzustellen. D.h. der Arbeitende soll nach einem Vollzeitjob (mit z.B. 40 Std/Wo = 2.000 Std/J [2.000 Kunden/J?]) soviel verdient haben, um nicht noch zusätzlich Sozialleistungen (Hartz IV) zum aufstocken zu benötigen, um das Existenzminimum zu erreichen. (Das Existenzminimum z.B. der aktuelle Hartz IV Satz von 359 Euro/Mo (ohne Wohnkosten etc.) berechnet sich aus der sog. rel. Armut. Davon zu unterscheiden ist die Grenze absoluter Armut als weltweit definierter Wert).

Wer im Hauptjob das Existenzminimum nicht erreicht ist gezwungen zusätzliche Nebenjobs z.B. Sexwork anzunehmen (Prekärbeschäftigung, Working Poor).

Da bei abhängiger Beschäftigung Sozialabgaben inkl. Arbeitgeberanteile für einen abgeführt werden, ist im Mindestlohn nicht nur das laufende Versorgungsproblem berücksichtigt, sondern auch das zukünftige im Alter (Rente). Wird das nicht berücksichtigt droht Altersarmut (Grundsicherung, Arbeiten bis zum umfallen).





Wie wirkt sich diese Grenzbetrachtung des Mindestlohn auf Unternehmersicht aus?

Um einen Arbeiter beschäftigen zu können, muß zusätzlich zum Nettoeinkommen der Unternehmeranteil (brutto) gezahlt d.h. erwirtschaftet werden (Steuern, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung in Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil). Ferner muß der Arbeitsplatz bereitgestellt werden (Miete, Heizung, Kapitalkosten, Kommunikationskosten, Werbung etc.). So errechnen sich über dem Nettolohn das Arbeitgeberbrutto und schließlich die Kosten für einen Arbeitsplatz aus Arbeitgebersicht (Faustformel: mind. Nettolohn x 2).

Das ist also eine ziemliche Hürde um einen Arbeitsplatz schaffen zu können. Es ist die Schwelle zwischen Soloselbstständigen und Arbeitgebern oder zwischen einerseits Arbeitern und prekär Selbstständigen und andererseits Selbstständigen mit mehreren Mitarbeitern und Unternehmern. Der Umsatz des Geschäfts muß dazu um ein vielfaches gesteigert werden können. Das erfordert für einen Unternehmer ein entsprechend besseres Geschäftsmodell als für einen Angestellten oder Soloselbstständigen. Das Produkt oder die Dienstleistung muß letztlich am Markt gut nachgefragt werden. Darin liegt Herausforderung und Geheimnis des Unternehmertums und es ist verknüpft mit dem Privileg der Mehrwertbeschneidung der Leistung des abhängig beschäftigten Arbeiters (nach Karl Marx allgemein als Ausbeutung bezeichnet). Logisch dass Unternehmer gegen Mindestlöhne sind.





Auch ein soloselbstständiger Sexworker ist bekanntlich bereits ein Unternehmer:

Statt eines Mindestlohnes muß ein Sexworker seinen Mindestverdienst kennen


Da viele Unternehmen genauso wie Produkte und sogar ein Mensch oder Berufsleben eine begrenzte Lebenszeitdauer haben (vgl. Produkt-Zyklus und Marketing für SW), ist es eine unausgesprochene unternehmerische Herausforderung hier clever d.h. nachhaltig im Sinne von Zukunftsvorsorge wirtschaften zu können.


Image
Einkommen entspricht Marktwert (Shelf-Life, Sexwork-Produktzyklus).
Letztlich eine ökonomische Kurve sexueller Attraktivität, Potenz und Libido?

(vgl. Altersverteilung der Sexworker in Deutschland ist ähnlich. Schaubild Einstiegsalter Sexwork in Indien.)


Weil es i.A. obige Verdienstkurve in Bezug auf das Lebensalter für Sexworker gibt, ist es gefährlich, wenn man/frau nur soviel verdient oder arbeitet wie man zum Existenzminimum oder derzeitigen Luxuskonsum benötigt.
    "Altersvorsorge ist gemäß Lebenszyklustheorie ein intertemporales Maximierungsproblem zur Konsumglättung,
    welches rationale und vorausschauende Individum lösen müssen."
Oder mit einfachen Worten: man sollte eine Ansparphase im Arbeitsleben und eine Konsumphase im Rentenalter bedenken. Mehr Daten über das unterschiedliche Vorsorgeverhalten von den zwei Gruppen von Selbstständigen im Sexworker-only Bereich hier:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=65975#65975

D.h. Sexworker müssen ihre Zukunftsvorsorge (Ausstiegs- oder Berufswechselplanung) bereits in ihren aktuellen Dienstleistungen 'einpreisen' bzw. in ihrerm täglichen Arbeitsaufwand berücksichtigen (Umsatzkalkulation, Businessplan) soweit das der Markt und die Steuerfahndung zulassen (vgl. das Argument von Betriebsprüfern: Gewerbeversagung wg. Liebhaberei). Denn wenn man diesem Gesetz oder marktwirtschaftlich, lebenszeitlich und fiskalischem Zwang 'Profit zu machen' nicht nachkommt, muß man/frau sich darüber im Klaren sein, dass man Überlebenssexualität, Armutsprostitution bzw. Hobby- und Gelegenheitsprostitution betreibt. Das geht nicht lange gut...

Evt. demnächst mehr, wie solche Kalkulationen aussehen könnten... Eine neue Studioeinrichtung/Umzug/SchönheitsOP müssen streng einkalkuliert werden... Abschreibungen auf unsere Produktionsanlagen, den menschlichen Körper, sind verboten und bedeuten eine strukturelle Benachteiligung für das Geschäftsmodell Sexworker... Eure Mithilfe bei Finanzüberlegungen ist erwünscht... Wer hat welche Erfahrungen, Businesspläne, Kalkulationen...

Zum Weiterlesen das gute Buch von Micha Ebner von 2007:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=2239

Kommentierte Tipps von den Züricher Sexworker-Beratungsstellen:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=93271#93271





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-11-17, 16:25  Beitrag #15/153     Titel:  bin ich beim Preis auf der sicheren Seite?  Nach untenNach oben

So rechnen Kauffrauen und -männer (Kostenrechnung):


Deckungsbeitrag

und Deckungsbeitragsrechnung



Deckungsbeitrag (engl. contribution margin) heißt: Welcher Anteil vom Preis meiner Dienstleistung dient zur Deckung der Festkosten?

Oder für einen ganze Zeitraum betrachtet: Welcher Anteil von den Einnahmen der Periode dient zu Deckung der Fixkosten?

Image

Kosten = feste Kosten + variable Kosten
Umsatz = Einnahmen
Gewinn = Umsatz - Kosten
Gewinn = Betriebsergebnis

Deckungsbeitrag besagt:
Wieviel habe ich um meine Fixkosten zu bezahlen?

Es ist die kaufmännische Größe zwischen Umsatz und Gewinn
(weniger als der Umsatz aber mehr als der Gewinn)






- Festkosten (Fixkosten pro Periode), die ich grundsätzlich habe: Wohnungsmiete, Studiomiete, Heizung, Auto, Flatrates, Dauerwerbung, Versicherungen, Krankenkasse, Alterrücklage 350 Euro pro Monat mindestens!, durchschnittliche Lebenshaltungskosten, Unterhaltszahlungen (remittance) ...

- Variable Kosten (pro Geschäftsvorfall), d.h. die nur pro Kunde anfallen oder nur pro Tag an dem ich arbeite bzw. verkaufe: Fahrkosten/Benzin, (Hotel/Bordell-)Zimmermiete, Event-Werbungskosten, Tagessteuervorauszahlung, Verbrauchsmaterial ...

In der Anfangszeit der Deckungsbeitragsrechnung galten die variablen Kosten als Preisuntergrenze. Diese zu einfache Sichtweise führte bei Einproduktbetrieben, beispielsweise in der Stahlindustrie, zu ruinösen Preiswettbewerben! [Wikipedia]


Es gibt zwei Berechnungsvarianten bezogen auf einzelnen Preis oder die Summe der Einnahmen in einer Periode:
- Deckungsbeitrag pro Dienstleistung (db)
(Stückdeckungsbeitrag, engl.: unit contribution margin) oder

- Deckungsbeitrag aller Dienstleistungen (DB) z.B. in einem Monat.



Deckungsbeitrag (DB) = Differenz zwischen Erlösen (oder Einnahmen oder Umsatz) minus variablen Kosten:

    Deckungsbeitrag = Umsatz - variable Kosten


(DB kann man absolut in Euro oder auch relativ in % ausrechnen: rDB = DB / Zeit oder DB / Produktionsfaktorverbrauch.)



Betriebsergebnis = Einnahmen - Betriebsausgaben
(Die Frage "Mache ich Gewinn oder Verlust?" heißt auch Deckungsbeitragsrechnung oder direct costing):

    Betriebsergebnis = Deckungsbeitrag - fixe Kosten




Kleine Beispielrechnung auch als Video:
http://de.sevenload.com/sendungen/R....ragsrechnung-DB-berechnen
oder
www.akademie.de/wissen/angebotskalk..../deckungsbeitragsrechnung





Gewinn (Betriebsergebnis) ist also nicht gleich Erlös (Einnahmen, Umsatz)!

Erlös = Deckungsbeitrag + variable Kosten

Am "Break-Even-Point" (Gewinnschwelle) ist der Deckungsbeitrag = Fixkosten. Nur wenn es gelingt noch mehr zu verkaufen, gelangt man in die angestrebte "Gewinnzone". Dort im "grünen Bereich" muß der Deckungsbeitrag größer als die Fixkosten sein:

    Deckungsbeitrag > fixe Kosten


Die fixen Kosten eines Sexworkers sind z.B.:
+ Mieten
+ Werbung
+ Heizungsabschlag (Nebenkosten)
+ Auto (Mobilität)
+ Flatrates (Kommunikation)
+ Versicherungen
+ Krankenkasse
+ Altersrücklage 350 Euro pro Monat! (entspricht einer Durchschnittsrente)
+ Rücklage für Ausstieg/spätere Selbstständigkeit/Ausbildung
+ Lebenshaltungskosten (Budget)
+ ...
________________________________
= 'hier deine Summe ausrechnen'
================================


Dann durch die Anzahl der Kunden pro Zeitperiode dividieren.

Das ergibt dann den mindest Deckungsbeitrag DB.
Das ist der Anteil in deinem Preis für Sexdienstleistungen, der allein zur Deckung deiner Fixkosten gebraucht wird.


Mehr Infos:
http://de.wikipedia.org/wiki/Deckungsbeitrag

http://de.wikipedia.org/wiki/Break-even-Analyse

Customer Lifetime Value (CLV) = Deckungsbeitrag eines Stammfreiers:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=121013#121013
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=85697#85697

Break-Even-Analyse für Flat-Rate-Pussy-Club vs. Bordell/Laufhaus:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=61119#61119 SW only





Als Kostenrechnung für Sexworker muß das jeder natürlich etwas anpassen...

Man kann dann leicht erkennen und entscheiden ob man (1) seine Preise erhöhen, (2) die Kosten senken oder (3) mehr verkaufen (arbeiten, ackern, anschaffen) muß. Aber vorsicht vor selbstausbeuterische Zwangsprostitution ;-) oder SWBO.

Wenn es einen Engpass des eigenen "Produktionsfakors Sexarbeit" gibt und somit eine Entscheidungssituation vorliegt, wie z.B. bei Doppelbuchung oder Arbeitsangeboten an verschiedenen Orten oder Betrieben zur gleichen Zeit, dann kann man mit dieser Methode ausrechnen, wo man mehr verdient und hat eine zusätzliche rationale Entscheidungshilfe zusätzlich zum ohnehin schon vorhandenem "Bauchgefühl".

Wenn man langfristig ehrlich kalkulieren will (Nachhaltigkeit und Zukunftssicherheit), wird man auch seltene Kosten und Betriebsausgaben wie z.B. jahreszeitliche Dekorationen, Reparaturen, Abschreibungen für Ersatzanschaffungen (Waschmaschine, Auto), Rücklagen z.B. Renovierungen alle 5 Jahre... mit einkalkulieren...

Viel Spaß beim Proberechnen mit euren Betriebs- und Kundenzahlen.





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-12-10, 14:08  Beitrag #16/153     Titel:  Geld(wert) und Kaufkraft  Nach untenNach oben

Preissteigerungen -oder- wo bleibt unser Geld:

Offiziell gerechnete Inflationsrate in D in diesem Monat gegenüber Vorjahr: plus 1,6%

Aber, einzelne ausgewählte Preise:
- Heizöl, Sprit, Obst & Gemüse*) bis weit mehr als: plus 20% !!!
- Unterhaltungselektronik, Foto, PC, TV bis zu: minus 20%


www.destatis.de/jetspeed/portal/cms....rungen,property=image.gif

www.querschuesse.de/wp-content/uploads/2011/01/1a14-450x378.jpg

www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft....-teurer-was-billiger.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Verbra....ndex_f%C3%BCr_Deutschland
...


Wie entwickeln sich die Preis für Sexdienstleistung? Seit Jahren konstant bzw. fallend?!
Wie sind die Raten der Preise und Produkte, auf die wir täglich angewiesen sind? D.h. sollten sich die Preise für unsere Löhne und Einkommen d.h. Sexwork eher nach den Preisen von Flachbildschirmen oder nach denen für Lebensmittel und Energie richten?




Wer das für sich selber wissen will, der muß ein sog. "Haushaltsbuch" führen:
www.google.de/search?q=haushaltsbuch





Unterscheide:
- Teuerung = Preise steigen (bzw. Wohlfeilheit wenn sie sinken), Ursache sind die Produktionsbedingungen (Innovation, Rationalisierung, Klimabedingungen...),
- Inflation i.e.S. = Geldwert sinkt (bzw. Deflation wenn er steigt), Ursache ist das Geldsystem (fiat money, Geld- und Kreditschöpfung, denn eigentl. ist der Finanzkapitalismus ein Schneeballsystem...). D.h. Inflation im weiteren Sinne insgesamt:

Inflation := Geldmengenwachstum ./. Wirtschaftswachstum


ca. 12,0% Geldmengenwachstum (M3) in Deutschland 2007
-ca. 2,2% abzüglich Wirtschaftswachstum (BIP) in Deutschland 2007
_________
=ca. 9,8% ergibt die tatsächliche und gefühlte Inflationsrate für das Jahr 2007.
=========


(vgl. Quantitätsgleichung des Geldes:
Preise x Werte = Geldmenge x Tauschgeschwindigkeit)

Ob demnächst eher Inflation oder Deflation drohen, hängt davon ab, welcher volkswirtschaftlichen Schule man glaubt (Monetaristen (Friedman) [konservativ] oder Keynesianer [links]...).

Langfristig gibt es für das staatliche Papierzwangsgeld eine Geldentwertung. Bsp. Kaufpreisverlußt vom US$ entspricht einer Preissteigerung. (Das zeigt sich z.B. auch im Goldpreis, der bis zur Weltwirtschaftskrise 1929-33 über Jahrhunderte bei 20$/Unze lag und seit Ende vom Goldstandard 1971 fast nur steigt bis heute über 1.000$/Unze.)





*) Landwirtschaft ist heutzutage industrielle Nahrungsmittelproduktion aus Erdöl (und Erdöl geht bald zuende?!).

Zum Kalaidoskop:
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=55693#55693

Zu Preisen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Inflation

Rechentrixereien zur staatlichen Manipulation der Inflationszahlen:
Lust- und Qualitätsgewinn (hedonic margin) werden insbesondere in USA von Preissteigerung abgezogen und so die Bruttowertschöpfung groß und die Staatsverschuldung klein gerechnet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hedonisch
Nur Konsumerpreise werden berücksichtigt nicht aber Vermögenspreise (estate costs). Doch diese bestimmen die in allen Produkten enthaltenen Kapitalkosten von ca. 40% und in Mieten sogar 70% (Kredit- und Verzinsungsproblematik):
http://de.wikipedia.org/wiki/Warenkorb
...





Nachtrag 26. Jan:

Finanzkrise und intl. Spekulation kommen auf dem globalen Lebensmittelmarkt an oder wie die Finanzindustrie Hungersnöte auslösen und verstärken kann

Die fortschreitende Kapitalisierung des Lebensmittelmarktes macht die Preise volatiler (flatterhafter) und kurzfristige unerwartete Preissteigerungen und damit Hunger für die Armen, die nicht vorsorgen können, werden wahrscheinlicher und häufiger seit 2007 und weltweit...

Vgl. z.B. den Link oben, dort hatte BILD für Gurken einen Preisanstieg dieses Jahr in Deutschland von 62,5% gemeldet. Das ist zwar nicht das Grundnahrungsmittel für die Mehrheit der Menschen, aber ein Warnzeichen und viele andere Lebensmittel sind um 20% verteuert. Hyperinflationen werden wieder möglich und wahrscheinlicher.

Englisch:
www.guardian.co.uk/global-developme....tion-banks-hunger-poverty

Balasa-Samuelson-Effekt (1964) oder warum Eis vom Italiener seit 1985 um 684% gestiegen ist
www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?p=133827#133827


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-12-26, 16:06  Beitrag #17/153     Titel:  elektronsiche Zahlungssysteme oft unsicher  Nach untenNach oben

Unsicheres Geldkartensysteme

und der Vertuschungsversuch der Bankenmafia



Auch wenn Sexworker und ihre Kunden meist Bargeld bevorzugen, so sind die meisten Menschen inzwischen doch von elektronischen Zahlungssystemen abhängig, um mit Buchgeld zahlen zu können oder es in Cash sich ausbezahlen zu lassen.

Die Forscher und Studenten in Cambridge hatten vor einem Jahr eine Sicherheitslücke entdeckt, dass man auch ohne PIN und mit defektem Chip solche Systeme dennoch nutzen bzw. täuschen kann: No-PIN attack.

Bisher hatten die Banken bei unautorisierten fremden Abbuchungen regelmäßig einfach behauptet der Bankkunde müsse sich wohl die PIN auf der Karte notiert haben oder habe sich beim Geldabheben zuschauen lassen (Skimming am frisierten Bankautomat) und haben dann jeden Schadenersatz verweigert. Das geht dank dieses Gerätes nun nicht mehr:


Image
Technik, um die Kommunikation und tatsächliche Buchung am Zahlungs-Terminal prüfen zu können: smart card detective and EMV interceptor (EMV: Europay Mastercard Visa Kartenzahlungsdatenstandard). Französisches Video von Chanel+.


Jetzt hat die Bankenmafia versucht via Webmaster diese Forschungsergebnisse aus dem Internet/public domain von den Uni- und Studenten-Webseiten entfernen zu lassen, um die Sicherheitsdefizite ihrer Kundensysteme zu vertuschen.


Hier das englische Antwortschreiben von Prof. Ross Anderson, der die akademische Freiheit gegen Zensur durch die mächtige Banksterlobby verteidigt:
www.cl.cam.ac.uk/~rja14/Papers/ukca.pdf





Prepaid Kreditkarte ohne Schufa

www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=7477





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2010-12-29, 16:23  Beitrag #18/153     Titel:  online Zahlen-Genie für jeden  Nach untenNach oben

Die ultimative Suchmaschine und on-line Hilfe für Zahlen und berechenbares Wissen:

www.wolframAlpha.com



Vom Physik-Genie Stephen Wolfram (*1959) der 1988 Mathematica programmiert hat, worauf diese ganz neue Webseite basiert.


Einfach wie eine Suchmaschine benutzen. Beispiele:

Benutzen als Taschenrechner:
1000 plus 100 - 10 * 80 / 2^3
250 - 19%
(In USA Dezimalpunkt statt Komma)


Thema Geld:
Kurse:
100 british pound in eur
33 g of gold
eur50/hr
Darlehen:
mortgage 5yrs 6% eur1200
US Bundesanleihe:
5% bond
Aktien:
MSFT Apple
Gehälter:
social worker median wages


Wetter:
Wien Frankfurt weather 2010
wether New York 24.12.2000


Lebensmittel Inhaltsstoffe Kalorien:
2 cup of coffee
2 cups OJ and 1 slice cheddar cheese (Orange Juice)
Gesundheit:
LDL150 smoker male age 30
life expectancy female age 30 Germany
Sport:
running 3kmph 30min age30 180cm 70kg


Wirtschaftsdaten:
what is the gdp of germany / usa
inflation germany since 1900


Personaldaten:
age angela merkel
condom Germany
president in Austria 2008


Geographie:
Berlin / Wien
mt Zugspitze (mt mauntain Berg)


Natur:
Farben red yellow
Töne C# minor
Gene ATAGTCCTAGTTAAA
Flüssikeiten 25% alcohol


Web:
www.sexworker.at
6000 words
internet users in Germany Austria


Formeln:
integrate x^2 sin^3 x dx
Dini's surface
...
..
.




Link





www.wolframAlpha.com





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-01-08, 09:22  Beitrag #19/153     Titel:  Nehmen und Geben?  Nach untenNach oben

De Rode Draad gegen Loverboys und falsche Freunde


Image
Geld annehmen ist gut - Geld weitergeben nicht.


www.rodeDraad.nl
Roter Draht - Sexworker Gewerkschaft Niederlande


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
 Marc of Frankfurt Marc of Frankfurt setzt sich aktiv für die Rechte von SexarbeiterInnen ein
SW Analyst
SW Analyst





Ich bin...: SexarbeiterIn
germany.gif
BeitragVerfasst: 2011-01-09, 00:38  Beitrag #20/153     Titel:  Schwarzgeld  Nach untenNach oben

Unerlaubt hoher Bargeld-Verkehr über eine Landesgrenze


Polizei hat alles beschlagnahmt.

Hat sie auch den Tatverdächtigen unter Druck gesetzt und ihm eine Aussage in den Mund gelegt?

Urteil in 2. Instanz:
500.000 Euro futsch und 18 Monate Strafe auf Bewährung.

http://www.badische-zeitung.de/frei....den-sitzen--39669894.html

Image

1 Million Euro in 500 Euro Scheinen gestapelt sind 12 cm hoch.

Das Geld was nach der Finanzkrise 2008 in USA, UK und Europa zur Bankenrettung gegeben wurde ist ein Stapel hoch bis zum Mond.





Größere Bargeldbeträge als 10.000 Euro
müssen bei Grenzübertritt am Zoll deklariert werden. Der legale Erwerb und die ordnungsgemäße Versteuerung müssen nachweisbar sein. Gefundenes nicht angemeldetes Bargeld wird einem vom Zollbeamten zum Teil direkt abgenommen, wegen möglicher zu erwartenden Strafen gegen Geldwäschegesetze, Steuerhinterziehung, Sozialleistungsbetrug ...

Im Wege eines Bußgeldverfahrens können 30% (1/3) des Geldes einbehalten werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Geldw%C3%A4sche

http://de.wikipedia.org/wiki/Tafelpapier





.


 Geschlecht*:Männlich  Versteckt Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionNächstes Thema anzeigen


Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

::: Sicherheitsmaßnahmen GELD :::


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge Sex gegen Geld ist auch nur Arbeit fraences Sexarbeit in Gesellschaft und Politik 0 2014-04-19, 16:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mit Warnweste Geld oder Sex – falsche... fraences Sexarbeit in Gesellschaft und Politik 0 2014-03-01, 20:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Geld aus einem Rechtsstreit Melanie_NRW Rechts-Tips 7 2014-02-19, 14:53 Letzten Beitrag anzeigen

Sitemap - der Überblick über unsere Foren


Impressum www.sexworker.at



Sexworker Forum - das Forum von Profis für Profis aus der Sexarbeit
Die Registrierung und Nutzung des Sexworker Forums ist kostenlos!
Diskussion Tipps und Information
Ein- bzw. Um- und Ausstiegsberatung
Hilfe für Prostituierte

Wir sehen nicht jede SexarbeiterIn automatisch als Opfer an!
Aber wenn es notwendig ist, versuchen wir zu helfen!
---------
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Pagerank: PAGERANK-SERVICE
:: Sexworker Zeitung :: BDSM Profis :: BDSM Ratgeber :: Erotikportal von und für SexarbeiterInnen :: kostenlos inserieren GRATISLINK Webverzeichnis Webkatalog

[ Zeit: 1.6384s ][ Queries: 56 (0.3767s) ]